Hilfe: Kater erbricht von Ronaxan

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Hallo zusammen,

ich weiß gerade nicht wirklich was ich machen soll und da Freitag Abend ist die Ärztin auch nicht mehr erreichbar…

Hier die Geschichte: vor 4 Wochen sind zwei Kater bei mir eingezogen, 5 Jahre alt, sie sind Brüder und waren wegen eines Todesfalls seit 6 Wochen im Tierheim. Sie waren untersucht und die erste Impfung war gelaufen, die zweite stand noch aus, aber dazu gleich mehr.
Schon am ersten Tag hat einer der beiden gehustet. Ich habe das nicht so ernst genommen, dachte der erbricht Haare. Laut Tierheim waren ja auch beide gesund. Zwei Wochen später hatte ich ohnehin Termin beim Tierheim-Tierarzt wegen der Impfung. Dort wurde dann nur einer geimpft, der andere bekam Antibiotika gespritzt und danach Zuhause noch Tabletten. Das Husten hörte auf, fing aber wieder an nachdem die Tabletten durch waren (War ein breitbandantiobiotikum). Von einem Tag auf den anderen hing auch der andere Kater einfach nur noch rum, hatte aber keinen Husten oder ähnliches. Ich kenne die beiden ja auch noch nicht und habe das anfangs gar nicht kapiert. Bin dann jedenfalls nach dem Wochenende am Montag hier vor Ort zu einer anderen Tierärztin. Der hustende Kater hat ihrer Einschätzung nach eine Bronchitis, der andere hatte hohes Fieber und stand kurz vor dem Kollaps…Sie hat beiden Spritzen gegeben und mich mit Ronaxan nach Hause geschickt. Die Einnahme hat funktioniert (war nicht einfach, aber egal). Heute war ich zur Kontrolle da, beiden Katern geht es besser, Fieber ist weg.
Und jetzt das Drama: Der hustende Kater hat eben ca. 20 Minuten nach der Tablettengabe alles erbrochen.

Was mache ich denn jetzt? Direkt nochmal etwas geben? Warten bis morgen? Und wenn das morgen wieder so ausgeht?
Ich hatte nach dem desaströsen Start gerade das Gefühl dass jetzt alles gut wird und dann sowas…

Es sind meine ersten eigenen Katzen (bin mit Katzen gross geworden) und ich bin völlig überfordert.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp oder Erfahrung damit?

Grüße, Endrah
 
Werbung:
B

Birkenreh

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
2.044
Ort
Norddeutschland
Hi Endrah, meine Anwort ist leider verschwunden, daher die Kurzfassung: wenn der Kater sonst ok scheint, würde ich es später mit einer Wiederholungsgabe versuchen. Vielleicht war er einfach unpässlich, zumal Ronaxan sehr bitter ist, besonders, wenn man geteilte Tabletten gibt. Am wievielten Tag der AB- Behandlung seid Ihr denn? Ich würde auch raten, den Beipackzettel genau zu lesen. Vielleicht findest Du noch Hinweise für Deinen Fall. Ansonsten morgen versuchen, einen Tierarzt- oder Tierklinik aufzusuchen und mich dort beraten lassen. Manche haben ja Sonnabendvormittag noch Sprechstunde. Alles Gute!
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.922
Ort
Mittelfranken
Hallo grüß dich
Für die Eingabe von Tabletten kannst du dir bei Sandras Tieroase Leerkapseln mit Hühnchengeschmack bestellen.
Vielleicht geht es damit leichter
Ansonsten weiterhin gute Besserung für deine beiden Kater
PS herzlich Willkommen hier im Forum :)
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Hallo,

mit der Methode, die Tabletten zu vierteln und dann pro Kater zwei Päckchen aus wahlweise Salamisticks, Thunfisch, Leberwurst oder Schinken zu machen klappt das eigentlich ganz gut….der eine will nur jeden Tag was anderes. Das mit den Leertabletten überleg ich mir mal, bringt ja aber nur was wenn er Kater nicht erbricht. Bei dem anderen brauche ich das nicht, der ist relativ unkompliziert (ich glaube er will nicht mehr eingefangen werden und die Tablette mit den Pipette bekommen und frisst sie deshalb einfach;)

Ich habe Saphir (der erbrochen hatte) gestern nichts mehr gegeben, heute morgen hat er dann nach dem Fressen seine Portion bekommen. Ich hoffe er bricht nicht wieder, dann wäre ja alles ok und eine Gabe auslassen ist zwar blöd, aber nicht so dramatisch hoffe ich.

Die Kater bekommen Ronaxan seit Dienstag, und es scheint anzuschlagen. Den auch mitgegebenen Hustensaft kann ich ihnen nicht geben, denn dann fressen sie nichts. Und sie haben beide schon abgenommen seit sie hier sind, zum einen weil sie krank sind aber auch, weil sie das, was ich ihnen geben wollte (rmittel-hochwertiges Futter) nicht fressen wollten. Die Ärztin meinte gestern, Antibiotika und ordentlich fressen wäre das wichtigste und ich solle ihnen zur Not auch Trockenfutter hinstellen. Das habe ich dann gestern gemacht und Sunny ist drüber hergefallen. Saphir frisst nur Nassfutter, aber das ist ja sowieso besser und er kriegt so viel wie er will.

Ich stelle jetzt mal gesunde Ernährung hinten an und schaue, dass die Kater gesund werden und dann hier mal richtig ankommen. Bisher hatten sie dazu ja noch gar keine wirkliche Gelegenheit.

Eine Frage habe ich aber noch: Gibt es irgendwas, mit dem ich den Magen von Saphir etwas schützen kann während der Ronaxan-Gabe? Wenn er nochmal erbricht wäre das wirklich blöd, denn dann kann das Antibiotikum ja nicht wirken. Ich soll den Katern noch bis Montag jeweils 2x täglich eine halbe Tablette geben und danach noch 5 Tage 2x ein Viertel. Mit Erbrechen würde das ja nicht funktionieren.

Vielen Dank für eure Hilfe, Endrah
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Gestern war ich übrigens wirklich verzweifelt, heute geht es schon wieder.
Ich habe mehr als 5 Jahre darüber nachgedacht, ob ich wirklich Katzen in der Wohnung halten mag und mich dann Anfang des Jahres dafür entschieden.

Dann haben wir uns im Tierheim umgeschaut und uns sofort in die zwei verliebt.
Es sind Brüder, 5 Jahre alt und wunderschön (türkisch Angora Mix). Sie waren ganz zutraulich und verschmaust im Tierheim.
Hier hat sich Sunny dann erstmal tagelang versteckt, Saphir hat gehustet und es ging ihm von Tag zu Tag schlechter. Gefressen habe sie von Anfang an nur wenig und bis ich das richtige Streu hatte und sie nicht mehr auf den Teppich gepinkelt haben hat es auch ein bisschen gedauert.
Als es Saühir dann kurz besser ging und Sunny auch noch fit war, dachte ich jetzt wird alles gut…bis Saphir wieder gehustet hat und Sunny so abgebaut hat. Dann die anstrebende Tablettengabe und jetzt das Erbrechen.
Beide Kater sind neben ihrer Krankheit auch noch völlig durch den Wind und wieder sehr scheu geworden.

Das war irgendwie kein wirklich guter Start mit uns. Es ist auch schwierig, einer 8-jährigen zu erklären, dass die Kater jetzt einfach ihre Ruhe brauchen. Und ich bin ansonsten alleine und das ist ganz schön viel Verantwortung wenn sie so krank sind und man sie noch gar nicht wirklich kennt. Ausserdem habe ich als Alleinerziehende auch nicht so viel Geld, und direkt am Anfang so horrende Tierarztkosten schocken zusätzlich. Wobei ich mir die schon leisten kann, bis jetzt jedenfalls.

Aber ich hoffe jetzt einfach, dass alles gut wird und das mit dem Antibiotika klappt und die zwei dann fitte Kater werden. Wieder hergeben kommt eh nicht in Frage (auch wenn ich kurz drüber nachgedacht habe gestern) Ich hab die schon total ins Herz geschlossen und das würde ich mir nicht verziehen (ganz abgesehen von meiner Tochter, die trotz Frust über ihr abweisendes Verhalten niemals mehr mit mir reden würde glaube ich;)

So. Das musste mal raus alles glaub ich. Danke fürs Lesen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.922
Ort
Mittelfranken
Du kannst dem Kater was gegen Übelkeit geben
Entweder MCP oder Cerenia
Frag mal Deinen Tierarzt
Und Umstellung auf hochwertiges Futter geht nur ganz langsam, also nur teelöffelweise unters gewohnte Futter mischen
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Hallo,

ich hoffe ich brauche das gar nicht. Bisher hat Saphir nicht wieder erbrochen. Ich habe ihm die Tablette gestern vor dem Fressen gegeben, ich glaube das war der Fehler. Heute morgen bekam er sie danach und das scheint dann zu gehen.

Was das Futter angeht: Das Tierheim meinte, die würden alles fressen, im Tierheim hätten sie keine Wahl gehabt und immer unterschiedliches Futter bekommen. Was sie davor in ihrem alten Zuhause bekommen haben weiß ich nicht. Deshalb habe ich es gleich mit "besserem" Futter versucht. Saphir nimmt das auch ganz gut an (bis auf Animonda Carny und generell Sorten mit Rind), Sunny hat sehr wenig gefressen bisher. Der war aber auch der kränkere von beiden (Und die Ärztin vom Tierheim hat noch schön reingeimpft, weil sie es auch nicht gemerkt hat…). Jedenfalls scheint der auf Trockenfutter abzufahren, da habe ich jetzt eines mit relativ hohem Fleischanteil gekauft. Hauptsache er frisst, wird wieder gesund und kommt zu Kräften. Danach kann ich mich dann darum kümmern, dass er was vernünftiges frisst.
Aber das gehört danni n einen anderen Forumsbereich, in dem ich mich viel lieber herumtreiben würde als bei den Krankheiten;)

Grüße, Endrah
 
B

Birkenreh

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
2.044
Ort
Norddeutschland
Hallo Endrah, da mein erstes Posting an Dich verschwunden war, habe ich Dir gar nicht mehr im Forum Willkommen geheißen, was ich hiermit nachholen möchte: Herzlich willkommen!! Schön, daß es Euch allen heute besser geht :). Ich denke, die heute nachgeholte AB-Gabe ist noch in Ordnung und manchmal sind es auch so Kleinigkeiten, wie das Mittel vor oder nach dem Futter zu geben, die einen Unterschied machen können. Vielleicht wirklich dazu nochmal den Beipackzettel lesen, so Du einen hast (oder mal im Netz gucken).
Ich finde auch, gerade wenn die Tiere krank sind, wird man leicht nervös - jedenfalls geht es mir so... und besonders am Wochenende, wenn man niemanden erreichen kann.
Toll, daß die beiden bei Deiner Tochter und Dir sind - wenn es ihnen gesundheitlich besser geht, blühen sie bestimmt total auf!
PS: die gesunde Ernährung ist momentan vielleicht zweitrangig. Hauptsache, sie fressen erstmal.
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
9
Aufrufe
10K
ottilie
ottilie
Gnocchilli
Antworten
12
Aufrufe
562
Gnocchilli
Gnocchilli
M
Antworten
3
Aufrufe
31K
Petra-01
Petra-01
L
2
Antworten
28
Aufrufe
1K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben