Kätzchen mag mich nich :(

Radiesschen93

Radiesschen93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. August 2011
Beiträge
10
Halloo.
Wir haben am Sonntag Familienzuwachs bekommen :) Ein kleines Perser Mix Kätzchen ist bei uns eingezogen.
Sie war überhaupt nicht schüchtern, sofort raus aus der Box die Wohnung erkunden und gespielt.
Ihren Schlafplatz hat sie sich auf meinem Bett ausgesucht, was sie meinerseits auch darf und gewünscht ist. (Am Fußenende ;) )
Allerdings, will sie sich von mir nicht streicheln lassen. Wenn sie müde ist, legt sie sich zwar neben mich und kuschelt sich an mich ran, gestreichelt, geschweige denn gekämmt werden möchte sie weder wenn sie putzmunter ist, noch wenn sie sich hingelegt hat.
Ihre Streicheinheiten fordert sie wenn bei meiner Mutter. Geht zur ihr hin und miaut. Wenn meine Mum sie dann aufm Arm hat, genießt sie das voll, schnurrt und schläft dann bald ein.
Ich weiß nicht was ich falsch mache :/
Ich habe mir ein Fachbuch gekauft, lese viel im Internet über den richtigen Umgang mit kleinen Katzen und befolge auch alles, aber irgendwie mag sie mich trotzdem nicht :(

Ich fütter sie aus der Hand, rede liebevoll und leise mit ihr, da ich zur Zeit Ferien habe, beschäftige ich mich den ganzen Tag mit ihr.
Aber irgendwie hilft alles nichts...
 
Werbung:
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Also erstmal ist es doch schon ein großer Liebesbeweis, dass sie dein Bett zu ihrem Schlafplatz erkoren hat. Damit zeigt sie doch, dass sie dich in deiner Nähe wohlfühlt und entspannen kann.
:pink-heart:

Lass ihr einfach noch etwas Zeit und wenn sie von selbst kommt und ihre Streicheleinheiten fordert, dann gib ihr soviel sie will. Ich würde mich an deiner Stelle dann mit selbst aktiv werden erstmal zurückhalten und sie kommen lassen.

Ist die Kleine denn die einzige Katze bei euch im haushalt oder hat sie noch einen Spielgefährten?

Liebe Grüße,
Jo
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Ich denke auch, dass Euer kleines Persermädchen Dich sogar sehr mag, wenn es sich in Dein Bett kuschelt. Katzen zeigen ihre Zuneigung auf verschiedene Weise und unterschiedlich schnell. Unser kleiner Ivo ließ sich von mir anfangs auch nicht oft streicheln. Inzwischen liebt er es. Beschäftige Dich ruhig oft mit ihr, spiel mit ihr und gib ihr das Futter, aber bedränge sie nicht, indem Du sie festhälst. Katzen haben ihren eigenen Kopf :rolleyes:
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Ist die kleine alleine bei euch?!?
Wen ja: Es ist unglaublich wichtig, dass sie einen gleichaltrigen Artgenossen hat!! Einen Spielgefährten!!
Wie alt ist sie überhaupt?


Ansonsten: Gib ihr einfach Zeit, aber vergiss nicht, dass das kleine Lebewesen auch seinen eigenen Kopf hat und wenn sie nicht mit dir kuscheln will, dann zwing sie nicht dazu - so entsteht kein Vertrauen!

Alles gesagt!:smile:


LG
 
P

Page

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
41
Ort
Hannover
Darf ich fragen, wie alt du bist?
Ich bin 47, wir haben 2 Kater: Oscar (knapp 1 Jahr) gehört meinem 11 1/2 jährigen Sohn und Jack (ca. 13 Wochen meiner 17-jährigen Tochter).

Du hörst dich etwas traurig an. Das Tier ist ja erst sehr kurze Zeit bei euch.

Ich halte mich da sehr bewußt bei den Katern zurück. Da haben ihre "Besitzer" das Sagen und die Pflicht.;) Zu diesen haben sie auch die innigste Beziehung, kommen aber mit anderen Menschen und Hausgenossen gleichfalls klar.

Ansonsten gibt es noch unerklärliche Phänomene: Mein Mann beschäftigt sich freiwillig nie mit den Katern, wird aber von Oscar heiß und innig geliebt und derart zwangsbeschmust, dass Besucher sich fast nicht wieder einkriegen vor Lachen. Meine Schwester meinte kürzlich: "Habt ihr eigentlich nur Schwule Tiere?":rolleyes:
Manchmal weiß man echt nicht, was die Tiere umtreibt.

LG Page
 
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
6.297
Alter
39
Ort
Köln
:D meine Melody pennt immer auf oder neben mir...
aber wehe ich will kuscheln :rolleyes: ab und zu geht das dann besteht sie sogar bei nem tv abend auf dauerhandkontakt selbst wenn sie pennt und ich nur berühre aber nicht kraule ;) aber in 99,9% der fälle ist meine hand ihre beute und da ist auch kein toben mit den anderen auslastung genug für dat biest :p
 
P

Page

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
41
Ort
Hannover
Ist ja interessant! Er beschmust auch die anderen Familienmitglieder, aber bei meinem Mann... - müsste man echt mal auf Video aufnehmen - ist ein "Liebesrausch".;)

LG Page
 
ArchangelLuna

ArchangelLuna

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
44
Ort
Krefeld
Ich hab Anfangs auch gedacht, dass mein Kleiner mich nicht mag. Aber das stimmt so garnicht. Wenn schon das Bett als Schlafplatz ausgesucht wird, ist das Super :) Vito hat sich 2 Wochen lang nichts mit mir zu tun haben wollen. Ich hab sogar geweint :D Hört sich total bekloppt an. Aber dann kam der zu mir und hat mich getröstet so als wolle er sagen "Ich mag dich doch nur mir fehlt mein Bruder soooo sehr."
Das wird alles schon :)
 
luna&simba

luna&simba

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
41
Ort
düsseldorf
Ich habe auch 2 Kätzchen seit fast 4 wochen.Während das Mädchen seit dem zweiten Tag total gerne schmust und meine klette ist,hält sich der junge Simba immer noch sehr zurück.Aber ich kann beobachten das es von Tag zu Tag besser wird ,abends schläft er auch an meinem Fußende und ab und zu aber wirklich selten kommt er sogar neben mein kissen und möchte gestreichelt werden denn er schnurrt dann.Aber es ist wirklich ganz ganz selten.Heute zb. kam er auf das sofa,saß erst einen halben meter von mir entfernt ,seine schwester jedoch auf meinem schoß,plötzlich sprang simba auf setzte sich auf meine schoß ließ sich streicheln,schnurrte und schlief dann ein.Jetzt ist er wieder ängstlich,geht mir aus dem weg oder haut ab wenn ich ihm zu nahe komme.
Also das wird schon noch. ich denke auch das es schon mal ein super zeichen ist das es mit in deinem Bett schläft.Manch kätzchen brauchen eben länger zeit als andere.
 
C

Catma

Gast
  • #10
So hart es sich anhört, aber für Katzen ist Kuscheln und streicheln-lassen nicht so ein besonderer Liebesbeweis, wie wir Menschen das werten. Für Katzen ist das eine Art Sozialkontakt wie viele andere auch. Deine Katze ist noch neu bei euch, sie teilt ihre "Sozialkontakte" erstmal auf. Deine Mum darf sie putzen (Streicheln ist für kleine Katzen eher soetwas wie putzen) und bei dir schläft sie gern (ist also mega-entspant bei dir), also hat Riesen-Vertrauen zu dir. Sie mag dich ganz offensichtlich :pink-heart:.
Das "Problem" ist auch oft, wenn 2 Katzen untereinander nicht schmusen heißt es oft, "mögen sie sich nicht?" aber dass sie gern nah nebeneinander liegen (sogar schlafend, also mega-entspannt) und friedlich nebeneinander fressen - das ist ein viel größerer (kätzischer) Beweis dafür, dass sie sich mögen!
Also, in ihrer Sprache sagt sie dir, dass sie dich total lieb hat. Alles ist gut :)

Wenn sie so nah bei dir liegt, dann lass einfach das streicheln-wollen und schau mal, ob sie nur an deiner Hand schnuppern mag. So gewöhnt sie sich an den neuen Geruch. Für sie ist alles neu - lass ihr Zeit und freu dich, dass sie zu dir kommt, um sich zu entspannen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
39
Ort
NRW
  • #11
Hallo
ich würd der Kleinen auch noch mehr Zeit geben. Das sie freiwillig zu dir kommt zeigt ja schon dass sie dich mag.

Meine Katzen sind auch nicht unbedingt "Schmusetiere". Sie sind zwar oft in meiner Nähe aber wirklich ausgiebig streicheln lassen wollen sie nicht - geschweige denn auf den Arm. Dennoch zeigen sie auf andere Art und Weise das sie mich mögen und sich wohl fühlen.

Ihr habt die Kleine doch nicht alleine oder? Hoffe ich hab das nicht überlesen :eek:
 
Werbung:
Radiesschen93

Radiesschen93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. August 2011
Beiträge
10
  • #12
Danke erst mal für die vielen Antworten :)

Also zu erst, mein Kätzchen ist leider noch (!) alleine bei uns.
Das ist meine erste Katze, meine Mutter und ich haben beide noch keine Erfahrung mit den Tieren machen können (Außer was wir von Freunden und Verwandten mitbekommen haben).
Da wir wissen dass zwei Katzen besser sind, wollten wir auch zwei holen, aber ihre Geschwister waren alle schon vergeben.
Also dachten wir uns, nehmen wir sie erst alleine und nach ein paar Wochen wenn sie sich eingelebt hat und ihre Mum und ihre Geschwister nicht mehr so vermisst, sehen wir uns nach einem Spielgefährten um.

Ich stürme auch nie auf sie los was das Streicheln angeht und fasse sie beim Spielen, Schlafen, Putzen, Fressen etc. auch nicht an.
Wenn sie sich mal hinlegt, lasse ich sie an meiner Hand schnuppern, oder fütter sie aus meiner Hand. Und versuche dann erst sie zu streicheln. Aber sie dreht den Kopf immer weg und versucht mich zu beißen.
Meine Mutter vermutet, dass es vielleicht daran liegt dass ich manchmal noch ein bisschen Angst vor ihr hab. Bspw. wenn sie beim Spielen mal den Füßen hinterherjagt und anspringt, oder beim Spielen mich anvisiert und dann plötzlich auf mich zurennt und meine Hand krazt bzw. beißt.

Die Katze ist erst 10 Wochen alt. Aber da die ehemaligen Besitzer sie unbedingt auch bald loswerden wollen, hab ich gesagt, nehm ich sie.
Sie war vorher schon mal bei einer anderen Familie gewesen, aber da der Junge allergisch auf sie reagiert hat,haben sie sie wieder zurückgegeben.

PS: an Page, ich bin 18 ;)
 
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
  • #13
Danke erst mal für die vielen Antworten :)

Also zu erst, mein Kätzchen ist leider noch (!) alleine bei uns.
Das ist meine erste Katze, meine Mutter und ich haben beide noch keine Erfahrung mit den Tieren machen können (Außer was wir von Freunden und Verwandten mitbekommen haben).
Da wir wissen dass zwei Katzen besser sind, wollten wir auch zwei holen, aber ihre Geschwister waren alle schon vergeben.
Also dachten wir uns, nehmen wir sie erst alleine und nach ein paar Wochen wenn sie sich eingelebt hat und ihre Mum und ihre Geschwister nicht mehr so vermisst, sehen wir uns nach einem Spielgefährten um.

Ich stürme auch nie auf sie los was das Streicheln angeht und fasse sie beim Spielen, Schlafen, Putzen, Fressen etc. auch nicht an.
Wenn sie sich mal hinlegt, lasse ich sie an meiner Hand schnuppern, oder fütter sie aus meiner Hand. Und versuche dann erst sie zu streicheln. Aber sie dreht den Kopf immer weg und versucht mich zu beißen.
Meine Mutter vermutet, dass es vielleicht daran liegt dass ich manchmal noch ein bisschen Angst vor ihr hab. Bspw. wenn sie beim Spielen mal den Füßen hinterherjagt und anspringt, oder beim Spielen mich anvisiert und dann plötzlich auf mich zurennt und meine Hand krazt bzw. beißt.

Die Katze ist erst 10 Wochen alt. Aber da die ehemaligen Besitzer sie unbedingt auch bald loswerden wollen, hab ich gesagt, nehm ich sie.
Sie war vorher schon mal bei einer anderen Familie gewesen, aber da der Junge allergisch auf sie reagiert hat,haben sie sie wieder zurückgegeben.

PS: an Page, ich bin 18 ;)


Also, keine Sorge. Ich denke das gibt sich, du bist halt unerfahren, vielleicht spürt sie das tatsächlich. Aber sie kuschelt sich ja schon zu dir, ich würde sagen das wird. Gut, es kann sein dass der "Lieblingsmensch" deine Mutter ist. Wir haben hier auch zwei so Spezialisten, einer ist auf meinen Freund fixiert und einer auf mich.
Aber, es ist wichtig, dass sie SO SCHNELL WIE MÖGLICH einen Spielgefährten bekommt. Denn sie scheint mir nicht so verschüchtert zu sein, dass Warten notwendig ist. Je mehr sie sich eingelebt wird, desto mehr wird sie ihren "Rang" schon mal verteidigen. Auch wenn es bei so kleinen noch keine argen Probleme geben dürfte.
Außerdem ist die Kleine noch viel zu jung. Also braucht sie wiederum schnell Gesellschaft. Möglichst ein 12 - 16 Wochen altes Kätzchen.

Wenn ich dir noch einen Tipp geben darf: Leute, die ihre Kätzchen mit 8-10 Wochen rausschmeißen, sind entweder bekloppt, unwissend oder Vermehrer. Sowas muss man nicht noch unterstützen.
Schau doch mal beim Tierschutz nach. In den Tierheimen warten sooo viele Kätzchen, auch in diesem Alter.

VG
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #14
Also dachten wir uns, nehmen wir sie erst alleine und nach ein paar Wochen wenn sie sich eingelebt hat und ihre Mum und ihre Geschwister nicht mehr so vermisst, sehen wir uns nach einem Spielgefährten um.

Jeder Tag, an dem das Kitten alleine, ohne Spielgefährte bei euch leben muss, ist für das Kätzchen schlimm.
Je länger ihr wartet, desto schlimmer wird es. Und desto schwieriger wird die Zusammenführung mit der zweiten Katze.
 
Himbeere

Himbeere

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
287
  • #15
Ja je länger die ein alleiniges Monopol auf das Revier haben und je älter sie werden desto schwieriger wir die Zusammenführung. Aber ein kleines Kätzchen braucht unbedingt ein zweites!
Schaut doch mal beim Tierheim vorbei... die kriegen grade jetzt öfter mal (leider) einzelne sehr junge Tiere, die von Menschen abgegeben werden, die sich unter ner Katze ein Kucheltier mit on/off-Knopf vorgestellt haben!
Ich finds super, dass du dich informierst und für deine Kleine nur das Beste willst... und ich kann dir sagen, mit zwei Katzen ist das Leben doppelt so schön ;)
 
B

Bleiente

Gast
  • #16
Hallo Radiesschen,

ja genau, junge Katzen haben eigentlich mindestens 8 Beine und zwei Köpfe :).

Wenn die Zwei sich dann mal ausgetobt haben wirst Du Dich vor Kuschelüberfällen kaum retten können.
Einfach viel mit den Zwei spielen, irgendwann sind sie auch müde und wollen am Kopf gekrault werden.

Alleine fixieren sie sich gerne auf einen Mensch der aber als Katzenersatz nicht taugt.

Du kannst ja mal deine Faust zum Köpfeln anbieten. In Katzenkopfhöpe halten und warten. Ich wette die Kleine reibt ihren Kopf an Deiner Faust weil sie einen Kumpel sucht.

So richtig ausdauernd schmusig mit sind meine Beiden erst mit 2 Jahren geworden. Vorher halt kurze Kuschelüberfälle.
Und Raufen mit den Kleinen ist ja auch sehr nett.

Gruss Andi
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #17
Bspw. wenn sie beim Spielen mal den Füßen hinterherjagt und anspringt, oder beim Spielen mich anvisiert und dann plötzlich auf mich zurennt und meine Hand krazt bzw. beißt.

Schön, dass du dir soviele Gedanken um dein Kätzchen machst. :)

Wenn die Entscheidung für eine zweite Katze ohnehin bereits gefallen ist, dann würde ich so schnell wie möglich einen Kumpel holen.

Dann wird sich das Anspringen, Kratzen und Beißen auch sehr bessern.
Denn dein Kätzchen ist jetzt in einem Alter, wo ihm normalerweise von den Geschwistern und der Mama die Grenzen aufgezeigt würden.
Es würde spielerisch lernen, die Krallen richtig einzusetzen und auch, wann Schluss ist.

Da sie keinen Sozialpartner hat, musst du eben herhalten.

Also, bitte ganz schnell ein zweites Kätzchen besorgen, das am besten etwas älter ( 14 - 16 Wochen ), bereits gegen Seuche und Schnupfen geimpft, und negativ auf FIV und Leukose getestet ist.
Diesen Test solltest du vor der Zusammenführung auch bei deinem Kätzchen machen. Geht schnell in der Praxis.
 
B

Bleiente

Gast
  • #18
Noch was,

wenn eine Katze die Krallen im Spiel in Deine Hand haut ja nicht schnell wegziehen.
Auch wenn sie zubeisst einfach die Hand ruhig halten und die Schmerzen ertragen. Sie lässt schon wieder los :).

Hast ja bald eine Zweite Katz, dann können sie sich gegenseitig Beissen.

Unser 16 Jahre alter Kater der vor kurzen seinen Bruder verloren hat beisst mich jetzt regelmässig. Schaut sehr wild aus, aber es tut nicht weh weil er ganz sanft zubeisst.
Die lernen das Raufen schon.

Gruss Andi
 
P

Page

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
41
Ort
Hannover
  • #19
Wenn sie doll zubeißt oder die Krallen rein schlägt, kann man schon "quieken" oder "murren". Man kann dann auch eine Katzenangel ins Spiel bringen, um die eigenen Körperteile zu schonen.
Katzengeschwister zeigen sich so im Spiel auch an, wenn es zu bunt wird.
Auch das Wörtchen "nein" können Katzen verstehen lernen, halten sich nicht immer dran, aber doch ab und zu.;)

Meine Tochter wird von ihrem kleinen Kater unglaublich bekuschelt, aber manchmal höre ich ihr lautes Gezeter, wenn der Kleine seine drolligen 15 Minuten hat. Manchmal gibt sie ihn dann aus dem Zimmer raus, wenn es ihr zu bunt wird. Da regen sich Beide schnell wieder ab und der junge Kater nimmt es offensichtlich nicht übel.

Der ältere Kater spielt und rauft gern mit dem Kleinen, aber wenn es zu viel wird, kneift er den Kleinen etwas fester und dann trollt er sich erstmal und sucht sich ein Bällchen zum Spielen. Pause bis zur nächsten Runde! Also Katzen zeigen sich untereinander auch, was nicht gefällt.

Mein Sohn war damals richtig beleidigt, wenn sein Kater ihn in der Rüpelphase gekratzt hat. Habe ihm versichert, dass das nur eine Entwicklungsphase ist und es besser wird und so war/ist es auch. Hat dem Verhältnis nicht geschadet. Katzen können sauer werden und Menschen auch, wenn es mal richtig weh tut. Meine Hände sahen damals bei Oscar ziemlich bunt aus. Jack ist da sehr viel sanfter. Ist wohl auch eine Frage des Temperamentes. Hauptsache du hälst dein Gesicht aus der Gefahrenzone. An Händen und Füßen verschwinden die Kratzer schnell wieder.

LG Page
 
B

Bleiente

Gast
  • #20
Hallo Page,

meine Zwei haben irgendwann schon kapiert, dass Menschenhaut empfindlich ist.
Sie sind aber trotzdem selenruhig die Hose und das T-Shirt hochgeklettern.
Ist aber auch verheilt :).

Der Fips hat mit mir um einen Haargummi gestritten. Er hat gemeint das ist seiner.
Ich lang genau in dem Moment hin wie er zuhaut. Die Kralle ging glaube ich bis zum Knochen, so hat das weg getan. War aber in 16 Jahren nur einmal.

Normal kämpft er mit eingezogenen Krallen und nur leichtem Kieferdruck.

Gruss Andi
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben