Katze lässt mich nicht schlafen, beisst mich!

  • Themenstarter shahin_aicha
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggession beissen einzelhaltung mobbing kratzen mobbing nachts nachts nicht schlafen
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.350
Ort
Steiermark
  • #21
Ach so............. :)
 
Werbung:
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.243
Ort
Österreich
  • #22
Na wow ihr seit aber echt lieb zu mir und bewerft mich regelrecht mit Vorwürfen aus Dingen die einfach interpretiert werden. Ganz tolle Community, hätte wohl besser gar nicht erst um Rat gefragt!

Hier mal meine Stellungnahme:
• Der Kater ist 3.5Jahre alt
• Er lebte mit seinem Bruder zusammen und kam angeblich nicht mehr nach Hause wegen seinem Bruder und wurde deshalb abgegeben
• Der Tierschutzverein hat mir gesagt dass er gerne Einzelkatze sein möchte
• Wenn er Tierische Gesellschaft haben möchte kann er nach draussen
• Er war Freigänger und ist es jetzt auch bei mir
• Er wohnt seit Dezember 2020 bei mir
• Die Katzenklappe wird diese oder nächste Woche geliefert damit er selbstständig jederzeit rein und raus kann
• Er bekommt verschiedenes Nassfutter (Mittlere bis Hohe Preisklasse) sowie Trockenfutter
• Ich denke es ist ok von mir ihm zu zeigen was er darf und was nicht. Und mich absichtlich beissen darf er ganz bestimmt nicht! Wenn ich ein Kind hätte, dass mich schlägt würde ich es ja auch erziehen und ihm zeigen dass es das nicht machen darf.
• Die Wohnung ist gross genug für EINE Katze mit Freigang, das wurde zuvor abgeklärt.
• Ich weiss wann Katzen aktiv sind und aktiv wäre mir auch egal aber er ist aggressiv.
• Der Kater kann Krank werden oder Verunfallen, ich habe mehr als genug Erspartes auf der Seite. Aber ich will meine regulären Monatlichen Ausgaben mit meinem Lohn abdecken und nicht mit meinem Ersparten den sonst würde ich es ja kontinuierlich abbauen und hätte dann im Notfall nichts.
• Ich beschäftige ihn mit Fang- Jagd- und Denkspielen und nehme mir jeden Abend sowie wenn möglich auch am Morgen dafür Zeit.
• Er bekommt soviel zu fressen wie er will da Katzen ja Häppchenfresser sind. Ich wechsle Die Schälchen Morgens und Abends und er hat zwei Futterplätze sowie einen Sepparaten Trinkplatz.

Das wären aber schon hilfreiche Infos gewesen. Das klingt jetzt ganz anders und du hättest vermutlich auch ganz andere Antworten bekommen. Ohne Infos kann man ja nur Mutmaßungen anstellen.

Auch lässt er mich nie länger als bis um 5Uhr schlafen, dann will er Fressen (auch wenn er noch hat) und anschliessend rausgelassen werden.

Ein paar Denkanstöße hätte ich noch: Entweder er ist trotz voller Näpfe hungrig, weil er das Futter nicht mehr mag, wenn es länger offen steht? Da könnte ein Futterautomat helfen. Er will deine Aufmerksamkeit? Da hilft nur konsequent bleiben. Oder er will wirklich einfach nur raus. Das würde sich mit dem Einbau der Katzenklappe ja dann ohnehin von selbst erledigen.

Ist tierärztlich alles abgeklärt? Natürlich kann es sein, dass sich Katzen plötzlich nicht mehr verstehen. Es könnte etwas vorgefallen sein (umgeleitete Aggression), oder er könnte auch Schmerzen haben.

Der Kater war immerhin 3,5 Jahre in Gesellschaft, was anfangs ja offenbar funktioniert hat. Ich würde mir keine Illusionen machen, "Freunde" suchen sich draußen die wenigsten. Ich würde diese Hinweis auf einen Kater-Kumpel nicht so belanglos beiseite schieben. Du kannst dich noch so viel mit deinem Kater beschäftigen und ihn liebhaben, aber du kannst eben nicht raufen und interagieren wie ein Kater-Kumpel es tun würde.
 
  • Like
Reaktionen: Circe und biveli john
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.152
  • #23
Er mobbt mich richtig und macht mir Nachts Angst und manchmal möchte ich echt einfach nur heulen..Kennt jemand diese Situation und hat mir Tipps wie er das Problem lösen konnte?

Erst mal eines vorweg: Dein Süßer mobbt Dich nicht, der will Deine Aufmerksamkeit. ;) Sprich: Er mag Dich sehr und Du bist eben seine "Partnerkatze", ne andere ist ja nicht da und er scheint auch nie gelernt zu haben wie man "sanft" Kontakt aufnimmt.

Ich habe mit meiner Kleinen immer wieder mal das gleiche Problem und was gut hilft ist einfach konsequent ignorieren, auch wenn das manchmal schwer fällt. Also alles unter die Decke und demonstrativ wegdrehen (ohne etwas zu sagen oder so, einfach nur konsequent umdrehen sobald er es versucht). Du wirst zwar jetzt nachdem er da schon "Erfolge" verzeichnen konnte wenn ich Dich richtig verstehe wahrscheinlich ein bisschen Geduld und starke Nerven brauchen aber wenn er merkt dass das Verhalten nicht das gewünschte Ergebnis hervor bringt (Deine Aufmerksamkeit - und auch ein NEIN ist letztlich Aufmerksamkeit - oder Happsi) wird er es irgendwann lassen.

Dass er so "grob" dabei ist ist kein Angriff, er kann es einfach nicht besser. Es ist eine Mischung aus Spiel und "sich ungeschickt anstellen". Auch da hilft denke ich wenn Du nur noch auf "sanfte" Formen der Kontaktaufnahme reagierst und die "rabiateren" einfach ignorierst.

So kann er lernen welches Verhalten von Dir erwünscht ist und welches nicht ohne dass er Angst vor Dir bekommt oder nicht versteht was er falsch macht.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben