Katze pinkelt auf Teppich

L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2013
Beiträge
699
Hallo,

Ich hoffe ihr könnt uns helfen. Vorweg erstmal der Fragekatalog, falls was unbeantwortet dadurch bleibt, schreibe ich es noch danach.

Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Olga
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: ja, schon mehrere Jahre her
- Alter: 12
- im Haushalt seit: August 2015
- Gewicht (ca.): 2,7 kg
- Größe und Körperbau: klein, aber normal gewichtig für ihre Größe

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: Juli 2017. Termin für nächsten Montag ist bereits ausgemacht
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Sie hätte einmalig vor 1,5 Jahren eine Blasenentzündung. Sonst war der Urin immer ok.
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt:
Darmvorfall. Nachdem sie auf dem Klo war, kann es also passieren, dass der Darm etwas Austritt und sie blutet. Dadurch dass wir sie bargen, ist es aber viel besser und schaut mittlerweile ganz gut aus. Aber dennoch kann es bei ihr natürlich mit Schmerzen bei ihr verbunden sein.
Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1 (Die zweite Katze ist kurz nach Olgas Einzug verstorben. Da wir an sich keine Katzen mehr möchten, ist Olga nun leider einzelkatze, da es sonst ein endloser Kreislauf ist)
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 9
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Tierheim. Hat davor wohl bei einer älteren Dame gewohnt, die verstorben ist.
- Freigänger (Ja/Nein): Nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): Ja. Wir haben den besagten Teppich erst vor ca 2 Monaten unter der Couch vorgezogen und neben die Couch gelegt, da das dort eine Babyecke werden soll (wir erwarten nächsten Monat unsere Tochter). Auf dem Teppich lagen auch Stofftiere und ein kirschkernkissen. Längere Zeit lag sie immer auf dem Kissen, weswegen ich davon ausgehe, dass sie zu dem Zeitpunkt noch nicht auf den Teppich gepinkelt hat. Aber auf einmal war dann eben alles nass dort, was uns aber erst durch den Geruch aufgefallen ist.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):
Beide mit Haube aber ohne Klappe. Andere Klos klappen bei ihr nicht, Weil sie immer über den Rand pinkelt. Selbst ein Haubenklo zu finden das nicht ausläuft war ein wochenlanger Aufwand. Eins benutzt sie hauptsächlich zum pinkeln, ins andere kotet sie.
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert:
Täglich wird gereinigt. Streu wird gewechselt, wenn es nicht mehr hoch genug Ist, dass sie buddeln kann.
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): von DM ein feines ohne Duft.
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: vllt so 10cm. Kann das grade schwer einschätzen.
- gab es einen Streuwechsel: vor langer Zeit mal
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) Nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): beide Klos stehen im Flur weil sie so immer erreichbar sind, auch nachts wenn mal Besuch da ist. Sie stehen aber recht weit auseinander. Eins bei der Garderobe und eins in einem hinteren Bereich wo wir am Tag auch nur vielleicht 6-8 mal vorbeigehen.

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Spüli oder Sensitiv Duschgel. Ich möchte kein Reinigungsmittel mit Duft verwenden.
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: nein. Futter und Wasserbrunnem stehen getrennt in der Küche

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: erstmalig ganz am Anfang (ca. 2015) in der alten wohnung. Dort hat sie immer mal auf herumliegende Wäsche gepinkelt. Daraufhin haben wir alles weggeräumt, Urin untersuchen lassen, drittes Kaklo aufgestellt (damals noch zwei Katzen) und anderes Streu versucht. Es war dann auch wieder gut. Das zweite mal in der neuen (jetztigen) Wohnung im Schlafzimmer auf einen Teppich. Urin wurde wieder untersucht und damals war es dann eben eine Blasenentzündung, weswegen wir es darauf geschoben haben.
Und seit jetzt ca. 1-2 Wochen der Teppich im Wohnzimmer.
- wie oft wird die Katze unsauber: vermutlich täglich. Gestern haben wir den Teppich sauber gemacht. Heute hat es ganz schlimm gestunken und von unten sind große pipiflecken auf dem Teppich erkennbar (dunkler hochflor teppich. Daher sieht man es von oben kaum)
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: immer nur Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Ich dachte bislang eher spritzer. Aber heute war der Teppich klatschnass. Also wohl eher Pfützen.
- wo wird die Katze unsauber: Teppich
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: bereits oben geschrieben. Aktuell weiß ich nicht weiter und überlege noch Biodor zu kaufen. Allerdings wird dadurch ja nicht die Ursache gefunden. Daher meine Frage an euch.


Noch was anderes zur Katze: in letzter Zeit schreit sie extrem viel. Sie hatte das immer nachts, wenn wir mal ein paar Tage erwarten und ein Katzensitter zum füttern kam. Dann hat sie nachts nach unserer Rückkehr viel rumgeschrien und teils auch tagsüber. Das letzte mal waren wir Ende Mai weg. Danach war es dann für ein paar Nächte wieder das gleiche Spiel. Wir ignorieren das Geschreie, weil es so auch in all den Foren empfohlen wird und es nach kurzer Zeit immer aufgehört hat. Nun schreit sie aber z.b. heute auch tagsüber. Ich sitze in der Küche, sie geht von der Küche in den Flur und schreit los. Oder sie sitzt einfach in irgendeinem Raum und schreit auf einmal los - aus menschlicher Sicht völlig grundlos. Am Montag möchten wir auch mal die Augen untersuchen lassen, um auszuschließen, dass sie vielleicht langsam erblindet. Denn teils kommt es uns so vor als würde sie eher auf Geräusche reagieren und uns gar nicht sehen, wenn wir uns nicht bewegen. Das kann aber auch Einbildung sein ;)
Wir beschäftigen uns täglich mit ihr. Ich bin durch Mutterschutz sowieso den ganzen Tag zu hause. Sie ist jedoch auch eine sehr ruhige und ängstliche Katze (Fremden gegenüber). Sie will also hauptsächlich gekuschelt werden und nicht spielen. Ihre Fummelbretter nutzt sie aber z.b. sehr gerne und man kann ihr auch gut Tricks beibringen.

So das war's erstmal. Falls was fehlt, fragt bitte nach. Wie gesagt steht nächsten Monat noch eine größere Veränderung für sie an, wenn unsere Tochter auf die Welt kommt. Und die Ecke wo sie hinpinkelt, sollte eigentlich die Babyecke werden. Aber so traue ich mich gar nicht dort die neue Babykrabbeldecke hinzulegen :(
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich würde die Katze wohl mal von oben bis unten durchchecken lassen, also geriatrisches Blutbild inklusive Schilddrüse (man kann den TA auch mal auf SDMA ansprechen, das muss jeder selbst wissen was er von diesem Wert hält) und Urinuntersuchung mit sterilem Urin direkt aus der Blase (inklusive spezifischem Gewicht usw.), ggf. ein Ultraschall der Blase, ob sich dort Steine oä. gebildet haben.
Untersuchung der Augen und des Gehörs finde ich einen guten Plan von dir. Auch bitte den Rücken gut anschauen lassen, viele ältere Katzen haben Arthrosen, was dann zum Schmerzen beim Klogang führen kann.
Gerade dieses Rastlosigkeit und das Schreien könnten Hinweis auf ein körperliches Problem sein.
Wäre die Katze älter, dann könnte man auch in Richtung Demenz denken, so ist sie dafür noch relativ jung (wobei das nichts heißen muss).

Den Teppich würde ich komplett entsorgen und den Bereich dann mit dem Entdufter (Biodor animal finde ich empfehlenswert) behandeln.

Wenn du "Pech" hast, dann ist es nicht körperliches, sondern die Katze springt auf deine Veränderung (Schwangerschaft) an. Tiere sind da sehr sensibel. Solche psychischen "Diagnosen" sollten aber immer erst die letzte Option sein, wenn man das körperliche weitestgehend ausgeschlossen hat. Dann müsste man gucken, wie man das Tier unterstützen kann (es gibt Medikamente zur Entspannung, aber auch pflanzliches und homoöpathisches). Rituale sind dann auch ganz wichtig.
 
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2013
Beiträge
699
Danke für deine schnelle Antwort.
Alle Untersuchungen, die du angesprochen hast, machen wir sowieso jährlich. Das hätte ich mal noch erwähnen können :rolleyes: Bislang war da aber immer alles in Ordnung. Sowas kann sich aber natürlich schnell mal ändern. Daher bin in gespannt was bei rauskommt. Aber auf einen körperlichen Grund zu hoffen, wäre auch schlimm. Ich könnte mir eben noch vorstellen, dass sie vielleicht Schmerzen durch den Darmvorfall hat und das mit dem Katzenklo verbindet, aber da könnte man leider nichts dagegen tun.

Der Teppich fliegt dann wohl in den Müll, wenn mein Mann heute Abend da ist und den raustragen kann. Und dann wird Großputz betrieben. Meinst du Myrtenöl wäre auch eine Idee um jetzt mal alle Stofftiere und das eine Kissen zu waschen? Gewaschen sind sie natürlich schon, Aber die Katze riecht den Urin ja vielleicht noch immer?
 
C

Catma

Gast
Ich picke mal heraus, was mir aufgefallen ist.
Als erstes würde ich euch dringend empfehlen, den geplanten TA-Besuch vorzuziehen. Die Katze scheint Schmerzen zu haben und eine verschleppte Blasenentzündung (BE) kann üble Folgen haben.
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: Juli 2017. Termin für nächsten Montag ist bereits ausgemacht
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Sie hätte einmalig vor 1,5 Jahren eine Blasenentzündung. Sonst war der Urin immer ok.
Bitte lasst den Urin sehr zeitnah untersuchen. Bei Katzen, die eine BE hatten, kann es sein, dass sie dazu neigen, immer mal wieder eine zu bekommen. Man kann aus dem Pinkelverhalten einer Katze nicht schließen, ob eine BE vorliegt oder nicht, manche pinkeln dann ständig fremd, andere ohne erkennbarem Muster. Eine verschleppte BE kann nicht nur äußerst schmerzhaft sein, sondern chronisch werden. Weiter unten schreibst Du, sie schreit, bitte wartet nicht und lasst den Urin so schnell wie möglich untersuchen. Besteht auf ein komplettes Profil (nicht nur Schnelltest/Streifen) incl spez. Gewicht und Kristalle etc.
Falls der Urin wider erwartens nicht auffällig ist, lasst sie auch auf Schmerzen untersuchen, auch die Gelenke gründlich abtasen/dehnen etc, Arthrose und andere Knochen/Gelenkerkrankungen sind bei etwas älteren Katzen nicht selten und die Schmerzen treten oft phasenweise auf
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1 (Die zweite Katze ist kurz nach Olgas Einzug verstorben. Da wir an sich keine Katzen mehr möchten, ist Olga nun leider einzelkatze, da es sonst ein endloser Kreislauf ist)
Wie gut haben sich die beiden verstanden? Mit 12 Jahren kann sie noch viele Jahre vor sich haben und es wäre traurig, wenn sie den Rest ihres womöglich noch langen Lebens ohne Artgenosse bleiben müsste... Dieses schreien und pinkeln kann auch ein Ausdruck dessen sein, dass sie sich zu oft allein fühlt.
Aber zuerst müsste sicher abgeklärt werden, ob es eine gesundheitliche Ursache hat.
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):
Beide mit Haube aber ohne Klappe. Andere Klos klappen bei ihr nicht, Weil sie immer über den Rand pinkelt. Selbst ein Haubenklo zu finden das nicht ausläuft war ein wochenlanger Aufwand.
Schau mal hier Die Samla-Box ist hoch genug (gibt es in 28 und 42 cm Höhe) und zudem etwa so groß wie ein "normales, größeres" Katzenklo, 56x39. Mein Chico ist Extremstehpinkler, der pieselt über jeden Rand :rolleyes: aber über die hohe Box kommt er nicht.
überlege noch Biodor zu kaufen. Allerdings wird dadurch ja nicht die Ursache gefunden.
Biodor löst die Ursache nicht, ja, aber dahingehend seid ihr ja am Ball. Reinige trotzdem alle bepieselten Stellen mit Biodor. Manchmal ist die Ursache gefunden und beseitigt, aber Katze pieselt weiter, weil betreffende Stellen noch nach Urin riechen (normale Reiniger schaffen das nicht, für unsere Nasen ist der Geruch aber nicht mehr wahrehmbar).
Also die Decke normal waschen und in den letzten Spülgang Biodor geben und den Teppich, hm, den müsstet ihr wohl entsorgen - oder schrubbt ihn nach der üblichen gründlichen Reinigung ordentlich mit Biodor.
Noch was anderes zur Katze: in letzter Zeit schreit sie extrem viel. Sie hatte das immer nachts, wenn wir mal ein paar Tage erwarten und ein Katzensitter zum füttern kam. Dann hat sie nachts nach unserer Rückkehr viel rumgeschrien und teils auch tagsüber. Das letzte mal waren wir Ende Mai weg. Danach war es dann für ein paar Nächte wieder das gleiche Spiel. Wir ignorieren das Geschreie, weil es so auch in all den Foren empfohlen wird und es nach kurzer Zeit immer aufgehört hat. Nun schreit sie aber z.b. heute auch tagsüber. Ich sitze in der Küche, sie geht von der Küche in den Flur und schreit los. Oder sie sitzt einfach in irgendeinem Raum und schreit auf einmal los - aus menschlicher Sicht völlig grundlos.
Ich meine schon, schreien und pinkeln hängen möglicherweise zusammen. Entweder sie hat Schmerzen oder fühlt sich ohne Kumpel unausgelastet. Womöglich beides - manchmal gibt es bei Wildpinkelei nicht "den einen" Grund, sondern es greifen mehrere Faktoren ineinander, zB Stress (fehlender Kumpel) löst BE aus (was bei Katzen nicht unüblich wäre). Aber wie gesagt, Priorität hätte der TA-Besuch.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Manche schwören auf Myrtenöl, ich kann die Wirksamkeit nur teilweise bestätigen. Mit Biodor animal bin ich immer besser gefahren. Ich habe es letztens zufällig bei Hornbach gesehen, vielleicht hat eurer das ja auch vor Ort (kann man online gucken)? In Tiergeschäften erhält man ihn leider auch nicht zuverlässig.
Bis du die Sachen damit reinigen kannst, würde ich sie an einen "sicheren Ort" legen, es kann nämlich tatsächlich sein, dass sie noch nach Urin riechen.

Und stimmt, sowas kann sich schnell ändern, der letzte TA-Besuch ist ja auch bald ein Jahr her, so gesehen passt es zeitlich ja dann gut, das nochmal zu machen.
Stimmt, auf die Darmgeschichte solltet ihr natürlich auch ein besonderes Augenmerk legen.
 
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
2.705
Wenn ihr nen Termin beim TA habt, lasst doch auch gleich ein geriatrisches BB machen inkl. T4.
Wenn Möglich auch röntgen.

Das plötzliche Schreien erinnert mich etwas meine Mausi. Sie hatte vor ihrer Diagnose SDÜ auch plötzlich angefangen zu schreien...überwiegend Nachts dann manchmal auch tagsüber.
Hab es dann auch erstmal versucht zu ignorieren aber später war das ganze ziemlich klar.
Meine Maus wurde auch ab und mal unsauber - in erster Linie wegen der SDÜ aber auch bei Problemen mit dem Rücken.

Urin untersuchen lassen - UNBEDINGT!

Will jetzt keine Angst machen, denn es kann auch etwas völlig harmloses sein. Da ihr aber eh zum TA wollt kann man das ja gleich mit checken.

Das Problem ist ja bei den Mietzen, so harmlos erscheinende Sachen, wie mal schreien oder ab und an mal unsauber, werden oft erstmal lange Zeit beobachtet und abgetan. In der Hoffnung, dass es sich, so schnell wie es kam, auch wieder legt.
In der Regel machen Katzen das aber nicht zum Spass und wollen und etwas damit verdeutlichen.
 
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
2.705
Mit Biodor animal bin ich immer besser gefahren. Ich habe es letztens zufällig bei Hornbach gesehen, vielleicht hat eurer das ja auch vor Ort (kann man online gucken)?

Ja, hier im Hornbach gibts das auch.
 
S

Sandm@n64

Gast
Entscheidend ist ob die Hornbach Filiale eine Tierabteilung hat, das müßte man für den jeweiligen Wohnort online prüfen können.
 
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2013
Beiträge
699
So nun kann ich mich wieder melden. Olga sieht tatsächlich nur noch wenig. Auf einem Auge hat sich die Netzhaut bereits abgelöst. Sie bekommt nun Blutdrucksenker, weil sie einen hohen Blutdruck hatte, der eben auch für die Augen verantwortlich ist. Damit gehen dann vielleicht schon ihre Kopfschmerzen weg, was der Auslöser fürs nächtliche Schreien sein könnte. Und das alles natürlich auch fürs Pinkeln.
Auf ihre Blutwerte warten wir noch um eventuell einen Auslöser für den Bluthochdruck zu finden.

Biodor habe ich übrigens wirklich gleich bei uns im Hornbach gefunden. Zwar nur das Spray, aber das hat erstmal gereicht. Wie sieht es denn mit den Stofftieren aus? Die waren bei 40 Grad mit normalem Waschmittel in der Waschmaschine. Riecht die Katze da nun immer noch Urin?
 
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2013
Beiträge
699
  • #10
Die Nierenwert sind wohl also auch erhöht. Nun geben wir zwei Wochen das Blutdruckmittel. Dann wird der Blutdruck noch einmal gemessen und Urin untersucht und weitergesehen.
 
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
2.705
  • #11
Du kannst die Stofftiere nochmal mit Biodor waschen.

Mal sehen was das BB sagt. Nierenwerte, T4 ...
Alles Gute für die kleine.
 
Werbung:
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2013
Beiträge
699
  • #12
Du kannst die Stofftiere nochmal mit Biodor waschen.

Aber geht das auch mit dem Spray? Denn da steht ja drauf man soll die Stelle einsprühen und trocknen lassen. In der Waschmaschine käme es ja direkt mit Wasser in Kontakt? Ich habe überlegt die Stofftiere einzusprühen, trocknen zu lassen und sie dann nochmal normal in die Waschmaschine zu geben?
 
R

Rhea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2016
Beiträge
6
  • #13
Je nachdem wie 'dick' die Stofftiere sind und wie stark sie mit Urin in Kontakt kamen, sollte man sie vor dem waschen einweichen. Macht man zb. bei Bettdecken auf weil der Urin halt einzieht und nicht nur oberflächig drauf ist.

Also ein Eimer o.ä. mit Biodor (ich mache meist eine Kappe voll oder so), heißes Wasser dazu, Stofftier drin rumwuscheln und dann für ein paar Stunden lassen damit die Enzyme arbeiten können.

In die Waschmaschine gehts dann mit Biodor als Waschmittel :) Dürfte draufstehen wie viel glaube ich.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
5
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
G
Antworten
11
Aufrufe
2K
Gizii
G
K
Antworten
22
Aufrufe
3K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
anjaleinchen
Antworten
2
Aufrufe
10K
anjaleinchen
anjaleinchen
Claudia70
Antworten
4
Aufrufe
511
Claudia70
Claudia70

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben