Kastration ganz klar - nur wann?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sunshine4ever

Sunshine4ever

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
59
Hallo,

ich bin zurzeit sehr umtriebig hier, wer mich bisher überlesen hat:

Ich habe seit Freitag zwei Fellchen zuhause, aus einer privaten Pflegestelle. Laut Auskunft der Dame dort ist ein Kater 5,5 Monate alt und einer 6-7 Monate.

Kastration ist für mich ein absolutes Muss aber: Wann ist der beste Zeitpunkt?

Beide sind noch sehr sehr ängstlich und auch verschreckt, haben die Wohnung noch nicht ganz als "ihr" Revier angenommen.
Gerade der ältere ist sehr zurückgezogen und geht immer nur in Begleitung auf die Pirsch und ist sobald man sich ihm nähert wieder weg (Ich glaube, der wurde als Baby mal geschlagen, der zuckt sofort zusammen, wenn ich mich mit der Hand nähere :( )

Ich kann sie doch nicht gleich in einen Transporter stecken und zum TA kutschieren? Das schädigt die beiden doch noch mehr, oder?
Oder ist es schlimmer, wenn ich sie voll eingewöhnen lasse und dann zum TA bringe?
Ich bekomm jetzt schon ein schlechtes Gewissen und feuchte Augen wenn ich dran denke, was ich ihnen in der kleinen Seele antue, wenn ich sie "entführe"

Soweit ich informiert bin, kastrieren sie vor dem 6 - 8 Monaten sowieso nicht, aber ich habe eben Angst, die beiden noch mehr zu verschrecken.

Was meint ihr?
 
Werbung:
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
Ich habe meinen Tiger heute morgen kastrieren lassen und er ist 6 Monate alt. Meine TÄ hat mir empfohlen es nach dem Zahnwechseln mit ca.6 Monaten in Angriff zu nehmen. Aber der müsste bei deinen beiden ja auch schon abgeschlossen sein.
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
Eigentich wäre, was das Alter betrifft, jetzt schon höchste Zeit die Jungs kastrieren zu lassen.

Sind die beiden denn vor der Abgabe tierärzlich durchgecheckt worden?
Sind sie geimpft, entwurmt und auf Flöhe und andere "Untermieter" untersucht?

Wenn nicht, dann sollte ein Rundumcheck beim TA JETZT die erste Massnahme sein.

Wenn ja, würde ich ihnen vielleicht noch ne Woche Eingewöhnungszeit geben, sie dann aber kastrieren lassen.

Nicht, dass Du in ein paar Wochen zwei Kater hast, die sich bei Dir so heimisch fühlen, dass sie das Markieren anfangen!
 
Sunshine4ever

Sunshine4ever

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
59
Ich weiß, das es höchste Zeit ist, darum überlege ich ja, wie ich das am besten anstelle :)

Tja....ich weiß es nicht. Ich habe mich ehrlich gesagt, denke ich, zu wenig erkundigt *schäm* :oops:

Die Dame meinte aber schon dass sie durchgecheckt wurden wegen Würmen und Flöhe.
Geimpft nicht, sie ist Impfgegnerin.
Tierarztunterlagen habe ich aber nicht.

Ein Rundumcheck wird sowieso nicht ausbleiben, ist auch okay so!

Die Frage ist nur, ob ich sie wirklich gleich packen und zum TA bringen soll oder noch etwas warten bis die zwei ein bisschen mehr Vertrauen zu mir haben.
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
Geimpft nicht, sie ist Impfgegnerin.

Und DU? Was bist du? Sind doch jetzt deine Katzen. Ich meine...das Katzen durchaus geimpftw erden sollten. Aber da gehen die Meinungen hier auch auseinander. Muss jeder selber wissen.

So Ratz Fatz geht das doch eh nicht. Warst du mit den beiden schon beim TA? Wenn nicht...fahr hin und erkundige dich. Dein TA wird dir schon sagen wann es der richtige Zeitpunkt ist.
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
Ich weiß, das es höchste Zeit ist, darum überlege ich ja, wie ich das am besten anstelle :)

Tja....ich weiß es nicht. Ich habe mich ehrlich gesagt, denke ich, zu wenig erkundigt *schäm* :oops:

Die Dame meinte aber schon dass sie durchgecheckt wurden wegen Würmen und Flöhe.
Geimpft nicht, sie ist Impfgegnerin.
Tierarztunterlagen habe ich aber nicht.

Ein Rundumcheck wird sowieso nicht ausbleiben, ist auch okay so!

Die Frage ist nur, ob ich sie wirklich gleich packen und zum TA bringen soll oder noch etwas warten bis die zwei ein bisschen mehr Vertrauen zu mir haben.

Ok. In diesem Fall würde ich persönlich die Jungs so schnell wie möglich dem TA vorstellen - einfach zum Rundumcheck.
Kitten bringen oft Flöhe, Würmer, Ohrmilben und andere lustige Mitbewohner mit ;-)
Ich geh da lieber auf Nummer Sicher und würde mich nicht unbedingt auf die Aussage der Pflegestelle verlassen.
Wer mal Flöhe in der Wohnung hatte, weiss was ich meine :D
Auch was das Entwurmen angeht: Einigermaßen sicher kann man nur sein, wenn Kot von drei Tagen gesammelt und im Labor untersucht wurde (auch das ist nicht immer hundertprozentig).
Wenn sie entwurmt hat, wäre wichtig zu wissen, wann genau und mit welchem Mittel.


Impfen ist meiner Meinung nach unerlässlich, bei reinen Wohnungskatzen zumindest gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen.
 
Sunshine4ever

Sunshine4ever

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
59
Und DU? Was bist du? Sind doch jetzt deine Katzen. Ich meine...das Katzen durchaus geimpftw erden sollten. Aber da gehen die Meinungen hier auch auseinander. Muss jeder selber wissen.

So Ratz Fatz geht das doch eh nicht. Warst du mit den beiden schon beim TA? Wenn nicht...fahr hin und erkundige dich. Dein TA wird dir schon sagen wann es der richtige Zeitpunkt ist.


Das mit dem Impfen möchte ich selber noch abwägen.

Ich hab jetzt mal mit der TA Helferin telefoniert, die meinte, ich soll noch warten bis sie sich eingewöhnt haben. Solange sie nicht markieren ist alles gut, aber spätestens dann MUSS ich gehen. Und wenn sie geimpft werden, werden sie vorher sowieso angesehen ob sie gesund sind.
Ebenso meinte sie, ich sollte sie, sozusagen, auf gut Glück einfach noch mal entwurmen, damit da 100% nichts ist.

Hm, ich bin aber etwas verunsichert, wegen den ungeliebten Mitbringsel die ihr hier beschreibt :(
Kann ich irgendwie selber erkennen, ob sie Ohrmilben oder dergleichen haben?
 
stecknadel

stecknadel

Forenprofi
Mitglied seit
1. Oktober 2010
Beiträge
1.751
Ort
Pfungstadt
Was möchtest du impftechnisch abwägen?
Auch wenn sie Wohnungskatzen bleiben - du kannst immer Erreger an Schuhen usw. mit in die Wohnung bringen und dann hast du im schlimmsten Fall totkranke Katzen. Damit würde ich nicht warten - die Grundimmunisierung ist wichtig! Und natürlich werden sie vor der Impfung gecheckt, alles andere wäre unverantwortlich.

Was die Kastra angeht - wenn sie markieren ist es zu spät. Dann hast du den Ärger mit Flecken und ganz schlimmen Gerüchen. Das zu entfernen und zu entduften ist nicht einfach... Und das wäre noch der günstigste Fall. :rolleyes:

Schnapp dir die Katertiere und ab zum Tierarzt - Allgemeinuntersuchung und Impfung in einem Rutsch, wenn möglich gleich die kastration machen lassen. Dann haben nicht nur die Kater Zeit sich von allem Streß in Ruhe zu erholen und sich einzugewöhnen, sondern du musst dir auch keine Sorgen mehr machen, was morgen ist.
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
Das mit dem Impfen möchte ich selber noch abwägen.

Ich hab jetzt mal mit der TA Helferin telefoniert, die meinte, ich soll noch warten bis sie sich eingewöhnt haben. Solange sie nicht markieren ist alles gut, aber spätestens dann MUSS ich gehen. Und wenn sie geimpft werden, werden sie vorher sowieso angesehen ob sie gesund sind.
Ebenso meinte sie, ich sollte sie, sozusagen, auf gut Glück einfach noch mal entwurmen, damit da 100% nichts ist.

Hm, ich bin aber etwas verunsichert, wegen den ungeliebten Mitbringsel die ihr hier beschreibt :(
Kann ich irgendwie selber erkennen, ob sie Ohrmilben oder dergleichen haben?

WENN sie anfangen zu markieren...kann es aber schon zu spät sein und sie hören nicht wieder damit auf. Also sei schlau und vor den Herrschaften am Zug.
Na ja, auf ein paar Tage kommts ja auch nicht an.
Warum gehst du nicht einmal mit den kurzen hin um sie durchchecken zu lassen? Ohrmilben oder ähnlich Untermieter kann der TA doch sofort mit geschultem Auge sehen.
Bleiben deine Katzen im Haus oder sollen sie raus? ICH...würde impfen lassen. Wie littlesun schon sagte bei Wohnungskatzen zumindest Katzenschnupfen, Katzenseuche. Bei Freigängern das volle Programm mit Tollwut etc.
 
Sunshine4ever

Sunshine4ever

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
59
  • #10
Was möchtest du impftechnisch abwägen?
Auch wenn sie Wohnungskatzen bleiben - du kannst immer Erreger an Schuhen usw. mit in die Wohnung bringen und dann hast du im schlimmsten Fall totkranke Katzen. Damit würde ich nicht warten - die Grundimmunisierung ist wichtig! Und natürlich werden sie vor der Impfung gecheckt, alles andere wäre unverantwortlich.

Da gebe ich dir recht

Was die Kastra angeht - wenn sie markieren ist es zu spät. Dann hast du den Ärger mit Flecken und ganz schlimmen Gerüchen. Das zu entfernen und zu entduften ist nicht einfach... Und das wäre noch der günstigste Fall. :rolleyes:

Das dachte ich mir eigentlich auch :confused: Ob es da nicht dann schon zu spät ist, ich mein, ich kann ja nicht voraussehen, WANN es soweit ist

Schnapp dir die Katertiere und ab zum Tierarzt - Allgemeinuntersuchung und Impfung in einem Rutsch, wenn möglich gleich die kastration machen lassen. Dann haben nicht nur die Kater Zeit sich von allem Streß in Ruhe zu erholen und sich einzugewöhnen, sondern du musst dir auch keine Sorgen mehr machen, was morgen ist.

Impfung und Kastra in einem geht nicht. Ich müsste 3 Mal hintereinander zum TA (1 mal Kastra, 1 Mal impfen, 2 Mal impfen)

Ich hab halt wirklich total Angst, dass ich bei den Katzen dadurch noch mehr schaden anrichten, als sie eh schon haben :oops::(
Voll blöd von mir ich weiß :(

Es bleiben Wohnungskatzen ohne Freigang aber mit Riiieeessen Loggia zum rausschauen :)
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #11
Das mit dem Impfen möchte ich selber noch abwägen.

Ich hab jetzt mal mit der TA Helferin telefoniert, die meinte, ich soll noch warten bis sie sich eingewöhnt haben. Solange sie nicht markieren ist alles gut, aber spätestens dann MUSS ich gehen. Und wenn sie geimpft werden, werden sie vorher sowieso angesehen ob sie gesund sind.
Ebenso meinte sie, ich sollte sie, sozusagen, auf gut Glück einfach noch mal entwurmen, damit da 100% nichts ist.

Hm, ich bin aber etwas verunsichert, wegen den ungeliebten Mitbringsel die ihr hier beschreibt :(
Kann ich irgendwie selber erkennen, ob sie Ohrmilben oder dergleichen haben?

Stell die beiden auf ein weisses Blatt Papier und kämm sie durch, am besten mit einem Flohkamm. Wenn da schwarze Krümel ausm Fell fallen, die sich bei Kontakt mit Wasser rot färben ist das Flohkot. Besonders im Bereich der Schwanzwurzel wird man da oft fündig, wenn Flohbefall vorhanden ist.

Auf Gut Glück entwurmen ist so ne Sache. Ich suche da auch noch nach der optimalen Lösung für uns.
Aber eigentlich ist es besser, Kot von beiden über drei Tage zu sammeln und dann vom Labor auf Wurmeier untersuchen zu lassen.
Entwurmungstabletten sind schon belastend für den Organismus und wie willst Du die in die beiden reinbekommen, wenn der eine sich nicht mal anfassen lässt?
Von Spot-Ons zum Entwurmen wird hier oft abgeraten, da sie wahre Chemiebomben sind.

Unser Tierarzt checkt bei Katzen, die neu zu ihm kommen, auch Giardien und Kokzidien mit. Auch sehr "nette" Begleiter, kann ich Dir versichern.

Im übrigen besteht die Gefahr, dass bei den Impfungen der Schutz nicht richtig aufgebaut wird, wenn die Katzen noch verwurmt sind.


Ohrmilben kann man an "Krümeln" oder Belägen im Ohr erkennen (für Laien oft schwierig von schlichtem "Dreck" zu unterscheiden ;-)). Bei stärkerem Befall kratzen sich die Katzen häufig, schütteln den Kopf, es kann zu Ekzemen und Entzündungen kommen.

Gerade wenn Du noch Laie bist (und das meine ich keinesfalls böse, denn alle fangen mal an), ist es sicherer, einen kompetenten Tierarzt mal über die Kleinchen drüberschauen zu lassen.
Lass Dir auch genau erklären, was er tut und ggf., was er für ein Medikament gegen was gibt.

Wie sieht es denn sonst bei Dir mit dem Wissen über Futter etc. aus?
 
Werbung:
stecknadel

stecknadel

Forenprofi
Mitglied seit
1. Oktober 2010
Beiträge
1.751
Ort
Pfungstadt
  • #12
Na denn bring sie hin, lass sie checken und Impfen und mach dann direkt einen Termin zur Kastra. Rollige Tierchen sind nix schönes - meine Nala war schon mit 4 Monaten (!!!!) - wissen kann man nie wanns los geht. Daher ist Vorsicht besser als Nachsicht. :aetschbaetsch2:

Die zweite Impfung ist doch erst einige Zeit später fällig - da mach dir mal keine Gedanken.

In der Zwischenzeit lass die Transportboxen offen zugänglich in der Wohnung stehen - dann werden diese nicht zum Streßobjekt.

Alles andere - da müssen sie eben durch - mussten schon so viele vor ihnen und am ende weißt du ja, ist es besser für euch alle. Auch wenns dann vielleicht ne Woche länger dauert mit dem eingewöhnen...

Tschakka!
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #13
Impfen bitte erst nach vollständiger Entwurmung - sonst kann es sein, dass es sprichwörtlich für die Katz ist ;)
 
Sunshine4ever

Sunshine4ever

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
59
  • #14
Stell die beiden auf ein weisses Blatt Papier und kämm sie durch, am besten mit einem Flohkamm. Wenn da schwarze Krümel ausm Fell fallen, die sich bei Kontakt mit Wasser rot färben ist das Flohkot. Besonders im Bereich der Schwanzwurzel wird man da oft fündig, wenn Flohbefall vorhanden ist.

Auf Gut Glück entwurmen ist so ne Sache. Ich suche da auch noch nach der optimalen Lösung für uns.
Aber eigentlich ist es besser, Kot von beiden über drei Tage zu sammeln und dann vom Labor auf Wurmeier untersuchen zu lassen.
Entwurmungstabletten sind schon belastend für den Organismus und wie willst Du die in die beiden reinbekommen, wenn der eine sich nicht mal anfassen lässt?
Von Spot-Ons zum Entwurmen wird hier oft abgeraten, da sie wahre Chemiebomben sind.

Unser Tierarzt checkt bei Katzen, die neu zu ihm kommen, auch Giardien und Kokzidien mit. Auch sehr "nette" Begleiter, kann ich Dir versichern.

Im übrigen besteht die Gefahr, dass bei den Impfungen der Schutz nicht richtig aufgebaut wird, wenn die Katzen noch verwurmt sind.


Ohrmilben kann man an "Krümeln" oder Belägen im Ohr erkennen (für Laien oft schwierig von schlichtem "Dreck" zu unterscheiden ;-)). Bei stärkerem Befall kratzen sich die Katzen häufig, schütteln den Kopf, es kann zu Ekzemen und Entzündungen kommen.

Gerade wenn Du noch Laie bist (und das meine ich keinesfalls böse, denn alle fangen mal an), ist es sicherer, einen kompetenten Tierarzt mal über die Kleinchen drüberschauen zu lassen.
Lass Dir auch genau erklären, was er tut und ggf., was er für ein Medikament gegen was gibt.

Wie sieht es denn sonst bei Dir mit dem Wissen über Futter etc. aus?


Vielen Danke für die hilfreiche Antwort!!

Spot on möchte ich nicht, wenn dann tabletten.....die hätte ich halt ins Futter gemischt :confused: Musste bis jetzt noch keiner Katze Tabletten geben, ob das so leicht ist, wage ich fast zu bezweifeln.

Das mit den Milben ist schwer. Jede Katze schüttelt ja mal den Kopf oder kratzt sich :D Aber ich werd mal ein Auge auf die Ohren werfen.
Bis jetzt konnte ich aber nichts ungewöhnliches feststellen.
Btw. Zazuu lässt sich schon angreifen, wenn auch widerwillig, darum mach ich das nicht mehr. Ich hole ihn mir jetzt sozusagen über spielen mit der Angel, da hat er mächtig Spaß und ich denke, das verstärkt unseren Kontakt genauso :)

Ich nehme dir das mit Laie nicht übel, ich hatte bereits Katzen, jedoch war ich noch zu jung und alles wurde von Mama erledigt ;) Ist das erste Mal das ich hier ein Auge drauf haben muss, darum auch die Verunsicherung.

Wissen über Futter eigne ich mir derzeit in einem anderen Thread von mir an, damit ich keine Whiskas Katze großziehe ;) :D

Wie gesagt, ich WILL ja drüber schauen lassen, weiß aber nicht, ob ich den zweien in Ihrer Psyche zu großen Schaden zufüge, weil sie eh schon gezeichnet sind.
 
stecknadel

stecknadel

Forenprofi
Mitglied seit
1. Oktober 2010
Beiträge
1.751
Ort
Pfungstadt
  • #15
So sieht ne Katze mit Ohrmilben aus... Okay, mit schlimmen Ohrmilben...
Das müsstest du eigentlich gut sehen können.

13215080qu.jpg
 
Sunshine4ever

Sunshine4ever

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
59
  • #16
:eek::eek::eek::eek::eek:

Also SO sehen die Ohren absolut nicht aus! Soweit ich mich erinnere, haben sie nicht mal schwarze Punkte drin.

Aber danke für das Bild, mir hilft es immer, zu sehen, worauf ich achten muss :)
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #17
Tabletten eingeben war hier auch ein Drama - bis uns letzte Woche der Futterneid unsere Kater zu Hilfe kam :D

Unsere Hündin hat eine Entwurmungstablette in einem Stück Leberwurst bekommen und die Jungs sind völlig Amok gelaufen, frei nach dem Motto:

"Wir sind auch Hunde und haben Würmer, WIR WOLEN AUCH EINE TABLETTE!!!!" :D:D:D

Gesagt, getan - und zack waren die Milbemax-Tabletten, die wirklich schön klein sind, vertilgt :D
Ein kleines Stückchen Leberwurst zum Tablette verstecken hats noch leichter gemacht.

So läufts hier allerdings bei allem - was der eine bekommt, wollen die anderen auch unbedingt haben, selbst wenns Augentropfen sind ;) (natürlich bekommt aber jeder immer nur das, was auch benötigt wird ;))
 
Sunshine4ever

Sunshine4ever

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
59
  • #18
*ggg* manchmal sind die Tierchen schon seltsam

Aber Leberwurst hilft bei allem, ist mir auch schon aufgefallen :p Ich glaube dazu könnte ich meine zwei sogar noch ermutigen.
Smoky macht Zazuu nämlich sowieso alles nach :D
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #19
Damit gehst Du auch auf Nummer sicher, dass die Tabletten wirklich drin sind. Untergemischt im Futter muss man da sehr aufpassen, dass auch jede Katze ihre Dosis bekommt.

Und aufpassen: Mein Sternchen war Meister im Tabletten in der Backentasche bunkern und in nem unbeobachteten Moment wieder ausspucken :rolleyes:
 
Sunshine4ever

Sunshine4ever

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
59
  • #20
Damit gehst Du auch auf Nummer sicher, dass die Tabletten wirklich drin sind. Untergemischt im Futter muss man da sehr aufpassen, dass auch jede Katze ihre Dosis bekommt.

Und aufpassen: Mein Sternchen war Meister im Tabletten in der Backentasche bunkern und in nem unbeobachteten Moment wieder ausspucken :rolleyes:

:eek:
Ein Hamster im Katzenkörper? :D

Man muss echt aufpassen, die können einen schon ganz schön austricksen *ggg*
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben