Katzensichere Terrasse und nun wollen beide ständig abhauen

V

velay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
6
Hallo zusammen,

da ich meine beiden Katzen ungern ohne Aufsicht in den Freigang schicken möchte, haben wir unsere Terrasse (ca. 8qm) katzensicher eingezäunt, so gut es eben möglich war, da wir keine baulichen Veränderungen vornehmen dürfen. Heißt, es ist jetzt erstmal nur ein drahtverstärktes Netz, das noch nicht 100%ig ausbruchsicher befestigt werden kann, sodass wir immer dabei sind, wenn die zwei raus dürfen.

Das Problem ist, dass beide (kastrierte Mädels, 1.5 Jahre alt) ständig nur damit beschäftigt sind, ausbrechen zu wollen. Entweder springen sie am Sichtschutz hoch und hangeln sich bis nach oben, um sich mit aller Gewalt unter dem Netz durchzudrücken oder sie suchen das ganze Netz nach Schwachstellen ab, indem sie es entlanglaufen und immer wieder den Kopf dagegen zu drücken.

Ich habe mir das ganze echt anders vorgestellt, zumal sie den neuen Freigang gar nicht wirklich genießen, sondern wie gesagt immer nur abhauen wollen. Ist sowas normal?

In der Wohnung selbst haben sie 55qm zur Verfügung und wirken dort auch nicht unzufrieden, haben viele Kletter - und spielmöglichkeiten und sind mir gegenüber auch sehr verschmust.

Kann mir jemand einen Rat geben?
 
Werbung:
C

Catma

Gast
Ich würde sagen, sitz es aus :cool:
Die beiden haben quasi ein neues Revier für sich entdeckt und checken nun erstmal aus, wie erweiterbar es ist ;) Durchs Netz können sie ja sehen, dass es auf der anderen Seite weitergeht, und wenn sie nach einer Weile gewahr werden, dass sie sich abmühen können wie sie wollen, dass es nichts bringt, dann wird es von ganz allein nachlassen.
Wichtig wäre allerdings, dass sie bis dahin auch tatsächlich null Erfolg damit haben. Finden sie ein Schlupfloch, stachelt sie das nur noch an und wenn ihr dabeistehen und dauernd aufpassen/ermahnen müsst, könnte sich daraus ein nervtötendes "Spiel" entwickeln. Von daher würde ich sie erst dann rauslassen, wenn alles tatsächlich 100%ig ausbruchssicher ist und sie dann einfach am Netz abarbeiten lessen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
Wie lange habt ihr den Außenbereich denn jetzt schon? Am Anfang ist es völlig normal, dass da mal nach Schwachstellen gesucht wird. Und wenn es nicht so wirklich gut befestigt ist, sprich der Eindruck entsteht, dass da doch was gehen könnte ist klar, dass sie nicht so schnell aufgeben weil es eh sinnlos ist... Ich würde außerdem noch andere Kletteroptionen draußen anbieten, z.B. einen großen Kratzbaum, damit nicht nur am Netz geklettert werden "muss". Vielleicht hilft das ja.
 
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
Ich hab einen 80 m2 Garten. Aber auch da wird nach Schwachstellen gesucht. Wurde auch immer wieder was gefunden. Jetzt hab ich bis auf eine kleine Stelle meiner Meinung nach alles sicher gemacht. Aber sie werden bei mir auch noch ein bisschen probieren.

Wie gesagt so lange sie was finden, werden sie das probieren! Das ist normal. Also versuch alles 100 % dicht zu machen. Was anderes wird nicht funktionieren.
 
V

velay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
6
Hm, also ist das wohl normal.. Wir haben die Terrasse jetzt seit drei Tagen vernetzt und wie gesagt ist es "nur" ein Netz und nichts wirklich festes. Da wir in einem Mehrfamilienhaus wohnen, dürfen wir außen auch nix festes anbringen, nicht bohren etc, es muss alles ohne großen Aufwand wieder abmontierbar sein. Deswegen denke ich, werde ich da leider nie was 100% ausbruchsicheres anbringen können. wären die Leute über uns nicht so freundlich, dann hätten wir das Netz auch nicht teilweise oben an deren Balkon befestigen dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
Zeig mal Fotos von eurer Sicherung. Hier haben schon viele ihre Terrassen/Balkone ohne Bohren gut gesichert. Ich denke dann können Tipps leichter gegeben werden.

Mit welchen Stangen habt ihr das Netz gesichert? Die normalen Teleskopstangen werden nicht halten, da braucht ihr Spannstangen. Und auch oben und seitlich haben schon einige das Netz gesichert gekriegt.

Schau mal hier:
zeigt her eure gesicherten Balkone, Ausläufe, Gehege, Gärten, Terrassen....
 
V

velay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
6
Zeig mal Fotos von eurer Sicherung. Hier haben schon viele ihre Terrassen/Balkone ohne Bohren gut gesichert. Ich denke dann können Tipps leichter gegeben werden.

Mit welchen Stangen habt ihr das Netz gesichert? Die normalen Teleskopstangen werden nicht halten, da braucht ihr Spannstangen. Und auch oben und seitlich haben schon einige das Netz gesichert gekriegt.

Schau mal hier:
zeigt her eure gesicherten Balkone, Ausläufe, Gehege, Gärten, Terrassen....

Stangen haben wir gar nicht verwendet.
oben ist das Netz von unserem Sichtschutz zum Balkon der Leute über uns gespannt, die damit gottseidank kein Problem haben, und unten ist es an der Holzleiste befestigt, die man auf den Fotos sieht. Diese haben wir erstmal mit ein paar Blumenkübeln fixiert, da sie sonst in der Luft hängt, weil auf dem Netz ja Spannung drauf ist.

Anbei mal zwei Fotos. Wie gesagt alles noch sehr provisorisch, da wir auch erstmal warten müssen, ob sich jemand beschwert..

j66jjpab.jpg


o3bmuz8t.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Daisy

Daisy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2009
Beiträge
525
Meine beiden haben auch "nur" einen gesicherten Auslauf. Meine Mira versucht auch ständig irgendwie zu entwischen, was ihr aber nicht gelingt. Das gegen das Netz springen oder hochklettern wirst du nie vermeiden können, schon alleine wenn sie "draußen" etwas sehen was sie unbedingt erwischen wollen.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Bei uns wurde noch nie versucht auzubrechen.
Das ist bestimmt auch Katzen abhängig.

Vielleicht muss der Bereich für Deine Beiden noch interessanter werden.
Bei uns stehen viele Kübel, es tummeln sich Krabbetiere und Blätter fliegen umher. Es gibt Miniteiche und Liegeplätze.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
  • #10
So unsicher sieht es auf den Bildern gar nicht aus...
Tipps um etwas mehr Stabilität ganz ohne bohren hinzubekommen: An den (dreieckigen) Aussparungen der Sichtschutzwand das Netz mit dicken Kabelbindern ganz fest ans Holz heranziehen. Unten am Boden noch zusätzlich Steine hinlegen, damit das Holz garantiert nicht hochgehoben werden kann.
Wenn auch etwas bohren möglich ist: Oben noch ein Stück Holz einfügen, also so, dass eine vordere obere Kante entsteht, über die das Netz dann noch fester gespannt werden kann.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Ich hab ja den Vergleich von Balkon zu Terrasse. Dazu muss ich sagen, dass meine Katzen eigentlich super ruhige Tiere sind.
Der Balkon war im 2.OG und die Katzen waren von Anfang an komplett uninteressiert am Netz oder an den Mauer oä., man befand sich immer im gemäßigtem Abstand zum Netz.
Bei der Terrasse sah das anders aus, hier schlich man auch erstmal da Netz entlang und schaute, ob das denn wirklich fest im Boden ist (ist es :cool:). Hochgeklettert oä. wurde nicht, dafür sind meine dann wahrscheinlich doch zu langweilig, aber die ersten Tage hatte ich genau das gleiche Gefühl wie du, statt sie ihre Freiheit nutzen, wollen sie irgendwie nur über die Sicherung hinweg. Ehrlich gesagt war ich ziemlich schockiert, so kannte ich das ja gar nicht.
Allerdings kann ich sagen, dass sich das nach einigen Tagen total gelegt hat. Sie gingen dann auch nichtmehr zu den "Grenzen" und lassen sich lieber die Sonne auf den Pelz scheinen.
Ich denke einfach mal, dass der Anreiz bei einer Terrasse größer ist, dass man nach den Grenzen "guckt", anders als beim Balkon sieht das Tier ja, dass es dort ("erreichbar") weiter geht. Ein Netz ist für die Katze ja auch erstmal kein "Stop, hier soll ich nicht drüber", sondern anfangs einfach nur ein Hindernis.
Sehr wichtig ist tatsächlich, dass ihnen der Ausbruch nicht gelingt, sonst hat man mit Pech dann das riesige Theater.

Ich denke einfacher machst du es auf jeden Fall,wenn du die Terrasse interessant für die Tiere gestaltest, wir haben z.B. eine Wasser- und Katzengrasstelle (allerdings auch noch Rasen, wenn man keinen hat, kann man auch z.B. in ein großes Gefäß eine Rasenfläche pflanzen), ein paar erhöhte Sichtplätze (muss nichts speziell für Katzen sein, bei uns ist es z.B. ein Hocker und eine Blumentreppe aus Holz; auf die Stühle dürfen sie auch) und wir wollen noch einen optisch passenden Kratzbaum/Kratzstange mit Plattform kaufen oder selber bauen; nicht so ein Plüschteil, sondern eben für draußen geeignet, vlt irgendwie mit Holz, dass es sich optisch gut einfügt.
Auch Bepflanzung kann man mache, es gibt ungiftige Blühpflanzen (wir haben Hornveilchen und Lavendel) und Kräuter oder sogar speziell für die Katze wie Katzenminze oä.

Edit: Ganz verschweigen will ich allerdings nicht, dass nicht alle Katzen so "langweilig" sind. Manchmal findet man hier im Forum echte Kletterkünstler, die auch nach Jahren nicht müde sind, die Sicherungen immer wieder aufs Neue zu testen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
  • #12
Was mir bei den Bildern auffällt. Ich würde die beiden Netze mit einer Schnur miteinander verbinden und nicht mit Kabelbinder. Dann ist es nämlich komplett geschlossen und es gibt kein Durchkommen. Auch wenn die Kabelbinder relativ eng beieinander sind, spüren sie solche "Spalten" und probieren da durchzukommen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Ach, mir ist noch was eingefallen, du kannst (punktuell) Plexiglas an deine Holzsichtschutzwände montieren, dann erledigt sich zumindest das hochklettern von alleine.
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
  • #14
Ich denke auch, das ist individuell und hängt vom Charakter der Katze ab.
Charlie versucht immer wieder hoch zu klettern, während Chino und Nico es nie versuchen. charlie ist auch schon zweimal entwischt und war im Nachbargarten.

Bei den Sternchen hat Cindy immer versucht ein Loch zum Entwischen zu finden. Erst als sie gemerkt hat, es geht nicht hat sie es nicht mehr versucht. Und Sandy hat ihr vieles abgeschaut.;) Insgesamt sind die EKH´s viel lebhafter und ausbruchsfreudiger, finde ich.
 
V

velay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
6
  • #15
Danke für die Antworten. Das mit dem Kabelbinder schaut auch in der Tat nicht besonders professionell aus, ich denke da wird sich definitiv noch was ändern. Plexiglas am Sichtschutz ist auch keine schlechte Idee, und man sieht es nicht von außen. Das ist bei meinen doch recht spießigen Nachbarn das A und O. ;)
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
3
Aufrufe
5K
B
A
Antworten
12
Aufrufe
2K
Solis
yeast
Antworten
24
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben