Katzenzusammenführung - Alter Kater zittert wie Espenlaub

R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
Hallo und allen frohe Weihnachten erstmal :)
Ich bin hier absolut neu und möchte mich erst mal vorstellen. Mein Name ist Sabine, bin 33 und wir haben seit ich denken kann immer schon eine Katze gehabt. Leider nur Einzeltiere, weil die Eltern dagegen waren, oder der Vermieter. Nun ist es so, mein Kater Aramis ist jetzt 7, extrem verschmaust und menschenbezogen, und hat sich mit den Katzen meines Vermieters vor ca. 5 Jahren gut verstanden. Mit einer von den Vieren sogar sehr gut. Dann mussten wir umziehen und er war jetzt zwei Jahre allein. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns jetzt entschieden eine Zweitkatze dazuzuhalten. Wir haben auch geschaut, ob wir eine passende (Charakter, Alter, etc.) finden und nach mehrfachen Suchen haben wir uns für einen gut sozialisierten Kater von einer Freundin (das Gute liegt oft so nah) entschieden. Sein Name Lucky, Alter 7, ein bisschen größer als Aramis, sehr verschmust und ruhig. Er lebte mit fünf anderen Katzen zusammen und wurde aber immer wieder von einem der anderen Kater verkloppt, so das diese Auseinandersetzungen mehrfach beim TA endeten. Deswegen wurde er hergegeben. Beide Kater sind Freigänger. Wir haben uns reiflich informiert zwecks Zusammenführung aber ein paar Unsicherheiten bleiben immer.

Nun zum eigentlichen Problem. Vorneweg, ich weiß, dass erst wenig Zeit vergangen ist und es bis zu Monaten dauern kann, aber ich will einfach nix verbocken.
Vor drei Tagen ist Lucky eingezogen und er hat sein eigenes Zimmer bekommen, Katzenklo, Futter, Spielzeug, etc alles vorhanden. Die Türe blieb erst mal zu und er hatte Zeit sich zu akklimatisieren. Scheu ist er gar nicht, stieg sehr selbstbewusst aus dem Korb, hat gleich alles angeschaut, gefressen und geschnurrt. Wir haben ihn aber erstmal in Ruhe gelassen und uns um Aramis gekümmert, der noch nicht mitgekriegt hatte von dem Neuzugang. Am nächsten Morgen aber gabs in aller Herrgottsfrüh Lautes Gejaule von unserem Alten und er hatte den "Eindringling durch die Glastür, die zwar abgehängt war, erspäht. Naja, dann blieb nix anderes übrig, als den Sichtschutz weg, und die Gittertür rein, Glastür auf. Es wurde sich beschnuppert, Aramis war auf einmal sehr neugierig und der Neue fing an Kampfgesang anzustimmen. Aramis irritiert und ängstlich, ist erst mal ein paar Schritte zurück und wir haben die Tür wieder geschlossen. Im Laufe des Tages, immer wieder Tür auf (mit Gitter natürlich) und die beiden sich begutachten lassen, wobei Aramis viel Streicheleinheiten bekommen hat und Leckerchen an der Tür. Bis Abends ging das ganz gut, so dass wir die beiden am nächsten Tag an der Gittertür gefüttert haben und die Gittertür war den ganzen Tag offen. Alles gut, kein Kampfgesang, ein- zweimal Gefauche, sonst eher Neugier. Auch nachts Ruhe. Gestern wieder Morgenfütterung an der Gittertür und mittags beschlossen wir mal die beiden zusammen zu lassen. Das ging sehr gut, Lucky kam raus, ging an Aramis vorbei, der hat ihn angeschnüffelt, interessierte aber den Neuen nicht. Unser alter ging dann erst mal in das Zimmer vom Neuen und hat prompt markiert :mad:. War natürlich nicht so dolle, das ging dann dreimal in der Wohnung, war aber seither nicht mehr. Die zwei haben sich den ganzen restlichen Tag eigentlich gut verhalten, Lucky hat das Haus erkundet, Aramis geschlafen und war auch immer wiedermal draußen. Begegnungen waren völlig ok, wobei Aramis schon Respekt zu haben scheint. Abends lagen beide im Wohnzimmer sogar auf der Couch und Abendessen gabs für beide in der Küche, jeder mit separatem Fressplatz, alles völlig entspannt. Dann passierte etwas unerwartetes, nix schlimmes eigentlich, mein Freund kam zur Tür rein, Aramis zu ihm hin und Lucky auch zu ihm hin, hinter Aramis und dieser hat ihn nicht gesehen, erschrak und schon gabs eine Keilerei. Kampfgesang diesmal von Aramis und und wir haben die beiden getrennt. Es war nicht blutig oder so, aber seitdem läuft unser Alter sofort weg und zittert wie Espenlaub wenn er den Neuen sieht, obwohl der nichts macht, im Gegenteil, er wär eigentlich schon neugierig. Deshalb haben wir die zwei über Nacht nochmal auseinander, damit sich Aramis beruhigt, und das Zittern aufhört. Heut morgen hab ich die zwei in der Küche wieder gefüttert und Aramis hat sofort das Weite gesucht und wieder das Zittern angefangen. Man siehts sogar von Weitem :(
Ich weiß, dass die beden das unter sich ausmachen müssen, aber das mit dem Zittern verunsichert mich extrem. Ich konnte auch in anderen Beiträgen nichts über eine solche Reaktion finden. Was soll ich tun? Einfach nur abwarten, oder nochmal separieren. Bin dankbar für alles Tipps und hoffe wir haben bisher nicht soviel falsch gemacht. :oops:
Sorry für die Länge des Beitrags, aber ich wollte die Sachlage genau schildern.
Lg Sabine
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ihr macht es allen leichter, wenn ihr über längere Zeit noch die Gittertür drin laßt.
Da die Kater noch soooo in "Habachtstellung " sind passieren dann halt solche Sachen wie die Keilerei.
Ich bin immer für Stressminimierung - deshalb: Gitter rein und solange drinlassen bis beide Kater wirklich entspannt sind. 1-2 Wochen halte ich da für realistisch.

...und nicht die Kater mit Leckerlis an der Tür versorgen, wenn sie aufgebracht sind, sondern nur in entspannten Situationen. Sonst belohnt ihr aggressives oder unsicheres Verhalten

Zittern ist höchste Aufregung und Stress ;)
Falls es sich nach Separierung nicht gibt könnt ihr Feliwaystecker besorgen und Zylkene hilft auch oft in solchen Situationen
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, bitte noch mal auf 0 und neu anfangen.
Gittertür viel länger drin lassen.

Und später könnt ihr Liegedecken austauschen, die Seiten tauschen und mit Feliway und notfalls Zylkene arbeiten.

Aber erst mal länger trennen, auf jeden Fall.
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
Danke für eure schnellen Antworten. Es scheint wir haben wohl doch alles verbockt. :(:(:(
Die beiden sind jetzt wieder separiert. Lucky ist zwar nicht glücklich hinter seiner Gittertür, aber da muss er jetzt durch. Wir haben heute auch die ganze Bude mit Feliwell eingesprüht. Ich hätte noch zwei Fragen, sollen wir die Katzen weiter am Gitter füttern, also morgens und abends und die Gittertür über Nacht auflassen, oder die Glastür auch schließen?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde durchaus am Gitter füttern wenn es dabei freundlich und ruhig zugeht.
Und die Glastür auflassen soweit es geht.
Also wenn ihr z.B. nicht schlafen könnt weil jemand aus dem "Gefangniss" raus will und schreit oder am Gitter hochklettert dann nachts lieber zu.
Sonst auf lassen und mit Gitter ganz normal weiter leben.
Soweit das normal geht. :oops:

Schreib mal in drei bis fünf Tagen wie es weiter geht.
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
Danke vielmals, ihr habt mir schon sehr geholfen, natürlich halt ich euch auf dem Laufenden. :)
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
Hallo!
Kurzes Update, Fütterung am Gitter problemlos, jedoch macht unser Kater nach der Speisung gleich die Biege und lässt sich dort oben, das Zimmer von Lucky ist im ersten Stock, bis zum nächsten Essen nicht mehr blicken. Gittertür offen lassen klappt nicht, wenn dann nur unter Aufsicht, da der Neue entweder die Tür umreißt, oder rüberklettern will :(
Was heute auch wieder angefangen hat, dass unser Alter vor meiner Nase zu markieren angefangen hat und zwar im Schlafzimmer an den Vorhang, da war der Neue noch kein einziges Mal drin. :(:mad: is natürlich bescheiden, sah so aus, als wolle er seinem Unmut Ausdruck geben, hat mich angeschaut und zu spritzen begonnen.
Ich werd jetzt gleich mal den Stecker und die Zyklene bestellen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde wohl zum nächsten Zeitpunkt auch den Urin untersuchen lassen.
Wobei das wirklich sehr nach markieren klingt.
Kann sein daß er damit wieder aufhört wenn er sich wieder sicherer fühlt und kann sein daß ihm Zylkene helfen könnte.

Und ich würde wenn möglich ein Zimmer für den neuen nehmen das zentraler liegt.

Und ansonsten abwarten, Ruhe bewahren.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Die Stellen bitte mit Enzymreiniger (zB Biodor Animal) reinigen, damit die Stellen hoffentlich nicht dauerhaft genutzt werden.

Eventuell hilft Zylkene und Feliway gegen das Markieren, weil es entspannt - muß aber nicht.
Von Markiererei hab ich nicht viel Ahnung (zum Glück) Dieses Buch ist wohl sehr empfehlenswert u7m die "Sache" in den Griff zu bekommen.
http://www.amazon.de/Stille-%C3%96rtchen-f%C3%BCr-Stubentiger-Unsauberkeit/dp/3837022250/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1419520708&sr=1-1

jedoch macht unser Kater nach der Speisung gleich die Biege und lässt sich dort oben, das Zimmer von Lucky ist im ersten Stock, bis zum nächsten Essen nicht mehr blicken. Gittertür offen lassen klappt nicht, wenn dann nur unter Aufsicht, da der Neue entweder die Tür umreißt, oder rüberklettern will

Bei der Gittertür müßt ihr euch was einfallen lassen:oops:
Ich habe bei mir mit Spannstangen gearbeitet, um das ganze zu stabilisieren. Vielleicht fällt euch was anderes ein, was bei euch paßt....

Dass die Altkatzen der Situation ausweichen, ist auch ein häufiges Phänomen.
Abwarten oder interessante Events nur noch in Türnähe anbieten wäre eine Möglichkeit
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ach und Bachblüten wären eine gute Idee.
Dazu warte aber vielleicht noch ein paar Tage ab und beobachte genau wie sie sich verhalten und entwickeln.
Und dann könntest du unsere Fachfrau zu dem Thema befragen und ihr eine pn schicken. Ina1964 hier im Forum zu finden, hat schon vielen super geholfen!
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
  • #11
Ich danke euch sehr, für eure prompten Antworten! Daumen hoch!
Das mit dem Zimmer wird sich leider nicht ändern lassen, wi rhaben zwar ein großes Haus, aber im Erdgeschoss sind nur Esszimmer, Küche und Wohnzimmer, das ist alles miteinander verbunden, bzw offen. Da bleibt nur der erste Stock und da ist nur das, in dem er jetzt ist die einige Möglichkeit.
Das mit den Spannstangen ist ne gute Idee, die werd ich mir am Sa gleich mal besorgen.
Das mit der Strullerei ist definitiv markieren, das hatten wir schon mal nach nem stressigen Umzug, hat sich aber wieder gegeben.
 
Werbung:
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
  • #12
Ach ja, das Biodor Animal haben wir, wurde alles damit gereinigt:)
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
  • #13
Der Ina hab ich auch geschrieben, danke für den Tipp :)
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
  • #14
Hallo allerseits!
Mal wieder ein kurzes Update. Nachdem sich ja Aramis überhaupt nicht in den ersten Stock bewegt hat, haben wir hin und her überlegt und es tatsächlich geschafft das Esszimmer katzensicher zu machen. Lucky wohnt seit nachmittag im Esszimmer und die Gittertür hält auch. Er kann so ein wenig an unsrem Leben teilnehmen und Aramis muss sich mit ihm auseinandersetzen. Es war sogar schon ein paarmal unerwarteter Weise so, dass Aramis neugierig zum Gitter ist und geschnuppert hat, sogar schon einmal mit Lucky genäselt hat :D
Der einzige der nicht so begeistert ist, ist Lucky, er würde natürlich viel lieber zu uns ins Wohnzimmer und maunzt deswegen ständig, aber er bekommt natürlich auch regelmäßig seine Streicheleinheiten und Zuwendung. Aber selbst wenn Lucky maunzt und keine drei Meter weit weg im Esszimmer ist, kommt Aramis rein, ist völlig gelassen und schläft auf der Couch. Wir sind soweit sehr zufrieden heute und schauen mal wie es sich die nächsten Tage entwickelt.
Es könnte ja doch noch werden :oops:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Ich drücke feste die Daumen, das hört sich schon viiiiiiiiiiiel besser an.
Und mit Inas Hilfe kriegt ihr das sicher hin.
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
  • #16
@Petra: vielen lieben Dank! Weiter Daumen drücken, das kann auf keinen Fall Schaden. :)
Was jetzt auch echt praktisch ist, dass jetzt beide abwechselnd in die Küche können und Gerüche erschnuppern. Und Lucky hat zeitweise ein bißchen mehr Platz :oops:
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #17
Vielen Dank, dass ihr nicht aufgebt.
Machen längst nicht alle so.

Werdet jetzt bitte nur nicht "übermütig" und öffnet die Gittertür zu schnell. ;)
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
  • #18
Nein, auf keinen Fall, aus Fehlern wird man klug, das sitzen wir jetzt erst mal mind. eine Woche aus und dann schaun wir mal weiter :oops:
 
R

red-zora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
11
  • #19
Hallo alle zusammen! Ich wollte wieder mal ein kurzes Update geben. Ich bin seit 26. in ständigem Kontakt mit Ina. Sie ist wirklich so eine Liebe und hat mir jetzt schon soviel geholfen. Danke, für die Empfehlung. Aramis und Lucky sind immer noch getrennt durch die Gittertür, welche sich ja mittlerweile im Esszimmer befindet. Soweit klappt alles ganz gut. Essen gibt's an der Tür -problemlos - und sonst sucht Aramis auch immer wieder Kontakt zur anderen Seite. Lucky ist ja da eher recht unkompliziert, der möchte einfach nur raus :D Wir hatten ja immer wieder Markierungsunfälle von Aramis, welche ich ehrlich zugeben muss, mich ja schon fast wahnsinnig gemacht haben, weil ich fast mit putzen und waschen nicht mehr fertig geworden bin. Zuletzt aber vor zwei Tagen. Aramis bekommt jetzt den dritten Tag Zylkene und seit gestern Bachblüten von Ina. Und er scheint entspannter zu sein.
Wir tauschen schon seit ein paar Tagen immer wieder regelmäßig die Seiten und während Aramis schläft, hat Lucky immer das Haus für sich alleine. Morgen werde ich mit Ina telefonieren, wie es weiter geht. Also drückt mir die Daumen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
Gut, alles gut, das hört sich prima an.

Dann wünsche ich weiter eine glückliche Zusammenführung.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
734
C
M
Antworten
0
Aufrufe
482
monalicious
M
Die Fellnasen
Antworten
167
Aufrufe
12K
Mafi
J
Antworten
9
Aufrufe
1K
Pulpe
M
Antworten
15
Aufrufe
848
Marienus
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben