Kater und Katze kriegt Durchfall, wenn Futtermenge erhöht wird

doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #21
... Als beide noch klein Waren haben sie fast jeder eine ganze Dose grau gegessen das sind fast 200g gewesen (was eigentlich größere Katze fressen) ...

da haben wir das problem. du hättest dich vielleicht schon früher besser informieren sollen. kleine katzen fressen manchmal so um die 800 gramm am tag, sie dürfen so viel fressen, wie sie möchten.
kein wunder, dass sie bei 200 gramm nicht zugenommen haben ...

leider hast du deine katzen hungern lassen und ich verstehe nicht, warum dein tierarzt dich nicht besser beraten hat. kein wunder, dass das verdauungssystem deiner miezen nicht in ordnung ist.

gib ihnen bitte endlich genug zu fressen und schleiche das trockenfutter langsam aus. immer etwas weniger und irgendwann dann zu den mahlzeiten nur noch nassfutter.
 
Werbung:
KatzeImSack

KatzeImSack

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2012
Beiträge
1.044
  • #22
Zwei Erfahrungen:

Die zwei Papa-Haus-und-Hof-Minikatzen bekamen nach Ankunft wegen eines Mißverständnisses was Fütterung anbelangt "nur" die Erwachsenenmenge für zwei, drei Tage - als wir das klärten, war auch klar, warum sie immer so gierig gefressen hatten. :oops: Dafür hatte ich ihm mal zum Testen eine 800g MAC's mitgebracht, wollte abends die Reste wieder mitnehmen für meine, damit sie ihm nicht alt werden. Welche Reste?? :D
(Ich würde davon ausgehen, daß eine größere Rasse auch noch einen Mehrbedarf hat.)

Unsere Jünste kam aus fragwürdigen Verhältnissen, etwa fünf Monate alt. Sie fraß. Und fraß. Und fraß. Die arme Maus hatte wohl einiges aufzuholen (TA bei zweiter Impfung: Weihnachten war ganz schön üppig. :D ) und tat das auch. Ergebnis: Nicht ganz fester Stuhl, nicht richtig dünn, aber unangenehm genug für eine Langhaarkatze. :rolleyes: Zur Freude aller gab es dann ausschließlich Huhn - vermutlich fraß sie dann noch mehr, weil es ja noch viel leckerer war als Dose, aber Stuhl wurde ein wenig besser (noch nicht ganz gut). Dafür normalisierte sich das Fressverhalten bei NaFu und damit auch die Verdauung.
Ich persönlich würde wohl direkt komplett auf NaFu umstellen. Kennen sie kein Halten, dann öfter kleine Portionen, fressen sie ohnehin wenig/langsam, dann immer Futter anbieten. Kullerchen (TroFu) als Belohnung und Bespaßung, wobei ich oft die Erfahrung machen durfte, daß sie ein "Appetithäppchen" sind, also nach zwei, drei Kullerchen ans NaFu gegangen wird.

Mit hochkalorischer Zusatznahrung (z. B. Calopet) habe ich keine Erfahrung, ich weiß nicht, ob jemand da was weiß in Bezug auf Durchfallneigung und Darm, wäre aber vielleicht auch noch eine ergänzende Möglichkeit.

Viel Erfolg beim "mästen". ;)
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
  • #23
Ich hatte den Joghurt von ALDI genommen. Aber es gibt auch so eine Paste vom TA, mir fällt nur im Moment der Name nicht mehr ein. Kann ich aber heute abend noch mal nachschauen.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #24
Dosierung Dr. Wolz

Ja, es ist ein Mittel für Menschen aber es hat schon bei vielen Katzen gute Dienste geleistet. Auch bei meinen.

Eine meiner Katzen bekam einige Monate lang immer wieder DF ohne jede Erklärung. Das einzige, dass die TAs empfahlen war Hills r/d Trofu - MIST!

Ich habs ihr nicht gegeben!

Statt dessen bekam sie gut und gerne ein Jahr lang (zu Anfang über jede , später über jede 2. noch später nur noch über eine Nassfuttermahlzeit am Tag) eine größere Messerspitze Dr. Wolz.
Ist ja Pulver in Kapseln, die man auseinander ziehen und anschließend wieder zusammen stecken kann.

Die DF Häufigkeit wurde zunehmend geringer. Immer WENN DF durch kam, gab es die doppelte Menge Dr. Wolz ins Futter.

Seit der Langzeitkur hatte sie nie wieder unerklärlichen DF.

Und wenn doch, dann wusste ich warum. Dann waren es meist zu viele Käserollis oder zu kaltes NaFu (aus dem Kühlschrank) oder eine neue Sorte NaFu. Das alles kann ich ja vermeiden.

Die Dosierung von Propolispulver dürfte so ähnlich sein.

Meines Wissens kann man weder das Eine, noch das Andere überdosieren, sofern man nicht gleich Grammweise damit hantiert.
 

Ähnliche Themen

SusuChan
2
Antworten
24
Aufrufe
513
Grinch2112
Grinch2112
S
Antworten
14
Aufrufe
68K
Poison_Ivy
Poison_Ivy
Highlight88
Antworten
10
Aufrufe
3K
Hexe173
H
V
Antworten
1
Aufrufe
764
Vita-brevis
V
B
Antworten
30
Aufrufe
11K
dhalia

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben