Ist Teebaumöl wirklich so giftig für Katzen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Ich kopiere hier mal den letzten Post von meinem alten Thread rein, dann muss ich nicht nochmal alles erklären:
http://www.katzen-forum.net/infekti...mit-osteomyelitis-knochenmarkentzuendung.html
Ich muss leider mal wieder jammern:
Seit Anfang-Mitte September ist Merlin nun ohne Halskrause. Selbst die Haare an den Ohren, die ihm durch den ewigen Kontakt mit dem ätzenden Plastikteil ausgefallen waren, wachsen wieder nach. Ich hatte schon gewagt zu hoffen, diesen Thread endlich verschwinden lassen zu können. Ich hatte seit September alle 3 Wochen Kontrolle beim TA, und es sah so aus, als würde die Rötung der Narbe ganz allmählich verblassen. Bei der letzten Kontrolle sah es nicht ganz so toll aus, zwar keine nennenswerte Verschlechterung, aber auch keine weitere Besserung.
Jetzt erwische ich Merlin seit ca. einer Woche manchmal dabei, wie er beim putzen da rumbeißt. Eigentlich nichts übertriebenes. Es sieht so aus, als würde er sich ganz normal putzen. Allerdings ist die Rötung wieder stärker geworden. Es ist schon fast so, als wäre eine Art Kruste drauf (schwer zu beschreiben). Fehlt nur, dass er die "Kruste" wegreißt und dann blutet es wieder.
Es gibt da jetzt zwei Möglichkeiten: Der Knochen (das Gelenk) ist in Ordnung und die Haut ist nur durch Merlins rauhe Zunge irritiert, weil er sich eben putzt und an der Stelle kein Fell ist, oder der Knochen ist doch noch infiziert und deshalb leckt er sich da. An die zweite Möglichkeit darf ich gar nicht denken. Es ist wirklich ein Albtraum.
Wir haben echt ALLES durch: Alle möglichen Salben und Verbände, über 3 Monate das Gelenk mit Näglen fixiert (Kosten: 800 E), Massen Antibiotika (Antibiogramm oder wie das heißt wurde auch gemacht).
Jetzt habe ich Calendulagel gekauft, Aloe Vera habe ich auch schon probiert....
Entweder es geschieht ein Wunder und das Calendulagel hilft, oder der arme Kerl bekommt wieder bis weiß-der-Teufel-wann die Halskrause um.
Im März wird er zwei Jahre alt. Zwei Jahre, von denen sogut wie nie ein Monat ohne TA verging.
Wenn das so weiter geht, habe ich zwei Horrorvisionen. Entweder ihm wird das VOLL FUNKTIONSFÄHIGE Bein amputiert, oder irgendwann geben vor lauter Medikamenten Leber und/oder Nieren den Geist auf.
Was ich mir zu Weihnachten wünsche, könnt ihr euch ja vorstellen.


Also dieses dämliche Calendulagel nützt gar nichts:(. Ich wollte ja eigentlich Calendulaextrakt. Davon habe ich gelesen, es sei bei äußerlicher Anwendung desinfizierend, hautregenerierend und würde scheußlich schmecken.
Natürlich gibt es das Zeug nirgendwo. Ich war in allen möglichen Apotheken und Reformhäusern. Das einzige, was zu haben ist, ist Calendulatinktur mit Alkohol zur innerlichen Anwendung. Laut Apotheker zur äußerlichen Anwendung völlig ungeeignet.
In meiner Verzweiflung spiele ich nun mit dem Gedanken, es doch mit Teebaumöl zu versuchen.
Das Zeug ist aber angeblich für Katzen giftig. Hat es jemand trotzdem schon probiert?
Man sagt ja immer, die Dosis macht das Gift. Vielleicht macht so ein kleiner Tupfer ja nichts. Oder ist das Zeug wirklich so richtig stark giftig für Katzen.
Am Dienstag gehe ich wieder zum TA. Eigentlich habe ich einen Termin für in 2 Wochen, aber bis dahin ist wieder alles blutig, wenn es so weiter geht.
Weiß jemand irgendwas homöopathisches? Irgendwelche Globuli, die ich ihm geben kann. Eigentlich glaube ich nicht so an Homöopathie. aber mittlerweile bin ich soweit, dass ich es ausprobieren würde.
Hier ist ein Foto von der Katastrophe. Etwas unscharf, aber man sieht es schon.
Bild051.JPG
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich habe eine Internetseite, dessen Titel ist 'Katzenkiller Teebaumöl'.

Ich habe eine Ersatzflasche Calendulaessenz hier, wenn Dir dran gelegen ist, kann ich sie Dir schicken.

Gekauft habe ich sie im I-Net bei Aponeo. Hersteller ist Weleda.

Meine Überlegung zu Teebaumöl ist folgende:
Aus eigener leidvollen Erfahrung bei der Schädlingsbekämpfung im Garten habe ich gleich die ganze Pflanze gekillt. Wie das gekommen ist, trotz geringer Dosierung im Gießwasser? Teebaumöl ist so stark, daß sämtliche Kleinslebewesen im Boden gleich mit zerstört werden und ohne diese ist die Pflanze nicht lebensfähig.
Übertragen auf Katzen könnte die Gefährlichkeit von Teebaumöl darin bestehen, daß äußerst nützliche und lebensnotwenige Bakterien im Organismus zerstört werden, wenn die Miezen von diesem Öl bekommen, sei es äußerlich (nötiger Hautschutzfilm wird zerstört) und innerlich das ganze Heer der nützlichen Kleinslebewesen gleich mit dazu.

Bei sehr hartnäckigen Hautschäden hat sich die zusätzliche Gabe von Bachblüte Crab apple auch bewährt.

Zugvogel
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Mach das bitte keinesfalls mit dem Teebaumöl, lies mal hier :

http://www.kleintierpraxis-am-hafen.de/teebaum.html

Mal abgesehen von der Giftigkeit ist dort auch klar erwähnt, dass Teebaumöl Hautirritationen verursacht.

Gibt es keine Möglichkeit, Dir Mittel aus D schicken zu lassen, wenn Du sie in Spanien nicht bekommen kannst ?
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Silke,
hast du schon die Herbolarios angerufen?

Als ich auf der Suche nach dem Myrtheöl war,hab ich die gesamte Herbolarienliste im I-Net abtelefoniert.Bei einigen hatte ich Glück,das Problem waren nur die Versandkosten hierher.Die hatten sich einfach nicht gelohnt.Aber du wohnst ja nicht auf der Insel.

Wart mal,ich such dir mal eben die Liste.....................*saus*

http://www.confidalia.es/listar.php?lista=DIETETICA / HERBOLARIOS / ALIMENTOS ECOLOGICOS

http://www.todo-tiendas.com/ListadoTiendas.xsql?PAGINA=2&TITULO=Herb
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
OK, ich mach es lieber nicht.
Ich frage mich zwar, warum es dann bei Menschen so super hilft und die Haut nicht irritiert (wenigstens bei mir), wenn es so schlimm ist und alle guten Bakterien killt. :confused:
Naja, Katzen sind ja keine Menschen. Dann lasse ich lieber die Finger davon. Sicher ist sicher.
Ich schau mal im Internet nach Calendulaessenz. Da gibt es sicher auch irgendeinen Shop, der ins Ausland liefert.
@Zugvogel: Danke, für dein Angebot, mir das Zeug zu schicken. Wenn ich es online nicht bekomme, komme ich vielleicht drauf zurück.:)
Mal sehen, was der TA am Dienstag dazu sagt. Der ist auch schon langsam am verzweifeln mit dieser unendlichen Geschichte.
Edit
@ Sanny: Ja, in Malaga habe ich sogut wie alle durch. Ich schau mal online.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
@Zugvogel: Danke, für dein Angebot, mir das Zeug zu schicken. Wenn ich es online nicht bekomme, komme ich vielleicht drauf zurück.
Ich bitte darum :)

Porto wäre ca zwischen 9 und 15 Euro, das hab ich eben grad nachgeguckt. Kommt auch noch drauf an, wo genau in Spanien Dein Domizil ist.

Zugvogel
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Ich reagiere auf Teebaumöl auch allergisch :eek:

Evtl.auch mal mit ein wenig Johanniskrautöl betupfen?Habe im *** oft darüber gelesen,daß es bei einigen Hauterkrankungen angewandt wird .

Eine Freundin von mir kam vor ca. 2 Wochen mit einem Ausschlag am Hals an.Sie wusste nicht woher.Wir behandelten erst mit Calendula,danach gab es eine minimale Dosis von dem Öl darüber.Der Juckreiz verging am selben Tag,der Ausschlag war 2 Tage später weg.
Ob es natürlich auch bei Katzen so eine Wirkung hat,kann ich nicht sagen :)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wie überall macht die Dosis das Gift, aber an Deiner Stelle würde ich keine Tierversuche veranstalten.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #10
Nein, keine Angst, ich mach keine Tierversuche. Bei mir hilft Teebaumöl übrigens super, egal ob bei Pickeln, Mückenstichen oder Kratzern von Merlin.
Das mit der Autovaccine scheint ja genau das Richtige zu sein. Allerdings habe ich starke Zweifel, ob irgendein Arzt hier im Entwicklungsland Andalusien (ist leider so:oops:) damit arbeitet, geschweige denn ein Tierarzt. Auf jeden Fall werde ich ihn drauf ansprechen.
Die Homöopathiemittel aus dem anderen Link werden auch nach Spanien geliefert, allerdings bin ich mir unsicher, was ich da genau bestellen soll, denn da steht was von verschiedenen Potenzierungen und die angegebene Dosis ist dann wohl für Menschen. Ich glaube, ich schreibe denen mal eine E-mail.
Ich sehe gerade, es gibt da auch Calendula (Globuli und Dilution). Aber es stehen sehr viele verschiedene Potenzierungen zur Auswahl und ich habe null Ahnung:confused:
Gerade eben habe ich Merlin wieder den Plastiktrichter umgemacht, weil er schonwieder an der Stelle rumgebissen hat. Nachdem er jetzt schon fast 2 Monate ohne Trichter war. :(
Ich habe jetzt wieder Framicaspulver auf die Stelle getan. Das hat bis jetzt noch am ehesten geholfen. Es besteht pro 100g aus 4 g Framicetin und 96 g Sulfatiazol. Laut Beschreibung wendet man es an bei OPs, Kastras, lokalen Infekten, Furunkeln, Antrax, Geschwüren und Wunden. Das ist wohl eine Art AB zur äußerlichen Anwendung.
Merlin hat sich den Trichter ohne einen Mucks umschnallen lassen. Nicht der Ansatz eines Versuchs, das furchtbare Teil irgendwie loszuwerden. Ich habe ihm dann zur Belohnung einen Aldistick geworfen, den er mit bester Laune - Schwänzchen hoch- in die Küche gebracht und gefressen hat, als wäre nichts passiert. :pink-heart::(
 
Tropsie

Tropsie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2008
Beiträge
255
Ort
Düsseldorf
  • #11
<snip>
mahlzeit,leute,lasst es euch heute schmecken!!!

mio

Danke :) Ich hoff, ich werde die Bilder im Kopfkino wieder los - aber wenn's hilft ....

@ Silke
Gute Besserung für Dein Katerchen! Leider kann ich nichts Brauchbares zur Problemlösung beitragen ... aber Daumen drücken für Euch kann ich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #12
Als wir Merlin mit 8 Wochen gefunden hatten, waren beim ersten Verbandswechsel beide Hinterbeine voll Maden. Mich hat fast der Schlag getroffen. Der untere Teil beider Hinterbeine war eine einzige blutige stinkende Infektion. Da hat der TA schon gemeint, die Maden werden in der Humanmedizin gezielt eingesetzt.
Da sieht das, was er jetzt noch hat, im Vergleich lächerlich harmlos aus. Ihr seht es ja auf dem Foto: eine ganz kleine Stelle. Fast nichts. Aber es nimmt einfach kein Ende. :mad::(
Wisst ihr einen Onlineshop, wo ich medizinischen Honig bekommen kann?
Obwohl, das ist eine sehr schlechte Stelle, um Honig aufzutragen. Jedesmal, wenn Merlin sich hinsetzt, ist die Stelle ja mit dem Fußboden in Kontakt. Verbinden kann man übrigens vergessen. Da haben diverse TÄs schon alle möglichen Verbandsbefestigungsmethoden probiert und Merlin reißt sich alles runter, trotz Halskrause.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #14
Das mit den Microorganismen sieht ja sehr interessant aus. Weißt du, was genau ich da bräuchte?
Bei emiko.de gibt es EM1 zu kaufen. 500ml um die 15 Euro. Da steht aber, dass es ein Bodenhilfsstoff ist :confused:
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #15
Ich beziehe die EM bei meiner THP,sie 'braut' selber.
Wenn du magst,frag ich sie danach oder aber ich gebe dir die Telefonnumer und du redest selber mit ihr.
Dann kann sie dir auch grad alles erklären über die Wirkweise,Dosierung etc. :)
PN folgt
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #16
Silke,
hab gerade im sp.Forum gelesen,dass man es doch kaufen kann.Hab gerade ne Mail rausgeschriebt und gefragt wo.Sag dir dann Bescheid.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #17
Super, Danke:)
Was bin ich blöd:oops:. Auf die Idee, in einem spanischen Forum zu fragen, bin ich doch tatsächlich nicht gekommen.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #18
So, ich war jetzt doch schon gestern Nachmittag schon beim TA. Er meint, so schlecht sieht es nicht aus. Ich soll da grünen Lehm draufschmieren (mit Wasser anrühren) und 3 Wochen Halskrause:(. Seiner Meinung nach sieht die Stelle nicht infiziert aus, sondern eher danach, dass Merlin da mit der Zunge dran war. Er meint, der grüne Lehm hilft bei sowas gut. Ich habe dann mal gegoogelt und da scheint wohl was wahres dran zu sein.
Gestern abend konnte ich das Zeug nirgends mehr bekommen, nachdem ich erst um 20:30 vom TA kam. Ich habe da 4 Stunden gewartet:eek::eek::eek:. Er macht um 17:00 auf und um 16:15 war ich schon da. Das ist echt jedesmal der reine Wahnsinn da im Wartezimmer. Scheinbar ist er der einzige TA in Malaga, der etwas Ahnung hat. Da sind immer haufenweise Leute, die alle möglichen anderen TÄ schon durch haben. Man kriegt ja bei 4 Std. Wartezeit so einiges mit.
Als ich dann fertig war, waren noch 10-15 Tiere im Wartezimmer. Der Mann ist wohl kaum einen Abend vor 23:00 zuhause und Vormittags macht er OPs in einer Klinik, wo er auch Merlin operiert hat.
Ist das bei euch auch so, dass die ganze Stadt zum gleichen TA rennt und bei allen anderen die Wartezimmer leer sind?
Jedenfalls habe ich jetzt erst mal Heilerde auf Merlins Bein und den grünen Lehm kaufe ich gleich im Reformhaus. Wenn das nicht klappt, schreibe ich an Anjas THP wegen den effektiven Microorganismen.
Da fällt mir gerade noch was ein: Sollte ich vielleicht die Heilerde oder den grünen Lehm mit Calendula mischen?
Merlin war übrigens ganz cool gestern bei der ewigen Warterei. Er hat einfach solange gepennt. Trotz Hundegebell und allem. Das kennt er ja schon und in seiner Transportbox fühlt er sich sicher. Zuhause ist er dann gleich aufs Klo gerannt und hatte einen Bärenhunger.:pink-heart:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Da fällt mir gerade noch was ein: Sollte ich vielleicht die Heilerde oder den grünen Lehm mit Calendula mischen?
Ich fände das gut, habs bei jemandem mit Gürtelrose empfohlen und die Wirkung war positiv.
Calendulaessenz nach Gebrauchsanleitung verdünnen.

Zugvogel
 
P

Philip253

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 November 2014
Beiträge
11
  • #20
Ich habe eine Internetseite, dessen Titel ist 'Katzenkiller Teebaumöl'.

Ich habe eine Ersatzflasche Calendulaessenz hier, wenn Dir dran gelegen ist, kann ich sie Dir schicken.

Gekauft habe ich sie im I-Net bei Aponeo. Hersteller ist Weleda.

Meine Überlegung zu Teebaumöl ist folgende:
Aus eigener leidvollen Erfahrung bei der Schädlingsbekämpfung im Garten habe ich gleich die ganze Pflanze gekillt. Wie das gekommen ist, trotz geringer Dosierung im Gießwasser? Teebaumöl ist so stark, daß sämtliche Kleinslebewesen im Boden gleich mit zerstört werden und ohne diese ist die Pflanze nicht lebensfähig.
Übertragen auf Katzen könnte die Gefährlichkeit von Teebaumöl darin bestehen, daß äußerst nützliche und lebensnotwenige Bakterien im Organismus zerstört werden, wenn die Miezen von diesem Öl bekommen, sei es äußerlich (nötiger Hautschutzfilm wird zerstört) und innerlich das ganze Heer der nützlichen Kleinslebewesen gleich mit dazu.

Bei sehr hartnäckigen Hautschäden hat sich die zusätzliche Gabe von Bachblüte Crab apple auch bewährt.

Zugvogel

Kann ich nur bestätigen, siehe http://www.teebaumoel-ratgeber.de/
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben