Herzmedikament, könnt ihr bitte mal lesen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
kdagmars

kdagmars

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.396
Alter
49
Ort
Allgäu
Danke,
neben meinen Katzen sorg ich wenn´s um Kosten+TA geht, noch für die Katzen meiner EX-Schwiegermutter. Als sie vor ca. 4 Jahren umzog hat sie einen`"übriggebliebenen" Kater angenommen. Vor ein paar Wochen ist sein Bauch extrem angeschwollen, obwohl er total verfressen ist, war´s einfach zuviel. Gott sei Dank können wir nun nach Blutuntersuchung und Punktion FIP ausschließen, auch für einen Tumor sind seine Werte wohl zu gut bzw. auf dem Röntgenbild war auch nix zu erkennen. Nur massig Flüssigkeit,- ja und ein massives Herzgeräusch, was also definitiv für ein Herzproblem spricht.
Ausser Entwässerungsspritzen hat sie ihm jetzt ein Medikament mitgegeben, um welches es mir jetzt geht. "Prilium", kennt ihr das? Soll eigentlich für Hunde sein, mit angepasster Dosierung auch für Katzen geeignet. Davon soll er täglich 5 mg, ähh od ml ? bekommen. (Keine Sorge, ich weiss die Scala auf der Spritze, nur nicht die Bezeichnung) und nein nicht gespritzt sondern oral.
Habt ihr damit Erfahrung?
Gute/Schlechte?
Was kann man noch für so einen Herzkater Gutes tun?

Muss mich jetzt aber wohl gleich wieder bis neun ausloggen, da meine Tochter auf ihrer PC-zeit besteht, guck dann aber auf jeden Fall noch mal rein.

Vielen Dank, lg Dagmar
 
Werbung:
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
Hi,

nur ganz kurz - Prilium kenn ich als gängiges Herzmedi für Katzen, ich denke, es ist OK.
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.240
Prilium wird häufig bei Katzen gegeben. Peggy sollte es auch bekommen (ich habe mich dann aber für Tabletten statt Suspension entschieden, weil es einfacher ist, ihr die zu verabreichen, daher bekommt sie Fortekor).

Ich drücke dem Kater die Daumen, dass es ihm bald besser geht.
 
kdagmars

kdagmars

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.396
Alter
49
Ort
Allgäu
Danke:)
text erweitert
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Prilium ist ein ACE-Hemmer und kann passen.

Wichtig wäre zu wissen wie alt der Kater ist und was genau er am Herzen hat.
Wenn schon so massiv Flüssigkeit im Brust- oder Bauchraum ist wäre evtl. ein Diuretikum nötig, zumindest als Notfallmedikament.

Gut wäre es wenn ein Facharzt ein Herzultraschall machen könnte und dann auch die medis festlegt die nötig sind.
Beim Herzultraschall beim Facharzt kann man die Dicke der Herzwand beurteilen und ob eine Vergrößerung des Herzens vorliegt.
Mit einem Röntgenbild läßt sich die Flüssigkeitsmenge die da ist bestimmen.

Wo wohntst du, evtl. kann ich dir einen Facharzt empfehlen.
Es gibt auch Foren und Yahoo-Groups zu dem Thema, brauchst du links dazu?
 
kdagmars

kdagmars

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.396
Alter
49
Ort
Allgäu
Hallo Petra,
ich wohn in Kempten/Allgäu, weisst du da jemand?

Sein Alter wissen wir nicht, er saß bei dem Umzug vor 4 Jahren von Anfang an auf der Terasse, war ziemlich verwahrlost aber auf jeden Fall schon ausgewachsen. TA konnte auch anhand der Zahne nicht genauer schätzen? 5-6 Jahre, 10 Jahre,- wirklich keine Ahnung.
lg
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
kdagmars

kdagmars

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.396
Alter
49
Ort
Allgäu
Eppi bekommt seit über einer Woche das Herzmedi. und ausserdem Entwässerungstabletten.
Trozdem ist sein Bauch wieder wahnsinnig angeschwollen, wie ein Volleyball, ungelogen.
Er zieht sich nur noch zurück, schnurrt nicht mehr, hat kein lebenswertes Leben mehr.
Er trinkt ohne Ende, nur nimmt sein Körper wohl nichts mehr an:(
Heute hat die TA ihm über drei Nierenschalen Flüssigkeit aus dem Bauch geholt und nochmal zur Entwässerung gespritzt,- die Spritze von gestern hat nicht geholfen.
Er hat kein Katerleben mehr,...
so kann er nicht mal mehr auf den Schoss hüpfen, für´s raus gehen hat er keine Kraft mehr, zieht sich nur noch zurück,...
wenn er morgen wieder so voll Flüssigkeit ist, werden wir ihn wohl erlösen müssen:(:(
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Das tut mir sehr leid!!! :(

Magst du nicht doch noch zu einem Facharzt gehen?
Ich würde es versuchen, evtl. mit einer höheren Dosierung des Diuretikums?

Kann nur Daumen drücken und das tue ich für euch.
 
kdagmars

kdagmars

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.396
Alter
49
Ort
Allgäu
  • #10
Er hat sich soweit es geht gefangen, hatte keinen dicken Bauch mehr, sieht besser aus. wird weiterhin entwässert, bekommt Herzmedi.
Facharzt,... wir wissen das es seine Herzklappe ist, seine Leber ist vergrössert, ... weiss Gott was sonst noch,.. Der nächste Herz-TA wäre mind. zwei Stunden Fahrt, das mit einem Kater der regelmässig beim starten vom Auto vor Schreck einkotet???
Ich will ihn nicht unnötig stressen, unnötig denk ich deswegen weil ich denke das auch meine TA feststellen kann das es was am Herzen hat, das er ,... ach menno ich weis auch nicht, ich denk er ist da in guten Händen,... er wird so wenig wie möglich mit Fahrten gestresst, wird behandelt,.. ich mein,.. wir haben auch menschlich zwei Fälle im Verwandtschaftskreis. Einen Bruder,seit acht Jahren im Wachkoma, eine Opa nach vielen, vielen Schlaganfällen bettlägerig,.. wo ist die Grenze bei der medizinischen Hilfe???? Wo ist die Grenze wenn es um Tiere geht? Und ich meine NICHT finanziell, da ist meine Grenze noch lange nicht erreicht.
Wir wollen Eppis Leben so leicht wie möglich machen aber nicht qualvoll und mit Gewalt verlängern,.. wenn seine Zeit zu gehen gekommen ist werden wir ihm nicht im Wege stehen,....
Da er sich wieder gefangen hat und wohl auch wohl fühlt, und das ist uns das wichtigste,.. bleibt er natürlich noch und wird betütelt wo es nur geht:)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Dann drück ich die Daumen für Eppi daß er noch recht lange lebenswert leben kann und seine Zeit einfach genießt.
Ihr werdet es schon richtig machen!!

Und auch für die anderen "Sorgenkinder" deiner Familie wünsche ich mal, tja, was sagt man da, das Beste.
Da hat es euch ja von allen Seiten ordentlich gebeutelt.
Es gibt so Zeiten, aber irgendwann wird es auch wieder besser.
:)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben