2 Mäkelige und der Vielfraß (Achtung lang)

Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
713
Alter
30
Ort
Augsburg
Hallo zusammen,

schon einmal habe ich hier über mein Problem mit dem Füttern geschrieben, mittlerweile hat sich aber einiges getan...

Kurz vorneweg:
Alle drei sind Gesund und vom TA gecheckt.
Es wurde nichts auffälliges gefunden! Somit kann ich euch die Fragen zum Gesundheitszustand der drei gleich abnehmen :aetschbaetsch2:

So zu meinen drei Nasen:

Davy der Vielfraß
6,5 Kilo schwer

Calimero der Gourmet
4,5 Kilo schwer

Naila die Kleine
2,3 Kilo schwer

Davy war als ich ihn bekommen habe sehr sehr dünn und er hat ALLES gefressen was ihm vor die Nase kam, wirklich alles!! Das war ne schwere Zeit worunter auch der Kater gelitten hat was man ihm anmerkte.
Zu dem Zeitpunkt habe ich nur die zwei Jungs gehabt.
Calimero hingegen ist ein ganz langsamer und genüsslicher fresser der sich eeeewig Zeit lässt ab und an aufsteht, sich streckt und dann weiter frisst und Davy schlingt einfach nur.
Bei mir bekommen die Katzen Hauptsächlich Mac´s aber auch andere vergleichbare Marken.
Ich musste Davy bis vor kurzem wegsperren zum fressen das er erst mal lernt das er genug bekommt. Er hat sonst sein Futter weg geschlungen, dann Calimero vom Futter weggebissen, das auch noch gefressen, sich dann übergeben und das wollte er dann auch noch fressen :sad:

Letzte Woche ist mein Neuzugang eingezogen und ich habe dies als Chance genutzt für alle drei einen festen Futterplatz einzurichten.

Gefüttert wird bei mir 3 mal am Tag jeweils 70 g.
Ich beachte schon alle Regeln. Das Futter wird auf Zimmertemperatur vorgewärmt wenn es aus dem Kühlschrank kommt. Angebrochene Dosen fülle ich in Tupper um wg. dem Oxidieren der Dosen. Meine drei haben Alunäpfe und kein Plastik. Ich mische auch ein wenig warmes Wasser unter weil meine es suppig lieber fressen.

So, nun das Problem:
Calimero ist ein Norweger, ist so groß wie Davy wiegt aber 2 Kilo weniger weil er einfach schlecht frisst, er ist nicht bedenklich dünn, aber schlank.
Er nimmt zwischen 100 und 150 g am Tag zu sich, mehr hat er noch nie gefressen.
Naila der Neuzugang frisst auch nur um die 100 g NaFu wobei ich denke das liegt im Moment daran das sie neu ist. Sie ist zwar sehr klein und ich denke über die 3 Kilo kommt sie nicht aber zunehmen sollte sie, da sie wirklich dünn ist.

Davy frisst im Moment 200 g am Tag. Er ist immer als erster fertig, sitzt dann neben den beiden anderen und Spechtet darauf das er da noch an die Näpfe kann.

Ich bleibe bei der Fütterung dabei und achte darauf das Davy die anderen fertig fressen lässt. Lassen Naila und Calimero ab vom Napf räume ich die reste sofort weg weil Davy das 100 %ig noch vertilgen würde.

Immer wieder lese ich allerdings das ich einfach so viel füttern soll wie der Kater fressen kann oder will, da nur so der Drang auf das Futter der anderen schwindet.
Davy ist aber im Moment mit den 200g die er täglich bekommt schon übergewichtig. Er ist nicht FETT aber Dick auf jeden Fall!!


Mir stellen sich immer wieder die Fragen:

1. Was kann ich tun das Calimero und Naila mehr fressen und ein bisschen zunehmen. Bei Calimero wären 500 g mehr auf den Rippen Ideal bei der kleinen Naila 700g. Es wäre toll wenn sie etwas mehr fressen, aber wie? Ich beachte ja schon sämtliche "Vorschriften"!

2. Was kann ich tun das für Davy das fressen ein Genuss ist und nicht der drang so schnell und so viel wie möglich zu fressen?

3. Was kann ich tun das Davy abnimmt? Futterreduzierung wäre bei ihm ja wohl mehr qual als der richtige weg und spielen tun sie auch viel.

4. Habt ihr sonst noch Ratschläge :confused:

Glg Anna
 
Werbung:
C

Catma

Gast
So, nun das Problem:
Calimero ist ein Norweger, ist so groß wie Davy wiegt aber 2 Kilo weniger weil er einfach schlecht frisst, er ist nicht bedenklich dünn, aber schlank.
Er nimmt zwischen 100 und 150 g am Tag zu sich, mehr hat er noch nie gefressen.
Wenn er von sich aus so wenig futtert, dann braucht er aber auch wahrscheinlich nicht mehr. Der Futtermengenbedarf ist nicht nur von Katze zu Katze unterschiedlich, sondern schwankt auch je nach eventuellem Wachstumsschub oder eben Wetter, Tagesaktivität etc, also immer darauf achten, dass du so viel in den Napf tust, dass immer ein klein weing übrig bleibt. Im Zweifelsfall lieber gleich etwas mehr rein geben als Nachschlag geben, so denken sie gleich "Harchja, das sieht nach schön viel aus, da muss ich nicht mümmeln/schlingen/mich beeilen etc" ;)
Naila der Neuzugang frisst auch nur um die 100 g NaFu wobei ich denke das liegt im Moment daran das sie neu ist. Sie ist zwar sehr klein und ich denke über die 3 Kilo kommt sie nicht aber zunehmen sollte sie, da sie wirklich dünn ist.
Sie ist erst seit letzter Woche bei dir, da würde ich sie erstmal zu nichts "bringen wollen" - lass sie erstmal ankommen, ihr Fressverhalten wird sich bestimmt noch ändern, meine ich :)
Davy frisst im Moment 200 g am Tag. Er ist immer als erster fertig, sitzt dann neben den beiden anderen und Spechtet darauf das er da noch an die Näpfe kann.
Dann gib ihm gleich eine größere Portion in den Napf :) So kann er sich besser so lange auf seinen eigenen Napf konzentrieren, bis eben etwas übrig bleibt.
Ich bleibe bei der Fütterung dabei und achte darauf das Davy die anderen fertig fressen lässt. Lassen Naila und Calimero ab vom Napf räume ich die reste sofort weg weil Davy das 100 %ig noch vertilgen würde.
Würde ich so gar nicht machen. Denn er soll ja lernen, sein eigenes Maß zu finden. Wie soll er das lernen, wenn du es für ihn regelst? ;) Also lass es gar nicht erst dazu kommen. Gib ihm eine Riesenportion in den Napf, die er um-mög-lich wuppen könnte.
Keine Angst, er überfrisst sich schon nicht - und wenn, dann wird er selbst unmittelbar erleben, dass das nicht so angenehm ist und beim 2. oder 3. mal gemäßigter futtern.
Davy ist aber im Moment mit den 200g die er täglich bekommt schon übergewichtig. Er ist nicht FETT aber Dick auf jeden Fall!!
Dann erst recht nicht das Futter rationieren, sonst lernt er es nie. Besser, er nimmt jetzt etwas zu und nimmt es dann wieder ab, als dass er sein Leben lang darauf angewiesen ist, dass du das mit der Futtermenge für ihn regelst und er immer denkt "menno, es ist nie genug...".
Besser, du lässt ihn futtern, bis er begriffen hat, dass es immer genug gibt (immer vorausgesetzt, du fütterst hochwertiges Futter, das nicht dick macht!) und animierst ihn gleichzeitig zu mehr Bewegung. Falls er etwas spielfaul ist, reicht es anfangs wirklich, wenn du mit ihm nur wenige Minuten spielst - aber eben regelmäßig täglich. So wird die Verbrennung angekurbelt und mit der Zeit kannst du es steigern. Du wirst sehen, wenn sein Verbrennungsmotor erstmal läuft, wird er von selbst Spaß an Spiel und Bewegung bekommen :)
Was kann ich tun das Calimero und Naila mehr fressen und ein bisschen zunehmen. Bei Calimero wären 500 g mehr auf den Rippen Ideal bei der kleinen Naila 700g. Es wäre toll wenn sie etwas mehr fressen, aber wie? Ich beachte ja schon sämtliche "Vorschriften"!
Versuch mal nicht so sehr in "Zahlen" zu denken. Es gibt einfach Katzen, die futtern mehr, andere weniger, manche sind etwas runder, andere drahtig und schlank...
Es könnte aber auch sein, dass so "herumgemümmelt" wird, weil sie quasi gar keinen richtigen Appettit haben - steht das Futter ständig zur Verfügung? Falls ja, dann führ feste Futterzeiten ein, und gib in der Zwischenzeit nichts. So entwickeln sie (wieder) einen gesunden Appettit und freuen sich auf die täglichen Mahlzeiten :)
Was kann ich tun das für Davy das fressen ein Genuss ist und nicht der drang so schnell und so viel wie möglich zu fressen?
zu den festen Futterzeiten immer eine Riesenportion in den Napf geben. "Es gibt genug" heißt nicht "es steht immer etwas da" So lernt er einesteils "es gibt zuverlässig immer wieder Futter" und andererseits "wenn es etwas gibt, dann auch genug" :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
713
Alter
30
Ort
Augsburg
Wenn er von sich aus so wenig futtert, dann braucht er aber auch wahrscheinlich nicht mehr. Der Futtermengenbedarf ist nicht nur von Katze zu Katze unterschiedlich, sondern schwankt auch je nach eventuellem Wachstumsschub oder eben Wetter, Tagesaktivität etc, also immer darauf achten, dass du so viel in den Napf tust, dass immer ein klein weing übrig bleibt. Im Zweifelsfall lieber gleich etwas mehr rein geben als Nachschlag geben, so denken sie gleich "Harchja, das sieht nach schön viel aus, da muss ich nicht mümmeln/schlingen/mich beeilen etc" ;)

Bei Calimero habe ich eine deutliche verbesserung festgestellt seit sie zu dritt in der Gruppe sind beim Fressen. 180 - 230 g frisst er jetzt und das ist für ihn einfach klasse...


Sie ist erst seit letzter Woche bei dir, da würde ich sie erstmal zu nichts "bringen wollen" - lass sie erstmal ankommen, ihr Fressverhalten wird sich bestimmt noch ändern, meine ich :)

Ja ich mach der maus da auch keinen Druck oder so... Sie frisst ja, nur eben sehr sehr wenig :rolleyes:


Dann gib ihm gleich eine größere Portion in den Napf :) So kann er sich besser so lange auf seinen eigenen Napf konzentrieren, bis eben etwas übrig bleibt.
Würde ich so gar nicht machen. Denn er soll ja lernen, sein eigenes Maß zu finden. Wie soll er das lernen, wenn du es für ihn regelst? ;) Also lass es gar nicht erst dazu kommen. Gib ihm eine Riesenportion in den Napf, die er um-mög-lich wuppen könnte.
Keine Angst, er überfrisst sich schon nicht - und wenn, dann wird er selbst unmittelbar erleben, dass das nicht so angenehm ist und beim 2. oder 3. mal gemäßigter futtern.

Das habe ich mehrmals probiert. Bis vor kurzem musste ich ihn ja sogar wegsperren weil er richtig aggressiv die anderen vom Futter weg beißt. Das macht er auch jetzt noch. Egal wie voll ich seinen Napf mache. Leider ... :sad: Davy frisst auch 800 g NaFu am Tag. Er frisst soviel er kann und was er kann und wann er kann. Dann bricht er und frisst weiter. Es ist leider nicht so einfach bei ihm :(

Dann erst recht nicht das Futter rationieren, sonst lernt er es nie. Besser, er nimmt jetzt etwas zu und nimmt es dann wieder ab, als dass er sein Leben lang darauf angewiesen ist, dass du das mit der Futtermenge für ihn regelst und er immer denkt "menno, es ist nie genug...".
Besser, du lässt ihn futtern, bis er begriffen hat, dass es immer genug gibt (immer vorausgesetzt, du fütterst hochwertiges Futter, das nicht dick macht!) und animierst ihn gleichzeitig zu mehr Bewegung. Falls er etwas spielfaul ist, reicht es anfangs wirklich, wenn du mit ihm nur wenige Minuten spielst - aber eben regelmäßig täglich. So wird die Verbrennung angekurbelt und mit der Zeit kannst du es steigern. Du wirst sehen, wenn sein Verbrennungsmotor erstmal läuft, wird er von selbst Spaß an Spiel und Bewegung bekommen :)

Er spielt ja, er tobt mit den anderen, er jagt den Laserpointer, er spielt mit der Angel, er ist aktiv aber definitiv zu dick!


Es könnte aber auch sein, dass so "herumgemümmelt" wird, weil sie quasi gar keinen richtigen Appettit haben - steht das Futter ständig zur Verfügung? Falls ja, dann führ feste Futterzeiten ein, und gib in der Zwischenzeit nichts. So entwickeln sie (wieder) einen gesunden Appettit und freuen sich auf die täglichen Mahlzeiten :)
zu den festen Futterzeiten immer eine Riesenportion in den Napf geben. "Es gibt genug" heißt nicht "es steht immer etwas da" So lernt er einesteils "es gibt zuverlässig immer wieder Futter" und andererseits "wenn es etwas gibt, dann auch genug" :)

Ich würde nie Futter stehen lassen. Es gibt 3 feste Mahlzeiten am Tag und wer da nicht frisst der bekommt auch nichts. Morgens halb 8, Mittags um 13 Uhr und Abends zwischen 18 und 22 Uhr gibt es bei mir Futter.
Würde ich etwas stehen lassen frisst es Davy. Egal was es ist. Er hat mir in der Küche schon mal 400g abgekochte Nudeln gefressen, obwohl er schon bekommen hatte. 400g!!!! Neulich erwische ich ihn wie er meinen Lindosterhasen zerlegen will... Er frisst auch Salat. Nein er frisst alles was essbar ist und er kennt kein Ende. Während Calimero und Naila wirklich aufhören wenn sie satt sind und etwas im Napf lassen würde Davy das niemals können. Wie gesagt frisst er, wenn er kann, so viel bis er spuckt und danach frisst er weiter...
 

Ähnliche Themen

Piratenkaterchen
Antworten
4
Aufrufe
672
cranberry
C
sila
Antworten
3
Aufrufe
687
SiRu
P
Antworten
51
Aufrufe
1K
Patty 39
P
S
Antworten
6
Aufrufe
4K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben