Kater Krümel hat Durchfall - und keiner weiß warum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Leoloele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 April 2018
Beiträge
22
Hallo ihr Lieben!
Unser kleiner Kater macht uns große Sorgen und ich hoffe, hier vielleicht jemanden zu finden, der schon mehr Erfahrungen mit Katzenkrankheiten machen durfte („musste“ trifft es hier wohl eher) und uns vielleicht weiterhelfen kann.
Ich hole mal ein bisschen weiter aus…
Nachdem wir uns leider viel zu früh von unserem Piratenkater Nemo verabschieden mussten, zog am zweiten Advent erneut ein Katerchen bei uns ein. Krümel kommt aus einem Tierschutzverein und ist ca. im Juni 2019 geboren.
Seine ersten Tage bei uns waren für ihn sehr stressig, er hat sich quasi nur versteckt und war sehr sehr scheu. Damit hatten wir aber schon gerechnet, uns wurde von seiner „Pflegemama“ schon gesagt, dass er noch sehr schüchtern war und vielleicht nie so ein richtiger Schmuser werden würde. Zwei Wochen später lag er schnurrend auf meinem Schoß und wollte am liebsten gar nicht wieder aufstehen ;)
Die Zusammenführung mit unserem „Stammkater“ Weasley (ca. 3 Jahre alt) lief recht gut, die erste Woche gab es ordentlich Rangeleien, aber nie so, dass man dazwischen gehen musste. Inzwischen verstehen sich die beiden gut, sie spielen (viel und wild) miteinander, putzen sich aber durchaus auch mal oder schmusen ein wenig miteinander. Es könnte alles so schön sein, wäre da nicht dieses eine große ABER:
Krümel hat Verdauungsprobleme. Schon auf seiner Pflegestelle hatte er wohl sehr weichen (und geruchsintensiven) Kot. Das sei wohl aber bedeutend besser geworden, als auf ein getreidefreies Trockenfutter umgestiegen wurde (vorher war wohl gerade ein Whiskas o.Ä. drangewesen).
Kein Problem, dachten wir, bei uns gibt‘s eh nur getreidefrei, sollte er da also eine Unverträglichkeit haben, würde uns das nicht weiter beeinflussen. In seiner ersten Woche bei uns hatte Krümel auch etwas weicheren Kot, da er aber direkt vor seinem Auszug nochmal entwurmt worden war, kam uns das nicht weiter komisch vor (wir wurden auch diesbezüglich von der Pflegestelle „vorgewarnt“). Die Tage gingen also so ins Land, der Durchfall blieb. Nachdem sich keinerlei Besserung einstellte (im Gegenteil, der Durchfall wurde immer schlimmer) waren wir dann kurz nach Weihnachten das erste Mal mit Krümel beim Tierarzt. Der konnte nichts weiter Ungewöhnliches feststellen und vermutete eine Unverträglichkeit gegen eine Proteinquelle. Eine Kotprobe haben wir jedoch trotzdem abgegeben – ein paar Tage später kam das Ergebnis, dass der Kot unauffällig sei.
Also begann das fröhliche Hühnchen kochen, dann langsam auch wieder die Anfütterung mit Monoproteinsorten Huhn (Mjamjam PUR und Feringa Pure Chicken), zusätzlich gab es ein Probiotikum. Kurzfristig hatten wir das Gefühl, dass es besser würde, dann plötzlich und ohne erkennbaren Grund wieder schlechter. Letztes Wochenende fing dann auch Weasley an, zu erbrechen. Sein Kot war (bis dahin) jedoch noch fest.
Also beide Katzen eingepackt, wieder zum Tierarzt. Der hörte bei beiden leichte Darmgeräusche und verschrieb ein Antiobiotikum. Zu bemerken ist hier vielleicht noch, dass Krümel seit seinem letzten Besuch Ende Dezember knapp 500g zugenommen hatte und auch Weasley ist in seinem Gewicht absolut stabil geblieben ist.
Dieses Antibiotikum gibt es nun seit Montag für beide und ich hab das Gefühl, dass es eher schlimmer als besser wird. Weasley hat inzwischen auch starken Durchfall, Krümel „verliert“ regelmäßig kleine Köttel (komischerweise sind die gut geformt… Im Katzenklo landet nach wie vor nur flüssiges) und wir sind ständig am Wischen, Betten neu beziehen, Medis geben (neben dem AB hat Krümel wohl auch noch eine Augenentzündung mitgebracht, mit der er Weasley angesteckt hat, sodass beide 3x tgl Augentropfen bekommen - auch hier bisher keinerlei Besserung)… So langsam bin ich mit meinem Latein echt am Ende.
Sowohl Krümel als auch Weasley sind bis auf die Augen und dem Durchfall topfit. Sie spielen mit uns und miteinander, wirken neugierig, freuen sich über Leckerlis und so weiter. Was ist bloß los mit ihnen?!
Vielen Dank für‘s Lesen dieses Romans, falls irgendjemand tolle Tipps oder Erfahrungsberichte hat, wir würden uns riesig freuen! Danke euch und liebe Grüße!
 
Werbung:
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
733
Ort
NRW
Habe ich das richtig verstanden, der TA hat AB verordnet wegen Darmgeräuschen?

Ich würde von beiden Katzen den Kot drei Tage sammeln (möglichst ohne allzuviel Streu dran) und dann ein grosses Kotprofil in Auftrag geben.

Ob das jetzt allerdings sinnvoll ist, wo beide noch AB nehmen weiss ich aber nicht.
 
L

Leoloele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 April 2018
Beiträge
22
Ja, das hast du richtig verstanden. Wurde uns zumindest so erklärt:confused:

Ist ein Kotprofil erst ab 3 Tagen aussagekräftig? Weil so ein Kot- und Durchfallprofil mit Giardientest gab es ja schon... :/
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.060
Ist ein Kotprofil erst ab 3 Tagen aussagekräftig? Weil so ein Kot- und Durchfallprofil mit Giardientest gab es ja schon... :/

Wurde denn in diesem Kotprofil auch auf Bakterien, Parasiten usw. getestet? Wenn die Katze AB bekommen soll, müssten ja Bakterien oder Giardien entdeckt worden sein. Allein wegen Darmgeräuschen gibt kein vernünftiger TA AB. Wie heisst denn das Mittel?

Und ja, Kot muss über 3 Tage gesammelt werden.
 
L

Leoloele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 April 2018
Beiträge
22
Ja, das Kotprofil war umfassend und hat auf Bakterien, Parasiten und Co getestet. Allerdings war das nur Kot von einem Tag (von mehreren Haufen) und natürlich auch nur von einer Katze - Weasley hatte zu dem Zeitpunkt ja noch keinen Durchfall. Das der Kot erst ab 3 Tagen aussagekräftig ist, ist ja mehr als ärgerlich. Die 80€ oder was es war hätte ich mir dann ja sparen können:rolleyes:
Der Tierarzt hatte AB verordnet, weil Krümel ja nun doch auch den anderen Kater angesteckt hatte - das passiert ja bei Unverträglichkeiten eigentlich nicht.
Das Mittel heißt Metrobactin, beide Katzen bekommen es seit Montagabend und sollen es insgesamt 10 Tage nehmen.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
also ganz generell bin ich von euren TA alles andere als begeistert :rolleyes:
wenn ich das richtig lese, ist krümel noch sehr jung. da ist die darmflora noch nicht voll ausgebildet und das wäre mal das erste thema gewesen bei einem so jungen tier und nicht eine blinde vermutung auf nahrungsintoleranz. aus dem tierschutz kann gut sein, dass krümel einfach defizite hat, evtl als entwurmung noch so ein toxisches spot-on verpasst bekam und schon haben wir ein darm-sensibelchen.
was euren wesley anbetrifft, du schreibst, er habe angefangen zu erbrechen, nicht durchfall ;) wenn wesley jetzt durchfall hat, ist das vermutlich wegen dem antibioticum und nicht eine ansteckung, zumal die kotprobe (zumindest diese eine) negativ war.
vorschlag; saniert bei beiden richtig die darmflora, va. bei krümel ;) damit könnt ihr sofort anfangen. nachdem ihr das Ab fertig gegeben habt, lasst ihr nach 1 monat nochmals eine kotprobe machen, falls sich die symptomatik nicht gebessert hat.
wie man die darmflora richtig und nachhaltig aufbaut, könnt ihr mal nachlesen im thread "darmflora-aufbau bei dysbiosen" ;)
gebt immer das gleiche futter, gerne auch weiter dazu gegartes huhn geben und vielleicht protokoll führen, was krümels verdauung anbetrifft :)
 
F

Farbmond

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2014
Beiträge
130
Ort
Bremen
Auf die Gefahr hin, dass ich die "Tritrichomonas-Dame" werde, da meine Beiträge häufig darauf hinweisen melde ich mich dennoch mal :D

Mein brauner Kater hatte von Anfang an auch Matschekot und war ansonsten fit. Nach dem typischen Weg (zunächst auf Giardien getestet =negativ, dann 12 Wochen Eliminationsdiät = weiter Durchfall) hab ich nochmal ein "übergroßes Kotprofil machen lassen - es wurde auf alles getestet. Auch auf Tritrichomonas foetus, das muss man extra anfordern, da der Test recht teuer ist. Hab über 200 Euro für alles bezahlt, damit du mal nen Richtwert hast.

Und tatsächlich positiv. Laut meiner TA sind das die "Giardien 2.0", kommen wohl immer häufiger vor, gerade bei Zuchtkatzen.

Vielleicht wäre das also noch mal ne Idee. Ich bin der Meinung es ist meist günstiger einmal viel Geld in die Hand zu nehmen für ein Ergebnis als tröpfchenhaft zu probieren und zu diagnostizieren.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
stimmt, tritri auch testen :)
am häufigsten lese ich das bei bengalen...
 
Mihasmorgul

Mihasmorgul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
380
Morgen!

Lass dir das gemachte Profil kopieren und schau was alles gemacht wurde. Schnelltest intern oder extern im Labor.

Ich würde auch nochmals eine Kotprobe machen- wie oben gesagt 4 Wo nach AB.
Habe bei Einzug meiner beiden auch ein Kotprofil machen lassen- 5TG Sammelkot von beiden.
Bei uns hat das große Kotprofil mit Tritri, 122,00€ gekostet (Laboklin).


Gute Besserung für deine Fellnäschen
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.483
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #10
Ein TA, der wegen Darmgeräuschen (oder eher, weil er nicht weiter wusste :rolleyes:) mit einem nachweislich krebserzeugenden Medi wie Metro um die Ecke kommt, ist mir auch suspekt :stumm:

Ich würde auch, wie bereits vorgeschlagen, das übergroße Kotprofil machen lassen. Wir haben letztes Jahr um die 190 dafür bezahlt. Wussten danach aber wenigstens, was Sache ist (hab ich selber eingeschickt, nicht über TA).


Als mein Chilli an Giardien erkrankte, fing es auch mit Erbrechen von Schaum an. Der DF kam erst 2-3 Tage später, weshalb wir auch nicht gleich auf die Giardien gekommen sind. Aber ein komischer Geruch ist ein erster Hinweis. Die werden nach der Metro-Gabe aber weg sein. Würde also keinen Sinn machen, die jetzt nochmal untersuchen zu lassen. Ist eben blöd, dass er einfach Medis gibt ohne nochmal den Kot zu durchleuchten (vor allem, wenn er ja schon annimmt das es infektiös ist :massaker:)
 
L

Leoloele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 April 2018
Beiträge
22
  • #11
Hallo ihr Lieben!

Hier hat sich ja nochmal richtig was getan - vielen Dank für eure ganzen Tipps und Ratschläge... hätte ich doch bloß früher nochmal hier reingeguckt:rolleyes::rolleyes:
Nachdem das erste AB ja keinerlei Wirkung zeigte (und zumindest Weasley weigerte, noch irgendwelche Tabletten zu nehmen, egal ob nun in Leckerli, als Pulver übers Futter oder direkt ins Mäulchen), gab es einen AB-Wechsel. Beide bekommen jetzt alle zwei Tage Antibiotikum gespritzt. Auch das zeigt allerdings wenig Wirkung (Ich habe tatsächlich in den letzten Tagen einige wenige Würstchen im Klo gefunden und wollte schon den Jubel starten, heute hingegen wieder nur Flatsch und Weasley "verliert" sogar ab und zu ein paar Tropfen außerhalb des Klos).

An meinem Tierarzt zweifle ich auch so langsam gewaltig. Dass Metro Krebs erzeugen kann, war mir zum Beispiel überhaupt nicht bewusst. Hätte man ja auch mal erwähnen können...

Es wurde zudem nochmal ein Kotprofil angefertigt (nachdem ich den TA darauf angesprochen habe, dass das ja erst ab 3 Tagen aussagekräftig sei. Hat er dann auch zugestimmt. Na, danke auch:massaker:). Ergebnis: wieder negativ.
Morgen sind wir nochmal da (für die nächste AB-Spritze), da werde ich mir auf jeden Fall mal die Befunde des Kotprofils geben lassen und hier hochladen - es scheinen ja einige Experten hier vertreten zu sein, die damit vielleicht mehr anfangen können als ich.

Vielen Dank dir, pfotenseele, für den Hinweis auf den anderen Thread. Das klingt nach einer guten, wenn auch aufwendigen Maßnahme - wir werden das mal angehen. Da beide ansonsten ja fit sind, wäre ich momentan sogar dazu geneigt, nach dem jetztigen AB-Zyklus (vorausgesetzt, da geschehen jetzt nicht noch Wunder im KaKlo) erstmal die Darmrestaurierung in Angriff zu nehmen und zu schauen, ob das irgendwie ergebnisreich ist. Vielleicht auch mit einer anderen Proteinquelle als Huhn? Das scheint den beiden so langsam zum Hals rauszuhängen... Kann ich verstehen, ich hätte auch keine Lust auf 6 Wochen lang das gleiche Essen.
Und währenddessen werde ich mich dann wohl auch mal nach einem anderen Tierarzt umschauen... Schade eigentlich, dieser hier ist nur 5 Minuten Fußweg entfernt und machte bisher (auch mit unserem Sternchenkater Nemo) immer einen sehr kompetenten Eindruck.

Nochmals vielen Dank euch allenm und einen schönen Restabend!
 
Werbung:
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.483
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #12
Ja, die krebserzeugende Wirkung wurde in/bei Ratten nachgewiesen. Ich hatte damals auch als Hinweiß erhalten, ich solle die Metros mit Handschuhen geben, da sie auch für den Menschen krebserzeugend sein können. Natürlich hat jedes Medi seine Nebenwirkung und Konsequenzen. Aber Metro gibt man zT ja doch über einen längeren Zeitraum. Sofern es nicht nötig ist, würde ich eben auch lieber verzichten Deswegen würde ich eben schauen, ob noch was anderes im Argen liegt.

Also spritzt er nun das Metro, wenn ich das richtig verstanden habe???

Wenn er dir sonst kompetent erschien, braucht man ja nicht immer gleich wechseln. Ich habe eher das Gefühl, das jeder auf einem anderen Gebiet besser ist als ein anderer.

Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei der Behandlung.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
  • #13
die jetzige kotprobe hat leider null aussagekraft. ihr gebt ja AB und das macht alles platt.
deshalb schrieb ich, kotprofil 1 monat NACH abesetzen des AB ;)
auch das sollte ein kompetenter TA wissen...ich würde den TA definitiv wechseln.
wenn du jetzt schon mit dem darmflora-aufbau anfängst, ist das nicht verkehrt. es mindert zumindest den df, der durch das AB verursacht wird, auch wenn die probiotica noch nicht halten können wegen dem AB ;) vielleicht hilft alleine das flohsamenschalenpulver, den kot einfach mal ein wenig einzudicken :)
 
L

Leoloele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 April 2018
Beiträge
22
  • #14
So, wir sind gerade vom Tierarzt wieder da...
Ergebnis: Der Tierarzt weiß jetzt auch nicht mehr weiter und schlägt vor, mal auf das Gastro-Tierarztfutter umzusteigen.
Nachdem ich ihm sagte, es könne ja vielleicht bei Weasley auch am AB liegen, dass er jetzt Durchfall hat und Krümel vielleicht einfach "nur" eine Unverträglichkeit gegen Huhn hat, nickte er wissend und sagte Ja, das könne durchaus sein... :stumm:
Als er dann mit dem "guten" RoyalCanin (übrigens ebenfalls mit Huhn...) und der Idee eines Gastro-Trockenfutters um die Ecke kam, war ich so überrascht, dass ich glatt vergessen habe, nach den Kotprofilen zu fragen...

Fazit: Wir machen jetzt Darmaufbau. Mit Flohsamenschalen, Probiotikum (das hat er uns noch mitgegeben) und neuem Monoprotein-Futter, falls es tatsächlich am Huhn liegen sollte bei Krümel...

Habt ihr bei den "ungewöhnlicheren" Proteinquellen irgendwelche Erfahrungswerte, was tendentiell am besten vertragen wird? Känguru? Ziege? Pferd? Bei Känguru weiß ich sicher, dass beide es noch nie hatten, Pferd meine ich gab es mal in irgendeinem Probierpack für Weasley und Ziege kam hier in Form von Sandra's Schmankerl sogar eine Weile recht regelmäßig in den Napf (als unser Nemo so krank wurde, war das eines der Futter, die er auch bis kurz vor Ende noch ganz gut gegessen hat). Aber eigentlich wäre die Ausschlussdiät ja auch vorallem für Krümel gedacht...

Liebe Grüße
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
  • #15
ich füttere känguru :)
pferd mögen sie nicht
 
L

Leoloele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 April 2018
Beiträge
22
  • #16
Hallo zusammen!
Leider muss ich diesen Faden nach so langer Zeit nochmal wieder aufleben lassen, da der Durchfall nach wie vor nicht wegzukriegen ist. Aber ich berichte erstmal:

Da unser Krümel als er zu uns kam ein äußerst schmächtiges Kerlchen war und mit dem ganzen Durchfall weiter abgenommen hat, besorgten wir uns also eine Babywaage. Seitdem wir 1x täglich zur ungefähr selben Zeit gewogen. Gott sei Dank hat sich da inzwischen einiges getan! Weasley ist trotz Durchfall in seinem Gewicht vollkommen stabil gewesen. Krümel hat ordentlich zugelegt. Er wiegt inzwischen ca. 3,7kg, was schonmal 2kg mehr als bei seiner Ankunft vor 5 Monaten ist. Schmächtig ist er zwar immernoch, aber soll ja auch durchaus unter Katzen kleine "Lulatsche" geben. Er ist ja auch noch im Wachstum.

Zum sonstigen Verhalten kann man auch nur sagen: beide sind fit. Sie futtern mit viel Appetit ihr Nassfutter, spielen miteinander und mit uns... zwei tolle, augenscheinlich gesunde Katerchen...

...wenn denn bloß das Klo nicht wäre. Wir haben, seit ich zuletzt geschrieben habe, einen Darmaufbau mit Flohsamenschalenpulver (abends) und Synbiotic D-C (morgens) probiert. Dazu gab es Monoprotein-Nassfutter, keine Leckerlis o.Ä., daran kann es also nicht liegen. Bei den Präbiotica/Probiotica stand im Beipackzettel, dass sie maximal über 30 Tage gegeben werden sollten. Die haben wir auch ausgereizt.
Das Problem: Es tut sich nicht so wirklich was bzw nur sehr zufällig. Ab und zu haben wir feste, geformte Würstchen im Klo (dann vmtl von Krümel, allerdings selten so viel, dass das die "Tagesration" wiederspiegelt), ab und zu gibts langgezogene "Würstchenketten" (meine Vermutung ist, dass der Flohsamenglibber den Kot zumindest ein bisschen bindet), aber IMMER haben wir auch Flatsch im Klo. Es wirkt völlig zufällig, was wir jeden Tag vorfinden. Wir führen inzwischen neben dem Gewichts- auch ein Kottagebuch und es lässt sich keinerlei Regelmäßigkeit erkennen oder ableiten.

Ich weiß langsam wirklich nicht mehr weiter. Sie wirken auf mich fit und munter und ausgeglichen, sie streiten sich nicht sichtbar miteinander... deshalb schließe ich Stress eigentlich aus. Sie bekommen keine Leckerlis mehr (obwohl lautstark darum gebeten wird:rolleyes::D), um das Ergebnis nicht zu verfälschen und trotzdem scheint die Darmsanierung, das Mono-Futter, usw. nichts zu bringen. Der Durchfall bleibt uns als einziges Symptom erhalten (auch kein Erbrechen mehr, glücklicherweise).

So, nun ist die große Frage: Was tun? Nochmal das extragroße Kotprofil anfertigen lassen, in der Hoffnung da etwas zu finden? Macht ein Blutbild Sinn, falls Krümel irgendwelche Infektionskrankheiten mitgebracht hat und Weasley damit angesteckt hat? Auf jeden Fall werden wir uns für diese Vorhaben einen neuen Tierarzt suchen - in der Großstadt hat man ja glücklicherweise die Auswahl. Schauen wir mal, ob das in Corona-Zeiten auch so ist...

Vielleicht hat ja irgendjemand noch Erfahrungsberichte oder Ideen, in welche Richtung man nachforschen könnte... Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Liebe Grüße
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
3.101
  • #17
:sad:oh man....ihr habt also noch immer das Problem. Was mir so spontan einfällt..ich würde mal alles weglassen, brav Kottagebuch weiterführen, also keine Aufbaumittel mehr. Manche Miezen bekommen genau davon DF. Dann frage ich mich, wie ist das Futter temperiert? Ich habe festgestellt, wenn das Futter zu kalt ist, bekommt mein Katerchen direkt einen Durchmarsch.

Wenn sie fit erscheinen würde ich maximal den Kot nochmals checken lassen, auch auf Nahrungsverwertung. So bekommst du nicht nur raus, ob Parasiten das Problem sind, sondern auch, ob Nahrungsmittel nicht vertragen werden.

LG, Diana mit Finni:pink-heart:
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.616
Ort
An der Ostsee
  • #18
Wurde denn schon eine Azschlussdiät versucht?
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
  • #19
probiotica nur 1 monat lang? das wäre mir mehr als neu!
je nach zustand des darmes muss über monate aufgebaut werden ;) ich habe bei meinen beiden katern über mehrere monate den darm saniert.
was für futter gibst du jetzt denn?
 
L

Leoloele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 April 2018
Beiträge
22
  • #20
Hallo und danke für eure Ratschläge

@Minki2004 Das Futter hat bei uns immer Zimmertemperatur, daran kann es also nicht liegen. Das mit der Nahrungsverwertung ist ein guter Hinweis. Kann ein Kotprofil so etwas denn zeigen?

@polayuki Ja, als die Probleme erstmalig auftauchten gab es eine Ausschlussdiät mit Huhn

@pfotenseele "Empfohlen wird die tägliche Gabe von 1 Kapsel Synbiotic D-C für Hunde mit einem Gewicht ab 1,5 kg Körpergewicht, oder nach tierärztlicher Anweisung, für bis zu 4 Wochen" so stehts zumindest auf der Packung...
Sie kriegen gerade Ziegengulasch von Sandra. Das fressen sie auch nach Wochen noch ohne lange Zähne - immerhin. Normalerweise sind sie zwar nicht wählerisch, möchten aber bitte regelmäßige Abwechslung haben.

Also wäre evtl nochmal ein großes Kotprofil sinnvoll, indem auch Tritri und Nahrungsverwertung überprüft werden können?

LG und einen schönen Start in die Woche euch!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Mya
Antworten
12
Aufrufe
3K
Arborea
Arborea
L
Antworten
3
Aufrufe
585
Leoloele
L
hellotafi
Antworten
8
Aufrufe
564
Lino2008
L
M
Antworten
16
Aufrufe
17K
M
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben