Wenig Zeit-Reaktionen der Katzen

engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
Momentan belastet es mich sehr, dass ich unter der Woche kaum Zeit für die Katzen habe. Beruflich hat es sich gravierend verändert bei mir und es kamen noch Abendtermine hinzu. Generell kommen längere Arbeitszeiten auf mich zu.
Ich laufe derzeit auf 1000% und komme mir vor wie ein Flummi. Spät abends kümmere ich mich natürlich noch um sie, schaue ins Netz und falle dann einfach ins Bett.
An den Wochenenden stehen derzeit eine Renovierung und ein Umzug an. Heute konnte ich mich aber endlich kümmern, kuscheln, spielen...
Bruno reagiert mit Rückzug, wirkt traurig und er wird aggressiv. Josie mag nicht fressen, bevor sie nicht ausgiebig beschmust wird und Tarzan werde ich gar nicht mehr los. Sie reagieren wirklich eindeutig.
Heute sind sie allesamt sehr ausgelassen, spielen toben und freuen sich einfach, dass ich da bin.
Wie gehen denn eure Süßen damit um?
Erst jetzt verstehe ich, dass manche als Abgabegrund "Zeitmangel" angeben. Das hatte ich nie verstanden. Sie können wirklich traurig werden.
Ich gebe meine Knubbels natürlich nicht ab..und hoffe, dass es sich bald wieder beruhigt bei mir.
 
Werbung:
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Ja - Puschels können ihre Dosis vermissen. Auch wenn sie zu mehreren sind.
Da es sich bei dir aber nur um eine vorübergehende Phase handelt - werden sie das wohl überleben und durchstehen müssen (und du natürlich den Puschelentzug).

Umzug und Renovierung hast du ja bald durchgestanden und dann sicher auch mehr Zeit für die Süssen - dann wird sich alles andere auch wieder einrenken.

Da meine beiden beides Freigänger sind... habe ich da keine Probleme. Im Gegenteil - da leide eher ICH unter Schmuseentzug, weil beide draussen rumtoben oder erschöpft irgendwo eingerollt pennen :D :D
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
Ich finde das einfach überraschend, dass diese so unabhängig wirkenden Wesen doch die intensiv Nähe suchen und Ansprache brauchen. Tarzan ist zwar Freigänger, aber unheimlich menschenbezogen. Der Süße kommt oft rein und blubbert einen voll. Er will Ansprache und auf dem Schoß schlafen. :D
Zum Glück ziehe ich selbst nicht um. Das Chaos fehlte auch noch. :rolleyes:

Ich vermisse sie zugegeben auch extrem. Nach 8-10 Stunden fängt dieses Ziehen im Bauch an. :oops:
 
deichbiene

deichbiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
411
Alter
51
Ort
Bremerhaven
Ich finde das einfach überraschend, dass diese so unabhängig wirkenden Wesen doch die intensiv Nähe suchen und Ansprache brauchen. Tarzan ist zwar Freigänger, aber unheimlich menschenbezogen. Der Süße kommt oft rein und blubbert einen voll. Er will Ansprache und auf dem Schoß schlafen. :D
Zum Glück ziehe ich selbst nicht um. Das Chaos fehlte auch noch. :rolleyes:

Ich vermisse sie zugegeben auch extrem. Nach 8-10 Stunden fängt dieses Ziehen im Bauch an. :oops:
Ja,das mag man kaum glauben.
Amy ist recht pflegeleicht,die steckt längere Abwesenheit gut weg,aber Mecki mault tagelang,wenn die Aufmerksamkeit fehlt.
Ich hoffe,bei Dir normalisiert sich alles wieder recht schnell!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
309
DoriSch
D
Antworten
63
Aufrufe
4K
Sorenius
S
Antworten
5
Aufrufe
1K
C
Antworten
4
Aufrufe
245
Ja_Joyce
J
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben