Jetzt auch noch Zahnfleischbluten - ich koennte gerade k....

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
claudiavm

claudiavm

Benutzer
Mitglied seit
16. November 2008
Beiträge
62
Ort
Barcelona
Hallo Ihr Lieben, sorry fuer die Ueberschrift, aber so langsam reicht es mir...

Panther ist jetzt seit einer Woche bei uns, und so langsam zweifel ich etwas an den Informationen/Methoden des Tierheims.

Als er letzten Freitag gebracht wurde erzaehlte mir die Frau vom Tierheim, dass er 2-3 Zaehne gezogen kriegen muesste und eine Zahnsteifentfernung braeuchte, dass dies aber nicht sooo dringend waere, und er sich erstmal hier einleben sollte. So...

Fakt ist, der arme kleine Kerl stinkt erbaermlich aus dem Maul (und dementsprechend durch das Putzen riecht der ganze Koerper, dass man sich nach jedem ausgiebigen Streicheln die Haende desinfizieren moechte), er frisst nur in minimal-Etappen was fuer mich auf Schmerzen hindeutet, und gerade hab ich bei seinen klaeglichen Maunz-Versuchen (die eher klingen wie ein Fauchen, man hat uns gesagt er haette keine Stimme, aber ich denke mittlerweile dass der arme mal ne schwere Halsentzuendung hatte) bemerkt dass sein Zahnfleisch ziemlich stark blutet. Was muss der arme Kerl leiden :sad:.

Jetzt hab ich schon vor 2 Tagen die Tierschutzorga kontaktiert, da im Adoptionsvertrag auch drinsteht dass das Tierheim die Kosten uebernimmt, mit der Bitte dass sich jemand so schnell wie moeglich drum kuemmert. Heute kam dann die Antwort dass Panther erstmal eine Antibiotikum-Behandlung braucht bis die Entzuendung zurueckgeht, und dann soll die Zahnbehandlung gemacht werden (das geht einher mit dem was ich hier im Forum gelesen habe).

Aber ich hab jetzt auch ziemlich Angst, naemlich um Leo. Ich hab gelesen dass diese Zahnfleischentzuendung ansteckend ist :verstummt:... tja, und wie soll ich da eine Ansteckung vermeiden? Die Beiden haben zwar 2 Futternaepfe, aber fressen natuerlich aus einem. Leo ist ein gesundes junges Buerschchen, und ich habe echt ein schlechtes Gewissen dass ich ihm jetzt hier so eine "Keimschleuder" ins Haus gesetzt habe. Und was mich am meisten aergert ist dass ich wirklich mehrfach nachgefragt habe ob mit Panther alles in Ordnung ist; jaja, er ist gesund, hiess es immer wieder, und dann das. Das kann doch nicht wahr sein.

Zu allem Ueberfluss kann ich mich auch nicht so drum kuemmern wie ich wollte, ich bin hochschwanger (morgen ist der errechnete Entbindungstermin) und kann mich kaum noch bewegen, und mein Mann tut schon was er kann.

Alles ziemlich verzwickt.
Was meint ihr dazu? Hat Panther eine Chance auf Besserung durch Zahnsteinbehandlung und Zaehne ziehen, oder wird das jetzt eine Endlos-Geschichte? Und wie gross ist die Gefahr dass Leo sich jetzt ansteckt?

Ich danke schon mal fuer Eure Antworten, liebe Gruesse,

Claudia
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo Claudia,

ZFE kann viele Ursachen haben, ob evtl. ansteckend kommt auf die Ursache an.

Schreibt dein Vertrag einen bestimmten Arzt für die Behandlung vor?

Aus eigenen Erfahrungen kann ich dir nur dringend raten, für die Behandlung einen Fachtierarzt/Tierzahnarzt rauszusuchen - damit es möglichst keine Endlosgeschichte wird.
 
claudiavm

claudiavm

Benutzer
Mitglied seit
16. November 2008
Beiträge
62
Ort
Barcelona
Schreibt dein Vertrag einen bestimmten Arzt für die Behandlung vor?

Aus eigenen Erfahrungen kann ich dir nur dringend raten, für die Behandlung einen Fachtierarzt/Tierzahnarzt rauszusuchen - damit es möglichst keine Endlosgeschichte wird.

Ja, leider ist das so. Die Organisation hat ein Abkommen mit einem Tierarzt hier in der Stadt, der zum Selbstkostenpreis die Tiere behandelt. Wir werden es also damit versuchen, und wenn es dann nicht besser wird weiss ich schon eine Anlaufstelle wo es wohl auch Zahnspezialisten gibt.

LG
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Ja, leider ist das so. Die Organisation hat ein Abkommen mit einem Tierarzt hier in der Stadt, der zum Selbstkostenpreis die Tiere behandelt. Wir werden es also damit versuchen, und wenn es dann nicht besser wird weiss ich schon eine Anlaufstelle wo es wohl auch Zahnspezialisten gibt.

LG

Huch - ich sehe gerade Spanien.:D

Ganz ehrlich? Ich würde gleich zum Zahnspezialisten gehen - auch wenn ich die Kosten dann selber tragen müsste. Wenn´s dumm läuft stehst du in einem halben Jahr wieder vor dem Problem und jedesmal ist eine Narkose notwendig, nicht so gut.
 

Ähnliche Themen

claudiavm
Antworten
4
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
M
Antworten
6
Aufrufe
851
Ina1964
I
M
Antworten
32
Aufrufe
1K
Moritz2014
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben