Katzen charakterlich zu verschieden, was tun?

  • Themenstarter kizzycat
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kampf katze sozialverhalten verhalten anderen katzen gegenüber wild wilde kitten zusammen führen
K

kizzycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2021
Beiträge
8
Hallo liebe Katzenfreunde,

Ich habe Folgendes Problem: habe mir vor 1 Monat 2 Kätzchen geholt, eine war 11 Wochen (keine Rasse) , die andere fast 6 Monate (BKH Mix) alt. Und die 2 verstehen sich überhaupt nicht. Die kuscheln schon mal hier und da mal zusammen, aber sobald die beiden wach sind gibt es mindestens 10 mal am Tag Streit. Die Streits sind zwar nicht blutig und sie gehen ziemlich schnell auseinander (die ältere läuft immer weg und versteckt sich), aber man merkt dass es ernst ist.
Die kleine ist einfach zu wild und die große einfach zu ruhig. Während eine den ganzen Tag locker durchpennen könnte, muss die andere sie ständig nerven. Sie kommt nie kuscheln, sondern springt auf die große drauf, beißt sie überall, spielt mit ihrem Schwanz und beißt immer rein. Sie nervt sie so lange, bis die große flieht und sich auf dem Schrank versteckt, wo die kleine NOCH nicht hin kann. Die große verweigert auch das Spielen, sobald die kleine anfängt dem Spielzeug hinterher zu laufen. Sie will auch nicht kuscheln oder geistreichlt werden, wenn die Kleine in der Nähe ist. Sie versucht die kleine immer wieder zu putzen oder nett zu ihr zu sein, aber sie verweigert es meistens und fängt an die große zu beißen (zum Spaß, aber der großen gefällt es nicht, weshalb es immer im Streit endet). Noch kann die große sich auf dem Schrank verstecken, aber in ein paar Monaten nicht mehr. Dann hat sie leider keinen Zufluchtsort mehr. Und die kleine lässt manchmal einfach nicht locker, sie jagt die große durch die ganze Wohnung, bis die große flieht, denn sie hat all den Stress mega ungern. Und ich weiß halt nicht, was ich tun soll, sobald die kleine auf den Schrank kann..ich kann ja der großen diesen Stress nicht antun, das ist sicherlich ungesund, wenn die Katze aufgrund von anderen Katze nicht mal ausschlafen kann und ständig fliehen muss..
Gibt es da noch ne Chance auf Besserung, kann es sein, dass die kleine mit 6 Monaten/nach Kastration ruhiger wird oder aufhört die große zu nerven? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann ihr Verhalten daran liegen, dass sie noch so jung ist? Oder sind das klare Anzeichen, dass sie nicht zusammen passen? Es würde mir das Herz brechen mich von einer trennen zu müssen..
Die große ist übrigens sehr gut sozialisiert, sie ist mit 5 weiteren Katzen aufgewachsen. Sie ist ein krasser Pazifist, sie geht dem Stress aus dem Weg, greift nie an, will nicht mal ihr Essen verteidigen und lässt die kleine immer dran (das muss ich dann aber natürlich verhindern).
 
A

Werbung

Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.860
Ort
NRW
Ja wundert mich nicht, dass die nicjt zurechtkommen, du hast ein Kleinkind mit einer Jugendlichen zusammengesetzt. Und die Kurze ist auch noch zu früh von der Mama getrennt worden. Da fehlt dann auch das eine oder andere in der Erziehung.
Das Mini bräuchte ja auch eigentlich ein anderes Kitten zum spielen. Da lernen die ja auch vernünftiges Sozialverhalten.

Aber so wie du die ältere Katze beschreibst finde ich das auch nicht normal. Mit sechs Monaten könnten Katzen eigentlich nicht "den ganzen Tag pennen", sie sollten da eigentlich den ganzen Tag einen anderen Unsinn im Kopf haben. Wenn die wirklich so ruhig ist solltest du sie mal gründlich untersuchen lassen. Und nein es ist nicht weil ds BKH drin ist.

Ob sich das irgendwann bessert kann ich dir nicht sagen, denke aber eher nicht. So kleine Kitten sind Wundertüten und man weiß nie wo sie sich hinentwickeln werden. Ich würde aber sagen die Kleine braucht für eine gesunde Entwicklung gleichaltrige Gesellschaft.
 
  • Like
Reaktionen: Okami, Hagebutti und Early_Pamuk❤️
K

kizzycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2021
Beiträge
8
Aber so wie du die ältere Katze beschreibst finde ich das auch nicht normal. Mit sechs Monaten könnten Katzen eigentlich nicht "den ganzen Tag pennen",
Ist ja auch etwas übertrieben dargestellt, sie spielt schon hier und da mal und rennt auch mal gerne durch die Wohnung. Sie hat aber etwas längere Schlafzeiten und manchmal gibt es Tage, wo sie einfach nur schlafen möchte. Und sie ist absolut gesund, die Vorbesitzerin war oft mit ihr beim Tierarzt und ich war auch mal dort. Sie hat sonst gar keine Anzeichen einer ungesunden Katze, sie ist etwas aktiver als eine Perserkatze.
 
K

kizzycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2021
Beiträge
8
Schnitte76

Schnitte76

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2021
Beiträge
1.786
Ich ruf hier mal @Ellenor auf den Plan, die einen ähnlichen Altersabstand zusammengeführt hat.

Ansonsten würde ich versuchen, den Zwergi auszulasten, und dir dann aber auch Extra-Zeit für die "Große" nehmen, dass keine Eifersüchteleien entstehen.

Unsere waren 6 Monate und 11 Monate bei der Zusammenführung, und die Kleinere ist immer noch verspielter als die Große, aber es klappt inzwischen richtig gut.

Was oft hilft: gemeinsame Leckerli- Suchrunden, ein Karton, und bei dir eben der Rückzugsort für die Große.
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️ und Tigress21
T

Tigress21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2021
Beiträge
205
Ich finde es gefährlich, wenn hier immer wieder zur Anschaffung eines weiteren Kitten Geräten wird, nur damit für die ersten paar Monate ein möglichst genau gleichaltriges da ist...

Größere Gruppen bergen später, wenn das fröhliche Kittenspiel vorbei ist, noch ganz andere Risiken für Konflikte, Unsauberkeit, oder Überforderung des Halters durch Kosten und Aufwand.

Ich bin deshalb allgemein eher dafür, Lösungswege zu suchen, bei denen es bei der Haltung zu zweit bleibt.
 
  • Like
Reaktionen: MitMaske&Sombrero
T

Tigress21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2021
Beiträge
205
Natürlich kann es sein, dass sich das Temperament der kleinen in wenigen Monaten etwas anpasst :) Sie wird ja nicht immer Baby sein.

Was das Futter betrifft, bitte gib den beiden so viel Nassfutter, dass beide sich nach Herzenslust den Bauch vollschlagen können. So gibt es keine Konkurrenz. Kitten kann man auch gar nicht überfuttern.
Futterneid ist in Katzen (im Gegensatz zu Hunden) auch von Natur aus gar nicht angelegt, da sie Einzeljäger sind.
Wenn sie sich gegenseitig das Futter streitig machen, liegt das nur daran, dass sie zu wenig haben, und deshalb hungrig sind.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.088
Ort
Unterfranken
Am Altersunterschied sollte es in diesem Fall eigentlich nicht liegen.
Dass Kitten sich bei drei Monaten Altersunterschied so überhaupt nicht grün sind, ist eher selten. Und wenn doch, ist es meistens das ältere Kitten, das dem jüngeren auf'n Keks geht, weil es größer, aktiver und draufgängerischer ist.
So viel zur Regel - Ausnahmen gibt es natürlich immer.

@kizzycat ist die Große wirklich ein BKH-Mix? Hast Du die Eltern gesehen?
Oder könnte bei der Großen auch ne Fold mitgemischt haben?

Es gibt zwar auch ruhigere Kitten, aber was Du da beschreibst, is schon seeeehr ruhig, selbst wenn es ne reinrassige BKH wäre. Auch echte BKH-Kitten sind lebhaft.

Deine Große kommt von nem Vermehrer. Da würde ich nicht viel auf die Aussage zu TA-Besuchen geben.
Ich würd mir die Kurze schnappen und in ner Tierklinik vernünftig untersuchen lassen, mit Röntgen, Blutbild, usw.
Für mich klingt das erst mal danach, dass da gesundheitlich was im Argen liegt.

Wie gesagt, natürlich gibt es selten auch sehr ruhige Kitten, aber mir würde das ohne richtige Diagnostik keine Ruhe lassen, wenn es mein Kitten wäre. Is schon sehr auffällig.
 
  • Like
Reaktionen: Vitellia und Hagebutti
Early_Pamuk❤️

Early_Pamuk❤️

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.195
Hallo,

irgendwie musste ich wirklich an meine beiden Mäuse denken, als ich deinen Beitrag gelesen habe.

Meine beiden waren fast gleich alt, als ich sie zusammen geführt habe. Die kleine war 12,5 Wochen alt die große 5,5 Monate, wenn ich mich nicht falsch erinnere.

Early (die Große) ist eine sehr ruhige, anständige Dame :)
Pamuk (die kleine) ist eine richtig freche, aber verschmuste Göre.

In den ersten 2 Wochen der Zusammenführung war ich mit den nerven am Ende. Ich habe hier auch nach Hilfe gesucht und konnte auch viel mit den Ratschlägen anfangen. NUR, am Charakter kann weder du noch wir etwas ändern.

Meine Pamuk ist eine, die 24 Std spielen möchte. Sie ist wie ein Kater ehrlich gesagt, möchte ständig raufen oder fangen spielen. Geht der großen immer auf die Nerven. Zumindest am Anfang.

Early ist immer noch sehr eifersüchtig. Wenn ich mit den Spielzeugen ankomme, um mit denen zu spielen, packt sie nichts an, wenn Pamuk da ist. Sie verteidigt nichts, was ihr "gehört". Sie dreht sich um und geht in eine Ecke und schaut grimmig zu, was mir das Herz bricht.

Pamuk juckt es gar nicht, Hauptsache jemand spielt mit ihr =)

Ich muss sagen, obwohl beide total verschieden vom Charakter her sind, habe ich finde ich echt Glück gehabt. Meine beiden können gar nicht mehr ohneeinander. Das merke ich, wenn ich eine von beiden Mal zu TA bringen muss. Dann miaut die andere zu Hause und sucht die andere.

ABER kuscheln und sich gegenseitig sauber machen, gibts bei mir immer noch nicht.

Was sehr gut bei mir funktioniert, seitdem Pamuk größer und stärker geworden ist, das Zusammenspiel der beiden, da beide fast gleich stark sind.

Manchmal hab ich sogar das Gefühlt, dass die Große unterlegen ist und die Kleine stärker ist, da die Große immer wieder kreischt beim raufen :)

Was ich merke ist, dass Early immer so zickig ist, wenn ICH zu hause bin. Sobald ich außer Haus bin, sehe ich beide über die Cam, wie sie sich gegenseitig jagen etc. Die spielen jeden Morgen und jeden Abend miteinander.

Es hat gedauert, bis wir da sind, wo wir gerade sind. Aber ich muss sagen, dass es mit der Zeit immer besser wird.

Was ich jedoch NICHT hatte, dass die Große geflüchtet ist oder beim Schlafen gestört wurde. Beide haben die andere beim Essen, beim Klogang und beim Schlafen in ruhe gelassen.
Wenn z.B. gespielt wird und eine von beiden am Futternapf vorbei läuft und plötzlich stehen bleibt, um einen happen zu nehmen, bleibt die andere stehen und wartet, bis die eine mit dem Essen fertig ist. Sobald es soweit ist, wird weiter gejagt.

Du kannst dir gerne meinen Thread durchlesen wenn du magst. Vieles wirst du bestimmt wiedererkennen.

Liebe Grüße
Ellenor mit Early und Pamuk
 
  • Like
Reaktionen: Schnitte76
T

Tigress21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2021
Beiträge
205
  • #10
Gerade weibliche Katzen verlieren mit dem Erwachsenwerden ja meist das Interesse am Raufen und Balgen. Da können drei Monate Altersunterschied bei Kitten schon einen deutlichen Unterschied machen.

Meine beiden sind nur sechseinhalb Wochen auseinander, und es zeigt sich eine ähnliche Dynamik, dass die kleine wilder und rauflustiger ist, wenn auch zum Glück nicht so sehr, dass es problematisch würde
 
K

kizzycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2021
Beiträge
8
  • #11
Werbung:
K

kizzycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2021
Beiträge
8
  • #12
K

kizzycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2021
Beiträge
8
  • #13
Was ich jedoch NICHT hatte, dass die Große geflüchtet ist oder beim Schlafen gestört wurde.
Das hier ist eben der Punkt, der mir persönlich am meisten Sorgen bereitet.. Meine große muss so oft fliehen :(
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.088
Ort
Unterfranken
  • #14
Ohne Zweifel ist sie das, sie sieht mehr nach BKH aus, als sonst was. Es waren keine Züchter und ich konnte die Eltern besichtigen.
Darauf zielte meine Frage nicht ab.

Ich wollte wissen, ob es gesichert ist, dass die Eltern keine Folds oder Straights sind. Dann wäre nämlich eine Gen-Untersuchung angeraten.
Auch eine Katze, bei der man die Knickohren nicht sieht, also ne Straight, kann den Gendefekt vererben.

https://www.katzengenetik.com/scottish-fold-probleme/

Muss natürlich gar nichts mit Deinem Mix zu tun haben. Das is nur das erste, was mir zu BKH-Vermehrer-Kitten einfällt, die zu ruhig sind. Da wird gerne mal ne Fold auf ne BKH gesetzt, um Knickohr-Kätzchen zu produzieren und das vererbt sich eben im schlimmsten Fall weiter.
 
  • Like
Reaktionen: biveli john, Rickie, Azar und 3 weitere
T

Tigress21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2021
Beiträge
205
  • #15
Das macht nur die kleine bei der großen :/ sie frisst ihres nicht zu Ende und läuft immer zu der anderen, auch wenn sie das selbe Futter haben :/
Das spielt keine Rolle, trotzdem gilt, einfach mehr Futter hinstellen. Dann kann die größere zu dem anderen Napf ausweichen, wenn sie von einem weggedrängelt wird, oder spätestens dann in Ruhe fressen, wenn die kleine satt ist.

Die kleine vertreibt die große bestimmt nicht, um sie zu mobben. Das ist eher ihrer Lebhaftigkeit und ihrem Appetit geschuldet. Wie gesagt, neigen Katzen überhaupt nicht zu Futterneid.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.646
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #17
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.408
Alter
54
Ort
NRW - Münsterland
  • #18
...
Die große ist übrigens sehr gut sozialisiert, sie ist mit 5 weiteren Katzen aufgewachsen. Sie ist ein krasser Pazifist, sie geht dem Stress aus dem Weg, greift nie an, will nicht mal ihr Essen verteidigen und lässt die kleine immer dran (das muss ich dann aber natürlich verhindern).

warum? beide sollten die ganze zeit nassfutter zur verfügung haben & napfhopping ist gar nicht so unnormal.

ich schätze, der altersunterschied verwächst sich. wenn du dann aber einen spring-ins-feld und eine "schlaftablette" hast, wird es eventuell immer wieder zu konflikten kommen.

aber, jetzt das raufen & ringkämpfen ist recht normal, der zwerg muss seine grenzen austesten. und raufen und toben gehört bei kleinen katzen dazu
 
  • Like
Reaktionen: biveli john und GroCha
K

kizzycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2021
Beiträge
8
  • #19
Hallo,

irgendwie musste ich wirklich an meine beiden Mäuse denken, als ich deinen Beitrag gelesen habe.

Meine beiden waren fast gleich alt, als ich sie zusammen geführt habe. Die kleine war 12,5 Wochen alt die große 5,5 Monate, wenn ich mich nicht falsch erinnere.

Early (die Große) ist eine sehr ruhige, anständige Dame :)
Pamuk (die kleine) ist eine richtig freche, aber verschmuste Göre.

In den ersten 2 Wochen der Zusammenführung war ich mit den nerven am Ende. Ich habe hier auch nach Hilfe gesucht und konnte auch viel mit den Ratschlägen anfangen. NUR, am Charakter kann weder du noch wir etwas ändern.

Meine Pamuk ist eine, die 24 Std spielen möchte. Sie ist wie ein Kater ehrlich gesagt, möchte ständig raufen oder fangen spielen. Geht der großen immer auf die Nerven. Zumindest am Anfang.

Early ist immer noch sehr eifersüchtig. Wenn ich mit den Spielzeugen ankomme, um mit denen zu spielen, packt sie nichts an, wenn Pamuk da ist. Sie verteidigt nichts, was ihr "gehört". Sie dreht sich um und geht in eine Ecke und schaut grimmig zu, was mir das Herz bricht.

Pamuk juckt es gar nicht, Hauptsache jemand spielt mit ihr =)

Ich muss sagen, obwohl beide total verschieden vom Charakter her sind, habe ich finde ich echt Glück gehabt. Meine beiden können gar nicht mehr ohneeinander. Das merke ich, wenn ich eine von beiden Mal zu TA bringen muss. Dann miaut die andere zu Hause und sucht die andere.

ABER kuscheln und sich gegenseitig sauber machen, gibts bei mir immer noch nicht.

Was sehr gut bei mir funktioniert, seitdem Pamuk größer und stärker geworden ist, das Zusammenspiel der beiden, da beide fast gleich stark sind.

Manchmal hab ich sogar das Gefühlt, dass die Große unterlegen ist und die Kleine stärker ist, da die Große immer wieder kreischt beim raufen :)

Was ich merke ist, dass Early immer so zickig ist, wenn ICH zu hause bin. Sobald ich außer Haus bin, sehe ich beide über die Cam, wie sie sich gegenseitig jagen etc. Die spielen jeden Morgen und jeden Abend miteinander.

Es hat gedauert, bis wir da sind, wo wir gerade sind. Aber ich muss sagen, dass es mit der Zeit immer besser wird.

Was ich jedoch NICHT hatte, dass die Große geflüchtet ist oder beim Schlafen gestört wurde. Beide haben die andere beim Essen, beim Klogang und beim Schlafen in ruhe gelassen.
Wenn z.B. gespielt wird und eine von beiden am Futternapf vorbei läuft und plötzlich stehen bleibt, um einen happen zu nehmen, bleibt die andere stehen und wartet, bis die eine mit dem Essen fertig ist. Sobald es soweit ist, wird weiter gejagt.

Du kannst dir gerne meinen Thread durchlesen wenn du magst. Vieles wirst du bestimmt wiedererkennen.

Liebe Grüße
Ellenor mit Early und Pamuk
Hallo, danke für die ausführliche Antwort, tut mir leid, dass ich erst jetzt darauf antworte. Meine Mäuse sind seit 1,5 Monaten schon bei mir und ich muss ehrlich sagen.. Es ist leider schlimmer geworden, statt besser. Meine kleine ist richtig dominant und greift die Große immer an, es wird bis zu 20 Mal am Tag gefaucht und gestritten. Und es ist immer die kleine, die Stress macht und sie lässt auch nicht locker. Und sie greift die Große mehr an, wenn ich nicht im Zimmer bin.. Meine Große schläft mittlerweile super viel und wäscht sich 70% des Wachseins..sie versucht zwar immer wieder mit der kleinen zu spielen, aber es endet immer im Streit. Und sie läuft ständig weg und versteckt sich.. Beim Essen, Schlafen und Toilettengang wird meine Große auch gestört.. Nicht jedes Mal, aber oft genug :(
 
T

Tigress21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2021
Beiträge
205
  • #20
Hm, da würde ich jetzt auch an ein körperliches Problem der großen denken :-( Nicht selten werden Tiere gemobbt WEIL sie krank sind.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
7
Aufrufe
356
Anne1212
A
G
Antworten
6
Aufrufe
1K
Benny*the*cat
Benny*the*cat
R
Antworten
21
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili
M
Antworten
24
Aufrufe
2K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben