Hilfe, Katze frisst nicht mehr!!!

  • Themenstarter Chilli & Pepper
  • Beginndatum
C

Chilli & Pepper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2013
Beiträge
22
Hallo alle miteinander,
ich bin neu hier, heiße Melanie und habe gemeinsam mit meiner Tochter und meinem Sohn (10+9 Jahre) zwei 4-jährige (vermutlich) Norweger-Mix-Katzen vom Bauernhof.
Tut mir leid, dass ich hier mit der Tür so ins Haus falle... aber ich weiß so langsam wirklich nicht mehr weiter und hoffe, dass es hier ein paar liebe Leute gibt, die uns weiterhelfen können.
So nun zur Krankengeschichte unserer Katze Chilli:
Vor 14 Tagen hat unsere Chilli das Fressen eingestellt. Erst hat sie ein paar Tage etwas weniger gefressen, worüber wir uns noch keine Gedanken gemacht haben, da sie Freigängerin und eine gute Mäusefängerin ist. Dann hat sie jedoch gar nichts mehr angerührt und wir sind dann am zweiten Tag mit ihr zu unserer Tierärztin. Sie hat sie untersucht, Blut genommen und ihr eine Aufbauspritze + Vitamine gegeben. Dann durften wir sie wieder mit nach Hause nehmen und gucken, ob sie wieder anfängt zu fressen, was leider nicht der Fall war. Also am nächsten Tag wieder zur Tierärztin. Blutwerte waren alle super... Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse...
alles optimal. Also Ultraschall und rötgen mit Kontrastmittel. Der Übeltäter war entdeckt. Ein verklumpter Haarballen im Darm, den sie nicht mehr ausscheiden konnte aber noch kein Darmverschluss + Mundschleimhautentzündung + Magenschleimhautentzündung. Allerdings musste sie operiert werden, da weder mit Massage noch mit Einlauf etwas zu machen war. OP gut überstanden, noch zwei Tage stationär beim Tierarzt, wieder angefangen zu fressen, nach Hause. Einen Tag lang ganz gut gefressen (nicht Normalportion aber so ca. gut die Hälfte + 1/2 Becher Naturjoghurt + Butter). Sie bekam 2 x täglich Ulcogant (gegen die Schleimhautentzündungen). Es war aber sehr stressig für unsere Miez und mich, weil sie das Zeug absolut nicht schlucken wollte und es jedesmal eine Tortour war es ihr zu verabreichen. Sie bekommt jetzt Omep, das geht besser. Zwei Tage später war sie immer noch nicht auf der Toilette, also wieder zum TA. Stuhl hart, aber schon besser, trotzdem Mini-Klistier.
Sie bekam dann täglich 125 g Naturjoghurt und gekochtes, püriertes Hühnchen mit Karotten. Seit zwei Tagen bekommt sie jetzt auch noch Symbioflor 1 (zum Aufbau einer gesunden Darmflora und für Magen-Darm-Probleme). Stuhlgang funktioniert, aber sie frisst kaum etwas außer Naturjoghurt, der geht immer. Habe schon sämtliche Futtersorten ausprobiert von hochwertig und sauteuer bis zu Discounterfutter über selbstgekocht. Mal frisst man hiervon ein paar Krümelchen, mal davon. Das selbstgekochte frisst sie auch nicht mehr so wirklich gerne. Heute abend hat meine Tochter sie mit gebratener Pute aus der Hand gefüttert. Aus dem Napf nimmt sie es gar nicht. Die OP ist jetzt 10 Tage her. Wir waren zwischendurch auch noch 2 x beim TA. Sie scheint keine Schmerzen zu haben, räkelt sich und sieht gut aus. Schönes Fell, ist nicht dehydriert, vielleicht ein wenig müder als sonst. TA und ich sind ratlos.
Sie war schon immer seltsam was das Futter anbelangt. Sie hat immer ein bestimmtes Nassfutter monatelang gefressen, dann von heute auf morgen verweigert und dafür eine andere Marke gefressen. Das ging dann wieder ein paar Monate, dann musste ich wieder auf ein anderes Futter umstellen. Ihre Schwester macht das zum Glück problemlos mit, die frisst wirklich alles.
Hat irgendjemand eine Idee an was das liegen könnte????? Ich kann sie doch nicht nur von Naturjoghurt, Vitaminpaste und minimal Fleisch ernähren....:sad: Das gibt doch bestimmt über lang oder kurz Mangelerscheinungen....
Bitte helft uns, wenn ihr könnt...
Liebe Grüße
Melanie mit Anhang
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo Melanie,

ich würde spontan zwei Sachen versuchen. Ich würde mal versuchen, den Napf etwas erhöhter zu stellen (auf ein dickeres Buch zB.). Vielleicht hat sie noch Probleme mit der Magensäure. Es gibt auch Spezialnäpfe, die erhöht sind, aber das ist ja nur zum ausprobieren.
Dann würde ich Reconvales von der Tierarztpraxis holen, um sie zum Fressen zu animieren (Appetit anregen) und damit sie mit allem versorgt ist.

"ReConvales Tonicum für Katzen
ist sehr wohlschmeckend und wird auch von schwerkranken Katzen gerne aufgenommen.

Es eignet sich besonders:
• nach Operationen
• bei schlechtem Allgemeinzustand
• für geriatrische Tiere / Altersschwäche
• bei Appetitlosigkeit und/oder Nahrungsverweigerung
• bei Zahn-, Maul- und Rachenproblemen
• bei Verdauungsproblemen (auch der Bauchspeicheldrüse, Pancreatitis)bei Schwäche durch körperliche Anstrengung

ReConvales Tonicum liefert in flüssiger Form lebenswichtige und schnell verfügbare Aminosäuren, Elektrolyte, Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und Energie direkt in den Magen und Darmtrakt, dem größten Immunorgan des Körpers. Es kann den schnellen Genesungsprozess untertützen, ist leicht aufzunehmen und verfügt über eine herausragende Akzeptanz ohne den Verdauungsapparat zusätzlich zu belasten. Wichtig für Immunsystem und Hautfunktion."

http://www.fuetternundfit.de/Katzen/ReConvales-Tonicum-fuer-Katzen.html?&campaign=froogle

Ich hoffe, dass es ihr schnell wieder gut geht und sie auch fressen mag.
 
C

Chilli & Pepper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2013
Beiträge
22
Hallo Engelsstaub,
dankeschön für deine schnelle Antwort. Sie hat bei der Tierärztin schon so etwas bekommen. Ich weiß nur nicht, ob es Dasselbe war.
Aber ich werde es morgen damit versuchen...
LG
 
wabigoon

wabigoon

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2008
Beiträge
1.548
Ort
Trier
Es ist wirklich schlimm, wenn die Nasen nicht mehr fressen wollen. Ich hab das auch vor kurzem erlebt. Hier noch einige Tipps, was du ausprobieren kannst:
- Hill a/d, ist ein hochkalorienreiches Futter, gibts beim TA (ist sehr feine Paté)
- Royal Canin Reconvalescence, siehe oben (Pulver zum Anrühren, beim TA erhältlich)
- Thunfisch im eigenen Saft
- Wildlachfilet handwarm
- Hipp Gläschen Rind, Huhn, Pute fein püriert (also das reine Fleisch, nix mit Gemüse)
- Gourmet Gold feine Paté
- Almo Nature Huhn mit Thunfisch und Käse
- Schnurr (ist ein Leckerli, gibts bei dm. Ist allerdings kalorienarm)
- Hüttenkäse
- ein Stückchen gekochter Schinken

Das sind nun keine Schonkost-Sachen, aber all das hat meinen Sternenkater Sunny wenigstens zeitweise wieder zum Fressen animiert. Vielleicht hilft ja was davon? Besonders die ersten beiden sind sehr gut bei mangelnder Futteraufnahme.
Dann kannst du beim TA vielleicht noch fragen, ob Vitamin B helfen könnte. Ich habe mir Vitamin B von Ratiopharm in der Apotheke besorgt. 1,5 ml Wasser mit dem Pulver aus einer Kapsel mit der Spritze aufziehen, täglich 0,5 ml in die Katz, Rest im Kühlschrank aufbewahren.

Toi toi toi, dass deine Kleine bald wieder frisst!!!
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Bitte besorge dir schnellstens Reconvales!!
Ich habs immer zu Hause, brauche es aktuell auch (Tigge frisst sehr wenig).
Ich hab das bei keinem Tierarzt und bei keiner Tierklinik bekommen, nur im Internet.

Dies hier kann ich empfehlen, die liefern sehr schnell, man kann da auch anrufen, die sind sehr nett: klick

1 Flasche über den Tag verteilt reicht aus. Wenn er es nicht selbst trinkt, dann musst du es in eine Spritze (ohne Kanüle) aufziehen und ihm direkt ins Mäulchen geben (sogenannte Zwangsernährung). Spritzen bekommt man in der Apotheke.
 
Zuletzt bearbeitet:
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
wurden die Zähne untersucht/geröntgt? Vielleicht liegts nicht nur am Darm.....
 
C

Chilli & Pepper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2013
Beiträge
22
Hallo Schapu,

Danke für deinen Hinweis. Daran haben wir auch schon gedacht...
Untersucht - ja, geröntgt - nein. Zahnfleisch und Zähne sehen gut aus.
Sie hat Zahnstein an den hintersten Backenzähnen, aber laut TA im normlen Rahmen für ihr Alter (4 Jahre). Ihr Zahnfleisch ist rosa, nicht im geringsten gerötet.
Die Entzündung der Mundschleimhaut war auch nicht sehr stark ausgeprägt.
Also eigentlich nur ein paar rote Punkte an der Haut, die Ober- und Unterkiefer miteinander verbindet (weiß nicht, wie das richtig heißt):verstummt:. Diese Punkte sind mittlerweile durch die Medikamente auch verschwunden.

Kann sie auch was mit den Zähnen haben, obwohl es von außen gut aussieht?
Und kann das mein TA machen oder muss ich da zu einem Spezialisten?

LG
 
K

Kastallia

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2012
Beiträge
1.036
Ort
Niedersachsen
Ich glaube FORL ist eine der Zahnkrankheiten, die anfangs nur durch Röntgenaufnahmen entdeckt werden kann. Dabei löst sich der Zahn von der Wurzel an beginnend auf.

Ich verlinke mal ganz frech ein Bild was ich bei Google gefunden habe.
lissycaninusvergleichgf.jpg


Hier sieht man ganz schön, dass der obere Teil des Zahnes eigentlich noch ganz gut aussieht, aber wenn man sich dann die Wurzel anschaut, müssen das Höllenqualen sein.

Das muss bei euch nicht sein, aber vielleicht wäre es ganz gut sowas noch abzuklären.
 
C

Chilli & Pepper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2013
Beiträge
22
Uaaaaaahhhh!!!:eek:
Das sieht ja richtig böse aus. Hoffentlich nicht......!!! Bin jetzt ganz entsetzt...!!! Drückt uns die Daumen, dass es DAS nicht ist...

Kann das ein "normaler" TA auch feststellen??? Konnte jetzt so auf die Schnelle keinen Tierarzt oder eine Tierklinik in unserer Nähe finden, die auf Zähne spezialisiert sind... Werd nochmal weitergoogeln...

Danke und erschreckte Grüße
 
C

Chilli & Pepper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2013
Beiträge
22
  • #10
Hallo zusammen,
habe gestern leider das Reconvales auch bei sämtlichen Tierärzten nicht bekommen und hab es dann auch im Internet bestellt. Es wird morgen geliefert.
Meine Tierärztin habe ich dann auf FLOR angesprochen und sie sagte mir, dass sie daran auch gedacht hat, aber es auf ihren Röntgenbildern nicht danach aussieht. Allerdings hat sie kein spezielles Dental-Röntgengerät.
Außerdem hat sie mir einen Appetitanreger mitgegeben: Peritol
Leider habe ich den Eindruck, dass es zwar wirkt und sie mehr frisst, es scheint ihr aber Allgemein schlechter zu gehen:sad:.
Ich hoffe, dass es mit dem Reconvales dann wirklich aufwärts geht...
Allerdings haben wir dann leider immer noch nicht die Ursache für ihre
Appetitlosigkeit.:sad:

Kennt jemand einen Tierarzt zwischen Stuttgart und Ulm der so ein spezielles
Dental-Röntgengerät hat???

Traurige Grüße
 
C

catsnewbie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2013
Beiträge
264
Ort
Hessen
  • #11
Huhu,

guck doch mal bei www.tierzahnaerzte.de - da gibt's ein Verzeichnis, wo Du sicher entsprechende Ärzte finden kannst - komme leider aus einer ganz anderen Ecke, aber vielleicht hilft dir das ?

Gute Besserung für die Kleine !
 
Werbung:
C

Chilli & Pepper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2013
Beiträge
22
  • #12
Dankeschön! Hat mir sehr geholfen:smile:!
 
C

Chilli & Pepper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2013
Beiträge
22
  • #13
Hallo nochmal,
also leider frisst unsere Mieze trotz Reconvales immer noch nicht richtig.
Sie schleckt es leider auch nicht freiwillig, muss es ihr mit der Spritze
einflößen.
Am Dienstag haben wir Termin zum Zähne röntgen (wegen FORL 2)...
Hoffentlich wird jetzt mal so langsam was gefunden...
Danke nochmal für alles!
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
11
Aufrufe
4K
C
L
Antworten
2
Aufrufe
357
Propsti
P
D
Antworten
4
Aufrufe
7K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
F
Antworten
18
Aufrufe
4K
Anke
V
Antworten
6
Aufrufe
2K
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben