Katze lässt Kaninchen nicht in Ruhe

Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
154
  • #21
Ich werde die Methode mit dem Wasser weiterführen, es trägt schon früchte, und ja man kann Katzen beibringen, diese bestimmten Tiere eben nicht zu jagen, da sie zur Familie gehören.

Auch das habe ich schon gehört. Nein, du kannst es nicht erziehen. Wenn die Katze die Möglichkeit hat, wird sie jagen. Wenn sie zu dem Käfig darf (Ich nehme an, nachdem du mir nicht antwortest, dass es ein handelsüblicher ist, der viel zu klein ist oder ein Mehrstöckiger, ebenfalls ungeeignet, korrigiere mich, falls ich falsch liege ;) ), wird sie durch pföteln und versuchen so an die Kaninchen kommen, sobald du nicht da bist, um aufzupassen.

Mehr als dich warnen kann man nicht, im Endeffekt muss du wissen, was du deinen Tieren zumuten willst.
 
Werbung:
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #22
Katzen mit Zeitung und Wasserspritzen zu erziehen ist aber auch nicht wirklich zielführend oder?
Sie lassen die Dinge dann eben in deiner Abwesenheit (was man auch ohne "Strafen" schafft), aber was wenn du mal kurz nicht da bist?
Im schlimmsten Fall verliert Tiger sogar das Vertrauen in dich, der weiß nämlich ganz genau, dass das Wasser von dir kommt, mir wäre es das nicht wert.
Manchmal lassen sich 2 Tierarten eben nicht kombinieren, Wellensittiche würdest du ja auch nicht neben der Katze fliegen lassen oder?
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
  • #23
Die Katze muss net mal jagen wollen, reicht "nur" spielen wollen, einmal Prankenhieb und schon hast du ein schwer verletztes Kaninchen.

Und ich kenne zu genüge die Ausrede "Ja aber Kaninchen fallen ja nicht ins Beuteschema einer Katze"
Also unser Kater jagt Kaninchen. Und er frisst die auch.
Das einzige was vom Kaninchen übrigbleibt, ist das Schwänzchen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.674
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #24
Und man kann auch nicht die eine Katze mit der anderen vergleichen.
7 meiner Katzen, damals 2 und 3 jahre alt, konnten problemlos mit meiner Deutschen Riesenscheckin frei im Garten laufen. Hanni war auch deutlich größer als die Katzen.
Mit meinem jüngsten Kater, gerade 8 Jahre alt, hätte ich das nicht riskiert. Er ist ein Fundkater, damals ca 10 Wochen alt, hat schon mit einem halben Jahr die Schlupfstellen im gesicherten Garten gesucht, und gefunden. Mit drei Jahren hat er dann uneingeschränkten Freigang bekommen. Er ist ein begnadeter Jäger, in diesem Sommer hat er sich auf Kaninchen spezialisiert.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.674
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #25
Also unser Kater jagt Kaninchen. Und er frisst die auch.
Das einzige was vom Kaninchen übrigbleibt, ist das Schwänzchen.

Peppi auch, ich weiß nicht wieviele Kaninchen ich in diesem Sommer schon im Haus hatte.
 
HelenaRG

HelenaRG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2018
Beiträge
273
Ort
Schweiz
  • #26
Kaninchen in Käfighaltung ist Tierquälerei. Es gibt keinen Käfig, der gross genug für diese Tiere wäre (gilt auch für Meerschweinchen). Nichts im Handel kommt auch nur annähernd an artgerecht. Ich würde mich, wenn die Kaninchen keinen eigenen geschützten Raum zum Herumrennen bekommen können, von ihnen trennen. Denkt Ihr denn auch an das Wohl die Tiere oder nur an Euch?
 
Micha22

Micha22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2018
Beiträge
163
Ort
Rheinland-Pfalz
  • #27
Ich sehe schon das nächste Thema: "Kater hat Kaninchen (an)gefressen." :stumm:
Wenn man keinen Platz hat holt man sich nur eine Tierart. Besonders wenn das eine ein Beutetier und das andere ein Jäger ist. Die Kaninchen in einen (vermutlich) zu kleinen Käfig zu sperren ist keine Lösung. Es braucht ein eigenes Zimmer oder ein Freigehege wo die Katzen nicht ran kommen. Wenn das nicht gegeben ist, sollte man überlegen Katzen oder Kaninchen abzugeben. :(
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.519
Ort
An der Ostsee
  • #28
Hey =)

Ich habe auch zwei Kaninchen und einen sehr jungen Kater bei mir. Die Kaninchen haben allerdings einen Raum für sich, der Raum selbst nochmal mit einem Gitter unterteilt (da er auch als mein Arbeitszimmer fungiert). Der kleine Kater hat ich ähnlich verhalten wie deiner, bzw nicht ganz. Er ist furchtbar neugierig und sprang immer in den abgegrenzten Bereich. Dort hat er sich einfach nur in den Sandkasten der Ninchen gelegt, mehr nicht (und das auch nur in meinem Beisein, allein darf er nicht in diesen Raum). Aber die Kaninchen waren gestresst und das hat man gemerkt, also ist dieser bereich nun auch tabu für ihn. Wenn er andeutungen macht reinzuhüpfen, gibt es ein deutliches Nein und wenn er doch springt muss er das zimmer für die nächsen 10 Minuten verlassen. Das ist manchmal sehr nervig, da es am anfang schon passiert ist, dass er täglich wenn ich mich viel im Arbeitszimmer aufgehalten habe dutzende Male reingesprungen ist. Muss man eben mehr Durchhaltevermögen zeigen als die Katze und es wird von Mal zu mal besser =)
Schonmal überlegt mit ihm draußen an der Leine spazieren zu gehen? Viele neue Eindrücke und ein paar Fliegen kann er da auch jagen. Mein kleiner findet es wahnsinnig toll raus zu gehen und ist danach auch erstmal erschöpft und schläft. -->Entlastung für die Kaninchen.
Ansonsten kann ich den anderen hier nur zustimmen. Vlt Kaninchen ins Schlafzimmer verlegen oder alternativ das Zimmer mit nem Gitter abtrennen und oben drüber ein Netz spannen, sodass der Kater nichtmehr in ihr Areal kommt.
Von dem Wasser halte ich sehr wenig =(

Mit freundlichen Grüßen,

Polar
 
Sturmscar

Sturmscar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2014
Beiträge
354
Ort
Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
  • #29
Ich kann @Polayuki nur zustimmen und bekräftigen, es eher so zu machen. Finde ihre Ratschläge sehr gut (zum Katze an der Leine, würde ich dazu raten, mach das Geschirr richtig fest :)
Habs kürzlich selber probiert, mit meiner jungen Katze (erstmal auf unseren gemeinschaftsbalkon und dann kam ein Mann, sie bekam Panik, wusste aber zum Glück ganz genau wo sie wohnt und ist rein gelaufen. (Will nicht wissen, was draußen passiert wäre)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #30
Meine Großeltern hatten eine zahme Dohle. Und eine Katze. Die beiden haben jahrelang zusammengelebt.
Man war der Meinung, die Katze weiß, das dieser Vogel nicht gejagt werden darf. Und so eine Dohle ist durchaus ziemlich groß.

Nun, eines Tages kamen sie nach Hause. Und fanden nur noch Federn und Reste von der Dohle.
Die Katze ist übrigens sofort zur Türe rausgeschossen, als meine Großeltern nach Hause kamen - und nie mehr nach Hause zurück gekommen.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.047
Ort
München
  • #31
Ich hatte auch schon einige Feldhasen in Kaninchengröße tot im Haus. Ich würde es bei Katze und Kaninchen nie riskieren, dass sie in einem Raum sind. Auch nicht beaufsichtigt. Eine Katze ist schnell und schon ist es passiert.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
2K
Rickie
Rickie
Antworten
7
Aufrufe
1K
Venya
Antworten
20
Aufrufe
5K
Moja
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben