Herzinfarkt, Katze wurde eingeschläfert

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Michi345

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
2
Hallo zusammen,

Letzte Woche ist für uns von einem auf den anderen Moment eine Welt zusammen gebrochen.

Unsere geliebte Katze (19 Jahre) war letzten Dienstag Top fit wie immer. Sie hat Vormittag noch ganz viel gefressen. Zwei Stunden später fanden wir Sie sehr schwach auf dem Boden ausgestreckt liegend auf allen vier Pfoten. Sie Streckte dauerhaft die Zunge heraus und versuchte hin und wieder sich zu übergeben. Es kam aber nichts weil die Kraft nicht ausreichte. Wir legten sie auf ihren Schlafplatz, doch sie ging wieder auf den Fliesenboden.

Wir sind dann sofort zum TA.

Dieser hörte unsere Katze ab und sagte sofort sie hatte einen Herzinfarkt bzw. eine Embolie. Das Herz muss sehr langsam geschlagen haben, die Ballen etwas blass und blau im Maul.
Der TA sagte das er Sie erlösen wird.

Wir befanden uns binnen Sekunden in einer Schockstarre, eine Welt brach zusammen, wir fragten 3x ob man denn wirklich nichts mehr machen kann. Er verneinte.

Im Anschluss wurde unser Familienmitglied eingeschläfert und ging in wenigen Minuten über die Regenbogenbruecke.

Auch knapp eine Woche später können wir das ganze immer noch nicht fassen.
Sie war doch Stunden zuvor noch quick lebendig und ohne Anzeichen.

Habt ihr so etwas schon einmal gehört? Kann ein TA nur durch "Abhören" und ohne weiterer Diagnose einfach so einen Herzinfarkt feststellen?

War es wirklich die richtige Entscheidung? :(
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.303
Hallo,

so traurig es ist und es tut mir sehr leid, aber die blaue Farbe zeugt von einem enormen Sauerstoffmangel wie er bei einem Herzversagen (auch Infarkt) ein deutliches Zeichen ist. Wenn du weisst wie ein Herzproblem beim Menschen ist, dann wirst du es vielleicht besser verstehen und akzeptieren können. 19 Jahre sind ein ganz toles und sehr hohes Alter. Es ist gut, dass es so schnell gegangen ist und sie nicht leiden musste, auch wenn es sehr weh tut. Ich wünsche euch viel Kraft, versucht das positive zu sehen. Sie war behütet bei euch und war ganz sicher sehr glücklich bei euch. Mehr kann es nicht geben.
VG
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
3.002
Ort
Südmittelhessen
Mein Beileid zu eurem Verlust. 😢

Ich weiß, was das für ein Schock ist, wenn es so plötzlich kommt und es einen förmlich überfällt, man gar nicht klar denken kann in diesem Moment. Bei unserer Thaleia ging es auch quasi von heute auf morgen und wir haben unsere Zeit gebraucht, um es überhaupt fassen zu können.

Aber irgendwann war mir klar, dass es die richtige Entscheidung war. Und das war es auch bei eurer Katze auch. Sie musste nicht lange leiden und hatte ein schönes, langes Leben bei Menschen, die für sie gesorgt und sie geliebt haben. Das ist sehr, sehr viel wert.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft.
 
C

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20 Dezember 2020
Beiträge
1.185
🌈🕯️✨🕯️🥀🕯️🥀🕯️✨🕯️🌈
Eine Kerze für Eure geliebte Katze!​
 
M

Michi345

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
2
Danke für eure Netten Worte 😊

Es macht einen einfach fertig, die Gedankenspiele. Wäre sie noch am Leben, wären wir nicht zum TA gefahren. Hat sie einfach nur zu viel gefressen und evtl. verschluckt. Hätten wir früher was machen können und und und
 
Judithberta

Judithberta

Benutzer
Mitglied seit
5 Januar 2021
Beiträge
37
Ort
Düren
Wenn sie so am hecheln war und schon blau im Mäulchen und an den Ballen, war der Sauerstoffmangel schon hoch, ihr hättet bei „ mehr tun „ nur ihr Leiden verlängert .
Herzinfarkt kommt auch beim Menschen oft unverhofft.
Sie hatte ein schönes ,langes Leben bei euch, denkt an die guten Dingen mit eurer Süßen.
🕯
 
Kayalina

Kayalina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
599
Ort
am Bodensee
Hallo,

ich kann deine Gedanken verstehen. Gerade wenn es so plötzlich ist und einen völlig unvorbereitet trifft, macht man sich hinterher Vorwürfe. Man hat einfach keine Zeit lange zu überlegen und quält sich deshalb im Nachhinein damit. Das alles ist Teil eines Trauerprozesses.

Aber den Zustand, den du hier beschreibst mit herausgestreckter Zunge, blauen Schleimhäuten, blassen Ballen, ausgestrecktes Liegen und keine Kraft, ist nicht nur auf zu viel gefressen oder verschluckt zurückzuführen. Wärt ihr nicht zum Tierarzt gefahren, so wäre sie aller Voraussicht nach elendig erstickt und das ist kein schöner Tod. Ihr habt daher alles richtig gemacht. Sie hatte ein langes und schönes Leben bei euch und am Ende habt ihr ihr viel Leiden erspart und sie gehen lassen.

Mein Beileid zum Verlust eurer Katze.
 
Lumipallo

Lumipallo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
1.052
Ort
im Nordschwarzwald
Mein Beileid zum Verlust eurer geliebten Katze.
Ich denke schon, dass ein Tierarzt mit dem Stethoskop hören kann, wenn das Herz nicht mehr richtig schlägt.
Da der TA die Entscheidung nicht über den Kopf der Besitzer hinweg fällen kann,
muss man als verantwortungsbewusster Mensch diese leider und so schwer es fällt, zu Gunsten des Tieres fällen und verlängertes Leiden vermeiden.
In meinen Augen habt ihr alles richtig gemacht.
Mit 19 Jahren war eure Katze schon mit einem recht langen Leben gesegnet und durfte dieses auch als geliebte Katze bei euch verbringen.
Die Schockstarre kenne ich aus eigener Erfahrung sehr gut.
Ich fühle mit euch.

 

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
1K
BTT & DA
Antworten
25
Aufrufe
16K
CutePoison
Antworten
23
Aufrufe
12K
minna e
Antworten
10
Aufrufe
18K
Elvira B.
Antworten
43
Aufrufe
14K
Domi_1300
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben