Katzen machen in unser Bett

  • Themenstarter DieCandii
  • Beginndatum
D

DieCandii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2021
Beiträge
15
Guten Tag!
Ich habe mal eine Frage, bei der meine Freundin und ich langsam verzweifeln. Wir haben vor ca 2 Wochen ein Geschwisterpäärchen aus dem Tierheim adoptiert. Ein Bruder sowie sein Schwesterchen. Beide sind laut Tierheim etwa 3 Monate alt. Ich selbst bin erst vor ein paar Monaten bei meiner Freundin eingezogen.

Beide Samtpfoten waren scheu. So sehr, dass wie lange nur den Kater, Kaito, überhaupt mal gesehen haben. Während ich hier schreibe sitzen die Beiden hier gerade auf dem Sofa und schauen sich weiter um. Die erste Woche hatten sich die Beiden immer wieder unter der Badewanne versteckt. Wir haben erst durch die Beiden bemerkt, dass der Vormieter ein riesiges Loch am Kopfende der Badewanne geöffnet hatte, sodass uns die Sicht darauf blockiert war bis wir uns mal sorgen machten beide Katzen verloren zu haben. Als die Beiden mal draußen waren, haben Freundin und ich das Loch verschlossen. Alleine weil wir beide uns sorgten, dass wir nicht helfen könnten wenn einer der Beiden verletzt ist. Die vergangene Woche wurden die Zwei zwar zutraulicher, allerdings tauchte immer wieder Kot im Schlafzimmer auf. Erst in meiner Reisetasche und dem Bett, nachdem ich meine Reisetasche für die beiden Unzugänglich machte, wiederholt im Bett. Nachdem wir das Loch verschlossen hatten, waren beide Katzen in unserem Wohnzimmer untergetaucht.

Das Problem; Wir wissen einfach nicht weiter. Wir haben einmal im Badezimmer, quasi auf halbem Wege ein Katzenklo, und nach den ersten beiden malen ein zweites unweit vom Bett. Nachdem wir das zweite Katzenklo im Schlafzimmer aufgestellt haben war auch alles ein Tag gut. Wir hofften, dass sie vielleicht einfach aufgrund ihrer Angst etc. vielleicht irgendwie darauf so reagieren, Allerdings ging es weiter. Dann dachten wir uns; okay, das Katzenklo ist im Laufe der Nacht doch recht voll geworden", aber heute war nicht im Ansatz ein Grund da. Einer der Beiden ist quasi einfach aus dem Wohnzimmer heraus, hat in unser Bett ein großes Geschäft gemacht und ist dann wieder zu uns gekommen. Meine Freundin ist von Kleinauf mit Katzen aufgewachsen und hat es halt gerochen als sie in unser Schlafzimmer musste. Wir machen das nun schon seit der Adoption mit. Wir haben sogar beide Katzenklos komplett einmal gereinigt und das Streu ausgetauscht. So weit ich weiß, sind beide noch zu jung um rollig zu sein, da sie laut Tierheim wie gesagt erst 3 Monate alt sein sollen.

Dass sie scheu sind ist für uns völlig in Ordnung. Wir geben ihnen ihre Ruhe und Freiraum so weit es uns möglich ist. Allerdings wissen wir einfach nicht weiter. Es wirkt einfach sinnlos. Denn heute war nichts, also einfach garnichts im Katzenklo. Nur ein Häufchen in unserem Bett.

Kann jemand da helfen? Denn wir wissen nicht was wir noch machen sollen. Wir sind langsam wirklich am überlegen die Beiden zurück zu geben.

Mit freundlichen Grüßen,

Candii
 
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.261
Kot absetzen hat soweit ich weiß auch überhaupt nichts mit Rolligkeit zu tun. Die Duftmarken, die ein anderes Tier erreichen sollen, beziehen sich meines Wissens nach eher auf Urin. Ein Kater wird auch nicht rollig.

2 Wochen ist keine lange Zeit. Sie sind ja nicht einmal richtig angekommen, also bitte nicht aufgeben!

Wie groß sind die Katzenklos? Wie hoch sind sie befüllt? Habt ihr nur die zwei oder habe ich das falsch gelesen? Besser wären nämlich 3. Anzahl der Katzen + 1 ist so die Faustregel, da die Geschäfte gern voneinander getrennt werden.
Haben die Katzenklos eine Haube?
Habt ihr mal versucht euer Bett mit Folie oder ähnlichem abzudecken, um es den beiden für Entledigungen unangenehm zu machen?
Habt ihr mal mit dem TH darüber gesprochen?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DieCandii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2021
Beiträge
15
Unser nächster Schritt war in der Tat morgen mal bei dem Tierheim anzurufen. Wir wollten ohnehin ein drittes Klo anschaffen. Aber langsam gehen uns die Ideen aus. Wie gesagt. Wir merken ja, dass sie langsam zutraulicher werden. Wir können mit all dem leben. Wir verstehen halt nur nicht, dass der Kater heute quasi ein mal queer durch die Wohnung ging um bei uns im Bett zu machen wenn zwei saubere Klos bereit stehen.

Die Katze war hier bei uns im Wohnzimmer. Also beobachtet gefühlt hätte er sich nicht. Das eine Katzenklo ist um die 6-8cm befüllt, das im Schlafzimmer weil es recht flach ist (ist so eine Schale von Fressnapf) ist ca 4-5cm Tief gefüllt. Viel mehr geht da nicht, weil sonst mehr Streu auf dem Boden als im Katzenklo wäre. Ist keine übertreibung. :D
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.517
Alter
56
Ort
31... Lehrte
Schau mal hier:

Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist

- Name:
- Geschlecht:
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann:
- Alter:
- im Haushalt seit:
- Gewicht (ca.):
- Größe und Körperbau:

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch:
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund:
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt:

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt:
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch:
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein):
- Freigänger (Ja/Nein):
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel):
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es:
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert:
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!):
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm:
- gab es einen Streuwechsel:
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)

- wird ein Klo-Deo benutzt:

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo):

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt:
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah:

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme:
- wie oft wird die Katze unsauber:
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot:
- Urinpfützen oder Spritzer:
- wo wird die Katze unsauber:
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken):
- was wurde bisher dagegen unternommen:
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.261
Haben die Katzenklos eine Haube? Wenn ja: weg damit.

Hmmm... Also beim Streu wurde mir geraten, das Klo mit 15cm zu befüllen, als wir damit Probleme hatten.

@tigerlili danke. Hatte ihn gerade gesucht 😄
 
D

DieCandii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2021
Beiträge
15
Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist

- Name: beide (Katze; Yuki und Kater; Kaito)
- Geschlecht: Weiblich und Männlich (Geschwister)
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: nein, wird gemacht sobald es inordnung ist.
- Alter: lt. Tierheim ca 3 Monate
- im Haushalt seit: etwa 2 Wochen
- Gewicht (ca.):
- Größe und Körperbau: Kater etwas größer, recht schlank, Katze kleiner, wirkt eher abgemagert.

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: Vor etwa 2 Wochen
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Nicht bekannt
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Keine bekannt bzw. keine seit sie hier sind

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 3 Monate lt Tierheim geschätzt
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Als Wildtiere aufgesammelt und ein paar Wochen im Tierheim
- Freigänger (Ja/Nein): Nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): erst vor 2 Wochen bei uns eingezogen
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Spielen eigentlich immer miteinander wenn beide wach sind, schlafen zusammen am gleichen Ort (weichen sich eigentlich kaum von der Seite außer beim gang aufs Katzenklo oder wenn einer der Beiden schläft)

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): beide offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: zuletzt vor ein paar Tagen, ansonsten regelmäßig.
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Premiere, fein und klumpend
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 5cm in dem kleineren Klo, in dem größeren ca 7-8 cm
- gab es einen Streuwechsel: das kleine beim Aufstellen vor etwa einer Woche, das große Heute nachdem das Klo komplett gereinigt worden war
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): riecht nach Babypuder.

- wird ein Klo-Deo benutzt: Nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): Eines im Badezimmer, das andere im Schlafzimmer

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Wasser
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: nein. Das Futter ist in der Küche.

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: Quasi ein paar Tage nach Einzug
- wie oft wird die Katze unsauber: Quasi täglich ca 1 mal
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Einmal war es Urin, ansonsten nur Kot
- Urinpfützen oder Spritzer: war größerer Fleck auf dem Bettlaken
- wo wird die Katze unsauber: Im Schlafzimmer auf dem Bett (davor auch auf meiner Reisetasche)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): Wie beschrieben im Bett
- was wurde bisher dagegen unternommen: Reisetasche unter das Bettschieben (seit dem ist da nichts mehr gekommen), kleineres Klo nahe des Bettes. Reinigen des älteren Katzenklos und kompletter wechsel des Katzenstreu
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.661
Was mir zuerst aufgefallen ist:
Vielleicht höhere Klos ausprobieren, die man auch entsprechend höher mit Streu ohne Duft befüllen kann.
Ansonsten ist das feine Premiere Klumpstreu völlig in Ordnung.

Bett so gründlich wie möglich reinigen und zeitnahe Kastration ins Auge fassen. Ein drittes oder ggf auch viertes Klo schadet nicht. Wenn sie es wirklich gar nicht benutzen, kann man es ja wieder wegstellen.
 
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
680
Ihr solltet auch unbedingt das Bett mit Enzymreiniger reinigen. Wenn ein Ort für Katzen merkbar einmal nach Klo riecht, machen sie da immer wieder hin.
Dann noch ruhig 2 weitere Klos aufstellen, gut einstreuen, am besten mit einem Streu ohne Duft. Dann dürfte sich das erledigt haben - wenn nicht, würde ich an eurer Stelle zum TA gehen, um eine medizinische Ursache auszuschließen.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
D

DieCandii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2021
Beiträge
15
Was mir zuerst aufgefallen ist:
Vielleicht höhere Klos ausprobieren, die man auch entsprechend höher mit Streu ohne Duft befüllen kann.
Ansonsten ist das feine Premiere Klumpstreu völlig in Ordnung.

Bett so gründlich wie möglich reinigen und zeitnahe Kastration ins Auge fassen. Ein drittes oder ggf auch viertes Klo schadet nicht. Wenn sie es wirklich gar nicht benutzen, kann man es ja wieder wegstellen.
In der Tat wird das definitiv gemacht. Wie gesagt. Zumindest laut dem Tierheim sei das noch etwas zu früh. Gemacht wirds aber.
Was halt komisch war, war halt, dass das Klo heute nicht benutzt worden war. Beide. Das im Bad ist hoch genug, aber das andere muss definitiv höher.


Ihr solltet auch unbedingt das Bett mit Enzymreiniger reinigen. Wenn ein Ort für Katzen merkbar einmal nach Klo riecht, machen sie da immer wieder hin.
Dann noch ruhig 2 weitere Klos aufstellen, gut einstreuen, am besten mit einem Streu ohne Duft. Dann dürfte sich das erledigt haben - wenn nicht, würde ich an eurer Stelle zum TA gehen, um eine medizinische Ursache auszuschließen.
Okay. Da die beiden momentan mehr Fressen und Häufchen machen als alles andere wird eh bald Streu benötigt.

Wir sind nur langsam ein wenig verzweifelt. Gerade weil die beiden uns ans Herz gewachsen sind. Das Problem ist halt, dass wir bereits mehrmals komplett neu bezogen haben wegen dem Kram.

Der Enzymreiniger ist da ein wenig bisher die letzte Hoffnung wenn nicht noch etwas großartiges kommt. Halt abgesehen von mehr Katzenklos. Was kann man noch machen? Gerade wenn es nicht besser wird?
 
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
680
  • #10
Was kann man noch machen? Gerade wenn es nicht besser wird?
Zum Tierarzt gehen ;)

Aber ich würde mir da keine Sorgen machen, die Tipps die hier schon genannt wurden helfen bestimmt und sie sind ja erst zwei Wochen bei euch.

Achtet darauf, den Enzymreiniger wirklich in die Matratze eindringen zu lassen. Katzennasen sind besser als unsere; wenn noch etwas übrig ist, merken sie es.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.661
  • #11
Und vielleicht schon mal drauf einstellen, dass im Zweifelsfall eine komplett neue Matratze her muss, wenn die alte nicht ausreichend zu reinigen ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig bis nahezu unmöglich es ist, ein Bett Pieselmieffrei zu kriegen :/ Hier gab es schlussendlich auch eine neue Matratze und eine Inkontinenzaufflage dazu.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und Hagebutti
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.261
  • #12
Was halt komisch war, war halt, dass das Klo heute nicht benutzt worden war.
Daher fragt der Bogen auch danach, wie die Klos genau stehen. Das geht aus deinem Post nun leider nicht hervor 😅 ich finde das zum Beispiel ganz und gar nicht komisch, wenn das im Bad irgendwo zwischen steht, sodass es eher eine Nische ohne Fluchtmöglichkeit ist, das andere aber freier, das Bett sogar noch attraktiver. So als Beispiel... Wenn du das noch nachtragen könntest?

Wir sind nur langsam ein wenig verzweifelt. Gerade weil die beiden uns ans Herz gewachsen sind. Das Problem ist halt, dass wir bereits mehrmals komplett neu bezogen haben wegen dem Kram.
Nicht verzweifeln. Lasst euch dadurch nicht aus der Ruhe bringen.

Edit: ich würde auch nochmal beim TH nachfragen, ob sie dort damit auffällig waren - falls sie das überhaupt nachvollziehen konnten und je nachdem wie sie dort untergebracht waren... Das weiß ich natürlich jetzt alles nicht
 
  • Like
Reaktionen: Poldi, Lirumlarum und Hagebutti
D

DieCandii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2021
Beiträge
15
  • #13
Daher fragt der Bogen auch danach, wie die Klos genau stehen. Das geht aus deinem Post nun leider nicht hervor 😅 ich finde das zum Beispiel ganz und gar nicht komisch, wenn das im Bad irgendwo zwischen steht, sodass es eher eine Nische ohne Fluchtmöglichkeit ist, das andere aber freier, das Bett sogar noch attraktiver. So als Beispiel... Wenn du das noch nachtragen könntest?


Nicht verzweifeln. Lasst euch dadurch nicht aus der Ruhe bringen.

Edit: ich würde auch nochmal beim TH nachfragen, ob sie dort damit auffällig waren - falls sie das überhaupt nachvollziehen konnten und je nachdem wie sie dort untergebracht waren... Das weiß ich natürlich jetzt alles nicht
Also; Das erste Klo steht wie gesagt im Badezimmer. Das andere quasi direkt neben dem Bett in das sie rein machen.

Im Tierheim waren die beiden halt nur in einem recht kleinen Käfig untergebracht. Mehr wissen wir halt auch nicht.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.261
  • #14
Also; Das erste Klo steht wie gesagt im Badezimmer. Das andere quasi direkt neben dem Bett in das sie rein machen.

Im Tierheim waren die beiden halt nur in einem recht kleinen Käfig untergebracht. Mehr wissen wir halt auch nicht.

Ja okay, aber WIE steht es im Badezimmer 😅 darum geht es ja. In einer Ecke? Zwischen einer Toilette und einer Waschmaschine? Mitten im Raum?

In einem recht kleinen Käfig...... Uff. Ich kenne nur richtig schöne Katzenhäuser in Tierheimen... Kleine Käfige... Das ist ja furchtbar.

Achja: herzlich willkommen im Forum übrigens 😄
 
D

DieCandii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2021
Beiträge
15
  • #15
Also im Schlafzimmer sehr frei. Im Bad (eils eben recht Eng ist) zwischen Toilette und Wand an der Seite.

Was das Tierheim anging... ja... war halt laut denen eine "Quarantäne Station". Ob das stimmt weiß ich nicht genau. Wir mochten die beiden. Auch wenn sie scheu waren. Es ist halt etwas ernüchternd immer, wenn sie gerade ein wenig zutraulicher werden deren Häufchen aus dem Bett zu holen. Matratze neu holen wird halt nicht so leicht. Umgekehrt ist es gerade eine schwieriger Kreislauf und bzgl Katzenklo völlig Neu. Mein erster Kater hat Katzenklos mit dem Hintern nie angeschaut. Da waren wir neben Dosen eben auch Page für die Haustür. Die Katzen danach bei meinen Eltern haben Anfangs mit einem Klo nie Probleme gemacht. Aber in beiden Fällen waren es freigänger. Meine Freundin hat halt effektiv das Problem, dass sie nicht einsieht nun noch 2 Klos zu kaufen wenn sie darüber nachdenkt die beiden eher zurück zu geben weil sie für mein Empfinden den glauben daran verliert, dass es sich bessert. Wie kann man präventiv dafür sorgen, dass die Beiden nicht mehr ins Bett dafür gehen?
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.261
  • #16
Also nimm mir das nicht übel, auch wenn sie deine Freundin ist.... Aber ich werde ein bisschen sauer, wenn ich diese Schilderung lese.
Es sind WILDFÄNGE. Sie sind gerade ZWEI Wochen bei euch. Sie kommen aus einem Tierheim, wo sie in winzigen Käfigen gehalten wurden.
Mein kleinstes Problem wäre, die Hinterlassenschaften wegzumachen.

Man muss halt nun schauen, wie man es in den Griff bekommt. Und das kann ebenfalls Zeit und wird Geduld in Anspruch nehmen. Wenn ich dann lese, jemand sieht gewisse Maßnahmen nicht ein, dann kriege ich einen Hals. Ihr habt sie doch aufgenommen, um ihnen ein schönes Leben zu ermöglichen. Oder sind sie halt einfach da und müssen funktionieren? So läuft das nicht. Es gibt WESENTLICH schlimmeres, als Wäsche waschen und eine neue Matratze kaufen...
So... Musste ich mal loswerden...
Wenn ihr glaubt, ihr traut euch das nicht zu, ist das in Ordnung. Aber ihr habt ja nun "erst" nach Hilfe gefragt (was gut ist) und noch nichts unternommen, was hier schon vorgeschlagen wurde. Probiert es erst, bevor ihr die armen Seelchen wieder abschiebt...

Was machen sie, wenn ihr das Klo ins Wohnzimmer stellt und sie nicht ins Schlafzimmer lasst?
Habt ihr mal versucht das Bett mit etwas knisterndem wie Folie abzudecken?
Stellt das KaKlo im Bad anders - ggf. in einen anderen Raum, wo es nicht eingeengt steht 🙂
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Sammy13, ElfiMomo, Nicht registriert und 2 weitere
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.744
  • #17
Ich würde auch die Schlafzimmertür schließen.

Die beiden sind erst 2 Wochen bei euch, was wirklich keine Zeit ist! Im Tierheim in einem kleinen Käfig eingesperrt zu sein kann ein Trauma gewesen sein, das erstmal verarbeitet werden muß. Katzen kompensieren das oft durch Unsauberkeit. Unsauberkeit, sofern eine Krankheit ausgeschlossen ist, ist immer ein Hilfeschrei.

Versucht auf jeden Fall ein drittes Klo, tauscht das kleine Klo gegen ein großes aus. Ich würde sogar eins von den Klos in XXL wählen, vielleicht ist ja genau das etwas, was den Kater veranlaßt doch dieses Klo zu benutzen, weil er da so schön viel Platz hat (im Bett hat er ja massenhaft Platz).
Dann würde ich viel mit den Katzen spielen und ihnen vermitteln, das sie hier willkommen sind und keine Angst haben brauchen (Katzen merken die Stimmung der Menschen und spüren, wenn sie abgelehnt werden).
Und gebt ihnen Zeit. Mache Katzen, besonders die scheuen, brauchen viel davon.
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.958
Ort
Alpenrand
  • #18
Ihr bzw. deine Freundin solltet mal das Dilemma von einem ganz anderen Standpunkt aus betrachten.

Die Beiden Katzenkinder wurden Draußen aufgegriffen in einem viel zu zartem Alter. Sie konnten also von Mutter und Geschwistern nicht erzogen werden. Haben keine Anleitung bekommen wie sich zu verhalten haben und gerade den Klogang lernen sie erst so ca. von der 8-12 Lebenswoche von Mama und Geschwistern.

Woher sollen die Kleinen wissen wie das so funktioniert mit den Kistchen?
Draußen haben sie einfach hingemacht, wo es gerade eben möglich war..da gab es keine Klo's und keine Menschen die sich daran stören, dass man an irgendwo hingemacht hat, wo es nicht hin soll.

Danach dann wurden sie vom TH aufgenommen und wurden erstmal auf der Quarantäne Station untergebracht.
Dort wurde erstmal geschaut, dass die Beiden gesund werden. Anleitung zum Klogang, Anleitung wie es funktioniert mit dem Zusammenleben mit den Menschen ..all sowas konnte dort erstmal noch gar nicht geleistet werden. In der Quara geht es erstmal nur um die rudimentäre Gesundheit der Tiere.

Nach der (meist vier wöchigen) Quarantäne mussten sie sich abermals erstmal auf neue Gegebenheiten einstellen, von den Käfigen in die Vermittlungszimmer..die zweite große Veränderung in so kurzer Lebenszeit..eine wahre Achterbahnfahrt für so kleine Krümel..wie soll man in dieser Situation so Dinge wie geregelten Klogang denn überhaupt lernen können?

Und danach schwups wurde man im Boxen gepackt und befindet sich abermals an einem ganz fremden neuen Ort. Neue Leute, neue Gerüche..das war bestimmt ein abermaliger großer Schock für so kleine Katzenkinder..

Die Zwei kennen bisher nur Stress in ihrem kurzen Leben. Keine Sicherheit bisher, kein geregeltes Leben, keine Mama die sie anleiten kann, niemand der ihnen bisher groß helfen konnte diese große verwirrende Welt zu begreifen...

Also in Anbetracht dessen sollet ihr jubeln und feiern, dass sie überhaupt schon mit einem Klo etwas anfangen können und es schon zu nutzen wissen. Ihr also nur Kot gelegentlich an falschen Stellen habt und keine Pfützen kreuz und quer in der Wohnung. Also das ist schonmal wirklich, wirklich super ...wie gesagt, dafür dass sie das bisher gar nicht richtig lernen konnten, machen eure Beiden das doch schon wirklich prima!!

Und obwohl die Beiden Knilche das eigentlich schon so toll machen denkt deine Freundin an Abgabe?
Wo man die beiden Wusel doch anstelle dessen erstmal wirklich bejubeln sollte wie tapfer und schnell sie bisher mit All den verschiedenen Situationen klar gekommen sind und schon so viel gelernt haben...

Ihr seid nun die Ersatzeltern und eure Aufgabe ist es nun ihnen zu helfen die Defizite aus ihrem unglücklichen kurzen Lebenswochen mit ihnen gemeinsam auszugleichen.

Das der Kot daneben geht kann viele Ursachen haben. Unter Anderem ist das auch gerne ein Anzeichen für Stress...und davon hatten die Beiden ja reichlich.
Sie sind erst zwei Wochen bei euch..sie müssen erstmal ankommen, vertrauen fassen, sich einleben...das in dieser Phase viel noch nicht so rund läuft ist eher die Regel denn die Ausnahme.

Probleme mit dem Klogang laufen immer auf einem dieser drei Punkte heraus:

-gesundheitliche Probleme ----Lösungsansatz: zum Tierarzt gehen

-Probleme mit dem Katzenklo ---Lösungsansatz: Anzahl der Klo's beachten (bei zwei Katzen z.B drei Klo's), mit Streu und Streuhöhen experimentieren, die Art der Klo's überdenken (große offene Klo's mit hohem Rand anbieten), den Standort der Klo's ggf. überdenken

-psychischer Stress ---Lösungsansatz: die Katzen genau beobachten. Wann und in welcher Situation wird die Katze unsauber. Gibt es Klomobbing. Laute Geräusche wie z.B Waschmaschine oder Staubsauger etc.

Bevor ihr also die Kleinen abgebt, von denen ihr ja im Vorfeld wusstet, dass sie keine Sozialisierung erfahren haben, sollet ihr erstmal an diesen drei Punkten ansetzen..also Punkt 1 Tierarzt und Punkt 2 Klomanagement sind doch recht einfach umzusetzen.

Wie hat sich dass denn deine Freundin vorgestellt? Bei zwei kleinen Wildlingen von der Strasse sollte man doch darauf vorbereitet sein, dass es nicht gleich am Anfang in Allen Bereichen rund läuft!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Love
Reaktionen: Sammy13, cakehole, Onni und 11 weitere
D

DieCandii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2021
Beiträge
15
  • #19
Es ist einfach, dass sie ziemlich gestresst ist. Wir beide kennen das nicht in dem ausmaß wie sie bei uns ins Bett machen.
Ich würde auch die Schlafzimmertür schließen.

Die beiden sind erst 2 Wochen bei euch, was wirklich keine Zeit ist! Im Tierheim in einem kleinen Käfig eingesperrt zu sein kann ein Trauma gewesen sein, das erstmal verarbeitet werden muß. Katzen kompensieren das oft durch Unsauberkeit. Unsauberkeit, sofern eine Krankheit ausgeschlossen ist, ist immer ein Hilfeschrei.

Versucht auf jeden Fall ein drittes Klo, tauscht das kleine Klo gegen ein großes aus. Ich würde sogar eins von den Klos in XXL wählen, vielleicht ist ja genau das etwas, was den Kater veranlaßt doch dieses Klo zu benutzen, weil er da so schön viel Platz hat (im Bett hat er ja massenhaft Platz).
Dann würde ich viel mit den Katzen spielen und ihnen vermitteln, das sie hier willkommen sind und keine Angst haben brauchen (Katzen merken die Stimmung der Menschen und spüren, wenn sie abgelehnt werden).
Und gebt ihnen Zeit. Mache Katzen, besonders die scheuen, brauchen viel davon.
Wir versuchen mit ihnen zu spielen. Die Beiden sind so scheu, dass sie aber bisher weglaufen, wenn man ihnen zu nahe kommt. Diese Angst vor Menschen wundert uns beiden nicht, gerade weil bei der Kleinen ein nicht gerade kleiner Teil vom Schwanz fehlt. Ich gehe davon aus, dass (gerade gemessen daran, dass in erster Linie sie die Panik hatte) Menschen an ihrem Verlust beteiligt waren. Wir versuchen dennoch mit ihnen zu spielen. Wie gesagt. An sich nähern wir uns an. Es ist nur gefühlt so, dass immer wenn man sich näher kommt, einer der Beiden in das Bett macht.

Wie bereits vorgeschlagen ist erst einmal der Gedanke das Schlafzimmer für die Beiden unter verschluss zu halten und auch zu beobachten, was sie nun machen. Das zweite, kleinere Katzenklo ein wenig tiefer befüllt und wir wollen ein drittes aufstellen. Auch wenn wir ernstfaht überlegen müssen, wo es in der Wohnung rein passt bzw. wo wir es hinstellen wollen.

Ich habe aber zwei Dinge beaobschten können. Immer dann wenn der Kater in unser Bett gemacht hat, fing er an mich an zu fauchen. Als meine Freundin dann das Bett bezog und ich im gleichen Raum wie die Katzen war, fing er an töne von sich zu geben, die ich als Knurren interpretieren würde, während er auf die Tür zum Flur starrte. Eben so lange wie man aus dem Schlafzimmer hören konnte, dass das Bett neu bezogen wurde. Es wirkt fast so, als wüsste er was er tut dabei.

Allgemein sind wir ja froh. Meine Freundin hat nur das Problem, dass sie nicht jeden Abend vorm Schlafen das Bett neu beziehen kann. Sie arbeitet im Schichtdienst. Teilweise habe ich bei den beiden Katzen das Gefühl, dass sie ein wenig mehr auf mich zugehen als auf sie. Obwohl sie anfangs mehr Angst vor mir hatten. Vielleicht weil ich mal knapp 15 cm größer bin etc. oder so. Was spielen angeht bin ich halt eher passiv. Ich lasse die beiden normalerweise entscheiden in weit sie sich an mich ran trauen oder lieber abstand wahren. Meine Freundin geht ein wenig mehr auf die Beiden zu, aber bedrängt sie auch nicht.

Wie gesagt. Wir können mit ihnen so wie sie sind ohne Probleme auskommen. Wenn wir nur das Schlafzimmer zu halten müssen, dann ist es eben so. Ein Drittes Katzenklo wird dennoch aufgestellt. Wir müssen beide dann nur schauen wo. Der Gedanke die Beiden abzugeben wurde eher von ihr angestoßen. Ich bin eher jemand, der versucht gerade Lösungen zu suchen. Ich möchte mich halt nur nicht wegen der Beiden anfangen mit ihr zu streiten und am Ende (schlimmstenfalls) wir uns zerstreiten. Dafür liebe ich sie zu sehr.
 
  • Like
Reaktionen: Sammy13 und Yarzuak
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.744
  • #20
Ich habe, auch aus Ermangelung eines geeigneten Platzes und weil es sich mal so ergab, ein Klo auf einer Kommode stehen. Ich weiß nur nicht wie sprungfreudig eure beiden sind und ob sie schon da rauf springen würden.
Wenn ihr irgendwie den Platz findet würde ich es echt mal mit einer dieser "überdimensionalen" XXL-Klos versuchen.
Das Verhalten des Katers, wenn sein Geschäft weggemacht wird, scheint wirklich auf Unmut zu deuten. Oder hat es mit den Menschen zu tun? Faucht er auch wenn du beim Betten beziehen nicht im Zimmer bist?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
2
Aufrufe
711
Lucy+Simba
L
CampinoF1
Antworten
15
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
A
Antworten
12
Aufrufe
3K
Quasy
B
Antworten
4
Aufrufe
1K
krissi007
krissi007
K
Antworten
12
Aufrufe
477
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben