Katze EXTREM wählerisch

S

scottsdalegirl

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
47
Hallo Leute,

kennt ihr das Problem.... das die Katze ziemlich wählerisch ist??

Meine Mieze frißt zur Zeit 4 verschiedene Futtersorten - jeweils nur 1 Fleischart.

Nach einigen Wochen hat sie meistens das Mäulchen voll und frißt gar nichts mehr.

Fast alles, was ich versuche, wird beschnüffelt, für schlecht befunden, mit hoch erhobenem Kopf links liegen gelassen und dann frißt sie überhaupt nichts mehr.

Mein TA meinte, ich solle mich nicht erweichen lassen und diesen Zustand bis zu 7 Tagen rausziehen - seine Katze hätte nach 6 Tagen plötzlich gefressen und sei NIE mehr wählerisch gewesen.

Das packe ich einfach nicht.

Irgendwie gehts immer weiter, aber wie halt....

Trockenfutter würde sie lieben, aber aufgrund ihrer chronischen Magenschleimhautentzündung verträgt sie KEINES. Ich habe die teuersten, magenfreundlichsten Produkte ausprobiert... auf alles wurde extrem erbrochen. Der TA rät dringend vom TF ab.... das ist also keine Alternative.

Kennt jemand mein Problem - wenn ja, was tut IHR????

P.S.: Falls die Nachfrage kommt - ich habe ALLE Futtersorten probiert - vom billigsten Supermarktfutter bis zum teuersten Tiershop/ Tierarzt/ Sonderhersteller -Futter. Derzeit sind wir bei Felix, Sheba, Miamor & Gourmet perle - aber wie gesagt, von jedem Hersteller nur EINE Sorte. Fast immer Huhn bzw. Geflügel. Ach ja: Mieze hat eine Fischallergie - sie darf kein Fischfutter haben - dabei würde sie gerade DAS auch lieben.
Wir haben früher extra aus den USA Futter bestellt - da gabs schon Jahre vor Einführung in Deutschland die Whiskas Fishbox - die habe ich mir alle paar Wochen schicken lassen bzw. selber 1x pro Jahr mitgebracht. Irgendwann hat sie nur noch gebrochen auf jegliche Fischsorten - der TA hat dann Tests gemacht und von Fisch abgeraten wegen Allergie.
Gott sei Dank reagiert sie NICHT empfindlich auf die gängigen Futtersorten, in denen ja meistens ein winziger Fischanteil mit drin ist - da hatte ich anfangs Panik. Aber so schlimm ist die Allergie wohl nicht - eher eine Unverträglichkeit. Wie die Mama - ich hab das auch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Hast du schonmal probiert frischfleisch zu geben?
Wenn ja welche sorten?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

bitte lass deine Katze nie länger als 36 Stunden komplett hungern, das kann sonst schwere Leberschäden geben (hepatische Lipidose oder Fettleber - die Katze versucht dann, ihr eigenes Körperfett zu verdauen, und das geht grauenhaft schief).

Stellst du neues Futter einfach pur hin und erwartest/hoffst, dass es gefressen wird? Oder mischst du unter?
Und wenn sie eine Sorte oder Mischung nicht fressen will, bekommt sie dann zur nächsten Mahlzeit was anderes, oder gar sofort? Oder was machst du dann?

Ach ja, es gibt gefriergetrockneten Thunfisch von Thrive oder Cosma, den kann man prima übers Futter bröseln. Meine Gelegenheitsmäklerin Peppi hat jedes Futter gefressen, wenn ich es damit garniert habe.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich vermute, daß die Mäkeligkeit eine Folge der Krankheit ist. Was mich dazu bringen würde, diese Magengeschichte mal so anzugehen, daß sie geheilt wird.

Wie genau ist der Verlauf der Gastritis, wann trat sie auf, wie wurde sie diagnostiziert und wie behandelt?


Zugvogel
 
S

scottsdalegirl

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
47
Hallo,

bitte lass deine Katze nie länger als 36 Stunden komplett hungern, das kann sonst schwere Leberschäden geben (hepatische Lipidose oder Fettleber - die Katze versucht dann, ihr eigenes Körperfett zu verdauen, und das geht grauenhaft schief).

Stellst du neues Futter einfach pur hin und erwartest/hoffst, dass es gefressen wird? Oder mischst du unter?
Und wenn sie eine Sorte oder Mischung nicht fressen will, bekommt sie dann zur nächsten Mahlzeit was anderes, oder gar sofort? Oder was machst du dann?

Ach ja, es gibt gefriergetrockneten Thunfisch von Thrive oder Cosma, den kann man prima übers Futter bröseln. Meine Gelegenheitsmäklerin Peppi hat jedes Futter gefressen, wenn ich es damit garniert habe.

1. Ich lasse sie ja eben nicht mehr als 36 Stunden hungern. Nicht mal 4 Stunden - aber das sollte mein TA besser nicht erfahren :(

2. Ich stelle neues Futter hin. Sie riecht, rümpft die Nase und geht weg. Ist es bis zur nä. Mahlzeit nicht weg, gebe ich ihr, was sie mag.

3. Untermischen habe ich früher versucht. Das hatte zur Folge, daß sie mir nicht mehr vertraut hat und das geliebte Futter in seiner Reinform auch nicht mehr angerührt hat. War ne harte Zeit damals. Mache ich NIE mehr.

4. Thrive und Cosma?? Vergiß es. Frischfleisch?? NUR Rinderroulade, und die funktioniert ca. 2 Tage. Danach rührt sie sie nicht mehr an.
 
S

scottsdalegirl

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
47
Ich vermute, daß die Mäkeligkeit eine Folge der Krankheit ist. Was mich dazu bringen würde, diese Magengeschichte mal so anzugehen, daß sie geheilt wird.

Wie genau ist der Verlauf der Gastritis, wann trat sie auf, wie wurde sie diagnostiziert und wie behandelt?


Zugvogel

Die Gastritis wurde erstmals vor 10 Jahren diagnostiziert, nachdem Blut- u. Gewebeproben entnommen wurden. Es wurde auch geröntgt.

Der Verlauf ist mittlerweile viel besser. Seit ich Baby schore. Die Gastritis trat mind. 2-3x pro Jahr auf, immer zu Zeiten des Fellwechsels (man konnte die Uhr danach stellen) UND bei Aufregung (Kinder, Renovierung etc.).
Den letzten Anflug von Gastritis hatte sie im Herbst; diesmal kamen wir mit einer krampflösenden Spritze davon.

Allerdings hat Baby eine chronische Leberinsuffizienz und bekommt seitdem Hepato Aid K. Lt. TA sollten wir nicht nach 6 Monaten damit aufhören; er sagt, bei Baby ist eine dauerhafte Gabe angezeigt.

TA-Besuche sind bei uns genau abzuwägen, weil sie das auch enorm stresst. Meistens gehen wir kurz vor Schluß hin oder gleich 1 Stunde vor Sprechstundebeginn und setzen uns gar nicht erst in Wartezimmer. Sie lässt den TA mittlerweile gar nicht mehr an sich heran. Spritzen geben ist nahezu unmöglich. Dazu braucht es zwei Helferinnen, mehrere Paar Handschuhe und einen brutalen Griff, der Baby mehr streßt als vorstellbar. Ich habe sie selbst auch schon gespritzt, aber das ging auch nur 1x gut....

Ich gebe Baby seit vielen Jahren 2-3 Tabletten Gastricumeel jeden Tag (war die Empfehlung eines Tierarztes). Das hat auch geholfen.
 
S

scottsdalegirl

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
47
Hast du schonmal probiert frischfleisch zu geben?
Wenn ja welche sorten?

Alles, was man sich vorstellen kann (außer Schwein). Rinderroulade geht, aber nur kurzfristig.

Hühnchen, Pute, Leber, Innereien, Ente, Gans... lehnt sie alles ab.

Das einzige, was sie ab und zu frißt (als Leckerlie) ist vom Aldi das Hähnchenbrustfilet in der SB-Packung ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
272
bohemian muse
bohemian muse
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben