Hurra, Thunfisch ist doch gesund!

Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

mich plagt ständig das schlechte Gewissen, weil Maxi so gerne Thunfisch futtert. Wenn es nach ihr ginge, würde sie ihn jeden Tag essen.

Nun habe ich folgendes gefunden:

Und wie ist es mit der Quecksilberbelastung von Thunfisch in Dosen? Auch hier können die Wissenschaftler der Bundesforschungsanstalt für Fischerei Auskunft geben. Thunfisch gehört zu den Fischen, die Quecksilber unter anderem im Muskelgewebe speichern. Bis Mitte der 60er-Jahre, als vorwiegend große und sehr alte Fische für die Herstellung von Thunfischkonserven verwendet wurden, konnte man erhöhte Quecksilber-Konzentrationen in den Konserven finden. In Kenntnis dieser Tatsache verarbeitet die Fischindustrie heutzutage nur noch jüngere Fische. Dieser Wandel hat sich nach den Erfahrungen der Hamburger Wissenschaftler aber noch nicht hinreichend in der Öffentlichkeit durchgesetzt, so dass die Thunfischkonserve zuweilen auch heute noch völlig zu Unrecht als Beispiel für belastete Fischerzeugnisse gilt.

Quelle: Guten Appetit bei Fisch

Was spricht jetzt noch gegen Thunfisch??? Wenn nichts, dann kann sie von mir aus jeden Tag "Thunfisch pur", "Thunfisch mit Garnelen", "Thunfisch mit Aloe Vera", "Thunfisch mit Seetang", "Thunfisch mit Rind", "Thunfisch mit Huhn" ... usw. bekommen :):):)! Und meine Matzi wird eine noch glücklichere Katzi :D...
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Du meinst Thunfisch aus der Dose für Menschen? Vorsicht, der ist ziemlich gesalzen, allzuviel würde ich ihr nicht geben.
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Ne, ich denke den Sorten nach zu urteilen ist es Porta 21 und Almo Nature.

Ich hab genau dasselbe Problem - 2 von meinen Katzen fressen nur noch Thunfisch und ich hab auch immer ein schlechtes Gewissen weil sie es doch relativ oft bekommen...

War da nicht noch was, das die Katzen davon dick werden weil Thunfisch recht fett ist und das der Eigengeschmack von Thunfisch so stark ist, das sie dann fast nix mehr anderes fressen :confused:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Du meinst Thunfisch aus der Dose für Menschen? Vorsicht, der ist ziemlich gesalzen, allzuviel würde ich ihr nicht geben.
Nein, das sind ausschließlich Katzenfutter-Thunfischsorten :).

Ne, ich denke den Sorten nach zu urteilen ist es Porta 21 und Almo Nature.
Genau!!

Ich hab genau dasselbe Problem - 2 von meinen Katzen fressen nur noch Thunfisch und ich hab auch immer ein schlechtes Gewissen weil sie es doch relativ oft bekommen...

War da nicht noch was, das die Katzen davon dick werden weil Thunfisch recht fett ist und das der Eigengeschmack von Thunfisch so stark ist, das sie dann fast nix mehr anderes fressen :confused:
Stimmt, Thunfisch gilt als einer der fettreichen Fische mit 10 % Fettgehalt. Das war mir gar nicht richtig bewußt. Aber eine Maus hat angeblich immerhin 30 % Fett. Also mit der Galle dürften Katzen bei Thunfisch dann zumindest keine Probleme bekommen, wenn die Natur sogar 3 x so fette Nahrung für sie vorsieht ;).

Naja, wenigstens ist das Quecksilberproblem wohl vom Tisch. Wegen der Figur müssen wir dann mal schauen :cool::rolleyes:...
 
I

Inge

Gast
Jetzt kann ich auch aufatmen:D:D:D:D.
Moritz ist ein absoluter Thunfischfreak und ich hatte bei jeder Fischmahlzeit ein schlechtes Gewissen.
 
B

birgitta

Gast
Obwohl bestimmt sehr gesund... meine mögen alle drei überhaupt gar nix mit Fisch, Fischgeruch, Fischgeschmack.. usw...:(:(:(

äääääh, ob das normal ist, weiß ich nicht, aber so isses nun mal....:):):)

Und von dem was ich an Fischigem zu mir nehme schon mal gar nichts.. ( da gibt es dann die berühmten komischen Gesichter..:D:D:D)

Kann ich dann ALLES alleine essen... hihi:D:D:D
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Bei dieser Thunfisch-Diskussion variieren die Empfehlungen je nach Quelle sehr, habe ich festgestellt. Neuere Untersuchungen von Naturschutzorganisationen und der EU kommen aufgrund diverser Messungen nach wie vor zur der Ansicht, dass z.B. Schwangere und Kleinkinder nicht zuviel Thunfisch / Schwertfisch essen sollten. Das Problem ist nach wie vor, dass Thunfische sehr weit am Ende der Nahrungskette stehen und eben sehr viel Körperfettanteile haben, in denen Schadstoffe gespeichert werden.
Da aber auch im "normalen" Fischfang leider nicht immer die Bestimmungen genau eingehalten werden, bin ich mir nicht sicher, dass im Tierfutter tatsächlich nur sehr jung gefangene Thunfische landen. Insbesondere, da einiges ja außerhalb der EU produziert wird. Wie genau die Fischereibestimmungen da sind, weiß ich leider nicht.

Hier sind noch einige andere Quellen: *klick* *klick* klick*

Die andere Thematik ist die geschmackliche Gewöhnung aufgrund der Intensität, die Anja schon ansprach. Wenn sie könnten, wie sie wollten, würden hier 3 Katzen auch ausschließlich Thunfisch fressen.;)

LG,
 
Zuletzt bearbeitet:
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
Das Dumme an Tunfisch ist nur, dass er dem Katzenkörper Vitamin E entzieht und es so zu der ziemlich üblen "Gelbfettkrankheit" kommen kann.

Googelt mal danach, ich bin zu erschöpft ...

Liebe Grüße
Conny
 
K

kuschelmiezen

Gast
Mein Pauli mag die letzten Tage auch nur Almo Thunfisch und Trockenfutter :eek:

Andres NaFu rührt er kaum an... ich hoffe mal, das liegt nur an der Hitze.

Ich hab mal gelesen, dass dem Thunfisch-Futter keine Ergänzungsmittel zugeführt sind und es deshalb nur als Leckerli gegeben werden soll. Sonst wird die Ernährung zu einseitig.
Schon schwierig mit diesen kleinen Feinschmeckern. :confused:

Lg Andrea
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Okay, meine Freude ist wieder verpufft :confused:... Ich stelle mir vor, alle großen, verseuchten Thunfische landen gewinnträchtig im Katzenfutter. Wie sollte es auch anders sein.

Gelbfettkrankheit, davon habe ich mal irgendwo gelesen. Ich lese also nochmals gründlicher.

@ Andrea: Das Futter von Almo ist ohne die lebensnotwendigen Zusätze und daher eher als Leckerlie zu verfüttern, das Porta 21 hingegen ist zur vollwertigen Nahrung aufgepeppt, also lt. Hersteller und dessen Zutatenliste ein gutes Alleinfutter.
 
D

Don

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2007
Beiträge
3
Ort
Berlin
Bis Mitte der 60er-Jahre, als vorwiegend große und sehr alte Fische für die Herstellung von Thunfischkonserven verwendet wurden, konnte man erhöhte Quecksilber-Konzentrationen in den Konserven finden. In Kenntnis dieser Tatsache verarbeitet die Fischindustrie heutzutage nur noch jüngere Fische.
Quelle: Guten Appetit bei Fisch
Schön zu hören, dass Thunfisch offenbar weniger belastet ist, als oftmals vermutet. Da meine Katzen mit Vorliebe Porta 21 verspeisen und dort überwiegend Thunfisch enthalten ist, bin ich zunächst über diese Meldung erfreut.

Die hier dargebotene Begründung lässt mir aber dennoch die Haare zu Berge stehen. Der Thunfisch ist in seinem Bestand inzwischen bedroht, in den meisten Fanggebieten ist er total überfischt. Eine Folge davon ist, dass immer jüngere und kleinere Thunfische gefangen werden (müssen), was sich natürlich wiederum auf den Thunfischbestand negativ auswirkt.

Wenn sich die Fischindustrie jetzt hinstellt und behauptet, sie würde allein wegen der Quecksilberbelastung "heutzutage nur noch jüngere Fische" verarbeiten, finde ich das ungeheuerlich. Gäbe es größere, würden solche Aussagen wohl kaum getroffen werden...

Auch wenn die Gesundheitsbedenken bezüglich Quecksilber nunmehr nicht mehr relevant sind, werde ich dennoch auch weiterhin Alternativen zum Thun servieren. Ganz weg komme ich wohl den Katzen zuliebe nicht, sorglos zu werden ist angesichts solcher Meldungen aber auch nicht angebracht.

Grüße,

Don ;)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Auch wenn die Gesundheitsbedenken bezüglich Quecksilber nunmehr nicht mehr relevant sind, werde ich dennoch auch weiterhin Alternativen zum Thun servieren. Ganz weg komme ich wohl den Katzen zuliebe nicht, sorglos zu werden ist angesichts solcher Meldungen aber auch nicht angebracht.
so geht es mir auch - ab und an mal......da sie ihn so sehr lieben, aber wirklich in Maßen (einmal im Monat oder so)
Ich selber ess ihn fast gar nicht mehr....eben aus fangtechnischen Gründen.
glg Heidi
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Was spricht jetzt noch gegen Thunfisch???
Die Überfischung der Bestände, zum Beispiel! Seit ich gelesen habe, wie dramatisch das u.a. bei Thunfisch ist, gibt es den bei uns nur noch äußerst selten. Mein kleiner Beitrag für die Weltmeere.

Sorry, Don, sehe gerade, dass Du dich diesbezüglich schon geäußert hast. Aber wie sagt man so schön: Steter Tropfen höhlt den Stein.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben