Kein Tierarzt will helfen :'(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

SuesseNicky

Gast
Profillöschung
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Leih dir das Geld.. Tierärzte sind Dienstleister und bekommen zumeist solche Anrufe häufiger
 
Reni89

Reni89

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
1.822
Ort
Nähe Karlsruhe
Das hört sich schrecklich an, kann ja nicht sein dass da niemand helfen konnte/kann...

Aber was ist denn jetzt mit deinem Kater passiert?
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Und was hast du jetzt gemacht ?
Wie geht es deinem Kater?
Hast du Niemanden von dem du dir Geld leihen kannst oder habt ihr eine Tiertafel in deiner Region, die können die dabei helfen oder die haben einen TA an der Hand bei dem du den Betrag abstottern kannst.
 
C

Candis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2013
Beiträge
279
Leihe Dir das Geld. Hast Du Goldschmuck? Den kannst Du schnell verkaufen oder beleihen. Dein Kater muss dringend zum TA.
Viele TA machen keine Ratenzahlung bei unbekannten Patienten mehr, da sie schlechte Erfahrungen gemacht haben, da sie eben danach nicht mehr bezahlt worden sind.
Die Verantwortung trägst Du selber, ein Katzenkonto ist für die Katze da und nicht für einen Umzug oder was auch immer. Für die Zukunft schliesse eine Krankenversicherung ab, damit Du nicht mehr in eine solche Situation kommen musst.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Sry, du lässt dein Tier im Stich, nicht andere.
DU bist zeitlebens für deine Tiere verantwortlich, nicht ein Dritter.

Leute, die nicht zahlen können, gibt es leider zu Hauf, was soll der TA machen? Selbst mit seinen Rechnungen in Verzug kommen?

Tut mir Leid, dein Tier tut mir grad wahnsinnig Leid, aber ich verstehe nicht, wie du dich über andere echauffieren kannst, Tiere kosten nunmal Geld und es muss IMMER ein Polster da sein.

Was hast du nun vor?
Hast du nichts zu verpfänden? Schmuck, TV, Handy?? Irgendetwas muss doch da sein, um schnell an Geld zu kommen.
 
diddly

diddly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
355
Ort
Duisburg
Tierarzt

Hallo
Es geht um meinen Kater Felix....er ist jetzt knapp 2 Jahre alt und bisher immer kerngesund gewesen. Ich bin vor ca 2 Wochen hier her nach schwerin gezogen. Dies war sehr kostspielig und obwohl ich sonst immer für etwaige Tierarztkosten ein kleines Polster hatte musste es diesmal alles doof zusammen laufen :(... Mein Kater fing am Freitagabend an aus seinem Geschlechtsteil zu bluten und mir viel auf das er nicht urinieren kann. Fa es schon nachts um 3 war wollte ich bis zum Morgen abwarten und rief dann sämtliche Tierärzte an und erklärte den Zustand meines katers erklärte meine Situation vom Finanziellen her und bat um eine Rechnungszahlung oder evtl. Ratenzahlung ich bräuchte jedoch schnell Hilfe weil es meinem Kater enorm schlecht ginge und es so aussieht als würde er nicht mehr lange machen....ALLE Tierärzte hatten ausreden von wegen neues röntgenGerät gekauft etc keiner wollte mir gestatten mit Felix vorbei zu kommen. Alle sagten sie könnten sich ihn ohne sofortige Bezahlung nicht anschauen der schlimmste Spruch war : das es eine undankbare Aufgabe wäre soeinen kranken Kater zu behandeln da es wahrscheinlich eh keinen Sinn machen würde bei solch einem beschriebenen Zustand ich solle entweder abwarten oder das Geld irgendwie besorgen...! Jetzt frage ich mich ernsthaft was solche Ärzte für Menschen sind...ich bin zutiefst erschüttert und nichtmal ein tierschutzbund bzw die tierrettung wollten helfen...ich hoffe sehr das niemals ein weiteres Tier so qualvoll im Stich gelassen wird....ich musste dies jetzt einfach los werden....

Dein Kater muss schnellstens zum Arzt. Könnte sein er hat steinchen in seiner harnröhre und dies kann bei nichtbehandlung zum Tod führen. Ich kenne dies aus meinem Freundeskreis. Der Urin staut sich dann zurück in die Nieren.
Also dringend zum Arzt. Geh einfach hin und lass ihn behandeln. Wenn es ans bezahlen geht, dann musst Du im Nachgang verhandeln. Ist zwar nicht toll aber ich glaube nicht, das ein Tierarzt, dann was negatives sagt.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Was ist bis jetzt mit deinem Kater passiert?

Ich kann auch nur sagen: leih dir das Geld!

Jetzt auf die bösen Tierärzte zu schimpfen, ist der falsche Weg. Nicht die Tierärzte sind verantwortlungslos, sondern du. Du kannst nicht erwarten, dass ein Tierarzt deinen Kater kostenlos behandelt. Aber dein Kater kann erwarten, dass du alles tust, um ihm schnellstmöglich zu helfen.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.594
Hallo
Es geht um meinen Kater Felix....er ist jetzt knapp 2 Jahre alt und bisher immer kerngesund gewesen. Ich bin vor ca 2 Wochen hier her nach schwerin gezogen. Dies war sehr kostspielig und obwohl ich sonst immer für etwaige Tierarztkosten ein kleines Polster hatte musste es diesmal alles doof zusammen laufen :(... Mein Kater fing am Freitagabend an aus seinem Geschlechtsteil zu bluten und mir viel auf das er nicht urinieren kann. Fa es schon nachts um 3 war wollte ich bis zum Morgen abwarten und rief dann sämtliche Tierärzte an und erklärte den Zustand meines katers erklärte meine Situation vom Finanziellen her und bat um eine Rechnungszahlung oder evtl. Ratenzahlung ich bräuchte jedoch schnell Hilfe weil es meinem Kater enorm schlecht ginge und es so aussieht als würde er nicht mehr lange machen....ALLE Tierärzte hatten ausreden von wegen neues röntgenGerät gekauft etc keiner wollte mir gestatten mit Felix vorbei zu kommen. Alle sagten sie könnten sich ihn ohne sofortige Bezahlung nicht anschauen der schlimmste Spruch war : das es eine undankbare Aufgabe wäre soeinen kranken Kater zu behandeln da es wahrscheinlich eh keinen Sinn machen würde bei solch einem beschriebenen Zustand ich solle entweder abwarten oder das Geld irgendwie besorgen...! Jetzt frage ich mich ernsthaft was solche Ärzte für Menschen sind...ich bin zutiefst erschüttert und nichtmal ein tierschutzbund bzw die tierrettung wollten helfen...ich hoffe sehr das niemals ein weiteres Tier so qualvoll im Stich gelassen wird....ich musste dies jetzt einfach los werden....


hmm, irgendwie hört sich dies wie ein Troll an, mein Gefühl
 
Miezizi

Miezizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2013
Beiträge
272
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Kann die TE schon verstehen. Manchmal kommt einfach alles auf einmal- Man müsste reich sein, um auf ALLES vorbereitet zu sein. Bei unseren TA kann man zum Glück zahlen, sobald man das Geld hat. Da gab es noch nie Probleme. Die TierKLINIK wollte ihre 300 EUR dagegen sofort. Am Telefon sagten sie, sie rechnen mit 150 EUR. 200 EUR haben wir eingeplant. Zum Glück hatte ich unsere Miete noch dabei, sonst hätten wir wahrscheinlich Teller waschen müssen.
Ich würde auch versuchen, das Geld irgendwie zu leihen oder beim Handyanbieter/ Vermieter/ ... anrufen und fragen ob man eventuell erst nächsten Monat zahlen kann.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #11
Kann die TE schon verstehen. Manchmal kommt einfach alles auf einmal- Man müsste reich sein, um auf ALLES vorbereitet zu sein. Bei unseren TA kann man zum Glück zahlen, sobald man das Geld hat. Da gab es noch nie Probleme. Die TierKLINIK wollte ihre 300 EUR dagegen sofort. Am Telefon sagten sie, sie rechnen mit 150 EUR. 200 EUR haben wir eingeplant. Zum Glück hatte ich unsere Miete noch dabei, sonst hätten wir wahrscheinlich Teller waschen müssen.
Ich würde auch versuchen, das Geld irgendwie zu leihen oder beim Handyanbieter/ Vermieter/ ... anrufen und fragen ob man eventuell erst nächsten Monat zahlen kann.

Natürlich kann das mal so sein das alles zusammen kommt und man klamm ist.
Aber darunter sollten die Katzen nicht leiden. Der Kater muss Schmerzen haben und darum muss man sich als Halter kümmern!
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Kann die TE schon verstehen. Manchmal kommt einfach alles auf einmal- Man müsste reich sein, um auf ALLES vorbereitet zu sein. Bei unseren TA kann man zum Glück zahlen, sobald man das Geld hat. Da gab es noch nie Probleme. Die TierKLINIK wollte ihre 300 EUR dagegen sofort. Am Telefon sagten sie, sie rechnen mit 150 EUR. 200 EUR haben wir eingeplant. Zum Glück hatte ich unsere Miete noch dabei, sonst hätten wir wahrscheinlich Teller waschen müssen.
Ich würde auch versuchen, das Geld irgendwie zu leihen oder beim Handyanbieter/ Vermieter/ ... anrufen und fragen ob man eventuell erst nächsten Monat zahlen kann.

Was sind 300€ Ersparnis, wenn man ein Tier Jahre hat... ansonsten gibt es Versicherungen.
Nein, ich habe dafür kein Verständnis, tut mir Leid.
 
C

Candis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2013
Beiträge
279
  • #13
Kann die TE schon verstehen. Manchmal kommt einfach alles auf einmal- Man müsste reich sein, um auf ALLES vorbereitet zu sein. Bei unseren TA kann man zum Glück zahlen, sobald man das Geld hat. Da gab es noch nie Probleme. Die TierKLINIK wollte ihre 300 EUR dagegen sofort. Am Telefon sagten sie, sie rechnen mit 150 EUR. 200 EUR haben wir eingeplant. Zum Glück hatte ich unsere Miete noch dabei, sonst hätten wir wahrscheinlich Teller waschen müssen.
Ich würde auch versuchen, das Geld irgendwie zu leihen oder beim Handyanbieter/ Vermieter/ ... anrufen und fragen ob man eventuell erst nächsten Monat zahlen kann.

Du solltest über eine Versicherung nachdenken, wenn 300 Euro schon ein Problem sind und Du das vom Mietgeld bezahlen musst.
300 Euro sind ja keine unglaublich grosse Summe. Und man muss sicher NICHT reich sein, um seine Katzen finanziell zu versorgen, sondern vernüftig planen. Wo das Gehalt so klein oder unsicher ist und man kein Vermögen hat, da hilft dann eben eine Versicherung. Einfach den Gott einen guten Mann sein lassen ist einfach sehr naiv.

Und wer verlangt, dass TA auf Treu und Glauben arbeiten, der wird sicher auch einverstanden sein, wenn der eigene Arbeitgeber das Gehalt nicht pünktlich bezahlt, weil die Debitoren eben nicht bezahlt haben, weil "gerade alles zusammen kommt".
 
Zuletzt bearbeitet:
Miezizi

Miezizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2013
Beiträge
272
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
Was sind 300€ Ersparnis, wenn man ein Tier Jahre hat... ansonsten gibt es Versicherungen.
Nein, ich habe dafür kein Verständnis, tut mir Leid.

Ich habe ja auch nirgends geschrieben, dass das Tier darunter leiden sollte. Lediglich, dass ich solche Engpässe voll und ganz verstehe und dann habe ich Lösungsvorschläge gemacht. Sie will ihre Katze ja nicht leiden lassen. Es wird hier aber irgendwie so dargelegt. Ich glaube nicht, dass es ihr leicht fiel, Fremden von ihrer finanziellen Lage zu berichten, da sollte man ein bisschen feinfühliger sein als ihr die Schuld in die Schuhe zu schieben. Da sie nicht antwortet hoffe ich, dass sie einen Weg gefunden hat und beim Arzt ist. Ursprünglich ging es so wie ich das verstanden habe ja auch um das Verhalten der Ärzte und das finde ich unter aller Sau. Der kann eine Rechnung schreiben und käme bei nicht-zahlung bei jedem Anwalt der Welt durch. Ich glaube kaum, dass irgendein (Tier)-Arzt so arm ist, dass er lieber eine Katze sterben lässt statt ihr zu helfen, weil er snst nicht über die Runden kommen würde. Und deswegen verstehe ich die Ärzte nicht, die das gesagt haben.

EDIT: Zu der Versicherung: Ich kann meinen Kater nicht versichern, da er bereits einen schweren Herzfehler hat. Alle Versicherungen sagten mir, dass sie nur komplett gesunde Tiere versichern. Die Miete können wir trotzdem zahlen, das ist gar kein Problem. Die finanzielle Planung ist nun durcheinander gewirbelt worden, aber dann wird halt woanders mal gekürzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Was bekommt er denn durch? Toll, dass er einen Anspruch hat gegen jmd, der keinen Cent hat. Sein Geld hat er damit noch lange nicht.
Du siehst nur den Einzelfall hier. Aber schau doch mal bitte, wie viele allein hier auftauchen mit "kein Geld" und ja, diese ganzen illiquiden Tierhalter schlagen auch beim TA auf, manche lassen sogar vlt erst behandeln und kommen dann mit "keine Kohle".
Wäre es nur ein Einziger, wäre es ja schön.
Aber es sind viel zu viele.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #16
Ich denke leider auch das sich viele gar keine Gedanken machen wenn sie sich ein Tier anschaffen, dabei ist es egal welches was für sie an Kosten auf sie zu kommen können.
Wie oft lese ich wo schon am Futter gespart wird und es ein Drama ist wenn das gewohnte Futter mal 5 Cent teurer wird die Dose.

Man MUSS sich ein Polster schaffen, eben ganu für diese Fälle, entweder in Form einer Versicherung oder eines Sparbuches/Girokonto.

300€ für eine TA Rechnung ist schnell zusammen, grade dann wenn man vielleicht auch noch den Notdienst in Anspruch nehmen muss.

Bei der Anschaffung sollte man sich nicht nur Gedanken machen was man für Futter ausgeben will und kann, sondern auch was an TA Kosten auflaufen können, was tendenziell wenn das Tier alt wird eher höher als niedriger ist.

Leider habe ich auch hier im Forum schon so oft von Usern gelesen die sich mehr Katzen halten als sie finanziell wuppen können.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #17
Was bekommt er denn durch? Toll, dass er einen Anspruch hat gegen jmd, der keinen Cent hat. Sein Geld hat er damit noch lange nicht.
Du siehst nur den Einzelfall hier. Aber schau doch mal bitte, wie viele allein hier auftauchen mit "kein Geld" und ja, diese ganzen illiquiden Tierhalter schlagen auch beim TA auf, manche lassen sogar vlt erst behandeln und kommen dann mit "keine Kohle".
Wäre es nur ein Einziger, wäre es ja schön.
Aber es sind viel zu viele.

Genau das ist ja das Problem. esgeht ja nicht um einen einzigen Tierhalter, die laufen leider zu Hauf rum, die dann wenn das Geld nicht langt Andere dafür verantwortlich machen.
 
C

Candis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2013
Beiträge
279
  • #18
EDIT: Zu der Versicherung: Ich kann meinen Kater nicht versichern, da er bereits einen schweren Herzfehler hat. Alle Versicherungen sagten mir, dass sie nur komplett gesunde Tiere versichern. Die Miete können wir trotzdem zahlen, das ist gar kein Problem. Die finanzielle Planung ist nun durcheinander gewirbelt worden, aber dann wird halt woanders mal gekürzt.

Du brachst aber ein echtes Polster, das deutlich grösser ist als 300 oder 1000 Euro, wenn Dich keine Versicherung mehr aufnimmt. 300 Euro , z.B im Fall eines Notfalls mitten in der Nacht in einer TK, ist keine ungewöhnliche Summe, was willst Du machen, wenn es mal was ist, was kostenintensive Behandlung erfordert?
Es ist einfach zu kurz gedacht, dass die Kosten für eine Katze nur Futter und Streu sind. Wenn man keine Versicherung hat, dann muss man am Anfang jeden Monat schon richtig viel Geld zurücklegen, damit man überhaupt ein Polster aufbauen kann und muss hoffen, dass in den ersten Jahren nichts passiert.

"Unter aller Sau" sind Tierhalter, die nicht vorsorgen und nciht TA, die nicht (mehr) bereit sind für lau zu arbeiten. Hast Du mal versucht eine Summe wie 400 Euro einzuklagen? Kannst Du nämlich auch sein lassen, da da die Gerichts und Anwaltskosten höher sind, wenn es überhaupt was zu holen gibt. Statt mit dem Finger auf den TA zu zeigen, lieber mal an die eigene Nase packen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #19
Du brachst aber ein echtes Polster, das deutlich grösser ist als 300 oder 1000 Euro, wenn Dich keine Versicherung mehr aufnimmt. 300 Euro , z.B im Fall eines Notfalls mitten in der Nacht in einer TK, ist keine ungewöhnliche Summe, was willst Du machen, wenn es mal was ist, was kostenintensive Behandlung erfordert?

das ist jetzt etwas ot, aber...

ich sehe alle argumente hier ein, da ich sie selbst ebenfalls so vertrete: man sollte genügend geld haben etc, tiere leben nicht nur von luft und liebe.

aber das mit den polstern... meine EINE katze hat einmal innerhalb eines jahres über 5000 euro gekostet an behandlungen, liegt jetzt aufgrund von "folgeschäden" bei 100 euro im monat (schon weniger als am anfang) medi-kosten. und war vorher schon aufgrund von krankheiten nicht versichert.

wieviel soll man sich denn an polster zurücklegen? ich glaube, wenn es wirklich richtig dumm läuft, kann es keiner stemmen.
klar, ich kann auch, wenn es nötig ist, 1000 bis 1500 euro irgendwo locker machen, aber... wenn es sich dann lustig an summen annähert, für dich sich andere leute autos kaufen... dann könnte wirklich fast niemand mehr tiere halten.
 
Miezizi

Miezizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2013
Beiträge
272
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #20
Natürlich rechnen wir mit den Kosten und haben uns vorher Gedanken darüber gemacht. Wir haben Marvin seit 1 1/2 Monaten, da konnten wir leider nicht viel zurücklegen. Nun gibt es aber ein Konto, auf das auch von uns beiden per Dauerüberweisung eingezahlt wird. So schlecht geht es uns zum Glück nicht, und trotz der 300 EUR können wir immer noch gut leben. Schön ist so was natürlich trotzdem nicht aber für unser Tier lohnt sich das.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
13
Aufrufe
3K
Huibuh70
Huibuh70
SweetSchnucky
Antworten
5
Aufrufe
5K
Marie25
Marie25
Aris
Antworten
2
Aufrufe
4K
Aris
carrabean
Antworten
5
Aufrufe
4K
sonnenschirm
sonnenschirm
T
Antworten
4
Aufrufe
3K
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben