Kater greift Katzen an, Katze greift Kater an

  • Themenstarter TheCuda
  • Beginndatum
TheCuda

TheCuda

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. März 2017
Beiträge
2
Hallo in die Runde,

ich hab mich hier mal angemeldet, weil ich mit meinem Latein grad am Ende bin. Ich bin vor rund 4 Monaten mit meiner Freundin zusammen gezogen und habe zwei Katzen mit in den Haushalt gebracht. Dort befanden sich zu dem Zeitpunkt schon zwei weitere Katzen. Kurz zu den Katzen selbst:

Meine zwei:

- Gizmo, Kater, 4 Jahre alt, kastriert
- Krümel, Katze, 4 Jahre alt, nicht kastriert/sterilisiert, Gizmos Schwester (gleicher Wurf)

Zu den anderen zwei Katzen:

- Tequila, Katze, 5 Jahre alt, kastriert
- Flocke, Katze, 4 Jahre alt, kastriert

Nun zum Problem:

Wir haben versucht, die Katzen langsam zusammen zu führen, da wir bereits im Vorfeld einige Ratschläge von Bekannten bekamen und im Internet recherchiert haben. Wir haben die Katzen einige Tage voneinander getrennt, damit sich meine erst mal an die neue Umgebung gewöhnen können, während die anderen zwei mithilfe von Spielzeug und einiger Kissen von mir den Geruch der neuen kennen lernen konnten.

Am Anfang schien es einigermaßen zu funktionieren, auch wenn die beiden Katzen meiner Freundin auf Abstand gingen und - sobald meine ihnen zu nah kamen - anfingen zu knurren und zu fauchen, woraufhin meine zwei dann auch wieder abgezogen sind. Dabei ist es anfänglich auch geblieben. Wir haben die Katzen nie unbeaufsichtigt herumlaufen lassen. Wenn wir nicht zuhause sind, sind alle vier Katzen räumlich voneinander getrennt, damit es nicht zu Reibereien kommt. Ich habe in der Zwischenzeit auf Amazon das Felisept Home Comfort Set von Quiko gekauft, das ja laut Packung für Wohlbefinden und Entspannung bei den Katzen sorgen soll. Wir hatten den Diffusor rund einen Monat im Einsatz, ohne nennenswerte positive Veränderung der Situation. Tatsächlich habe ich den Eindruck, dass die Katzen danach sogar unruhiger geworden sind.

Dann fing mein Kater an, die beiden Katzen meiner Freundin aktiv anzugreifen und zu jagen. Und auch meine kleine Katze hat sich auffällig im Verhalten verändert, allerdings ihrem Bruder gegenüber (sie knallt ihm jetzt viel häufiger eine). Das geht halt soweit, dass wir die katzen selbst unter Beobachtung nicht gemeinsam in einem Raum belassen können. Ich habe dann den Ratschlag mit Bachblüten erhalten und bei Amazon dann Sunasar Edis Pets Cat Nr. 5 geholt (die gegen Feindschaft) und allen vier Katzen regelmäßig verabreicht. Doch auch das hat keinerlei Wirkung gezeigt - mein Kater ist den anderen zwei nach wie vor aggressiv gegenüber und faucht inzwischen sogar meine Freundin hin und wieder an.

Inzwischen ist es schon so weit, dass meine Freundin Angst um ihre Katzen hat und ich nun vor der Entscheidung stehe, meine beiden Katzen abzugeben. Ich möchte vorher aber sicherstellen, dass ich nichts unversucht gelassen und nichts übersehen habe. Immerhin sind die zwei meine kleinen Babies, bei deren Geburt ich dabei war. Da fällt so eine Entscheidung alles andere als leicht. Hat jemand von Euch vielleicht einen Rat oder eine Idee?
 
Werbung:
Saerchen

Saerchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2017
Beiträge
484
Ort
Stuttgart
Du bekommst hier sicher noch sehr hilfreiches Feedback von erfahrenen Usern. Das bin ich nicht.

Trotzdem... hast du hier malüber langsame Zusammenführung nachgelesen.

Du hast das jetzt nicht so ausführlich beschrieben. Aber so richtig langsam klingt das für mich nicht. Habt ihrs mal mit Gittertür versucht?
 
magic70

magic70

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.340
Ort
38536
Grundsätzlich wirst du oder werdet ihr Schwierigkeiten haben, so lange ein unkastriertes Tier mit drei kastrierten zusammenleben soll. Das unkastrierte Mädchen steht in der Rangfolge über allen anderen.

warum ist sie nicht kastriert ?
 
TheCuda

TheCuda

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. März 2017
Beiträge
2
Grundsätzlich wirst du oder werdet ihr Schwierigkeiten haben, so lange ein unkastriertes Tier mit drei kastrierten zusammenleben soll. Das unkastrierte Mädchen steht in der Rangfolge über allen anderen.

warum ist sie nicht kastriert ?
Ich habe dafür bisher keine Notwendigkeit gesehen. Bisher habe ich ja 4 Jahre mit den Katzen allein in einer Wohnung gelebt und den Kater kastrieren lassen, damit er nicht ungewollt anfängt zu markieren (und seine Schwester zu decken). Mit den Jahren habe ich aber schon darüber nachgedacht, sie auch kastrieren zu lassen, da sie ja doch jedes Jahr wieder rollig wird und dann auch häufiger mal rum jammert. Ich bin dazu bisher aber noch nicht gekommen.

Krümel (also die unkastrierte Katze) ist auch eigentlich weniger das Problem, da sie aufgrund ihrer Scheu höchstens mal kurz schaut und sich dann wieder zurück zieht. Dass sie ihrem Bruder neuerdings öfter mal die Krallen zeigt, ist allerdings eine andere Sache, die mir Sorgen bereitet. Bisher hat sie ihm höchstens mal eine geknallt, wenn er ihr auf die Nerven ging. Jetzt ist es so, dass sie ihm schon eine pfeffert, sobald er durch die Tür kommt und sie da sitzt.

Aber wie gesagt, das erklärt nicht die ausgesprochen auffällige Aggressivität meines Katers. Oder könnte es damit irgendwie zusammenhängen?

Du hast das jetzt nicht so ausführlich beschrieben. Aber so richtig langsam klingt das für mich nicht. Habt ihrs mal mit Gittertür versucht?
Wir haben meine zwei Katzen ein paar Tage (3 oder 4 müssten es gewesen sein) im Arbeitszimmer separiert. Danach haben wir sie raus gelassen und waren immer an ihrer Seite, wenn sie am Schnuppern waren. Am ersten Tag hat meine Freundin ihre zwei Katzen auch noch im Schlafzimmer belassen, damit meine in Ruhe die Wohnung erkunden konnten. Erst danach haben wir sie aufeinander treffen lassen, aber immer nur so, dass sie sich nicht angehen konnten (ich bin immer dazwischen geblieben). Sie haben sich also die ersten Tage in der Regel von Weitem beäugt. Später war es dann so, dass sich die Katzen meiner Freundin schon von allein ins Schlafzimmer verkrochen haben, wenn meine zwei unterwegs waren. Wir haben auch darauf geachtet, dass meine zwei das Schlafzimmer nicht betreten. Möglicherweise war die Zusammenführung doch zu schnell, darüber hatten wir auch schon nachgedacht :/
 
Zuletzt bearbeitet:
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
Moin,

die Zusammenführung war nicht nur zu schnell, sondern auch nicht günstig im Ablauf. Um eine langsame Zusammenführung mit Gittertür kommt ihr m. E. nicht herum. Beide Katzenpaare benötigen Sicherheit beim Kennenlernen. Das schafft ihr nicht, wenn ihr euch dazwischen stellt.

Mir hat damals dieses Buch sehr geholfen: https://www.amazon.de/gp/product/373574074X/ref=oh_aui_detailpage_o07_s00?ie=UTF8&psc=1

Wie groß ist eigentlich die Wohnung? 4 Katzen und 2 Menschen sind ja ne Hausnummer, da braucht es Platz. Dass deine Katze kastriert gehört, ist unstrittig und eigentlich finde ich es mies von dir zu schreiben, du bist noch nicht dazu gekommen. :( Ehrlich mal, du erlebst doch, wie sehr sie sich damit quält.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.734
Ich denke, was katrin geschrieben hat, trifft die Sache perfekt.
Kastration ist unumgänglich und auch die Wohnungs / Hausgrösse ist ein wichtiger Punkt. Du schreibst nicht, ob die Katzen Freigänger sind, wenn nicht, sollte jede katze schon einen - möglichst grossen - Raum ihr Eigen nennen können.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
6
Aufrufe
4K
D
M
Antworten
8
Aufrufe
4K
Martin1355
M
MietziBaby
Antworten
5
Aufrufe
2K
MietziBaby
MietziBaby
L
Antworten
5
Aufrufe
839
lucililly
L
S
Antworten
12
Aufrufe
22K
Marie25
Marie25

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben