Kater kotet plötzlich irgendwo hin

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    toilette - kater -
N

Nicht registriert

Gast
Hallo, ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass mein Thema ist hier richtig platziert ist.

Meine Kater ist jetzt 5 Monate. Wir leben in einem Haus mit den Eltern meines Freundes zusammen. Wir leben in der 1. Etage, seine Eltern im Erdgeschoss und im Keller. Ich habe meinen Kater anfangs immer oben bei uns gelassen, aber seit geraumer Zeit läuft er tagsüber im ganzen Haus rum. Nachts ist er immer bei uns, aber dann schläft er auch mit uns im Bett und will auch nicht ins ganze Haus.
2x hatte ich ihn schon raus gelassen und wollte ihn jetzt langsam an Freigang gewöhnen.
Der Toilettengang war von Anfang an kein Problem...eigentlich.

Die Eltern meines Freundes waren bis zum vergangenen Wochenende 3 Wochen im Urlaub. Da waren die Türen zu ihrem Schlafzimmer und großen Bad im Keller und zum Wohnzimmer im Erdgeschoss zu. Er kam also in den Flur im Erdgeschoss und Keller und in die Küche und das Esszimmer im Erdgeschoss.
Gestern hat er dann morgens plötzlich das erste mal in ihr Bad gekotet, was sich im Keller befindet. Abends als ich zu Haus war, ist er, wie immer auf seine Toilette bei uns oben gegangen.
Ich hatte die Hoffnung, dass es sich um ein einmaliges Versehen gehandelt hat.
Eben hab ich aber die Nachricht bekommen, dass er wieder gekotet hat, diesmal in einen anderen Raum, aber wieder bei ihnen im Keller.

Ich verstehe es einfach nicht. Ist es Frust, dass er nicht raus darf? Oder ist der Weg zu weit nach ganz oben und dann macht er schnell dahin? Ich mache das Klo jeden Morgen und Abend sauber und habe nicht das Streu gewechselt.
Ich bin etwas traurig, weil ich nicht verstehe, was ich falsch gemacht hab/falsch mache.

Von meinem Freund der Vater ist fast den ganzen Tag zu Haus. Mein Kater ist gerne in seiner Nähe, aber lässt sich nicht so gern von ihm oder auch von den anderen anfassen. Beobachtet ihn aber gerne und läuft ihm hinterher. Nur bei mir hat er gar kein Problem damit angefasst zu werden. Bei uns oben hat er noch nie irgendwo hingemacht. Und in den 3 Wochen, in denen die Eltern meines Freundes im Urlaub waren, ist so etwas auch nicht passiert. Da kam er allerdings nicht in die Räume im Keller, sondern lediglich in den Flur.

Soll ich noch ein Klo unten aufstellen? Oder ihn tagsüber jetzt rauslassen? Beide Male, wo er draußen war, war ich immer mit ihm im Garten. Auch wenn er sich nicht auf mich konzentriert hat (was natürlich klar ist), habe ich halt immer ein Auge auf ihn gehabt. Tagsüber bin ich arbeiten. Sollen die Eltern meines Freundes ihn jetzt mal rauslassen? Oder soll ich am Anfang besser immer zu Haus sein?
Wir leben am Ende einer Sackgasse umgeben von Feldern. Also quasi keine Autos, die da rumfahren und ein Paradies für Katzen.
Meine Tierärztin meinte, ich soll ihn erst rauslassen, wenn er kastriert ist, das wär ja mit 6 Monaten. Aber es ist so schade, wenn er das tolle Wetter nicht ausnutzen kann und alles erkunden kann.

Habt ihr Ideen, woran es liegen kann, dass er in den Keller kotet?

Entschuldigt den langen Text. Ich hoffe, dass ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben könnt.
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Hallo Joey1,

Damit wir dir besser helfen können, fülle doch bitte zunächst den Fragebogen Unsauberkeit aus. Dann haben wir einen schnelleren überblick über die Situation bei euch. LG
 
N

Nicht registriert

Gast
Tut mir leide, hier der ausgefüllte Fragebogen:

Die Katze:
- Geschlecht -männlich
- kastriert (ja/nein)- nein
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): Nein,soll Anfang November erfolgen
- Alter-5 Monate
- im Haushalt seit- Mitte/Ende Juni 2019
- Gewicht (ca.)- ca. 3 Kilo
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß)-Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch 28.08. zum Impfen
- letzte Urinprobenuntersuchung - noch keine
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt - keine


Lebensumstände:

- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt- 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt-2,5h Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..)- Wurf einer Stallkatze
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt?-Jeden Morgen ca 45 min und Abends so lang wie er möchte, also bis zu einer Stunde, es sei denn er will kuscheln. Tagsüber ist fast immer jemand im Haus, wo er hinterherläuft.
- Freigänger (ja/Nein)- grade in der Gewöhnung
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel)-Nein, nur Eltern des Freundes sind vergangenes WE aus dem Urlaub wieder gekommen, aber die kennt er schon


Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es-1
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe)-offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert--jeden tag 2x gereinigt
- welche Streu wird verwendet-Biokats classic 3 in 1
- gab es einen Streuwechsel-nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)-nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo)-bei uns im Wohnzimmer hinter dem Sofa an der Wand. Man sieht es also nicht wenn man in den Raum kommt. Er ist aber auch schon auf Toilette gegangen, wo ich grad am Sauber machen war und hat sein Geschäft erledigt.
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - Ist nicht im gleichen Raum

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht-Gestern morgen
- wie oft wird die Katze unsauber-2 mal. Gestern morgen und heute morgen, wenn ich aus dem Haus bin.
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot-kot
- wo wird die Katze unsauber- in dem Keller, wo die Eltern meines Freundes wohnen
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch)- Boden, Taschen
- was wurde bisher dagegen unternommen-Nein. Gestern Abend, als ich Zuhaus war, hat er wie immer in sein Klo gemacht. Habe es dann direkt gesäubert.
 
Werbung:
Rosalee

Rosalee

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juli 2016
Beiträge
6.423
Ort
Bayern
Edit hat sich überschnitten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Vielen Dank fürs ausfüllen :)

Als erstes und ganz dringend: Nicht raus lassen, solang er nicht kastriert ist! Kater können auch schon mit 5 Monaten potent sein und Nachkommen zeugen. Nachkommen, die evtl im Winter draußen verenden... ecpp. Also entweder früher kastrieren oder drin lassen, bitte :)

Dann braucht ihr unbedingt noch ein Klo. Gerade wenn die Wohnung/ Haus über mehrere Etagen geht, muss in jeder Etage MIND ein Klo verfügbar sein.
Manche Katzen mögen auch lieber einen etwas abgeschotteten Platz für ihre Geschäfte, gerade wenn es ums große geht (dauert ja länger). Ihm könnte es also nicht gefallen, dass er im Wohnzimmer unter Beobachtung steht.

Ihm fehlt auch ganz klar ein Katzenkumpel. und mit 2,5 Monaten wurde er auch zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt. Das kann man jetzt nicht mehr ändern...

Mein Vorschlag wäre, ihn früher kastrieren zu lassen, damit er früher raus kann zu Artgenossen. Und er könnte dann auch draußen sein Geschäft verrichten.
Wenn ihr aber in einer für Katzen gefährlichen Umgebung wohnt, würde ich den Kleinen noch nicht raus lassen, da Kitten sehr tapsig und unbedacht sind, und lieber noch einen Kumpel adoptieren gegen die Langeweile.
Und unbedingt auf jeder Etage mind. ein Klo stellen (man sagt Pro Katze 1 Klo plus 1 zusätzlich). Viele Katzen wollen auch Urin und Kot trennen.

EDIT: Sorry, ihr lebt ja in einer katzengeeigneten Gegend :rolleyes: Trotzdem: Bitte, bitte vorher, wie von der TA empfohlen, kastrieren lassen. Die Katzen entwischen einem auch schneller, als man gucken kann. Das Kot Problem sollte sich mit mehr Klos einfach lösen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
1.976
Grundsätzlich sagt man: Anzahl der Kisterl = Anzahl der Katzen+1. Weil Katzen oft nicht gerne Kot und Urin "gemeinsam" absetzen. Stellt also oben im eigentlichen Revier ein 2. Kisterl auf und in jeder anderen Etage auch mind. 1.

Für Freigang ist er m.M. nach noch zu klein. Außerdem bitte NICHT UNKASTRIERT rauslassen. Es gibt schon mehr als genug unerwünschte Kitten/Streuner.

Auch solltet ihr euch bitte dringend überlegen einen Spielkamaraden dazuzuholen. Kitten sollten nie alleine gehalten werden.
 
N

Nicht registriert

Gast
Vielen Dank für die Antwort.

Geht früher kastrieren? Meine Tierärztin meinte frühstens mit 6 Monaten.
Aber ich kann ja mal anrufen.

Wir leben am Ende einer Sackgasse umgeben von Wiesen. Da fahren also qausi keine Autos. Da stehen ab und zu mal ein paar Kühe auf einer Wiese und Nachbarskatzen laufen rum.

Dann werde ich noch Klos besorgen.

Ja, leider war das recht früh, wo ich ihn mitgenommen habe. Ein tag vorher wurde ein Rasenmäher ein Kätzchen zum Verhängnis und dann wurde ein Kätzchen abgeholt und dann hab ich ihn auch mitgenommen. Am Ende war ich auch froh, weil von 6 Kätzchen aus dem Wurf 3 spurlos verschwunden...Keiner weiß wohin. Ob jemand die mitgenommen hat, ob sie weggelaufen sind oder oder oder.

Tagsüber ist eigentlich immer der Vater von meinem Freund zu Haus, außer halt, als sie im Urlaub waren. Aber möglich, dass er sich einsam fühlt, wenn ich aus dem Haus bin :(

Vielen Dank auf jeden Fall schon mal!!
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.025
Ort
61231 in Hessen
Wenn ich richtig gelesen habe schreibt die TE von Katern, als sie schreibt 5 Monate alt. Heißt ein Kumpel scheint ja da zu sein.

Bei dem Rest gebe ich den anderen Mitgliedern vollkommen Recht.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
3.010
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Wenn ich richtig gelesen habe schreibt die TE von Katern, als sie schreibt 5 Monate alt. Heißt ein Kumpel scheint ja da zu sein.

Bei dem Rest gebe ich den anderen Mitgliedern vollkommen Recht.
Laut Fragebogen lebt nur 1 Katze im Haushalt.
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #10
Wenn er bald Freigang hat, finde ich das mit dem Kumpel nicht so schlimm (der hätte schon viel früher da sein müssen).

Super, dass du mehr Katzenklos aufstellen willst. Ich bin mir fast sicher, dass das helfen wird. Katzen sind ja nicht gern unsauber.

Man kann Katzen schon mit 8 Wochen kastrieren :eek: gängiger ist aber, die Katzen ab 3 Monaten zu kastrieren. Mein jüngster wurde mit 12 Wochen bereits kastriert. Man sagt, dass es für so junge Dinger harmloser ist (also die Narkose) und die Wunden schneller heilen.

Viele TÄ machen das aber erst ab 6 oder, wie in meiner Gegend, erst ab 9 Monaten und früher nur in Ausnahmesituationen (zB markieren) und nehmen dann gern auch mal noch mehr Geld (ja, so hieß es bei einer TA, wo ich nicht mehr bin).

Und ein Mensch kann niemals eine Katze ersetzen. Das wusste ich früher auch nicht. Aber sobald man sieht, wie 2 Katzen miteinander spielen, weiß man, wieso (mit mind. 2 Katzen hat man auch viel besseres Kino :rolleyes:)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Entschuldigung, da habe ich mich verschrieben.Es lebt nur er in unserem Haushalt.

Ja 2 Katzen zu halten, ist natürlich viel besser.
Ich "durfte" nur eine Katze haben. Vielleicht war es dann egoistisch, dass ich mich dafür entschieden habe, ihn dann allein zu halten.
Ich hoffe, ich kann ihm, sobald er Freigänger ist, ein katzengerechteres Leben bieten. Draußen sind viele Katzen unterwegs mit denen er dann hoffentlich viel spielen kann.

Ich werde bei meinem Tierarzt anrufen und gucken was sich machen lässt.

Danke euch für euer Feedback!
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
3.010
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #12
Draußen sind viele Katzen unterwegs mit denen er dann hoffentlich viel spielen kann
Da möchte ich auch noch was zu sagen. Versteife dich bitte nicht darauf. Dein Kater ist nach der Kastration noch ein unbedarfter Teenie, kommt in eine bestehende Reviergruppe.
Glaube bitte nicht das er da mit offenen Pfoten empfangen wird. Katzen draußen spielen in der Regel nicht miteinander, sie haben bestehende Reviere, die sie unter Umständen verteidigen.
Ich habe an unserem Haus eine Futterstelle mit zwei Katern und eine Kätzin, 13 Jahre alt und vor der Potenz kastriert. Die beiden Kater verteidigen vehement ihr Revier, auch gegen den deutlich älteren Nachbarkater. Sie flankieren, einer rechts, einer links, sehr oft den Weg zu ihrem Kernrevier, und lassen keine andere Katze rein.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Die TA hat recht, definitiv nicht unkastriert raus.
Die Einzelhaltung ist leider wirklich wie von dir selbst festgestellt sehr egoistisch - dass er draußen "Freunde" finden wird, ist auch eher unwahrscheinlich.
So klein und als Neuling wird er mit Pech zum schönsten Mobbingopfer für die alteingesessenen Katzen - denn die wollen ihr Revier nicht teilen. Stell dich also bitte auf Kämpfe und ggf. Verletzungen ein. Das wäre für mich auch ein Grund, warum ich ihn erst nächstes Jahr rauslassen würde, wenn er sich wenigstens ordentlich verteidigen kann.

Was leider auch immer problematisch ist, du holst ein nicht sozialisiertes Tier viel zu früh, lässt ihn alleine aufwachsen und lässt ihn dann in den Freigang - solche Tiere verursachen es leider auch, dass es zu bösartigen Kämpfen kommt und die "Spielregeln" nicht eingehalten werden, weil sie eben nie korrekt sozialisiert wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #14
Ich weiß auch nicht so richtig, wie sich die Katzen draußen untereinander begegnen. Ich habe aber letztens eine sehr spannende Doku darüber gesehen, wo unter anderem auch aufgezeichnet wurde, wo und wie groß das Revier der jeweiligen Katze ist. Ganz spannend war, das sich ganz viele Katzen jeden Abend zur gleiche Zeit an einer verlassenen Fabrik getroffen haben, wo sie sonst ihr Revier doch immer allein aufgesucht haben.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.705
Ort
An der Ostsee
  • #15
huhu,

früher kastrieren damit Katze früher in den Freigang darf ist die falsche Herangehensweise. Ja, er sollte erst raus wenn er kastriert wurde und eine Kastra die früher als später erfolgt ist sowieso zu empfehlen. Aber das heißt nivht, dass er dann mit 5 Monaten bereits raus sollte. Ist für den Besitzer natürlich meist die bequemste Herangehensweise, aber alles andere als gut für das Tier.
Ein paar Gründe wurden schon genannt. Er wurde zu früh von der Mama getrennt, verlernt mit jedem Tag an dem er alleine ist kätzisch und wird sich draußen eher Feinde als Freunde machen, da er nicht versteheb wird was die anderen Katzen ihm mitteilen. Zudem wird er Revierkämpfe austragen müssen und das gegen Tiere die doppelt oder 3mal so schwer sind wie er. Einzelkatzen die raus gelassen werden enden nicht selten als die größten mobbingopfer oder werden selbst andere mobben.
Keine schöne zukunft. Wenn du ihn artgerecht halten möchtest hol ihm bitte einen gleichalten, gut sozialisierten Kumpel dazu und lass ihn erst mi einem Jahr raus.

Auch wenn keine größeren Straßen in eurer Gegend sind kann viel passieren. Eine Freundin von mir wohnt in der größten Einöde überhaupt, eine einzige Straße, 5 häuser und sonst nur Wälder und Felder. Alle Katzen durften schon mit 5 Monaten raus. 2 wurden unter einem Jahr überfahren, einer brach sich ein Bein und fand nichtmehr zurück, wurde irgendwann wieder gefunden und ist nun wieder versvhwunden (natürlich hatte sie ihn quasi sofort wieder Freigang gewährt...) und die jetzigen 2 plagen sich mit Revierkmäpfen rum und kommen ständig verletzt nach Hause.

Bitte lass dire das durch den Kopf gehen.

lg
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben