Interessante Beobachtung zum Thema Fütterungszeiten/-verhalten

  • Themenstarter Noci
  • Beginndatum
  • Stichworte
    boy frisst hunger uhr zeiten
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Hallo Foris!

Ich mache seit ein paar Tagen eine interessante Entdeckung.

Unser Boy hat eigentlich recht feste Fütterungszeiten.

4 x täglich:

ca. 7:30 Uhr
ca. 12 Uhr
ca. 17 Uhr
ca. 22 Uhr

Da Katerchen zum Dickwerden neigt, gibt´s eben nicht so viel und ich habe immer das Gefühl, er hat Hunger (außer kurz nach den Mahlzeiten natürlich).

Jetzt habe ich aber die letzten Tage immer nachgegeben und ihn gefüttert, wenn er "mich genervt" im Sinne von mir überall hinterhergelaufen und beim Streicheln in den Finger gebissen hat (jaaa, das arme Katerchen hat´s sooo nötig ^^).

An der Fütterungsmenge habe ich nichts verändert. Aber siehe da: Boy frisst und ist glücklich. Soll heißen: Er frisst nicht alles, sondern nur so viel bis er satt ist (ja, das scheint tatsächlich so zu sein) und geht dann wieder seiner Wege (putzen, schlafen...).

Ich lasse das Futter (Nafu) immer noch stehen und Boy kann darauf zurückgreifen, wenn er wieder Appetit verspürt.

Zu seinen gewohnten Zeiten (siehe oben) kommt er jetzt nicht mehr immer.

Fazit: Boy verschlingt sein Futter nicht mehr und macht auch nicht mehr die Anstalten des dauernd hungrigen Katers! Wahrscheinlich hat er bei seinen festen Fütterungszeiten immer alles gleich hinuntergeschlungen, weil er dachte, danach gibt´s nix mehr...

Mal sehen, ob das Phänomen bleibt: Fütterungen nicht zu festen Zeiten, sondern wenn Kater "nervt" = Hunger hat. Man darf gespannt sein...
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Hallo Tanja,

genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Feste Fütterungszeiten für Freigänger ist prima um sie pünktlich nach Hause zu kriegen, feste Fütterungszeiten für Wohnungskatzen ist Quatsch. Dann lieber kalorienreduziert füttern, aber es sollte immer etwas verfügbar sein.

Und dieses Schlingen führt eher zu Übergewicht als ein ständiges Futterangebot, da bin ich ziemlich sicher.
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Noch eine Anmerkung:

Boy bekommt kein Trofu, nur Nafu. Und wenn ich dieses - egal wie groß die Portion war!!!! - zu festen Zeiten gefüttert habe - Boy stand zu den festen Fütterungszeiten auf der Matte und tat, als ob er am Verhungern wäre. Scheint mir jetzt in den letzten Tagen nicht mehr der Fall zu sein. Boy´s Gewicht hat sich auch nicht verändert.

Boy ist ein reiner Wohnungskater, das wollte ich noch erwähnen.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Ich habe das Schlingen bei keiner der Katzen in unserer Familie bisher erlebt. Aber alle hatten auch immer Futter zur freien Verfügung. Wobei ich eigentlich die Methode "Füttern, wenn Hunger gemeldet wird" noch besser finde, da das Fressen dann interessanter wird (in freier Natur sind auch nicht immer Mäuse vor der Nase).
 
A

Angel-Jacky

Gast
So wäre es mir auch am liebsten...aber wenn von 7.00h bis ca. 17.00h keiner zu Hause ist, ist es leider nicht möglich....denn ich hab auch das Phänomen, dass um 7.00h und um 19.00h - eher paar Minuten früher- beide Katzis auf der Matte stehen, sich fallen lassen um zu zeigen: Ich bin sooooo schwach, ich kann mich nicht mehr auf den Beinen halten...:rolleyes:
 
serenissima

serenissima

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
1.788
Ort
glei bei Wean
Das ist jetzt vielleicht kein guter Vergleich, aber mein Hund war schwer untergewichtig (Dobermann, 1 J. = 16kg statt ~ 36) als er zu mir kam. Um ihn aufzupäppeln stand neben dem NF immer eine große und volle Schüssel TF zur Verfügung. Er konnte also jederzeit futtern wenn er Hunger hat.

Ich habe beobachtet, dass er ankam, ein paar Häppchen nahm und wieder ging, ich kann nicht sagen wie oft er am Tag gefressen hatte, aber er hat nie geschlungen, was eigentlich ein Wunder ist, so wie er vorher gehalten wurde :mad: und in den ganzen 12 Jahren hatte er niemals Gewichtsprobleme!

Mangels Erfahrung hab ich es dann bei den Katzen genauso gehalten, auch wenn ich TF heute nur mehr dann hinstelle wenn ich weiß, dass ich später nach Hause komme - und da müssen sie die Box mittels Pfotendruck öffnen ;) also dafür auch was tun! :D

Bis dato, GsD keine Gewichtsprobleme, im Winter sind sie nicht so schlank wie im Sommer, wenn sie draussen toben, aber das ist minimal!
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
So wie mir bekannt ist, würden Katzen am liebsten 24 x am Tag was fressen, natürlich entsprechend kleine Mengen (Mausgröße).

Die Freigänger/Selbstversorger bekommen doch auch nicht zu festen Zeiten ihre Mäuse serviert.
 
S

Stoepsel

Gast
Meine Nasen - incl. aller Pflegies, die jemals durch diesen Haushalt gewurstelt wurden - haben immer, rund um die Uhr, Futter zur Verfügung.

Und keiner hat jemals großartig sein Gewicht verändert.

Kalle ist rund, war schon immer rund, und wird es wohl auch immer bleiben. Das ist sein persönliches Wohlfühlgewicht, und das verändert er auch mit Diätversuchen nicht. ;)
Der Rest ist normalgewichtig - und das Gewicht bleibt, wie es ist.

Wie Serenissima schon schrieb , im Winter etwas mehr, im Sommer etwas weniger, aber keiner frisst sich hier fett, nur weil immer was da ist.

Anfangs vielleicht, besonders bei Streunern, die Hunger kennengelernt haben, aber das regluliert sich innerhalb eines viertel Jahres meist von alleine, und dann halten sie ihr Gewicht.
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
So wie mir bekannt ist, würden Katzen am liebsten 24 x am Tag was fressen, natürlich entsprechend kleine Mengen (Mausgröße).

Die Freigänger/Selbstversorger bekommen doch auch nicht zu festen Zeiten ihre Mäuse serviert.

Sehe ich absolut auch so!!

Aber selbst wenn ich den ganzen Tag zu Hause bin, hab ich nicht 24 x am Tag Lust, dem Herrn Kater seine mausgroßen Portionen hinzustellen ::cool:
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
  • #10
Die Freigänger/Selbstversorger bekommen doch auch nicht zu festen Zeiten ihre Mäuse serviert.

Das ist richtig, aber wenn ihnen danach ist beginnen sie sofort zu jagen und haben innerhalb ganz kurzer Zeit Erfolg. Wenn ich morgens Sheila raus lasse (sie geht lieber in der Natur ihr Morgengeschäft erledigen), dauert es oft nicht einmal 5 Minuten, dann ist sie mit einer Maus auf der Terasse. Sie ist eine unglaublich gute Jägerin, aber Sammy ist der bessere Dieb...:D

Oft ist ein Mäusefang auch Zufall, wenn einem schonmal das Futter so über den Weg läuft...

Oder sie machen sich einen Sport daraus eine bestimmte Maus zu fangen. Dann harren sie stundenlang vor dem Mauseloch, da kann ich mit Futter solange locken bis ich ´nen Buckel krieg.
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #11
Aber selbst wenn ich den ganzen Tag zu Hause bin, hab ich nicht 24 x am Tag Lust, dem Herrn Kater seine mausgroßen Portionen hinzustellen ::cool:

Tja, da hat Dein Boy aber noch sehr viel an Deiner Erziehung zu arbeiten ;) :D

Bei mir steht trotz Freigang immer Tro-Fu zur Selbstversorung bereit. Mit dem Na-Fu ist das ja im Sommer ein Problem, aber über den Winter bleiben die Futterreste auch noch eine Weile stehen. Meine kommen auch vorbei und fressen dann so häppchenweise weiter..

Ich merke auch deswegen keine Gewichtsunterschiede. Und wir haben nur abends ne feste Fütterungszeit (damit ich die Herrschaften dann auch einsperren kann :cool:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #12
Ich habe hier genau das Gegenteil feststellen können. In etwa füttere ich zu den gleichen Zeiten, viermal täglich, ansonsten gibt es nichts. Er schlingt nicht, er frisst normal und er bettelt nicht. Manchmal lässt er ein paar Brocken liegen, aber meistens frisst er alles und dazwischen gibt es kein Gejammer.
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
3.549
Alter
55
Ort
Erzgebirge
  • #13
Bei uns gibt es "zweigeteilte" Fütterung.
NF steht immer zur freien Verfügung. Da Gipsy das nicht mag, nimmt er nur immer mal ein kleines Häppchen, so dass er bis abends wenigstens 100g intus hat. TF kann ich nicht einfach hinstellen. Dann würde er die ganze Tagesration mit einem mal verputzen und die restlichen Stunden des Tages betteln. Da er schon etwas übergewichtig ist, muss ich das sehr rationieren und geb halt lieber 6 mal ein paar Bröckchen.
 
F

feuerzahn

Benutzer
Mitglied seit
30 Dezember 2006
Beiträge
74
  • #14
Bei uns gab es noch nie feste Fütterungszeiten.
Das liegt aber auch an meinem Lebensstil, der auch nicht wirklich einen geregelten Tagesablauf beinhaltet.
Meine Drei bekommen etwas zu fressen, wenn sie Hunger haben.
Bisher hatten wir auch keine Probleme mit dem Gewicht (naja,gut... ich schon:D).
Allerdings ist es immer schwierig,wenn ich mal den ganzen Tag nicht Zuhause bin.
Im Großen und Ganzen fressen meine Jungs eher unregelmäßig. Gefüttert wird so um die 5-6 mal am Tag, und zwar kleine Mengen.
Meistens reicht es, manchmal wird ein Nachschlag verlangt (aber sehr sehr selten). Futter haben sie nicht immer zur Verfügung, weil insbesondere Oskar sonst wieder mäkelt.
Wie ja schon gesagt wurde: In der freien Natur gibt es auch keine festen Mauszeiten.
Allerdings halte ich es bei Freifängern wirklich für eine gute Idee, zumindest abends immer zur gleichen Zeit zu füttern.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #15
So wie mir bekannt ist, würden Katzen am liebsten 24 x am Tag was fressen, natürlich entsprechend kleine Mengen (Mausgröße).
Mein Kater frißt auch mindestens 10mal täglich eine kleine Menge. Oft spielt er 5min und geht dann zum Futternapf, um seine in der Phantasie gefangene Maus zu fressen :D
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben