immer wieder Schnupfen/Nase zu

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
beka83

beka83

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2009
Beiträge
66
Ich weiß langsam nicht mehr weiter.

Meine Katze hat seit ich sie habe (seit September) immer wieder Schnupfen. Wir waren schon mehrfach beim TA, das letzte mal vor Weihnachten. Da haben wir einen Abstrich gemacht und dann gezielt AB gegeben (8 Tage). Aber irgendwie gab es keine Besserung. Sie nießt nicht, es läuft nichts aus der Nase raus sondern die Nase ist zu. Auch Dampfbäder helfen nicht. Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll. Es könnte durchaus chronisch sein. Kann man da überhaupt etwas machen? Sollte ich nochmal zum TA gehen? Es scheint ihr ansonsten gut zu gehen, nur die Nase ist zu. Will ihr den Stress des TA-Besuchs ersparen, wenn es nicht unbedingt nötig ist.

Da die Nase zu ist, frisst sie natürlich auch schlecht. Sie war schon immer wählerisch, aber jetzt ist es echt wenig (150-200g pro Tag).

Dazu kommt noch, dass sie sich langweilt. Mein kleiner Kater ist vor 4 Wochen gestorben. Seitdem mauzt sie ständig rum, langweilt sich, frisst schlecht... Es kommt halt alles zusammen.

Ich will ihr in den nächsten Wochen wieder einen neuen Spielkumpel geben, aber jetzt habe ich Angst, dass sie ihn dann ansteckt. Aber sie schreit direkt nach einem neuen Kameraden. Und je länger ich warte umso unerträglicher wird sie. Ein neuer Kamerad würde hoffentlich ihre Freude am Fressen wieder etwas herstellen, da sie dann mehr rumtobt, wieder ausgelastet ist, nicht mehr so trauert. Oder sollte ich noch warten?

Kann mir bitte jemand weiterhelfen? So kann das nicht weitergehen.
 
Werbung:
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
Hallo Beka,

ich denke, das ist schon fast chronischer Schnupfen.

Warum wurde das AB nur 8 Tage gegeben? Ich habe mit meiner Momo die Kur über 6 Wochen durchgeführt und sie ist seither (es war im September) absolut beschwerdefrei. Mein TA sagte, wir müssen so lange durchziehen, bis alles weg ist und das haben wir getan.

Was machst du für Dampfbäder bei deiner Miez? Ich nehme grundsätzlich totes Meersalz. Eine dünne Schicht in die Box, eine Baumwollwindel darüber, Katze rein, etwas erhöht hinstellen, unten eine Schüssel mit kochendem Wasser und totem Meersalz. Das Ganze mit einer Decke oder einem Bettlaken abdecken und gut 10 -15 Minuten die Katze drin lassen.
 
beka83

beka83

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2009
Beiträge
66
Heute habe ich das letzte mal das AB gegeben. Ich könnte morgen zum TA und evtl. weitergeben, aber ich bin mir nicht sicher ob das was nützt. Es ist keine Besserung aufgetreten seit der AB-Gabe. Irgendeine Änderung müsste man doch erkennen oder?
Bei chronischem Schnupfen kann man doch nichts tun oder?

Bisher habe ich immer Salbei-Dampfbäder gemacht.
Streust du das pure Salz in die Box :confused:, dann Laken drüber und dann kochendes Wasser davor?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich hab mir sagen lassen, daß Thymiandampfbad noch effektiver sei als Salbei.

Für mich wäre diese Schnupfliesel ein Fall für klassische Homöopathie.

Immerzu AB ohne sichtbare Besserung kann ja nicht auf Dauer gegeben werden, zumal AB im Endeffekt die körpereigene Abwehrkraft immer weiter schwächen.

Zugvogel
 
beka83

beka83

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2009
Beiträge
66
Über die ständige AB-Gabe bin ich auch nicht glücklich. Sehe da auch die Nebenwirkungen dabei.
Von Homöopathie halte ich allerdings garnichts.

Mit dem Thymian werde ich es mal ausprobieren. Vielleicht hilft das doch besser.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Sunny02

Sunny02

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2008
Beiträge
743
Ort
Zwischen Wob u. BS
Hallo,
ich habe hier einen chronischen Schnupfer. Nach langen hin und her mit TA und AB, habe ich mich letztes Jahr mit einer THP zusammen gesetzt. Seit dem wird er mit homöopathischen Mittelchen behandelt.
Ich kann nur sagen, es hilft!!! Es hat zwar lange gedauert, bis ich erste richtige Erfolge sehen konnte, aber das ist auch verständlich, weil er schon so lange falsch behandelt wurde.
Seit dem, geht es ihm gut.
Gruß
Meike
 
M

Maydaygismo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2009
Beiträge
203
Ich war zu erst auch nicht für die Homöopathie, aber mein Kater hat schon so viele AB bekommen und es wurde nicht besser, hatte dann bei Schnupfen und Halsentzündung Homöophatisch behandelt und bin begeistert. Jetzt hat er noch Pilz und dies wird auch damit behandelt, die starken Medis wollte ich ihn nicht schon wieder an tun und was soll ich sagen es geht bergauf. ;)

Ein versuch ist es doch wert oder ????

Gruß
Anja
 
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
Meine Schnupfis werden auch homöopathisch behandelt. Aber das Eine schließt das Andere nicht aus. Sicher hat das AB nicht nur gute Seiten. Und die erste Besserung zeigte sich auch tatsächlich erst nach der 2. Woche. Momo ist jetzt übrigens schon 6 Jahre alt und hatte nur wenige gesunde Phasen. Seit der AB-Kur ist sie aber so gesund und fit wie die Jahre vorher (trotz Homöopathie) nicht. Ich bereue es nicht, dass wir das AB so lange durchgezogen haben. Und sie offensichtlich auch nicht. ;)
 
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
  • #10
Es hat zwar lange gedauert, bis ich erste richtige Erfolge sehen konnte, aber das ist auch verständlich, weil er schon so lange falsch behandelt wurde.
Wie lange hat es denn ca. gedauert?
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
19
Aufrufe
65K
Manuela48
Manuela48
U
Antworten
10
Aufrufe
26K
B
M
Antworten
24
Aufrufe
3K
tiha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben