Kimba hustet (oder so)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Aleph

Aleph

Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
40
Ort
Berlin
Hallo,

grade eben hat mein Katerchen ganz komische Geräusche von sich gegeben, die ich nicht zuordnen kann. Er lag flach auf meiner Brust und fing plötzlich an komisch zu glucksen oder husten, oder sowas in die Richtung. Ich kann es echt kaum beschreiben. Es hörte sich irgendwie wie eine Mischung aus husten, schluckauf und würgen an (nur ohne die typischen Kotzgeräusche). Ging ca. 15 Sekunden lang, Katerchen hat den Kopf dabei vor und zurück gestreckt, der Körper ging auch leicht mit.
Als ich das letzte mal beim TA war hat er das auch gemacht, die TÄ bezeichnete es als husten und meinte, das könnte von Würmern kommen, allerdings ist der Kleene entwurmt worden :confused: Sie wusste scheinbar auch nicht ganz, was das genau ist.
Und bei youtube hören sich die hustenden Katzen auch nicht so an, wie er gerade.
Hat jemand eine Idee was das sein könnte? Hört sich nicht sonderlich schön an, scheint ihn aber nicht weiter zu stören, da er danach einfach weiterpennt als wäre nichts gewesen :(
Er hat das bisher nur zwei Mal gemacht (davon das eine Mal direkt bei der TÄ auf dem Tisch), sonst benimmt er sich normal. Frisst gut, spielt, kuschelt mit uns Dosis und seinem Brüderchen und Durchfall hat er auch nicht. Keona ist davon komplett verschont, nicht ein Mal hat er das gemacht.
Habe allerdings bisher beide noch keine Haarballen hochwürgen sehn, Keona hat nur mal gekotzt weil er sich viel zu hektisch aufs Essen gestürzt hat. Katzengras fressen sie nicht, das wird nur feinsäuberlich rausgerupft und dann in der Wohnung verteilt.
Morgen müssen wir sowieso mit beiden Katern zum TA, da sie kastriert werden sollen. Kotproben nehme ich natürlich gleich mit.

Wär super wenn mir jemand sagen kann, was das ist oder ob wir den Kleinen sofort einpacken müssen und zum Arzt mit ihm :reallysad:

LG,
Aleph
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
Hey du,

wenn die Kastration ansteht, sollte auf jeden Fall geschaut werden, ob er gesund ist. Mein Kater hustet leider öfter und ist auch krank (ewiger Kampf gegen Pasteurellen und Asthma).
So wie du es beschreibst, klingt es. Hat die Tierärztin ihn abgehorcht, in den Hals geschaut???
 
Aleph

Aleph

Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
40
Ort
Berlin
@engelsstaub:
Nein hat sie nicht, sie meinte nur dass ich es beobachten soll. Das letzte Mal hat er dieses komische Geräusch vor einem Monat gemacht, das war eben bei der TÄ direkt. Und die schaute zugegebenermaßen auch etwas überrascht und konnte es nicht direkt identifizieren. Sie meinte nur das könnte von Würmern kommen, die hat er aber nicht. Sein Bruder macht dieses Geräusch ja auch nicht.
Ich bin echt etwas ratlos.
Vorallem ist es auch nicht direkt ein Husten, sondern irgendwie mehr in Richtung Schluckauf oder Würgen. Aber er kotzt dann auch nicht oder sowas.
Aahhh, ich hoffe das ist nichts schlimmes :glubschauge:

Edit: Die beiden Kater furzen seit ein paar Tagen wie die Weltmeister, haben aber keine Blähbäuche, fressen recht viel (was sie brauchen, da sie momentan unglaubliche Wachstumsschübe haben) und der Kot ist fest. Eventuell doch Würmer? Muss man die zwangsläufig im Kot sehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Aleph

Aleph

Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
40
Ort
Berlin
Katzenasthma

So, wir waren gerade beim TA und haben beide untersuchen und kastrieren lassen. Jetzt liegen sie noch schlafend im Kennel. Ich hoffe, dass da alles gut gegangen ist. In 5-6 Stunden sollten sie aufwachen, diese Nacht werde ich definitiv kein Auge zumachen.

Die Ärztin meinte, Kimba hat Asthma. Ob ich jetzt beruhigt sein soll weiss ich nicht ganz. Bisher kamen die Anfälle im Abstand von 4-6 Wochen. Tendiert das zur Verschlechterung, oder kann er damit ein langes, erfülltes Katzenleben leben?
Hach, ich bin so aufgelöst grade. War meine erste Kastration, und dann hat mein Schnütchen auch noch Asthma *heul*
Wenigstens weiss ich jetzt, was das ist.

LG,
Aleph
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zuerst mal wünsch ich Euch recht schnelle Genesung von der Kastra und der Narkose.

Dann frag ich mal: wurden nun Würmer nachgewiesen?

Wie kommt der TA drauf, daß ein so junges Tier schon Asthma haben könnte?

Zugvogel
 
Aleph

Aleph

Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
40
Ort
Berlin
Hey Zugvogel,

danke für die lieben Glückwünsche, ich hoffe auch dass meine Süßen schnell wieder fit sind.

Würmer wurden nicht nachgewiesen, die Kotprobe habe ich natürlich in all dem Trubel im Kühlschrank vergessen. Die bringe ich ihr morgen aber noch vorbei, das letzte Mal wurde nichts gefunden (muss ja aber nichts heissen).
Die TÄ hat ihm die Kehle massiert, daraufhin hat er angefangen zu glucksen und sie meinte, das sei Asthma.

Wenn ich das so revuepassieren lasse könnte ich die Polizistin vom Tierschutz treten. Nicht nur dass sie die kleinen mit TroFu vollgestopft und in einem großen Hasenkäfig untergebracht hat, nein, die hat auch noch im gleichen Zimmer kräftig geraucht. Kein Wunder, dass Katerchen jetzt Lungenprobleme hat... Da waren die schon so winzig und gebrechlich weil sie ja Handaufzuchten sind, und dann auch noch sowas. Mann, bin ich sauer...
 
Aleph

Aleph

Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
40
Ort
Berlin
Hallo Foris,

zu meinem Entsetzen habe ich auch Keona grade bei einem Asthmaanfall beobachten müssen :reallysad: :eek:
Bei ihm war das das erste Mal, kam völlig aus dem Nichts. Der Kleine lag auf mir drauf und hat plötzlich keine Luft mehr bekommen und noch erbitterlicher gehustet, als Kimba.
War gestern schon völlig fertig und hab geheult wie ein Schloßhund, und jetzt auch noch das...

Ich werd gleich einen Termin bei der TÄ ausmachen, ich will doch nur dass es den Beiden gut geht :reallysad:

Sorry, musste mir das nur gerade von der Seele schreiben *heul*
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn beide Tiere das gleiche Hustsymptom haben, würde ich mal überlegen, ob es bei Dir Wohngifte gibt, die das auslösen. Dazu gehört nicht nur Rauch von Tabakwaren, sondern vor allem künstliche Aromen in Waschmittel, Putzzeug, Katzenstreu, Toiletten- und Hygieneprodukte, und vor allem Aerosole jedweder Art.
Dazu gehören auch die Ausdünstungen von Möbeln und Heimtextilien, Wandanstrichen, Bodenbelägen, sämtliche Farben und Lacke.

Zugvogel
 
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
Mein Würmchen hat auch so angefangen. Die TÄ ist leider auch auf den Trichter gekommen, dass er Asthma hat :sad:. Und das ist für ihn besonders schlecht, weil er die Leber, das Herz und die Schilddrüse schon so kaputt hat. Die Asthmaspritze, die er nun bekommen hat, schlägt nämlich wiederum auf die Leber.
Mein ihr, dass könnte von dem ziemlich feinen Katzenstreu vielleicht kommen? Habe ja das Premiere Excellent...Bei den Vorbesis ist sowas nämlich nicht aufgetreten, und die hatten das grobe Thomas Katzenstreu. Abgesehen davon ahbe ich noch 3 Meerlies, deren Streu aber eigentlich nicht staubt, da sie in einem katzensicheren Luxusgehege untergebracht sind, dass rundum aus Holz besteht und bis oben mit Plexiglas zu ist, außer der Deckel halt, darüber wird "gelüftet".
 
Aleph

Aleph

Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
40
Ort
Berlin
  • #10
Wie kann man das feststellen, ob die Möbel, Wände, Teppiche etc giftige Stoffe absondern?
Wir benutzen meist handelsübliche Waschmittel von Shetlan oder Spee, ab und an auch mal das Zeug von Corall für schwarze Wäsche.
An Streu haben wir Gimpet Biokat's und Cat's Best Nature Gold.
Gepuzt wird mit Cliro und einem medizinischen Flächendesinfektionsmittel, aber nur, wenn mal ein Malheur passiert ist, einer von uns krank ist, oder die schwangere Mum meines Freundes zu Besuch ist.
In der Wohnung wird nicht mehr geraucht.

Bei Kimba war es so dass er zwei seiner Anfälle hier zuhause hatte, der andere war beim TA aufm Tisch. Stress evtl?
Ich hab leider keine Ahnung was die Vorgeschichte der Kater angeht, da ja die Mutter bei Geburt verstorben ist und was mit dem Vater passiert ist weiss ich leider auch nicht. Die Polizistin von der wir die Kater geholt haben war auch sehr eifrig im Vermitteln, wollte die Kater schnellstmöglich los haben und war wohl auch nie mit denen beim TA, scheint aber laufend für den Tierschutz aktiv zu sein.

Könnte mir vorstellen, dass, falls es tatsächlich Asthma ist, zumindest eine genetische Prädisposition vorhanden sein muss. Zmd erscheint mir das logisch, wenn beide Brüder plötzlich zu keuchen anfangen. Oder es sind eben doch Würmer. Die TÄ erreiche ich gerade nicht, da ist ständig besetzt. Werd aber versuchen noch für heute einen Termin zu bekommen.

@Männilein:
Wie wurde das Asthma bei deinem Tigerchen diagnostiziert? Und was macht ihr medikamentös dagegen? Und bist Du Dir sicher, dass es bei den Vorbesitzern nicht auch schon so war und man es Dir evtl. nur verschwiegen hat um Katerchen vermitteln zu können? Solch skrupellose Menschen soll es ja leider auch geben :reallysad:
Wünsche Dir jedenfalls, dass die Behandlung nicht zu sehr auf die Gesundheit schlägt und alles noch irgendwie gut ausgeht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Je neuer alle Wohnungseinrichtungen, umso wahrscheinlicher, daß noch bedenkliche Stoffe ausgegast werden.
Alle parfümierten Wasch- und Putzmittel sind belastend. Alle Sprays ebenso, sei es Fensterputzer oder Raumspray, Körperspay oder das Zeug für feste Haare.
Guck mal auf die Katzenstreutüten, wie staub- und babypuderduftfrei sie sind.

Desinfektionsmittel sind eher schädlich als nützlich. Versuche haben gezeigt, daß spätestens 5 Minuten nach Anwendung alle Bakterien wieder kommen und 30 Min. später ist keine 'Reinheit' mehr vorhanden.
Aber diese Mittel belasten lebendige Organismen, sowohl auf der Haut als auch durch die Atemluft.

Man kann Gifte im Blut nachweisen, doch ob man das mit 'suche nach allem' macht oder eher den Verdacht nach einem bestimmten Stoff angeben muß, weiß ich noch nicht.

Als Gegenhilfe fällt mir nur ein Gerät ein, daß die Raumluft immerzu filtert, wird oft von Allergikern genommen. Mir fällt jetzt nur nicht die richtige Fachbezeichnung dazu ein.

Ich denke eher, daß diese Atemprobleme weniger Veranlagung als Belastung durch die gleichen Stoffe herrühren. Ob Dir Dein Tierarzt dabei weiterhelfen kann?
Gibt es denn deutliche Anzeichen, die sonst noch auf Wurmbefall weisen? Haste angefangen mit Kotproben zu sammeln? Für Wurmnachweis sollte es schon die Ernte von drei Tagen sein.

Zugvogel
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
  • #12
Ehm. Die beiden könnten auch unter einem Infekt leiden. Hals-Kehlkopf- und Luftröhrenentzündungen haben bei meiner Josie würgen und husten ausgelöst.

Wurden beide Tiere denn untersucht vor der Kastration? Also abgehorcht und in den Hals geschaut?? Einfach zu sagen, dass es Asthma ist, finde ich bedenklich. Vor allem hat Asthma auch oft mit einer Grunderkrankung (Allergie zB.) zu tun. Dann müsste auch ermittelt werden, was die Allergie auslöst.

Tiere husten auch bei Probleme mit dem Herzen!! Es gibt da so viele Möglichkeiten und ich finde es nachlässig von der Tierärztin ein Tier in Narkose zu legen, bei dem die Ursache des Hustens nicht abgeklärt ist.
Bei Bruno spielen halt mehrere Faktoren eine Rolle und weder Umweltgifte noch Allergien spielen dabei eine Rolle!
Stelle deine Süßen bitte wenn möglich in einer Tierklinik vor, wenn sie wieder fit von der Kastration sind. Das wäre mir alles viel zu unsicher!
 
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
  • #13
Wie kann man das feststellen, ob die Möbel, Wände, Teppiche etc giftige Stoffe absondern?
Wir benutzen meist handelsübliche Waschmittel von Shetlan oder Spee, ab und an auch mal das Zeug von Corall für schwarze Wäsche.
An Streu haben wir Gimpet Biokat's und Cat's Best Nature Gold.
Gepuzt wird mit Cliro und einem medizinischen Flächendesinfektionsmittel, aber nur, wenn mal ein Malheur passiert ist, einer von uns krank ist, oder die schwangere Mum meines Freundes zu Besuch ist.
In der Wohnung wird nicht mehr geraucht.

Bei Kimba war es so dass er zwei seiner Anfälle hier zuhause hatte, der andere war beim TA aufm Tisch. Stress evtl?
Ich hab leider keine Ahnung was die Vorgeschichte der Kater angeht, da ja die Mutter bei Geburt verstorben ist und was mit dem Vater passiert ist weiss ich leider auch nicht. Die Polizistin von der wir die Kater geholt haben war auch sehr eifrig im Vermitteln, wollte die Kater schnellstmöglich los haben und war wohl auch nie mit denen beim TA, scheint aber laufend für den Tierschutz aktiv zu sein.

Könnte mir vorstellen, dass, falls es tatsächlich Asthma ist, zumindest eine genetische Prädisposition vorhanden sein muss. Zmd erscheint mir das logisch, wenn beide Brüder plötzlich zu keuchen anfangen. Oder es sind eben doch Würmer. Die TÄ erreiche ich gerade nicht, da ist ständig besetzt. Werd aber versuchen noch für heute einen Termin zu bekommen.

@Männilein:
Wie wurde das Asthma bei deinem Tigerchen diagnostiziert? Und was macht ihr medikamentös dagegen? Und bist Du Dir sicher, dass es bei den Vorbesitzern nicht auch schon so war und man es Dir evtl. nur verschwiegen hat um Katerchen vermitteln zu können? Solch skrupellose Menschen soll es ja leider auch geben :reallysad:
Wünsche Dir jedenfalls, dass die Behandlung nicht zu sehr auf die Gesundheit schlägt und alles noch irgendwie gut ausgeht.

Huhu! Am Anfang hatte Walle das nicht, es hat sich jetzt erst entwickelt, in den letzten 2 Wochen :sad:. Dachte, er stirbt mir, so, wie er hustete/würgte/nieste, also, er klang wie ein Seehund der heult und er tat mir sooo Leid. Hatte ja gedacht, es wäre Herzhusten, aber er hat null Wasser in der Lunge oder so und die TÄ hat ihn noch mal komplett untersucht (wie eig. jede Woche , müssen wegen der Leber so oft hin). Dann blieb nur noch Asthma übrig, habe es auch ganz genau beschrieben. Nun hat er eine Spritze dagegen am Montagabend bekommen und seit dem war nix mehr mit´der Husterei. Vorher hatte er nämlich schon AB bekommen, weil ich dachte, er würde niesen und sei krank. Er hatte zu dem Zeitpunkt auch etwas tränende Augen, weshalb mir die TÄ AB für ihn gegeben hat, aber es wurde damit ja leider nicht besser.
Zu den alten Besitzern habe ich noch Kontakt, er hatte wirklich kein Asthma dort, hier zu Beginn ja auch nicht. Und sie haben mir sogar wegen der hohen Behandlungskosten, die ich für Walle habe (jede Woche TA plus etliche Medikamente kostet n Haufen Geld) sogar vor ein paar Tagen 50€ überwiesen, total süß. Sie kommen ihn auch besuchen. Sie haben ihn nur schweren Herzens hergegeben, weil er sich durch das Kind einfach nicht mehr wohlgefühlt hat. Aber sie haben es 1,5 Jahre probiert. Ich finde es prima, dass sie Walle zu Liebe ein neues Heim für ihn gesucht haben. Natürlich wollte ihn keiner (alt (13 Jahre), schwarz und dünn). So haben wir zueinander gefunden, Walle und ich :pink-heart:.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
  • #14
Hat Walle Cortison bekommen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
21
Aufrufe
705
ichbindas
ichbindas
Antworten
22
Aufrufe
756
Max Hase
M
Antworten
153
Aufrufe
11K
Cindy86
C
Antworten
42
Aufrufe
1K
Sherni95
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben