Hund und Katze, Kampf oder Spiel?

S

Stephan66

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2016
Beiträge
2
Hallo,
unser Hund und unsere Katze (beides Mischlinge) gehen manchmal aufeinander los, da wissen wir immer nicht, ob wir lachen oder uns Sorgen machen müssen.
Was meint Ihr?

https://www.youtube.com/watch?v=SjZkU-8o1iY
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
Hallo grüß dich Willkommen hier im Forum
Der Hund scheint sehr jung zu sein oder?
Die Katze geht in die Vollverteidigung, sie legt sich auf den Rücken damit sie alle vier Pfoten samt Krallen samt Zähnen zur Verfügung hat
Das ist definitiv keine Unterwerfung, sondern eine Abwehrhaltung
Userin Izz hier im Forum hat Hund und Katze, sie kann das eventuell besser beurteilen
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.727
Ort
35305 Grünberg
Hund sofort zurück rufen. :( trainiere ihn bitte darauf, die Katze in Ruhe zu lassen, geht sehr gut mit gegrillte Hühnerherzen.
Und besorge der Katze bitte einen passenden Kumpel. Ein Hund ist kein Ersatz für einen katzenfreund.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
So schön die Beiden, selten so entspannte Tiere miteinander spielen gesehen.

Ich meine, die Katze legt sich mehrmals in der Spielfrequenz langgestreckt vor den Hund hin.
Könnte ja auch weglaufen wenn es ihr zu blöde wird, oder.
Sie oder er ? legt sogar freiwillig seinen Bauch frei hin.

Und dass der Hund spielt, sieht jeder, der etwas Ahnung von Hunden hat.
Dieses Po hoch, mit den Vorderpfoten aufspringen,Katze ins Maul nehmen...

Ich sehe da nur ein super entspanntes gemeinsames Spielen.

So und jetzt wieder die anderen.:massaker:

Ich habe mein langes Leben lang Hunde und Katzen zusammengehalten.

Naja, bei 1.10 sollte man doch den armen Hund vor der unmöglichen Kampfkatze retten.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Es ist von diesem Video nicht zu beurteilen, da man Anfang und Ende der Situationen nicht sehen kann.

Der Hund ist von seiner Körperhaltung her freundlich, für ihn ist es Spiel. Bei der Katze ist es von der Körpersprache überwiegend auch spielerisch.

Wie verhalten sich die Tiere sonst, liegen sie zB oft zusammen usw.?


Ist der Kater Freigänger, gibt es noch weitere Katzen? Wie lastet ihr die Tiere aus?

Anmerkung: wir haben auch immer Hunde und Katzen zusammengehalten, Schäferhunde, Rottweiler ... und eben normale Hauskatzen.

Dennoch stimme ich insoweit zu, dass Katzen den engen, sozialen Kontakt zu Artgenossen brauchen. Dein Hund bekommt ihm beim Gassigang oder in der Hundeschule oä, bei Katzen ist das deutlich schwieriger, meist sind andere Katzen im Freigang Revierfeinde.
 
Zuletzt bearbeitet:
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2015
Beiträge
1.037
Ich meine, die Katze legt sich mehrmals in der Spielfrequenz langgestreckt vor den Hund hin. Könnte ja auch weglaufen wenn es ihr zu blöde wird
War auch mein erster Gedanke. Wie eine wirklich aggressiv in Abwehr gehende Katze sieht sie für mich nicht aus. Oder ich kenne sonst nur richtig biestige Katzen :D. Meine Katerchen sehen hier manchmal auch so aus, wenn sie raufen. Und die sind ansonsten unzertrennlich.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
ich möchte noch dazu schreiben, dass es für Katze bestimmt schön wäre, einen gleich alten, gleichgeschlechtlichen Partner zu haben.

Da stimmt Körpersprache noch besser.
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
2.936
ich sehe da auch nix schlimmes.
Der Hund spielt einfach wie ein Hund.
Und die Katze....auch. :oops:

Ihr habt keine zweite Katze, oder? Die Katze hat scheinbar gelernt, wie es mit einem Hund läuft. Sie sieht ab und an mal deutlich angepisst aus (und wäre ihr nicht auch bewusst, das das hier ein Spiel ist, hätte der Hund nicht viel zu lachen, und die Katze wäre danach auf der Gardinenstange).
 
T

Tadi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 August 2015
Beiträge
647
Wenn das wirklich Dein Film ist und das Deine Tiere sind, keine Sorge, alles gut !


Gibts hier in mehrfacher Ausführung und alle haben sich lieb, nie wurde jemand verletzt.



Grüsse
Tadi
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
  • #10
Also, ich habe ebenfalls beides und sehe das leicht differenziert.

Ich habe einen 40 kilo Goldi und 4 Kilo katzen.
Mein Hund spielt mit einer meiner Katzen fast genau so.

Ich finde es SCHÖN, wie dein Hund mit der Katze spielt, jedoch sehe ich auch eine recht schwere Hundepfote, die die Katze da zwischendurch auf sich hat.. Das würde ICH unterbinden.
Mein Hund Schnäuzelt nur mit meiner Katze, das bedeutet, ähnlich wie in deinem Video wird sie angestubst, auch mal umgeschubst. Er geht zurück, und wieder hin, und so weiter.. Sie klammert sich in seinen Kopf, leckt ihm den Kopf, krallt auch schonmal nach der Schnauze.. sehr putzig, wie bei dir..

Seine Pfote möchte ich allerdings aus genannten Gewichtsunterschieden nicht an meinem Katzen sehen. Und gott sei dank lässt er das auch brav.
Wenn ich mir vorstelle, auf mich springt ein 10mal so schwerer Typ herum, *hust* ich glaub, ich würde meine Krankenkasse beanspruchen müssen ;)

mein Hund kennt den Befehl " Vorsichtig". Solange ich dabei bin, darf er mit ihr spielen, verlass ich kurz den Raum, muss er aufhören.

Vielleicht ist bei dir ähnliches möglich..
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2013
Beiträge
223
  • #11
In dem dargestellten Video ist alles total entspannt. Die Katze ist manchmal genervt, das liegt aber wohl an dem Gewichtsunterschied.
Wenn es ihr zuviel werden würde, könnte sie sich jederzeit entziehen.

Ich hab auch einen Goldie (allerdings nur 24 kg) und 8 kg Kater und Katzen. Bei uns ist es eher so, dass die Katzen zu frech werden und mit dem Hund spielen wollen und der Hund davon genervt ist. Gott sei Dank ist er sehr defensiv und geht dann einfach weg ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Tuhani

Tuhani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2009
Beiträge
210
Ort
Im Umland von Hamburg
  • #12
Hier bei uns laufen Hunde-Katzenspiele meist ähnlich, ich unterbinde das *Pföteln* vom Hund allerdings, da das Gewicht einfach zu unterschiedlich ist und mein Jüngster sowie die ganz Alten sind da doch zu zart zu. (Das Findelkind hat mit 600 Gramm Gewicht bereits sanfte Nasenstubbse und Putzaktionen von 22 Kilo Ersatzhundemutti entspannt über sich ergehen lassen)
Aber generell schaut das entspannt aus, Katz weiss was Hund macht und amüsiert sich, wird Hund zu forsch gibts zwischendrin festere Ansagen, die auch stimmen. Und das euer Hund Freude hat, sieht man deutlich :)
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #13
Sieht nach Spiel für beide aus.

Allerdings würde ich bei der *Hundepfote auf Katze - bämm* unterbinden. Einfach nur, weil er aufgrund seiner Grösse einfach zuviel Kraft in den Pfoten hat und es durchaus mal passieren kööööönnte, dass er zu kräftig zukloppt.


Für den Kater wäre ein Kumpel aber durchaus sinnvoller.
Hund und Katze haben doch sehr unterschiedliche Spiel - und Raufverhalten.
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.023
Ort
Hohenbrunn
  • #14
Wir wissen ja gar nicht, ob der Kater alleine ist oder Freigang hat, oder....

Das muss nämlich alles nix heißen....

Der Film erinnert mich an Ronja und Polly früher.
Meine Katzen haben zwar keinen Freigang, nur ihre gesicherte Dachterrasse, leben aber immer in der Gruppe, hätten also adäquate Spielpartner.

Trotzdem gab es hier für die obengenannten nur ein Lieblingsspiel.
Im Büro steht ein Schlafsessel über den als "Haarschutz" immer komplett so eine Ikea-Tagesdecke liegt.
Ronja krabbelte unter diese Decke, Polly sprang oben drauf und dann ging die Post ab....
Polly "biss" durch die Decke in die Katze und Ronja "krallt" durch die Decke nach dem Hund. Dabei wurde laut gefaucht und geknurrt.....
Das Spiel endete meist mit einer kleinen, blutigen Schramme auf Polly's Nase, diese verschwand und Ronja guckte dann meist recht verdutzt unter der Decke hervor, wo denn ihr Hund hin ist....
Oder Polly hatte einen guten Tag und Ronja, mangels Treffer, keine Lust mehr....
Was aber keinen der beiden davon abhielt, sich am nächsten Tag wieder auf dem Sessel zu treffen.....:D

Heute ist Silvester derjenige, der ab und an Lust auf "Hunde ärgern" hat.
Er nervt dann Polly so lange, bis sie hinter ihm her rennt. Hat sie ihn gestellt, schmeißt er sich auf den Rücken und lässt sich von ihr "durchpusten". Den Rückweg ins Wohnzimmer legt man dann im "Pas de Deux" zurück, wobei Silvester meist auch noch seine Schwanzspitze über Polly's Rücken legt.
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
  • #15
Das sieht eindeutig nach Spiel aus!:) Wunderschön. Der Hund geht auf die Katze ein und umgekehrt. Wir hatten ja auch Hunde und Katzen. Die Katzen haben auch so miteinander gespielt und die Hunde mit Hunden auch, allerdings nicht in dieser Form mit den Katzen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Ich glaub ja inzwischen eher, dass hier jemand Klicks wollte....
 
S

Stephan66

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2016
Beiträge
2
  • #17
Hallo,
vielen Dank für die vielen Antworten. ich versuche mal ein paar Fragen zu beantworten:)

Hallo grüß dich Willkommen hier im Forum
Der Hund scheint sehr jung zu sein oder?
Nein sie (Mika Ihr Name) ist schon eher älter, 11 Jahre alt, unsere Katze ist jetzt 3 Jahre alt, Freigänger und schon als Junges bei uns.
Allerdings würde ich bei der *Hundepfote auf Katze - bämm* unterbinden
Hmm, ist eher schwierig, das zu unterbinden. Es ist ja nicht so, dass wir die beiden ständig beaufsichtigen. Auch kommt es eher selten vor, dass die beiden so aufeinander losgehen ( so vielleicht ein, zwei mal im Monat). Wenns der Katze zu bunt wird fährt sie glaube ich die Krallen aus und dann hört Mika sofort auf.

Wenn das wirklich Dein Film ist und das Deine Tiere sind, keine Sorge, alles gut !
ja, ja sind wirklich unsere Tiere und mein Video.

Ihr habt keine zweite Katze, oder? Die Katze hat scheinbar gelernt, wie es mit einem Hund läuft. Sie sieht ab und an mal deutlich angepisst aus (und wäre ihr nicht auch bewusst, das das hier ein Spiel ist, hätte der Hund nicht viel zu lachen, und die Katze wäre danach auf der Gardinenstange).
Nein wir (meine Frau und Tochter) sind eher Hundemenschen. Wir haben 3 Hunde, 2 Pferde und eben eine Katze. Von der Katze haben wir manchmal das Gefühl, dass sie sich für einen Hund hält und irgendwie Mitglied im Rudel ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
8K
balulutiti
balulutiti
Antworten
10
Aufrufe
10K
ShiroHiro
ShiroHiro
Antworten
19
Aufrufe
4K
Kiiwii83
K
Antworten
13
Aufrufe
3K
Samtbällchen
S
Antworten
6
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben