Katze ist uriniert mehrmals ausserhalb ihrer Toiletten

  • Themenstarter Travellover
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hilfe unsauber urin urinieren
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.373
Ort
Steiermark
  • #21
Du hast recht mit dem Fragebogen.
Welche Inhaltstoffe hat Calmin?
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.373
Ort
Steiermark
  • #23
Danke Usambara:)
Hab gerade gelesen, dass das eventuell
auch was für Tierarztbesuche wäre.
Ich hab einen Wildling hier, eigentlich Angsthase
mit riesigen Pfoten und Krallen, den müßte ich
einmal dem Tierarzt vorstellen. Nicht krank,
aber mal durchchecken.
Mir klappern jetzt schon die Zähne,
beim Siedeln bin ich 2 Wochen bandagiert
gegangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #25
Ich würde auch raten den Urin noch mal untersuchen zu lassen.
Oder frag nach ob es einen Urinbefund gibt, schau ob auch auf Harngries getestet wurde, das wäre wichtig!

Denn gerade bei Katzen die schlecht ernährt wurden oder nur mit Trockenfutter kann es schnell zu Harngries kommen.

Dann könnte man noch schauen ob die Zähen ok sind.
Ja, auch bei Zahnschmerzen pinkeln Katzen schon mal nicht ins Klo.

Das mit der Scharzlichtlampe wäre gut und wichtig um alle Stellen zu finden auf die sie mal gepinkelt hat. Alles noch behandeln.

Und wenn keine gesundheitlichen Ursachen vorliegen würde ich auch noch mal ein noch feineres Streu kaufen.
Sehr fein wie z.B. Exteme (classic), gibt es aber glaube ich nur noch übers internet. Oder Tigerino oder cat & clean

Wenn das nix bringt könnte man überlegen mit Zylkene oder andern pflanzlichen, homöopathischen oder Nahrungsergänzungsmitteln zu arbeiten.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.050
Ort
Unterfranken
  • #26
Nachdem so gut wie jedes TH extrem auf seine Finanzen achten muss, ist gründlich untersuchen nicht gleich gründlich untersuchen.

Mein Scheuchen wurde im TH kastriert und wäre wieder raus gesetzt worden, wenn Taskali sie nicht übernommen hätte. Dem TH-TA is nicht mal aufgefallen, dass Irmi faule Zähne im Maul hat.
Das haben wir operieren lassen, als es mir auffiel.
So nachlässig ist natürlich nicht jeder TH-TA. Aber die Diagnostik muss den Mitteln angepasst werden. Daher gehe ich mal ganz dreist davon aus, dass Pepper z.B nicht die Zähne extra geröntgt wurden sondern „nur“ das Augenmerk auf den Pfötchen lag.

Ich würde als erstes den Urin gründlich untersuchen lassen.
Und den TA ausquetschen, womit er belegt, dass sie wegen der Amputation keine Schmerzen hat und ggf. mal fragen, was er davon hält, ihr ein paar Tage Metacam zu geben.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.373
Ort
Steiermark
  • #27
Ich muß noch mal nachhaken, du schriebst:

bevor ich auf Geschäftsreise ging, schien das Problem
gelöst zu sein.
Erst als du wieder zurückkamst war wieder alles vollgepieselt.
Jetzt gehst du wieder einige Zeit mit deinem Mann auf
Urlaub und hast angst dass wieder alles vollgepieselt ist.
Ich glaube, da ist der Hund begraben, die Katze ist zuviel alleine.
Darf ich fragen wie lange du weg bist?
Du bist die Bezugsperson deiner Katze und kannst sie nicht
beständig alleine lassen.
Jetzt ist sie erst 4 Wochen bei dir und du
bist schon das zweite mal unterwegs.
Entschuldige, mir tut die Katze furchtbar leid
die da alleine und einsam in der Wohnung zurückbleibt.
Ich hätte da als Mensch Panikzustände.:(
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.050
Ort
Unterfranken
  • #28
Waren wir uns net mal einig, dass man Katzenhaltung nicht über einen Kamm scheren kann? Individuen und so...?

Wir reden hier nicht von einer Otto-Normal-Verbraucher-Katze mit einer Otto-Normal-Verbraucher-Dosi...


Dieses arme Geschöpf wurde verstümmelt. Und es is nich jede Katze tough wir Marek und steckt sowas weg.
Selbst wenn Pepper tatsächlich - was ich bezweifle - überhaupt keine Schmerzen von der Amputation hat, grenzt dieser Eingriff an psychische Vergewaltigung des Tieres und wer sich den Grad des Grauens dieses Eingriffs nicht vorstellen kann, der möge bitte Freund Google bemühen.

„Die Untersuchung hat gezeigt, dass die Tiere, denen die Krallen amputiert worden sind, deutlich aggressiver sind und häufig beißen“, schildert Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., ein Detail der Studienergebnisse. Betroffene Tiere waren zudem öfter unsauber und verrichteten ihr Geschäft außerhalb des Katzenklos. Die Forscher sind sich sicher: Amputierte Katzen leiden unter starken chronischen Schmerzen. Deshalb urinieren und koten sie lieber auf den weichen Teppichboden als auf hartes, bröseliges Katzenstreu.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.253
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #29
Ich muß noch mal nachhaken, du schriebst:

bevor ich auf Geschäftsreise ging, schien das Problem
gelöst zu sein.
Erst als du wieder zurückkamst war wieder alles vollgepieselt.
Jetzt gehst du wieder einige Zeit mit deinem Mann auf
Urlaub und hast angst dass wieder alles vollgepieselt ist.
Ich glaube, da ist der Hund begraben, die Katze ist zuviel alleine.
Darf ich fragen wie lange du weg bist?
Du bist die Bezugsperson deiner Katze und kannst sie nicht
beständig alleine lassen.
Jetzt ist sie erst 4 Wochen bei dir und du
bist schon das zweite mal unterwegs.
Entschuldige, mir tut die Katze furchtbar leid
die da alleine und einsam in der Wohnung zurückbleibt.
Ich hätte da als Mensch Panikzustände.:(

So wie ich es aus dem Anfangspost Katze vom Tierheim adoptiert, nun Probleme! erlesen konnte, war die Texterin auf Geschäftsreise, und die Katze wurde vom Ehemann betreut. Sie war so ja nicht alleine Zuhause.
Da es da noch keine Erfahrung mit einer Pinkelkatze gibt, kann ich verstehen, dass der Mann nicht alle Stellen gefunden hat.
Wäre bei meinem Mann nicht anders.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.253
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #30
Waren wir uns net mal einig, dass man Katzenhaltung nicht über einen Kamm scheren kann? Individuen und so...?

Wir reden hier nicht von einer Otto-Normal-Verbraucher-Katze mit einer Otto-Normal-Verbraucher-Dosi...


Dieses arme Geschöpf wurde verstümmelt. Und es is nich jede Katze tough wir Marek und steckt sowas weg.
Selbst wenn Pepper tatsächlich - was ich bezweifle - überhaupt keine Schmerzen von der Amputation hat, grenzt dieser Eingriff an psychische Vergewaltigung des Tieres und wer sich den Grad des Grauens dieses Eingriffs nicht vorstellen kann, der möge bitte Freund Google bemühen.

Da fällt mir ein, hast du schon einmal ein Klo mit Haushaltstüchern ausgelegt? Ist zwar eine Ferkelei für uns Menschen, aber ein Versuch wert.
Oder Ultra feines Streu versuchen https://www.zooundco.de/shop/katze/Streu/Felicity-Ultra-10l-9-5kg-natuerlich-parfuemfrei.html
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.050
Ort
Unterfranken
  • #31
Da fällt mir ein, hast du schon einmal ein Klo mit Haushaltstüchern ausgelegt? Ist zwar eine Ferkelei für uns Menschen, aber ein Versuch wert.
Oder Ultra feines Streu versuchen

Oder/und Zeitung.

Den Gedanken hat ich auch, Poldi.
Irgendetwas, was ganz anders is, als Katzenstreu.
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.373
Ort
Steiermark
  • #32
Nicht über einen Kamm scheren, das ist auch meine Meinung.
Nur die Zusammenhänge geben mir zu denken, da die Katze vor der Abreise
sauber war. Ich hab das halt so verstanden.
Der Mann war jeden Tag viele Stunden ausser Haus.
Die Katze ist ja erst 4 Wochen dort und hat sich sicher noch nicht eingelebt.
Zwei Katzen müssen ja nicht sein, aber vertraute Menschen,
vor allem zur Eingewöhnung, sollten schon da sein.
Vielleicht wurde der Zeitpunkt der Aufnahme schlecht gewählt.
Ich weiß es nicht.
Ich glaube wir alle haben unseren Katzen zuliebe
auf was verzichtet. Ist nur meine Meinung.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #33
Nicht über einen Kamm scheren, das ist auch meine Meinung.
Nur die Zusammenhänge geben mir zu denken, da die Katze vor der Abreise
sauber war. Ich hab das halt so verstanden.
Der Mann war jeden Tag viele Stunden ausser Haus.
Die Katze ist ja erst 4 Wochen dort und hat sich sicher noch nicht eingelebt.
Zwei Katzen müssen ja nicht sein, aber vertraute Menschen,
vor allem zur Eingewöhnung, sollten schon da sein.
Vielleicht wurde der Zeitpunkt der Aufnahme schlecht gewählt.
Ich weiß es nicht.
Ich glaube wir alle haben unseren Katzen zuliebe
auf was verzichtet. Ist nur meine Meinung.

Menschen müssen in aller Regel arbeiten um Geld zu verdienen um damit wieder Katzenfutter zu kaufen. Gell? :cool:

Ich muß auch ab und an auf Geschäftsreise.
Und die Termine kann ich mir nicht aussuchen, die werden mir mitgeteilt.
Dann habe ich eine nette Katzensitterin und meine Katzen werden sehr gut versorgt. Allerdings sind sie dann länger alleine tagsüber und auch nachts.

Normalerweise verkraftet eine Katze das sehr gut.
Und man kann vielleicht auch nicht immer auf den einzig und alleine richtigen Zeitpunkt warten um einer Katze ein Zuhause zu geben.

Daß eine Katze dann neben das Klo pinkelt kann passieren. Dann findet man den Grund und beseitigt ihn wenn möglich.

Die Welt ist kein Walldorfkindergarten und es läuft nicht immer alles perfekt.

Und alle die zumindest hier schon mal um Rat fragen sind bemüht und auf dem richtigen Weg.

Meine Meinung dazu.
 
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
432
  • #34
- Freigänger (Ja/Nein): Nur fuer die Zeit in der sie fast verhungert waere. Trotzdem geht sie jede Nacht zur Tuere, schnueffelt und kratzt dran. Manchmal kommt es mir so vor als ob sie unbedingt raus will - jedoch koennen wir ihr das nicht ermoeglichen nach 5 Jahren Hauskatze und keine Krallen... :-(

Mir ist nicht klar woher diese Information kommt, dass diese Katze 5 Jahre lang eine Hauskatze war. Es könnte genauso gut sein, dass sie Freigängerin war und zu Hause gefüttert wurde. Und dann verloren ging oder in fremder Umgebung ausgesetzt wurde.

Daraus dass sie verhungert aufgefunden wurde, kann man nicht schliessen, dass sie zum ersten Mal draußen war.
Ich denke, dass viele Freigängerkatzen nicht in der Lage wären, sich draußen ihre Nahrung in ausreichender Menge zu "organisieren". Wir sprechen schliesslich von domestizierten Tieren und nicht von Wildtieren.

Wenn die Katze an der Tür kratzt, will sie meiner Meinung nach raus.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.479
  • #35
Mal Zellstoff, etwas zerfleddertes Toilettenpapier oder dieses Gemusele aus dem Papiershredderer versuchen? Das ist ja alles schön weich und gibt unter den Pfoten nach.

(Shrederabfälle hatten wir bei OC tatsächlich mal als Klofüllung genutzt, als kein Geld für Streu da war:wow:).
Oder falls Ihr alte Sachen oder eine Decke aus Fleece habt, klein schneiden und auf die Klofüllung legen?

Eine UV-Lampe wollte ich auch gerade empfehlen, aber der Vorschlag kam ja schon. Ist ein echter Detektiv.

Den Begriff "Krallenziehen" mag ich allerdings nicht so; es ist, harmlos ausgedrückt, eine Amputation, wobei massive seelische und körperliche Verstümmelung es eher trifft. Die Vorderpfoten sind ein wichtiges Sinnesorgan und Überlebensgrundlage bei Katzen, das sollte man nicht unterschätzen.

Ich hoffe, daß Pepper einfach noch ein wenig verunsichert ist und Ihr einfach nur Geduld und Zuwendung aufbringen müßt.
Daß es nicht einfach ist, zumal, wenn man körperlich eingeschränkt ist, will ich nicht schönreden.

Travellover, ich wünsche Euch wirklich, daß Ihr das Problem in den Griff bekommt, hab aber wirklich keine Lösungsansätze.:(

edit
Nachtigall,
Pepper kann sich nicht wehren, wenn andere Katzen oder andere Tiere sie angreifen wollen.
Pepper kann nicht auf Bäume flüchten, weil sie ohne Krallen nicht klettern kann.
Pepper kann ohne Vorderkrallen ihre Bäume und ihr Revier nicht mittels Kratzen markieren.
Pepper kann absolut keine Beute fangen und greifen.
Pepper kann nicht gut sprinten, nicht gut springen und kommt unsicher und schlecht ausbalanciert auf.

Wenn ich so ein Tier in den Freigang lasse, müssen die Bedingungen schon auf so einen Fall abgestimmt passen.
In einem Auffangheim hab ich mit der einen und anderen krallenamputierten, ausgesetzten Katze zu tun gehabt, die kamen alle halbverhungert und verwahrlost an und hatten alle mehr oder weniger stark ausgeprägte psychische Auffälligkeiten. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.373
Ort
Steiermark
  • #36
Ja Rickie das muss man alles bedenken, du hast da mehr Erfahrung.
ABER die TE schrieb, Pepper war vor ihrer Geschäftsreise sauber
und jetzt hat sie angst dass Pepper wieder alles vollpieselt, da sie und ihr Mann in den Urlaub gehen.
Da muß es einen Zusammenhang geben oder sehe ich das falsch?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.479
  • #37
ABER die TE schrieb, Pepper war vor ihrer Geschäftsreise sauber
und jetzt hat sie angst dass Pepper wieder alles vollpieselt, da sie und ihr Mann in den Urlaub gehen.
Da muß es einen Zusammenhang geben oder sehe ich das falsch?

Ja, Pepper war zwischenzeitlich, also vor der Geschäftsreise, schon mal sauber.
Es gibt durchaus Katzen, die an Verlustangst leiden, bei Prissy war das nach meinem Autounfall so, sie hat dann einfach nichts anderes mehr getan als auf meinen getragenen Sachen rumzuliegen. Nicht gefressen, nichts.

Pepper kann durchaus innerlich sehr unsicher sein, daß sie sich mit der Pieselei einen eigenen, nach ihr duftenden Bereich schaffen will, also wo ihr Geruch ihr Sicherheit gibt, nachdem Travellover, die wohl ihre Bezugsperson zu sein scheint, als innere Stütze weg war.
Aber ich bin kein Tierpsychologe und kann auch nur mutmaßen.
Und Spezialist für mißhandelte Katzen bin ich zum Glück auch nicht.

Die Katzen, die ich kannte, waren regelrechte Angstbeißer und -zuschläger; kratzen konnten sie ja nicht. Aber die waren auch in einer Ausnahmesituation; erst ausgesetzt, dann eingefangen, dann in einem Käfig in einem Raum mit x anderen Katzen, das ist Streß. Dennoch benahmen sie sich deutlich anders als andere Katzen.

Ich frage mich gerade, wie Pepper sich verhält, wenn sie zum Wildpieseln ansetzt oder den frisch bepieselten Platz verläßt, aber genau dazuzukommen, ist wohl auch Glücksache.
Also ob sie geduckt und mit angelegten Ohren geht, z.B.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.373
Ort
Steiermark
  • #38
Da kann ich nichts dazusagen. Ich habe Freigänger und kenne
diese Problematik nicht.
Sogar die uralte Oma ist so reinlich,
die macht nur draußen.
Ich habe eine Katzenklappe.
Das ist immer ein Kommen und Gehen.

Die TE meldet sich nicht,
ist natürlich alles schwierig.:zufrieden:
Ich glaube nach wie vor dass die Katze
unter Verlustängsten leidet.
Ist aber auch nur meine Vermutung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

K
2
Antworten
22
Aufrufe
876
Wildflower
Wildflower
L
Antworten
5
Aufrufe
735
Polayuki
Polayuki
C
Antworten
9
Aufrufe
2K
caria
C
Casiopaia77
Antworten
11
Aufrufe
2K
Quietschebär
Q
L
Antworten
7
Aufrufe
774
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben