Katzenmutti und Kitten

  • Themenstarter Majacat
  • Beginndatum
M

Majacat

Gesperrt
Mitglied seit
29. Dezember 2019
Beiträge
54
Liebes Forum,

ursprünglich war geplant, dass ich meine beiden Kleinen Ende Februar mit 12 Wochen zu mir holen darf.
Nun hat man mich angeschrieben, dass die Kleinen schon Anfang Februar abgeholt werden sollen, also gerade mal knapp 9 Wochen alt.

Die Katzenmutti hat ca. 1 Woche gestillt und bekam danach eine böse Zitzenentzündung, sodass die Kleinen danach Handaufzucht waren.

Der Besitzer sagt, die Mutter würde nun die Kleinen verstoßen und hat mir ein entsprechendes Video geschickt. Der Tierarzt, bei dem die Kleinen zur Impfung waren meinte, es wäre okay, die Kleinen jetzt schon abzugeben.

Was sagen die Fachleute dazu, auch das die Kleine so quietscht? Ist das Verhalten der Mutter normal?
Ich bin jetzt ratlos, ob ich ganz davon absehe die Kleinen so früh zu nehmen.



Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.932
Ort
An der Ostsee
Huhu,

also ich kann in dem Video nichts davon sehen, dass die Mama die Kleinen vertreibt. Man darf auch nicht vergessen, dass sobald die Keinen etwa 8 Wochen alt sind, die Erziehung anfängt, also etwas rabiater mit ihnen umgegangen wird. Das ist aber normal und eine sehr wichtige Phase, damit sie lernen ab wann es weh tut, wenn man Krallen einsetzt, ab wann Beissen echt doof ist, dass man höflich zu sein hat, Möbilar keine Kratzlandschaft ist usw usf.

Wie ist das denn, bekommst du einen Stammbaum zu den Kleinen dazu? Wenn nein, bitte Abstand nehmen, denn dann fällst du hier leider einem Vermehrer rein. Typisch für Vermehrer: Es werden Gründe gesucht, warum die Kitten schon mit 8 oder 9 Wochen abgegeben werden müssen, denn ab dem Alter fangen sie an, so richtig zuzugschlagen beim Nassfutter und das geht in den Geldbeutel.

lg
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich kann auch kein Verstossen erkennen. Die Mutter hält das Kleine fest, sie möchte es putzen. Allerdings scheint von Seiten der Mutter auch etwas Spielverhalten mit dabei zu sein.
Aber verstossen sieht absolut anders aus, und es würde sich auch anders anhören. Dann würde die Mutter das Kleine nicht festhalten, sondern nach dem Baby schlagen, es anfauchen und mit allem was sie aufbieten kann wegjagen.

Sind das wirklich Züchter? Weil ein Züchter sollte das Verhalten wirklich besser einschätzen können.
 
M

Majacat

Gesperrt
Mitglied seit
29. Dezember 2019
Beiträge
54
Hallo, nein kein Züchter und auch kein Stammbaum.
Und das laute Quietschen des Kleinen, warum beißt die Mama denn so fest zu?

LG. Kathrin
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.932
Ort
An der Ostsee
Hallo, nein kein Züchter und auch kein Stammbaum.
Und das laute Quietschen des Kleinen, warum beißt die Mama denn so fest zu?

LG. Kathrin

Huhu,

dann bitte nimm Abstand von den Kitten. Unterstütz diese Vermehrerei net, vor allem wenn schon jetzt nach Ausreden gesucht werden, die Kitten möglichst früh udn gewinnbringend zu verhökern :(:(

So kleine Kätzchen quietschen recht schnell, da muss man sie manchmal nur schief angucken. Einer meiner Kater quietscht auch schon als würde man ihn abmurksen, obwohl der andere Kater ihn gerade mal angestubst hat. Da sollte man nicht zu viel hineininterpretieren.

lg
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Und verkauft wird es wahrscheinlich als BKH Mix? Für mehrere 100€?
Sorry, das ist unseriös und derjenige hat keine Ahnung von Kittenaufzucht. Gesundheitsuntersuchungen gibt es sicher auch keine, mit 9 Wochen sind die Kätzchen weder durchgeimpft noch geistig/sozial abgabebereit. Ich an deiner Stelle würde Abstand davon nehmen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Und verkauft wird es wahrscheinlich als BKH Mix? Für mehrere 100€?
Sorry, das ist unseriös und derjenige hat keine Ahnung von Kittenaufzucht. Gesundheitsuntersuchungen gibt es sicher auch keine, mit 9 Wochen sind die Kätzchen weder durchgeimpft noch geistig/sozial abgabebereit. Ich an deiner Stelle würde Abstand davon nehmen.

Ich schließe mich an!
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.598
Ort
Berlin
Und verkauft wird es wahrscheinlich als BKH Mix? Für mehrere 100€?
Sorry, das ist unseriös und derjenige hat keine Ahnung von Kittenaufzucht. Gesundheitsuntersuchungen gibt es sicher auch keine, mit 9 Wochen sind die Kätzchen weder durchgeimpft noch geistig/sozial abgabebereit. Ich an deiner Stelle würde Abstand davon nehmen.

So ist es.
In so einem Fall diene ich gern als abschreckendes Beispiel: unsere Vermehrerkitten haben uns in ihrem ersten Lebensjahr 6500€ Tierarzt gekostet. Und nein, ich hab da nicht aus Versehen eine Null zu viel drangehängt.

Ihre Mutter musste 4x in einem Jahr werfen, sie sind chronisch krank und werden ihr Leben lang viel von unserem Geld verschlingen. Wir tun das gerne, aber nicht jeder kann es.
Zum Glück waren sie "nur" der zweite Wurf, ich möchte nicht wissen, was aus denen aus Wurf 3 und 4 wurde.
 
M

Majacat

Gesperrt
Mitglied seit
29. Dezember 2019
Beiträge
54
Liebes Forum,
danke für die Beiträge, es ist immer gut, wenn die Unwissenden aufgeklärt werden.
In meinem Falle handelt es sich nicht um einen sogenannten "Vermehrer". Ich darf die Kleinen jederzeit bei ihm zuhause besuchen kommen. Er hat seine Katze einmal decken lassen und nun ist sie kastriert.
Er hat die erste Impfung machen lassen und Entwurmung auch. Ich habe mich heute mit ihm geeinigt, die Kleinen erst mit 12 Wochen abholen zu dürfen.

LG Kathrin
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.932
Ort
An der Ostsee
  • #10
Liebes Forum,
danke für die Beiträge, es ist immer gut, wenn die Unwissenden aufgeklärt werden.
In meinem Falle handelt es sich nicht um einen sogenannten "Vermehrer". Ich darf die Kleinen jederzeit bei ihm zuhause besuchen kommen. Er hat seine Katze einmal decken lassen und nun ist sie kastriert.
Er hat die erste Impfung machen lassen und Entwurmung auch. Ich habe mich heute mit ihm geeinigt, die Kleinen erst mit 12 Wochen abholen zu dürfen.

LG Kathrin

Huhu,

auch das ist ein Vermehrer =( Vermehrer bedeutet nicht, dass die Kitten im Kofferaum verkauft und im Keller gehalten werden.
Sondern, dass Kater A auf Katze B gesetzt wird, ohne dass genetische Voruntersuchungen stattfanden (oder wurden die Eltern auf HCM geschallt, auf FIV und Felv getestet?) um sie dann zu verkaufen, ohne dass sie einen eigenen Stammbaum besitzen.
Jede Rolligkeit ist eine große Qual für eine Katze und steigert das Risiko auf z.B. Mamatumore.

Ich bitte dich, die Kitten mit 12 Wochen sofort kastrieren zu lassen, spätestens mit 16 Wochen, damit wenigstens sie all den Risiken nicht ausgesetzt werden, die eine spätere Kastra mit sich bringt.

lg
 
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2018
Beiträge
391
Ort
Bodensee
  • #11
Liebes Forum,
danke für die Beiträge, es ist immer gut, wenn die Unwissenden aufgeklärt werden.
In meinem Falle handelt es sich nicht um einen sogenannten "Vermehrer". Ich darf die Kleinen jederzeit bei ihm zuhause besuchen kommen. Er hat seine Katze einmal decken lassen und nun ist sie kastriert.
Er hat die erste Impfung machen lassen und Entwurmung auch. Ich habe mich heute mit ihm geeinigt, die Kleinen erst mit 12 Wochen abholen zu dürfen.

LG Kathrin

Hallo,

sorry, aber doch, auch das ist ein Vermehrer - auch wenn die Katze nur einmal geworfen hat. Denn warum hat er die Katze einmal decken lassen? Die kann auf diese Erfahrung gut verzichten... Und wenn man unbedingt Kitten möchte, gibt es im Tierschutz (Tierheime, Tierschutzvereine) genug, die ein Zuhause suchen.

Edit: Polayuki war schneller...
 
Werbung:
M

Majacat

Gesperrt
Mitglied seit
29. Dezember 2019
Beiträge
54
  • #12
Interessantes Thema, ich habe mich im Vorfeld mit einem Tierarzt kontaktiert, der, bzw. die Dame am Telefon meinte, eine Kastration erst mit ca. 6 Monaten vorzunehmen. Also doch Frühkastration? Sie meinte, die ganze "Fortpflanzungstechnik" sollte sich erstmal voll entwickeln.

LG Kathrin
 
M

Majacat

Gesperrt
Mitglied seit
29. Dezember 2019
Beiträge
54
  • #13
Der Besitzer ist vom Besitzer der Mutter falsch informiert worden, die sagte, eine Katze muss einmal werfen, bevor sie kastriert wird. Er hat es geglaubt.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.932
Ort
An der Ostsee
  • #14
Interessantes Thema, ich habe mich im Vorfeld mit einem Tierarzt kontaktiert, der, bzw. die Dame am Telefon meinte, eine Kastration erst mit ca. 6 Monaten vorzunehmen. Also doch Frühkastration? Sie meinte, die ganze "Fortpflanzungstechnik" sollte sich erstmal voll entwickeln.

LG Kathrin

Huhu,

ja viele TA vertreten in DE leider noch eine sehr veraltete Meinung. Aber wie gesagt...jede Rolligkeit ist eine Qual für das Tier und auch die Kater haben mehr Vorteile von einer Frühkastra, als Nachteile. Das Argument, dass frühkastrierte Tiere keinen Katerkopf entwickeln oder nicht so groß werden, wurde im Übrigen schon durch Studien widerlegt. Dennoch hält sich das Gerücht hartnäckig. Iin Großbritannien werden Katzen schon mit 8 Wochen kastriert udn auch in DE lässt der Tierschutz und seriöse Züchter ihre Kitten frühkastrieren.
Falls du dich dazu ein wenig belesen magst: https://www.fve.org/cms/wp-content/uploads/FVE-position-early-neutering-cats.pdf
Hier ist das alles auch nochmal grob übersetzt, falls du dir mit dem Englischen schwer tust: Frühkastration vs Spätkastration Infoblatt FVE
Es handelt sich um ein Review mehrerer Studien, die sehr gut zeigen, wie risiokoreich eine späte Kastration und wie vorteilhaft eine Frühkastration ist.

lg
 
M

Majacat

Gesperrt
Mitglied seit
29. Dezember 2019
Beiträge
54
  • #15
Danke für den Link,
Sandra schreibt, dass sie es mit 6 Monaten dann doch richtig gemacht hat.
???
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.932
Ort
An der Ostsee
  • #16
Danke für den Link,
Sandra schreibt, dass sie es mit 6 Monaten dann doch richtig gemacht hat.
???

Es gibt verschiedene Meinungen, nicht alle unterstützen die Frühkastraiton.
6 Monate ist richtig im Vergleich zu vielen, die ihre Tiere erst mit einem Jahr kastrieren lassen.

Wenn du dir alle Beiträge durchliest, siehst du aber auch, dass es sich empfiehlt die Tiere spätestens mit 4 Monaten kastrieren zu lassen.

Allein schon das Risiko eines Mamatumores steigt mit JEDEM MONAT und ab einem Jahr kann man mittels einer Kastra das Risko NICHTmehr mindern.
Viele Katzen werden immer früher reifer, mein coonie markierte bereits mit 16 Wochen. Und das sind jetzt nur 2 Punkte ;)

lg
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.598
Ort
Berlin
  • #17
Leeno und Poncha wurden mit ca. 18 Wochen kastriert, und da war es fast zu spät. Sie haben noch nicht markiert, aber haben schon deutlich anders gerochen. Die Hormone bahnten sich schon ihren Weg :D
Es ging leider nicht früher, geplant hatten wir es schon 3 Wochen vorher, aber es ist nochmal gut gegangen.

Und ja, auch Dein Katzenverkäufer ist ein Vermehrer.... Jeder, der nicht im Verein züchtet (mit all den Auflagen die dazugehören) und sich um die notwendigen Gesundheitsdinge kümmert, ist einer.
Die agieren nicht wie im Klischee in dunklen Kellern und verkaufen die Kitten am Rastplatz. Oft leben sie in der Familie, die Leute glauben sogar oft, es richtig zu machen, indem sie 1x impfen oder oder oder.
Aber allein, wenn vor dem Decken keine Tests auf Verträglichkeiten der Blutgruppen der Eltern oder Checks auf HCM etc stattfanden, dann läuft es schon schief.
 
M

Majacat

Gesperrt
Mitglied seit
29. Dezember 2019
Beiträge
54
  • #18
und nun????

Hallo an euch,
bin grad richtig fertig mit den Nerven und brauche euren abschliessenden Rat für meine Entscheidung.
Bin natürlich schockverliebt in die beiden Mädchen. Pro Katze 500 Euro, bei beiden 400 pro Nase. Angeblich BKH-Kitten, Mutter sieht eher wie Karthäuser aus. Papa auf Bild könnte BKH sein.
Abgabe mit knapp 12 Wochen, kein Gesundheitszeugnis, allerdings Erstimpfung. Von Mama nur ca. 1 Woche gestillt, danach Handaufzucht. Kein Stammbaum. Allerdings superlieber Katzenvater, der mich allerdings heute echt unter Druck gesetzt hat wegen Abnahme.

2 von 5 Kitten sind schon weg, Abnahme im Doppelpack interessiert ihn nicht.
Hat frühe Abgabe erst über Fehlverhalten der Katzenmutter begründet, danach, dass die beiden bald ohne ihn nicht mehr könnten, da er den Mutterersatz gespielt habe und dies für die beiden traumatisierend wäre.

Ich habe diesen Menschen kennengelernt und ihn als sehr nett und katzenbezogen empfunden. Durfte die Kitten jederzeits besuchen.

Bin gerade richtig fertig und habe Angst vor euren, wohl wahren Meinungen.

LG Kathrin
 

Anhänge

  • hanni und nanni 2.jpg
    hanni und nanni 2.jpg
    52,2 KB · Aufrufe: 165
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.932
Ort
An der Ostsee
  • #19
Sie sind super niedlich!

Aber 400 Euro pro Kopf bei Kitten die nicht zweifach geimpft, frühkastriert und gechipt sind? Deren Eltern genetisch nicht untersucht wurden (du dir also genetische Überraschungspakete ins Haus holst, die bei Pech sehr viel Geld kosten können, schon in den ersten Lebensjahren)?
Angenommen die Besitzer haben einen Fehler gemacht und sie wider besseren Wissens decken lassen...aus Unwissenheit und weil der TA falsche Infos gegeben hat. Dann könnten sie die Kitten auch für ne kleine Schutzgebühr abgeben, insbesondere, da sie ja nichtmal 2fach geimpft und gechipt sein werden. Aber 400 Euro?? Damit machen sie profit.
In diesem Fall...bitte bitte geh zu einem seriösen Züchter. Hol dir Tiere, die zwar etwa 500 bis 600 Euro kosten, dafür jedoch gechipt, 2fach geimpft, kastriert sind und mit einem Stammbaum und aktuellen Gesundheitszeugnis ausziehen. Deren Eltern jedes halbes Jahr auf Erbkrankheiten untersucht werden und wo nicht Kater A auf Katze B gesetzt wurde.
Oder aber geh zum Tierschutz, dort bekommst du für sehr wenig Geld 2 Kitten, die ebenfalls schon "fertig" sind, also geimpft, gechipt, kastriert und gesund.

Fehler passieren...aber dass die Besitzer aus diesem Fehler noch Profit schlagen wollen...entschuldige, aber das kann ich nicht verstehen :( Und genau das macht einen Vermehrer aus.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #20
Zu den 400 Euro mußt du dann noch die 2. Impfung, Chip und Kastra rechnen, da kommst du unterm Strich nicht günstiger bei weg, als wenn du zwei BKH von einem richtigen Züchter nimmst, die vollkommen versorgt und fertig sind. Und hast halt Stammbaum, also Gesundheitsvorsorge.

Im Vergleich zum Tierschutz/Tierheim, da bekommst du ein Katzenkind komplett fertig einschl. Kastra für 80 bis 150 Euro.

Woher der Preis von 500 bzw. 400 Euro kommen soll, erschließt sich mir nicht.

Ganz ehrlich? Ich hätte die Finger davon gelassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
33
Aufrufe
833
Nitsrek-1987
N
B
  • burning.snowflake
  • Kitten
Antworten
5
Aufrufe
2K
Caldinius
C
milobär
Antworten
23
Aufrufe
3K
Königscobra
Königscobra
L
Antworten
26
Aufrufe
2K
Luna+Bailey
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben