Katze Taub und Blind

R

RealTek

Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
40
Hallo,

ich benötige eure Hilfe.

Unsere Katzendame "Ossi" ist jetzt bald 16 Jahre alt.

Sie ist seit ein paar Jahren Taub und konnte schlecht sehen.

Wir haben wir 1 Jahr 2 Kater bekommen. Babys. Die sind jetzt 1 Jahr alt und kommen mit Ossi ganz gut klar und sie auch.

Seit gestern, hat Ossi Plätze benutzt, die sie jahre nicht mehr benutzt hatte.

Gerade eben ist sie Wach geworden und ich habe sofort bemerkt, dass etwas nicht stimmt.

Sie schaute sich um und lief teilweise gegen den Kratzbaum. Die Schnurrhaare zuerst und sie Stoppte.

Den Napf findet Sie, das Trinken auch.

Nun ist unsere geliebte Dame offenbar Blind und Taub und auch recht Dünn und leicht. Sie Frisst, aber nimmt nicht zu.

Ich befürchte das schlimmste und denke, dass die Zeit gekommen ist.

Ich kenne Ossi jetzt knapp 6 Jahre und meine Frau seit sie Baby war. Die ist derzeit arbeiten, bis 20 Uhr.

Ich weiß nicht, was ich Ihr sagen soll und wie. Wie seht ihr die Situation? Was habt ihr für Tipps, zwecks Ossi.

Wir Lieben unsere Ossi, aber ist das jetzt noch ein Leben für eine Katze? Blind, Taub und fast schon abgemagert?

Ich trau mich gar nicht daran zu denken, meiner Frau sagen zu müssen das wir Ossi ggf. einschläfern lassen müssen.

Oder würdet ihr damit noch warten?

LG
 
Werbung:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Huhu!

Blind und taub halte ich, wenn sie damit gut klar kommt, nicht für einen Einschläferungsgrund..

Der Abmagerung wurde schon auf den Grund gegangen? Blut untersucht? Vor allem Schilddrüse?

Katzen die fressen und wirklcih abmagern über das normale Maß an Altersabbau hinaus, sollte man erstmal gründlich untersuchen.. es gibt ja durchaus auch Katzen die 20 jahre werden, das muss noch nicht das absolute Ende des Körpers sein.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
So wie du das schilderst, müsste sie ihre Sehkraft ja ziemlich plötzlich verloren haben. Vielleicht stimmt ja auch was anders nicht - ich würde da jetzt mal noch nicht über einschläfern oder nicht sprechen sondern erstmal beim Tierarzt versuchen abzuklären, was gerade mit eurer ossi passiert. Dann sieht man weiter, ob und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie viel Lebensqualität sie noch haben kann.

Alles Gute für eure Katzenomi!
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Ehrlich gesagt finde ich 16 Jahre jetzt gar nicht so alt.
Katzen können problemlos 20 und älter werden.
Dass sie taub ist, kennt sie ja schon und hat sich daran gewöhnt,
dass jetzt natürlich noch Erblinden dazu kommt ist sicher nicht schön,
aber auch kein Grund die Katze einschläfern zu lassen.
Ich würde erstmal zum TA gehen und abklären lassen weshalb sie so akut erblindet ist,
vielleicht kann man da noch was machen, außerdem wäre sicher interessant zu untersuchen warum sie so dünn ist.
D.h. geriatrisches BB machen lassen und dann weitersehen.
Wir haben hier auch eine blinde Katze und die turnt problemlos in Haus und Garten herum.
Gibt also nicht so schnell auf und wenn die Miez ansonsten keine Erkrankungen hat kann sie so noch einige Jahre leben.
 
R

RealTek

Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
40
Sie hatt grauen Staar in den Augen. Seit 2 Tagen war sie halt schon "Komisch" und nun, naja. ist halt nicht schön an zu sehen.

Zum Tierzt gehen wir auf jedenfall.

Unsere Dame hat Chronische Pankreatitis. Das war ganz schlimm. Seitdem ist sie immer dünner geworden.

Als es dann hieß, das nichts mehr hilft, haben wir die beiden Kitties geholt. Seitdem ging es ihr besser.

Am Staar hat das natürlich nichts geändert.
Auf jeden Fall sieht sie überhaupt nichts mehr. Ihre Augen sind wie immer, da konnte ich keinerlei Veränderungen im Gegensatz zu sonst feststellen.

Es ist beruhigend zu wissen, dass Sie noch ein "Schönes" Leben haben kann, obwohl Sie taub und Blind ist.

Ich hätte gedacht, das dies für Katzen oder generell für Tiere eher problematisch ist.

Stelle ich mir vor, ich wäre Taub und Blind, wäre ich darüber nicht sehr begeistert und würde sicherlich auch über Alternativen nachdenken.

Es hilft schon, das ihr andere Erfahrungen sammeln konntet.
Im Moment schläft Sie.

Ich hoffe, das Ossi sich daran gewöhnt, das Problem sind die kleinen. Vorhin wurde Ossi von einem mehrmals ins Gesicht getatzt, weil er Spielen wollte, aber sie konnte es ja nicht sehen. Das sah vielleicht Herz zereisend traurig aus :/

Mal gucken, was beim TA besuch raus kommt und meine Frau sagt.

LG
 
R

RealTek

Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
40
Muss mal neuen Beitrag schreiben, damit man es sieht.

Seit heute morgen ist ihr eines Auge, auf dem Sie sonst noch sehen konnte rot. Es gab oder gibt da eine Einblutung. Schmerzen hat sie nicht.

Die Frisst normal, schnurrt beim Knuddeln und ist sonst recht normal, wie immer.

Ich habe mal ein Foto gemacht.

Montag geht es morgens gleich direkt zum Tierarzt.

Habt ihr eine Idee, was es sein könnte?
Besteht die Chance, dass sie wieder sehen kann auf dem Auge? :(:(:(

Wir wohnen nicht sehr lange hier in Brandenburg Havel, wir kennen den TA nicht.

Worauf müssen wir achten? Was sollte er machen oder Fragen? irgend welche Tipps?

LG
 

Anhänge

  • ossiAuge.jpg
    ossiAuge.jpg
    100,4 KB · Aufrufe: 95
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Ich würde nicht bis morgen warten, sondern noch heute in eine Tierklinik fahren.
Wenn das Foto nicht trügt ist es eine wirklich massive Einblutung und da sollte man nicht zuwarten.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.291
Ich würde nicht bis morgen warten, sondern noch heute in eine Tierklinik fahren.
Wenn das Foto nicht trügt ist es eine wirklich massive Einblutung und da sollte man nicht zuwarten.

Zumal sie auch wenn man es ihr vielleicht nicht anmekt mit sicherheut auch starke Schmerzen haben wird.

Fahr mit ihr noch heute in die Tierklinik.
Mit sowas kannst du nicht bis Morgen warten.

Würdest du damit warten wenn dein Auge so aussehen würde?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Sorry, aber jetzt schnell in die Tierklinik !
Mit sowas kann man doch nicht warten!

Wenn sowas so plötzlich kommt, ist das ein Alarmzeichen, du hättest schon gestern zum TA gemusst und jetzt ist das Auge optisch auch noch verändert, damit kannst du nicht warten, das kann da Leben deiner Katze kosten.
Auch mit 16 Jahren kann sie noch einige leben.
 
R

RealTek

Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
40
  • #10
MAchen uns gleich in die Tierklinik, was unglaublich Teuer wird. Die Bahn streikt, Kein Auto, nur Fahrrad.

Die Nächste Tierklinik ist in Potsdam und die Nottierärztin ist ebenso über 60km weg.

Also, Taxi (wir wohnen hier nicht lange und kennen hier auch niemanden) was uns schon 70€ kostet hin zu kommen und 70€ zurück. Danach die Behandlung...ohje, was macht man nicht alles für das Tier....

Danke für den Rat!
 
Gabipaule

Gabipaule

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. März 2014
Beiträge
443
Ort
Türkheim
  • #11
Ach du mamamia !!!!!!

Na alles Gute Euch erstmal und berichte bitte! Toi toi toi
 
Werbung:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #12
Alles Gute! Ich hoffe, der Süßen kann geholfen werden!!!!
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.291
  • #13
Wart ihr gestern mit ihr in der Tierklinik?

Wenn ja,was ist dabei rausgekommen?
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #14
Ich mußte auch an Ossi denken. Bitte berichte weiter, danke!
 
R

RealTek

Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
40
  • #15
Hallo, Verzeihung, das ich mich erst jetzt melde.

Ja, wir waren in der Tierklinik.
Das Ergebnis war erschütternd, wenn auch nicht so schlimm, wie befürchtet.

Also erstmal: Die Einblutung ist weniger Schlimm.
Rühert wohl von Bluthochdruck.

Genau dass, ist auch das Problem.
Der Tierarzt in Berlin hatte immer gesagt, das Sie nichts sehen kann, wegen dem Grauen Staar ist. Das Sie Taub war, von mehr oder weniger heute auf morgen, wurde auch einfach abgetan "Ist halt so, kann man nichts machen."

Eine Andere Tierärztin in Berlin (später haben wir raus bekommen das es eine "Harz V" Tierärztin war. Sagte ebenfalls, das es Grauer Staar ist.

Der Tierarzt in Brandenburg, sagte: "Das ist grauer Staar, die großen Pupillen rühren zu 90% von Diabetes" Klären Sie das mal bei einem Spezialisten ab.

Naja, also in der Tierklinik, sagte man uns, wo richtig Gehandelt wurde, das es wohl eine Netzhautablösung ist. Diese kommt wohl vom wohl sehr hohen Blutdruck.

Man hat auch Blut abgenommen und heute 16:30 Uhr bekomme ich die Ergebnisse.

Gegen die Netzhautablösung wird man jetzt wohl nichts mehr machen können.

Wir haben Augentropfen bekommen gegen die Entzündung und Tabletten gegen den Bluthochdruck sowie in der Klinik hatte sie eine Cortison spritze bekommen.

Nun ist Sie zu hause, geht ihr scheinbar gut, aber es ist so traurig zu sehen, wie Tollpatschig sie ist, weil sie nichts sieht und nichts hört. ;(

Dazu kommt, das sie Herzgeräusche hat, die man nochmal zu einem Späteren Zeitpunkt Untersuchen sollte.

Im Moment Liegt sie einfach gern im Korb und lässt sich beschmusen.

Ich werde die Unterlagen vom anderen Tierarzt anfordern und ihm danach, wenn ich die Unterlagen haben ihm sagen, was ich von seiner Diagnose, die nachgewiesenermaßen falsch ist, halte.

Wie kann man nur so gewissenlos sein, wenn man keine Ahnung hat einfach das naheliegendste nehmen :(

Durch seine Falsche Diagnose und Behandlung (die falsche Diagnose von allen Tier"ärzten") hat sie ihr Augenlicht verloren und wohl auch das Gehör.

Sie ist so eine Hübsche Katze, so lieb und Tapfer. Sie hat nicht gemauzt, obwohl sie fast 1 Stunde im Korb war, danach behandelt wurde und nochmal fast ne Stunde mit dem Zug zurück.

Im Zug, hat Sie sogar geschlafen :)

Wenn man Sie jetzt anguckt, sehen ihre Augen fast so aus, als sei sie Tot :(:(


Achso:
Die Behandlung, und Medikamente hat uns 120€ gekostet.
Tabletten, Augentropfen, Blutdruck messen, Blut abnehmen, Untersuchung im Labor, Krallen schneiden (wo wir schon da waren), Beratung der weiteren Behandlung und Aktueller Zustand
 

Anhänge

  • ossi.jpg
    ossi.jpg
    100,8 KB · Aufrufe: 48
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #16
Arme Maus...

Hab selber weder je ne blinde noch taube geschweige denn beides zusammen, gehabt.

Aber hier gibt es ein paar Dosis mit blinden Katzen die dir sicher helfen können. Blinde Katzen kommen scheinbar ganz gut klar damit. Sie wird sich natürlich daran gewöhnen müssen - aber auch eine blinde Katzen kann glücklich sein...

Vielleicht magste dich ja mal bisserl hier durchlesen...

Bezüglich der Taubheit hab ich allerdings keinen Rat, sorry. Aber ich würde die Diabetis und die Herzgeräusche beobachten lassen ...

Gute Besserung an die arme Maus...
 
mimimama.

mimimama.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
996
Ort
Maushausen
  • #17
Du kannst deiner Maus etwas helfen, indem nichts auf dem Boden rumliegt und auch sonst nicht großartig umgeräumt wird.
Mit der Zeit prägt sie sich ein wo was steht und läuft nicht mehr dagegen.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
3
Aufrufe
12K
rlm
R
Antworten
21
Aufrufe
3K
R
S
Antworten
6
Aufrufe
5K
Birgitt
E
Antworten
29
Aufrufe
1K
E
M
Antworten
50
Aufrufe
10K
Y

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben