Immer Schwanz nach unten, was bedeutet das?

K

Kabifra

Gast
Von mir gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Danny67

Gast
Hallo Katharina,

nur runterhängen (natürlich ohne zwischen die Hinterbeine klemmen) kann aber auch Entspannung pur bedeuten. Ich denke wenn sie Schmerzen hätte, dürftest Du sie da hinten bestimmt nicht streicheln.

Elias streunt manchmal auch durch den Garten - total relaxed mit Schwänzchen nach unten.
Wenn er dagegen jemanden von uns kommen sieht, trabt er auf und zu mit Schwänzchen nach oben.

Vielleicht hat ja noch jemand anderes einen Tipp.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Guten Morgen,

geht denn der Schwanz auch nicht hoch, wenn sie dich begrüßt, auf dich zurennt oder mit der schmust?

Moritz hatte mal eine schwere Phase nach der Kastration. Sein Schwänzchen blieb stets unten, fast eingeklemmt, er war durcheinander und ruhelos, ängstlich und mißtrauisch. Das hat sich nach einigen Wochen zum Glück wieder völlig gegeben.

Ich würde beobachten, ob es durch bestimmte Situationen ausgelöst wird. Hat Emely vielleicht Angst vor Micky? Läßt er unterschschwellig den Chef raushängen?

Als Moritz krank war, gab es dann wieder die Phase des hängenden Schwanzes.

Ich hoffe, das Emely sich eines besseren besinnt und ihr Schwänzchen von jetzt auf gleich einfach wieder hoch erhoben trägt :).
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Ich glaube, das kommt auch sehr auf das Naturell der Katze an. Hier ist das mit dem erhobenen Schwanz nämlich bei allen dreien auch völlig unterschiedlich.

Maya hat meistens einen "Guten-Laune-Schwanz", wenn man sie anspricht oder nach ihr ruft, wenn es Futter gibt oder man nach Hause kommt. Nach dem Schwanzbarometer zu urtilen, ist sie die meiste Zeit "gut drauf". :)

Winston läuft auch oft mit erhobenem Schwanz durch die Gegend, wenn er spielt oder weiß, daß es Futter gibt, bei menschlichen Aktionen (Begrüssung etc.) hängt der Schwanz eher normal herunter.

Und bei Geronimo ist es so, da ßer eigentlich nur einen ausgesprochenen "Gute-Laune-Schwanz" hat, wenn mein Mann nach Hause kommt, alles andere scheint die Anstrengung nicht wirklich wert zu sein. :D

LG,
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Wenn sie mich begrüßt, geht das Schwänzchen hoch.
Fein, dann hat sie zumindest keine Schmerzen und sie freut sich sehr, dich zu sehen, verbindet dich also nicht mit negativen Erlebnissen :).

Angst hat Emily sicher nicht vor Micky, im Gegenteil, beim Kabbeln und Kämpfen fordert fast immer sie ihn heraus, springt auf ihn drauf, lässt ihm keine Ruhe.
Ängstliche oder gestreßte Katzen können durchaus auch ihre Artgenossen mit Aggressionen nerven, wenn diese sich ein Ventil suchen.

Aber es ist richtig, seit einigen Wochen schleicht sie ziemlich ängstlich herum, reagiert vor allem extrem überempfindlich auf Geräusche und schnelle Bewegungen. Es ist ein neuer Nachbar unter mir eingezogen, der an den Abenden und Wochenenden, soweit ich es mitbekam, sehr viel herumbohrte, hämmerte, usw. ... Kann Dauerlärm eine Katze so aus der Spur bringen?
Ich glaube schon. Wenn ich den ganzen Tag ohne Rückzugsmöglichkeit vor Lärm in meinen vier Wänden wäre und nebenan würde gebohrt, was das Zeug hält, würde ich sicher auch Aggressionen oder irgendwelche Zustände bekommen. Wer nicht? Dabei sind wir Menschen nur mit einem eher mittelmäßigem Gehör ausgestattet... Sie ist bestimmt verunsichert durch den andauernden Krach. Dafür spricht auch, dass sie Angst hat, wenn es bei dir klingelt, das sie bei Geräuschen zusammenzuckt und selbst beim Fressen wegläuft.

Jede Katze reagiert anders auf Umwelteinflüsse. Wenn das der Grund für ihre Verunsicherung ist, kannst du hoffen, dass sie bald vergißt und sie wieder von alleine die Emely wird, die du kennst :).

Ich weiß leider nicht, was man tun kann, um einer Katze das Selbstbewußtsein schnell zu stärken, außer sich doppelt um sie zu bemühen. Das tust du ja ohnehin.

Alles Gute für Emelys Selbstbewußtsein. Bestimmt wird das bald wieder!!
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Ich glaube, das kommt auch sehr auf das Naturell der Katze an.
Das denke ich auch: bei meinen beiden Wurfbrüdern, Hobbes und Plum, war das total unterschiedlich: Hobbes ließ den Schwanz meistens hängen, aber total entspannt, während Plum fast immer mit dem klassischen Spazierstock herumrennt. Von unterwürfig war bei meinen keine Rede, im Gegenteil, Hobbes war der Chef der beiden. Ich glaube, das ist wie bei uns Menschen, jeder hat eigene Charakterzüge und Angewohnheiten.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ich glaube, das ist wie bei uns Menschen, jeder hat eigene Charakterzüge und Angewohnheiten.
Aber wenn ich richtig verstanden habe, trug auch Emely bis vor Kurzem einen stolz erhobenen Schwanz?
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Also komisch finde ich, dass sich das geändert hat.
Ansonsten hätte ich jetzt auch gesagt, dass das egal ist.

Kilian läuft schon immer mit runterhängendem Schwanz rum, meine anderen beiden nicht.
Ich hatte auch mal gelesen, dass aufgestellter Schwanz gute Laune bedeutet und mir ewig gedacht, Kili geht's schlecht, weil er den nicht aufstellt.

Irgendwann hab ich mir dann gedacht, er ist halt so und das auch eher als Entspannung gedeutet.
Er kann ja den Schwanz aufstellen, aber nur kurz wenn er mich sieht oder mit mir draußen spazierenrennt.

Bei Emily würde ich warten, ob das wieder anders wird.
Kann ja wirklich sein, dass der Nachbar sie stresst oder sie sonst eine Schlechte- Laune- Phase hat.
Solange sie nicht richtig krank wirkt, kannst du eh nur warten.

LG Howea
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben