Ist unsere Katze einsam?

Itzybiene

Itzybiene

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2017
Beiträge
6
Hey Leute,

ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. In letzter Zeit benimmt sich unsere Katze merkwürdig.
Unsere Dallas ist eine 7 Monate alt BKH und lebt mit uns zusammen in unserer 114m² Wohnung. Sie hat mehrere Spielsachen, ein selbstgebauten Fummelkasten und eine Kletterwand im Wohnzimmer.
Das Problem ist nun, dass wir mittlerweile die Wohnung nur noch schwer verlassen können, da Sie anfängt zu miauen wenn wir uns der Tür nähern. Auch will sie immer öfter auf den Arm genommen werden, was kochen dann doch etwas schwierig macht.

Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit Katzen, da Dallas meine erste Katze ist. Mein Freund ist mit Katzen aufgewachsen, jedoch waren dies alles Freigänger mit Katzenfreunden in der Nachbarschaft und keine Wohnungskatzen.

Wir fragen uns nun, ob ihr Verhalten daran liegt, dass sie die einzige Katze unter Menschen ist? Ich wäre echt froh, wenn ihr uns weiterhelfen könnt.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.970
Ort
35305 Grünberg
Man hält Katzen niemals alleine. Das ist ein absolutes no go.
Deine Katze leidet sehr und benötigt zwingend sofort eine gleich alte Kumpeline.
Einzelkittenerfahrungen , lies dich da mal ein.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
Hallo,

schön, dass du dich informierst.

Unten in meiner Signatur ist ein Link zum Thread "Einzelkitten-Erfahrungen".

Der ist auch im Bereich "Verhalten und Erziehung" als WICHTIG angepinnt, so kannst du auch immer schnell dorthin gelangen.

Dort kannst du in sehr vielen Threads nachlesen, welche (immer gleichen) Probleme sich entwickelt haben, gerade auch im pubertierenden Alter deiner Katze. Und natürlich die Positivbeispiele, wie sich das durch Zweitkatze zu einem glücklich wuselnden, schmusenden Gespann entwickelt hat.

Einfach draufklicken in meiner Signatur und losschmökern.

Und es gibt noch einen wunderschönen Foto-Thread, mit Bildern, die sofort zeigen "Warum zwei Katzen besser sind".
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.062
Ort
OWL
Katzenkumpel holen, ganz wichtig...
Katzen sollten niemals alleine aufwachsen. Wir Menschen können den Katzenkumpel nicht ersetzen.
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
18.775
Alter
49
Ort
Saarland
Erst mal herzlich willkommen hier :)

Ob deine Katze einsam ist?
Diese Frage kann man eindeutig mit Ja beantworten :(

Du hast ein Katzenkind alleine daheim, ohne Spiel- Kuschel-und Raufpartner

Sicherlich sind du und dein Freund mehrere Stunden am Tag weg, und dann ist die Maus komplett alleine

Bitte suche deiner Maus einen geeigneten Partner ( oder 2 ihr habt ne Riesenwohnung ;) ) am besten gleiches Geschlecht, ungefähr gleich alt ( bitte keine Babykatze ) und vom Charakter her sollte es auch passen....

Du findest hier auch einige Threads zu Einzelhaltung.....lies dich dich bitte darin ein
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2014
Beiträge
5.247
Alter
38
Ort
Stuttgart
Ganz klar muss ein Spielkamerad für dein Kitten her.

Ist sie denn schon kastriert?

Frage doch mal beim Züchter, wo du deine Katze her hast ob der noch ein passendes Kitten hat. Weil deine Katze hat doch einen Stammbaum und Vertrag?
 
Itzybiene

Itzybiene

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2017
Beiträge
6
Danke für eure tollen Antworten :) Die haben uns sehr weiter geholfen. Wir haben nämlich eben beschlossen, dass wir uns eine zweite Katze holen werden. Wir wollen ja das es unserer Maus gut geht.

@Sunflower82: Unsere Dallas ist Anfang des Jahres kastriert worden. Sie war damals die letzte in dem Wurf, die noch zu Verkaufen waren.


Gibt es bei der Zuammenführung von zwei Katzen, Dinge die besser beachtet werden sollen? Also sowas wie:Sollen die Katzen sofort aufeinander treffen oder sich erstmal durch die verschlossene Tür beschnuppern?
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2014
Beiträge
5.247
Alter
38
Ort
Stuttgart
Danke für eure tollen Antworten :) Die haben uns sehr weiter geholfen. Wir haben nämlich eben beschlossen, dass wir uns eine zweite Katze holen werden. Wir wollen ja das es unserer Maus gut geht.

@Sunflower82: Unsere Dallas ist Anfang des Jahres kastriert worden. Sie war damals die letzte in dem Wurf, die noch zu Verkaufen waren.


Gibt es bei der Zuammenführung von zwei Katzen, Dinge die besser beachtet werden sollen? Also sowas wie:Sollen die Katzen sofort aufeinander treffen oder sich erstmal durch die verschlossene Tür beschnuppern?
Super Entscheidung.

Das zweite Tier sollte in etwa das gleiche Alter haben, ausserdem das gleiche Geschlecht und vom Charakter in etwa gleich sein.

Ich habe ja auch zwei Bkhs. Luna ist 3 Monate jünger als Bella. Bella war 9 Monate als Luna zu uns kam. Wir haben die Zwei damals nicht getrennt. Bella hat Luna die ersten 3 Tage immer mal wieder angefaucht. Aber dann war alles gut.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.970
Ort
35305 Grünberg
Am besten wäre, ihr geht ins nächste Tierheim und sucht ein Mädel im gleichen Alter aus oder zwei. :) bitte keine Vermehrer unterstützen. Kitten in Einzelhaltung abgeben, sowas machen Vermehrer .
Kitten könnt ihr gleich zusammen lassen, bei älteren Katzen ist eine langsame Zusammenführung besser.

Und lasst die kleinen einfach machen, das kriegen die schon hin.
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
8.200
Ort
Sesamstraße
  • #10
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2014
Beiträge
5.247
Alter
38
Ort
Stuttgart
  • #11
Am besten wäre, ihr geht ins nächste Tierheim und sucht ein Mädel im gleichen Alter aus oder zwei. :) bitte keine Vermehrer unterstützen. Kitten in Einzelhaltung abgeben, sowas machen Vermehrer .
Kitten könnt ihr gleich zusammen lassen, bei älteren Katzen ist eine langsame Zusammenführung besser.

Und lasst die kleinen einfach machen, das kriegen die schon hin.
Für dich sind auch alle Vermehrer meine Güte. Aber anders kennt man dich ja nicht.
 
Werbung:
S

Serverversteher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2010
Beiträge
6
Ort
Südniedersachsen
  • #12
Nicht zwingend, lasst euch nichts einreden. Selber denken, ich habe meine zugelaufene Katze in 2002 bekommen, vorher hatte ich meine erste Katze die ich von einem Rastplatz an einer Bundesstraße hier hatte. Die war so klein das sie nicht mal Zähne hatte, kilometerweit abseits der Zivilisation. Das war 1985, diese Katze lebte bis 1996 als sie an Nierenversagen starb.
Dann war ich bis 2001 ohne Katze, bis mir an meiner Arbeitsstelle eine halbwilde zulief. Es gab noch mehrere dort und die Mutter aller Katzen über 10 Jahre, mit verschiedenen Vätern.
Eine der Töchter der Mutter aller Katzen wollte unbedingt mit mir leben, warum auch immer.
Ich habe sie mitgenommen, alles gut. Ich muß sehr viel arbeiten, geht irgendwie zwischen 250 und 300 Stunden je Monat, bin also oft weg.
Irgendwann ein paar Jahre später lernte ich einen weiteren Sprößling der gleichen Katzenmutter kennen, war 2004, er war wohl aufgrund Größe und Zahnstatus etwa im Mai 2004 geboren.
Frisstete sein Leben unter den Mülltonnen der Kantine, fing wohl schon Mäuse wie der Tierarzt später feststellte.
Ich nahm ihn mit nach Hause, in der Absicht was richtiges zu tun, damit meine Katze nicht alleine war.
Schwerer Fehler, sie wollte keinen Artgenossen, es gab nur Gefauche, Gespucke von Seiten der Katze.
Der Kater hat das nie verstanden, meist verzog er sich in den Flur und hat geweint.
Er hat das 12 Jahre mitgemacht,ein 8 kg Kater gegen eine 2,5 kg Katze, nicht ein Tag ohne stress, die nährten sich nie mehr als 30 cm einander an. Mindestabstand, jetzt mußte die Katze wegen eines schnell wachsenden Tumors eingeschläfert werden.
Es ist keineswegs gesagt das Katzen Gesellschaft wünschen, es kann sein ist aber keine allgemeingültige Regel.
Meine Katze wollte keine andere Katze oder Kater auch nur in der Nähe haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2016
Beiträge
1.627
Alter
22
Ort
Schleswig-Holstein
  • #13
Doch, es ist eine Regel. Katzen, die keine anderen Katzen um sich haben wollen, wurden vom Menschen durch Einzelhaltung zum sozialen Krüppel gemacht.
Von Natur aus sind Katzen gesellige und soziale Tiere die zwingend einen passenden Partner benötigen..
Betonung liegt wirklich auf passend, den Partner muss man gerade bei älteren Katzen sehr sorgfältig wählen und sich bei der Zusammenführung sehr viel Zeit lassen, teilweise Wochen oder Monate mit Gittertür arbeiten, wenn das Tier lange allein war..
Mal eben auf gut Glück was zusammen setzen funktioniert fast nie.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #14
Nicht zwingend, lasst euch nichts einreden.

****

Es ist keineswegs gesagt das Katzen Gesellschaft wünschen, es kann sein ist aber keine allgemeingültige Regel.
Meine Katze wollte keine andere Katze oder Kater auch nur in der Nähe haben.
Du bist vielleicht ein Serverversteher, aber scheinbar kein Katzenversteher :rolleyes:

Kitten hält man nicht allein. Und wenn man später eine Zusammenführung macht, muss man dies auch richtig machen und nicht einfach die Katzen zusammen schmeißen und fertig. Auch sollten es im späteren Alter erst recht gleiche Charaktere sein. Hast wahrscheinlich bei der Zusammenführung Deiner Katze und Deinem Kater sehr viel falsch gemacht.

Itzybiene, lies mal hier:
http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Ich kann Dir auch nur raten, hole ein Katzenmädel im etwa gleichen Alter und mit ähnlichen Charaktereigenschaften dazu. Einen Kater zu einer Katze zu setzen, birgt immer gewisse Risiken, da Kater meist raufen und prügeln wollen, während Mädels lieber jagen und verstecken spielen. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen.
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.351
Alter
55
Ort
31... Lehrte
  • #15
Schließe mich an, bitte nicht alleine halten! Und schau im Tierschutz, es gibt so viele, die suchen! :zufrieden:
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.503
Alter
60
Ort
LKR NEA
  • #16
Und da Bilder ja mehr als 1000 Worte sagen einfach mal die Bilder auf dich wirken lassen und dann verstehst du warum Katzen Artgenossen brauchen :pink-heart:

(Einer meiner liebsten Threads im Forum) Warum zwei Katzen besser sind als eine!


@Serverversteher - nur weil du vermutlich alles falsch gemacht hast muss die TE das nicht auch machen sondern sie kann und will ihrer Katze ein schönes Leben mit einer Freundin bieten
 
S

Serverversteher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2010
Beiträge
6
Ort
Südniedersachsen
  • #17
Dem Kater ging es jedenfalls 12 Jahre schlecht und ich habe keine Veranlassung zu glauben das es meiner Katze in der Zeit besser ging.
Katze zuerst eingezogen, Chefin.
Kater nach 3 Jahren 8 Monaten eingezogen.
Beide tadelloses Benehmen, gute Mutter, gute Erziehung.
Nur untereinander gab es keinerlei Gemeinsamkeit, trotz gleicher Mutter und verschiedener Väter.
Der Kater mußte 12 Jahre lang obwohl deutlich überlegen den terror der viel kleineren Katze ertragen.
Ich habe auf Anraten der Tierärztin die tote Katze dem Kater gezeigt, er hat aus den üblichen 30 cm Mindestabstand, näher durfte er ihr in 12 Jahren nie kommen, einmal und das erstemal gefaucht. Habe ich bei ihm nie erlebt, dann hat er sich umgedreht und das war es.
Dachte ich, er läuft jetzt durch die Wohnung und ruft, wen denn wohl?
Masochist vielleicht?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.503
Alter
60
Ort
LKR NEA
  • #18
tja - sag ich doch ....

Kater und Katze gibt zu 90% Probleme, dann war deine Katze 3 Jahre und 8 Monate alleine, die Beiden hätte man ganz ganz behutsam mit einer langsamen Zusammenführung versuchen müssen, war aber wegen dem Geschlecht schon nicht glücklich gewählt

Das ist auch der Grund warum wir hier immer sagen: gleiches Geschlecht, gleiches Alter, ähnliches Temperament und Charakter

Hättest du dich vorher informiert hättest du vermutlich 2 glückliche Tiere gehabt
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #19
Dem Kater ging es jedenfalls 12 Jahre schlecht und ich habe keine Veranlassung zu glauben das es meiner Katze in der Zeit besser ging.
Ein verantwortungsvoller Mensch sieht sich das nicht 12 Jahre lang an.
Du hast nicht zueinander passende Tiere zu einem gemeinsamen Leben gezwungen und machst daraus jetzt: Katzen sind Einzelgänger.
Für deine Fehler hätten nicht die Katzen büßen dürfen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #20
Ein verantwortungsvoller Mensch sieht sich das nicht 12 Jahre lang an.
Du hast nicht zueinander passende Tiere zu einem gemeinsamen Leben gezwungen und machst daraus jetzt: Katzen sind Einzelgänger.
Für deine Fehler hätten nicht die Katzen büßen dürfen.
Das unterschreibe ich.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben