Heller breiiger Kot, kein Appetit auf Nassfutter, aber auf Trockenfutter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,

mein Kater Kiro hat seit einigen Tagen breiigen, hellen Durchfall. Ich habe mich schon durch einige Threads gelesen und bin natürlich auch auf das Thema Giardien gestoßen, allerdings riecht der Haufen weniger nach Kohl als nach Pflanzenfresser-Mist (Kuhfladen). Angefangen hatte alles, als ich hier dummerweise noch eine giftige Pflanze zu stehen hatte, von der er 2-3 Blattspitzen verputzt hat. Daraufhin hat er erbrochen und ein wenig Durchfall gehabt, war aber sonst quietschfidel. Habe mir gedacht, dass eine so kleine Dosis ihn nicht umbringt und habe ihm den TA-Besuch erspart, da er schon beim letzten Besuch soviel Stress hatte, dass er einen sehr sehr hohen, ungesunden Puls hatte.

2 Tage nach diesem Vorfall gings zur Kastration, hatte nach wie vor diesen breiigen Kotabsatz, aber fraß normal wie immer und war sehr lebendig. Etwa einen Tag nach der Kastra hatte ich angefangen, zu BARFen und ihnen rohes Hühnchen gegeben, was bei beiden sehr gut ankam und auch verdauungstechnisch bei der Katze keine Probleme machte, Kiro hatte nach wie vor breiigen Kot. Nun schob ich das auf den Stress nach der Kastra und dass er evtl. noch Schmerzen von der OP hatte etc.

Am nächsten Tag gab ich ihnen Putenfleisch. Kiro gab ich größere Stücken, da er immer so schlang und ich mir davon erhoffte, dass er besser kaut und sich der Durchfall dadurch vllt. gibt. Er kaute auch, allerdings wohl nicht gut genug, sodass er am nächsten Morgen alles wieder erbrach..
Seitdem ist er ein wenig verhalten, was das Fressen von NaFu angeht. Er hat seit der Kastra schon nicht mehr so geschlungen und reingehauen wie vorher, aber nun frisst er nur noch ein zwei Happen. Mäkelt er seit der Rohfütterung nun mit dem NaFu? Roh- und Trockenfleisch nimmt er nach wie vor gerne.

Da das ganze nun schon fast eine Woche geht, habe ich heute morgen bei der TÄ angerufen, die mir ein TroFu mitgegeben hat von Royal Canin (Feline Gastro). Sie ist auch kein TroFu-Fan, soll das aber mal geben, da es bsiher immer gut geholfen habe. 3 Tage lang nur 50g von dem TroFu am Tag, wenns danach besser wird soll ich TroFu für kastrierte Kater geben und wenn er das auch gut verträgt, langsam NaFu zugeben und TroFu ausschleichen.
Wenn das Royal Canin nichts bringt, soll ich noch einmal mit dem Kater zu ihr kommen.

Ich habe hier schon gelesen, dass Royal Canin nicht gut ist, verlasse mich aber erst einmal auf ihre Erfahrung und Empfehlung und sehe, ob es seinen Job tut für Kiro.
Das TroFu hat er regelrecht verschlungen, gar keine Beanstandung. Anderes TroFu aus dem Supermarkt, was ich zwischenzeitlich anbot, da ich Angst hatte, dass er gar nichts mehr frisst, hat er ebenfalls kaum angenommen (hatte TroFu schon vor längerem von ihrem Speiseplan gestrichen).
Ansonsten habe ich bisher NaFu aus dem Aldi gefüttert, fast täglich eine andere Sorte, da ich las, dass man die Sorten wechseln soll, um Unterversorgung zu vermeiden. Heute habe ich gesehen, dass es zwei Marken beim Aldi gibt und ich die mit Zucker und Getreide gegriffen habe.. Werde nach der Royal Canin Kur dann später das Lux NaFu bei Kiro untermischen und Luna (Katze) auch nur noch dieses NaFu geben. Meint ihr, dass dieser tägliche Wechsel der Sorte etwas mit den Verdauungsproblemen zu tun haben könnte? Soll ich lieber das Futter, das sie gaaaaanz zu Anfang bekamen (noch vom Vorbesitzer - aus dem Edeka) füttern? Dieses ist aber auch mit Zucker und Getreide, allerdings waren die Häufchen damals normal..

Was sagt ihr ansonsten zu dem Durchfall, welche Ursachen kann es noch haben und was hat bei euren Katzen gut geholfen? Woran kann es liegen, dass er kaum NaFu frisst, aber mir so Trockenfleischstücke aus Huhn oder Lamm aus den Händen reißt und wohlig verschlingt, ebenso das neue TroFu?
Danke schonmal für eure Hilfe!
 
Werbung:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Punkt 1:
Bring erst einmal Ruhe in Deine Futtersorten rein - das war zuviel Verschiedenes in einem zu kurzen Zeitraum bei einer kranken/empfindlichen Katze und dann auch noch die Kastra. Belass es jetzt ein paar Tage beim TA-Trockenfutter - wenn dann der Kot nicht in Ordnung kommt, habt Ihr wenigstens schon mal Ruhe in den Magentrakt gebracht.

Punkt 2:
Lux mag für den Preis günstig sein - mit hochwertigeren Sorten kommst Du aber letztlich weiter. Eine Marke sollte auch nicht alleine gefuttert werden - da darf Vielfalt rein. Grau, Macs, Animonda Carny und RopoCat - alles jedoch ohne Getreide (auch nicht mit Reis) - das kannst Du auch mit Lux vermischen. Es bringt finanziell nichts, wenn Du vier oder sechs Dosen Lux pro Tag füttern musst und sie davon nicht satt werden - da sind dann 1-2 Dosen der anderen Marken günstiger.

Punkt 3:
Fleisch abends gegeben und morgens praktisch unverdaut wieder ausgebrochen zeigt eher einen Magen-Darm-Infekt an. Bitte auch daran denken, dass zwischen der Fütterung von Trofu/NaFu und Barf mehrere Stunden liegen müssen; es nicht zusammen verfüttert werden soll.
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
Hallo und Danke für die schnelle Antwort :)

TroFu bekommen sie eigentlich gar nicht und sie bekommen immer morgens und abends je 100g NaFu. Also lagen zwischen BARF und NaFu gute 12 Stunden. Kiro hatte das Fleisch auch in Stücken, nahezu unverdaut, wieder hochgewürgt.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Uff. Erstmal ganz schoen viel wirres.

Denn: leichte Vergiftungen koennen Durchfall hervorrufen, Stress kann Durchfall erzeugen, eine Narkose ebenso, Futterunvertraeglichkeit etc.

Da ist aber bei dir alles von bei. Sprich: er koennte theoretisch jeden Tag aufgrund einer neuen Sache DF bekommen haben.


Am nächsten Tag gab ich ihnen Putenfleisch. Kiro gab ich größere Stücken, da er immer so schlang und ich mir davon erhoffte, dass er besser kaut und sich der Durchfall dadurch vllt. gibt. Er kaute auch, allerdings wohl nicht gut genug, sodass er am nächsten Morgen alles wieder erbrach..
Dann kleinere Stuecke und kleinere Portionen geben.

Dass BARF auch Wissen um Supplemente erfordert, weisst du hoffentlich? :)


Ansonsten habe ich bisher NaFu aus dem Aldi gefüttert, fast täglich eine andere Sorte, da ich las, dass man die Sorten wechseln soll, um Unterversorgung zu vermeiden.
Da hast du etwas leicht missverstanden. Wichtig ist, dass man Hersteller, also Marken abwechselt, da diese andere Vitamin- und Mineralzusaetze haben.
Nicht Sorten wie "Rind", "Huhn", "Lamm" etc, sondern sowas wie Sorten von MACs ueber CatzFineFood, ueber Grau etc.


Meint ihr, dass dieser tägliche Wechsel der Sorte etwas mit den Verdauungsproblemen zu tun haben könnte?
Kann, muss nicht.

Soll ich lieber das Futter, das sie gaaaaanz zu Anfang bekamen (noch vom Vorbesitzer - aus dem Edeka) füttern? Dieses ist aber auch mit Zucker und Getreide, allerdings waren die Häufchen damals normal..
Nein, das macht es bestimmt nicht besser ;)

Ganz wichtig: erstmal Ruhe reinbringen. Am hilfreichsten fuer die Katzen ist oft selbstgekochtes Huhn.
Egal, fuer was du dich jetzt an Futter zunaechst entscheidest: unbedingt mindestens 3, besser mind. 5 Tage geben und nichts abwechseln, um zu schauen, ob es besser wird.

Ich halte da uebrigens gekochte Schonkost fuer tausendmal besser, als Trockenfutter.


Woran kann es liegen, dass er kaum NaFu frisst, aber mir so Trockenfleischstücke aus Huhn oder Lamm aus den Händen reißt und wohlig verschlingt, ebenso das neue TroFu?
TroFu scheint intensiver zu riechen und mal ganz ehrlich: wofuer wuerden sich die meisten Schulkinde entscheiden: Fastfood-Burger oder Gemueseauflauf? ;)


Es ist ziemlich "ungluecklich" dass du jetzt wieder mit Trofu angefangen hast- ich wuerde halt Huhn kochen. Aber nochmal: wie du dich auch entscheidest: erstmal Konstanz reinbringen.


Uebrigens ist eine Kotprobe (sammel ueber 3 Tage von jedem Haeufchen, egal von wem eine ca. haselnussgrosse Menge Kot in einem ausgekochtem Schraubglas) auf Giardien und Wuermer auch nicht verkehrt ;)


LG und gute Besserung
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Bei anhaltendem Durchfall sollte zuerst immer der Kot untersucht werden.

Die letzte Zeit hast Du zimlich viel durcheinander gefüttert, das kann auch zu Durchfall führen aber zur Sicherheit lieber Kot testen lassen.
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
Dass BARF auch Wissen um Supplemente erfordert, weisst du hoffentlich? :)

Na sicher, wollte auch erstmal mit 20% anfangen.



Da hast du etwas leicht missverstanden. Wichtig ist, dass man Hersteller, also Marken abwechselt, da diese andere Vitamin- und Mineralzusaetze haben. Nicht Sorten wie "Rind", "Huhn", "Lamm" etc, sondern sowas wie Sorten von MACs ueber CatzFineFood, ueber Grau etc.

Das habe ich allerdings falsch auf den Schirm bekommen :eek: Es hieß, man solle die "Sorten" wechseln. Ich dachte dann dass das ja eigentlich recht sinnvoll ist, da die versch. Fleischsorten auch unterschiedliche Nährstoffe in unterschiedlichen Gewichtsanteilen enthalten etc.

Wieder was gelernt :(

Ich gebe jetzt erstmal das TroFu. Wenn es sich bessert, frage ich die TÄ, was sie davon hält, statt TroFu Huhn selbstgekocht weiter zu geben. Die Kastration ließ sich leider nicht verschieben. Wir haben die beiden von einem ins Koma gefallenen Vorbesitzer, dem die Tiere auch nur zugelaufen sind und der sie einfach im Haus und Garten gefüttert und gepflegt hat. Der machte sich scheinbar keine Gedanken um Kastration etc. Und da wir ein Pärchen haben, war es doch sehr akut mit der OP. Generell haben die beiden viel durch. Mussten aus ihrer Wohnung raus und bei einem Bekannten auf Arbeit unterkommen, bevor wir sie zu uns genommen haben usw. Wir machen ihnen es hier so angenehm wie möglich, probieren derzeit diese Feliway Pheromone aus und es wirkt sehr gut ;) Hier und da noch ein kleiner Katzenminzen Rausch und die beiden sind schon ganz gut aufgetaut :)
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Hier gibt es irgendwo ein Rezept für Schonkost-Hühnchen selbstgemacht. Ich such mal. Hier:

Rezept
300 g Huhn kochen
2 kl. Kartoffeln kochen
schälen und pürieren
2TL Babybrei Frühkarotten
1 TL Heilerde
1 TL SEB
1 g Kalzium
 
Zuletzt bearbeitet:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Ich empfehle auch eine Untersuchung des Kots! Leonard hat jetzt wieder Durchfall (ebenfalls hell und matschig). Giardien sind es nicht. Es folgte eine Untersuchung der Bauchspeicheldrüse (übers Blut), großes Blutbild und ein großes Kotprofil.
Davor gabs noch andere Untersuchungen bezüglich Bakterien und Einzeller.

Ich warte noch auf einige Ergebnisse. 2x waren es bei ihm Giardien und Würmer hatte er auch vorher. Erst dachte ich auch an Nachwirkungen der Würmer, Wurmkuren, Futterumstellung...damit ging sehr viel Zeit verloren. Er hätte eher behandelt werden können. Den Schuh zieh ich mir auch an.

Sammel doch bitte Kot (3 Tage), wenn der Durchfall anhält, packs in ein Döschen und brings weg. Ist gar nicht viel Aufwand. Dann weiß man evtl. mehr. Ist nur ein lieb gemeinter Tipp von einer ebenfalls besorgten Katzenbesitzerin.
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
Ja, werde ich dann wohl machen, ich hoffe aber, dass das gar nicht nötig sein wird :verstummt:

Ich befürchte, bzw. hoffe, dass ich seinen Magen nur mit den vielen Fleischsortenwechsel durcheinandergebracht habe. Ich kann nicht verstehen, dass ihm das so auf den Magen schlägt, bei der Katze gibts keine Probleme und hier berichten viele User auch, dass sie öfter die Sorte wechseln. Ist es zwingend notwendig, die Fleischsorten zu wechseln, oder genügt es, eine Sorte zu haben, die beide gut vertragen und dann öfter die MARKEN zu wechseln?

Gruß!
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
  • #10
Gerade noch gefunden:

TroFu scheint intensiver zu riechen und mal ganz ehrlich: wofuer wuerden sich die meisten Schulkinde entscheiden: Fastfood-Burger oder Gemueseauflauf? ;)

Schon klar, aber warum rühren sie dann das Supermarkt TroFu nicht an?^^
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #11
Na sicher, wollte auch erstmal mit 20% anfangen.
:)
Leider habe ich mittlerweile lernen müssen, dass man da nicht unbedingt von ausgehen kann, dass jemand der "barfen möchte" auch wirklich weiß, was das heißt ;)



Das habe ich allerdings falsch auf den Schirm bekommen :eek: Es hieß, man solle die "Sorten" wechseln. Ich dachte dann dass das ja eigentlich recht sinnvoll ist, da die versch. Fleischsorten auch unterschiedliche Nährstoffe in unterschiedlichen Gewichtsanteilen enthalten etc.
Insgesamt ist es am Besten so abwechslungsreich wie möglich zu füttern. Auch um später eventueller Mäkelei vorzubeugen, wenn ein Hersteller das Rezept ändert z.B.

An sich heißt das beim Barfen möglichst verschiedene Fleischsorten in den Rezepten (jetzt nicht alle auf einmal natürlich :D), weil da tatsächlich die "Inhaltsstoffe" differieren.
Zudem sollte man ja auch bei den Supplementen ruhig immer wieder mal abwechseln.
Daher gilt schon beides:
Marken und Sorten sollten ruhig vielfältig sein. An Marken jedoch mindestens 3-5 verschiedene.

Bei Dosenfutter weiß man halt auch einfach nicht mehr wirklich, wieviel von was nachher noch in dem erhitzten Fleisch übrig geblieben ist und daher wird von Herstellern immer etwas an Mineralstoffen/Vitaminen zugesetzt.
Und da diese Zusätze i.d.R. bei einem Hersteller, aber unterschiedlichen Sorten gleichbleiben, eben mehrere Marken füttern.
Die Sorten gerne auch aufgrung des Geschmacks und womöglich eben doch anderen Inhalte ;)

Da bin ich heute übers Forum drübergestolpert:
http://haustiger.info/groskatzen-benotigen-funf-bis-sieben-unterschiedliche-beutetiere-fur-eine-ausgewogene-ernahrung/
Dachte man früher, dass große Katzen, wie Tiger, Löwe und Luchs ihre Ernährungsbedürfnisse aus nur einer oder zwei Beutetierarten erfüllen können, ergaben Studien der Universität Malaga, dass die Katzen fünf bis sieben verschiedene Beutetierarten für eine ausgewogene Ernährung benötigen. Hundeartige können dies nur durch drei verschiedene Arten von Beute erreichen.
Die Seite hat auch eine tolle Kurzserie übers Barf für Einsteiger :)


Die Kastration ließ sich leider nicht verschieben. Wir haben die beiden von einem ins Koma gefallenen Vorbesitzer, dem die Tiere auch nur zugelaufen sind und der sie einfach im Haus und Garten gefüttert und gepflegt hat. Der machte sich scheinbar keine Gedanken um Kastration etc. Und da wir ein Pärchen haben, war es doch sehr akut mit der OP.
Sehr verständlich. Ist auch gut, dass das Thema damit durch ist :)


Ich befürchte, bzw. hoffe, dass ich seinen Magen nur mit den vielen Fleischsortenwechsel durcheinandergebracht habe. Ich kann nicht verstehen, dass ihm das so auf den Magen schlägt, bei der Katze gibts keine Probleme und hier berichten viele User auch, dass sie öfter die Sorte wechseln. Ist es zwingend notwendig, die Fleischsorten zu wechseln, oder genügt es, eine Sorte zu haben, die beide gut vertragen und dann öfter die MARKEN zu wechseln?

Gruß!
Es kommt auf die Katze an, da es auch Katzen mit sensiblem Magen gibt, aber i.d.R. kannst du irgendwann, wenn du weißt was an Sorten und Marken vertragen wird, munter querbeet füttern ;)

Nur gerade mit Umstellung, Stress, OP und Co. kanns halt mal zuviel auf einmal werden ;)

Bring da wieder Ruhe rein und dann wird das schon nach und nach :)


Schon klar, aber warum rühren sie dann das Supermarkt TroFu nicht an?^^
Kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen- ich hab sie nicht gefragt :D
Aber gerade die Hersteller von Werbe-Trofu (Royal Canin, Purina...) kennen da vielleicht noch den ein oder anderen Inhaltsstoff oder Trick, der zum Futtern verleiten kann, während Supermarkt Trofu einfach nur das billigste vom billigen im Bezug auf den Inhalt ist.


LG
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #12
Ja, werde ich dann wohl machen, ich hoffe aber, dass das gar nicht nötig sein wird :verstummt:


Gruß!

Was ist an daran so schlimm?

Es könnte dir viel Ausprobieren ersparen und du hättest erst mal Einzeller ausgeschlossen.
Ich halte von Rumprobiererei bezüglich der Fütterung bei Durchfall nun echt nichts mehr. Erst Diagnose!!!! dann Ausschlussfütterei.

LG
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
  • #13
Was ist an daran so schlimm?

Es wäre schlimm daran, dass es vllt bedeutet, dass mein Kater ernstlich krank ist und ich hätte es lieber, wenn nach den 3 Tagen Diät alles wieder gut ist :verstummt:


Da bin ich heute übers Forum drübergestolpert:
http://haustiger.info/groskatzen-benotigen-funf-bis-sieben-unterschiedliche-beutetiere-fur-eine-ausgewogene-ernahrung/

Die Seite hat auch eine tolle Kurzserie übers Barf für Einsteiger :)

Danke für den Link, werde ich später mal reinschauen :)
Leider zeichnet ess sich ab, dass sich der Stuhlgang nicht bessert und als ich heute noch einmal auf den Geruch geachtet habe, musste ich doch sagen, dass er ein wenig "kohlig" roch. Aber vllt rede ich mir das auch nur ein und ich bin ebenfalls "Giardien-paranoid" :(

Was sind das für Biester und wie zieht man die sich zu?
 
B

BellaCiao

Gast
  • #14
Das sind mikroskopische Dünndarm Parasiten, die kannst du dir über die Schuhe, über alles mögliche einschleppen..
Sammel über 3Tage lang Kot und lass die beim Tierarzt untersuchen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Von welcher Pflanze hatte er gefuttert?

Bei Pflanzen kommt es nicht immer drauf an, ob die Katzen wenig oder viel erwischt haben, sondern auf den Grad der Toxizität der Pflanze selber.


Zugvogel
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
  • #16
Von welcher Pflanze hatte er gefuttert?

Bei Pflanzen kommt es nicht immer drauf an, ob die Katzen wenig oder viel erwischt haben, sondern auf den Grad der Toxizität der Pflanze selber.

War ein Einblatt. War in der Schweizerischen Datenbank als "normal giftig" (ein "+" von drei möglichen) angezeigt.
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
  • #17
Tja also die Trockenfutterdiät hat nichts gebracht (Überraschung). Werde jetzt eine Laboranalyse des Kots veranlassen. Sollte ich währenddessen schon gekochtes Hühnchenfleisch verfüttern? Was für ein Fleisch nimmt man da? Keule oder Brust oder..? Bin wie gesagt Vegetarier und hinsichtlich Fleischzubereitung echt aufgeschmissen :oops: Außerdem habe ich gelesen, dass sehr lange gekochte Karotten wie ein natürliches Antibiotika wirken und zur Darmsanierung beitragen. Soll ich die auch mit dazu geben?

Danke euch sehr für eure Hilfe :oops:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Vom Huhn kannst Du alles nehmen, was an Fleisch von den Knochen zu lösen ist, sogar die Knorpel, die aber etwas zerkleinern, falls nötig. Aber beim Entbeinen sehr sorgfältig drauf achten, daß wirklich nichts mehr von den Knochen drin ist, sie können splittern.

Ja, das mit den Möhren geht, aber fürn Anfang nicht zuviel. Pürrierte Kartoffeln wirken Säuren-Basen ausgleichend, also gleich noch eine kleine Kartoffel mitkochen. Die kleine Prise Salz nicht vergessen.

Sollte eine Vergiftung die Ursache für alle diese Probleme sein, dann würde ich Dir empfehlen, die Leberwerte zu erfassen und auch über eine gründliche Entgiftung der Leber nachzudenken.


Zugvogel
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #19
Du kannst Hähnchenbrust nehmen, und mit einer oder zwei Möhren kochen.
Kleine Prise Salz dazu.
Das kannst du dann mit der Kochbrühe verfüttern.
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
  • #20
Und wie lange gebe ich die Schonkost? Ist ja immerhin unsupplementiert.
Wie sind die Anteile Möhre-Kartoffel-Hühnchen pro Mahlzeit zu gestalten?
Und womit würde man die Leber entgiften? Mit einem Medikament oder auch durch Schonkost und Hausmittelchen?

Danke euch :pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Kuschie
Antworten
14
Aufrufe
6K
balulutiti
balulutiti
J
Antworten
5
Aufrufe
872
Cassis
Cassis
F
Antworten
2
Aufrufe
2K
Fineswelt
F
Vic
Antworten
4
Aufrufe
2K
Vic
K
Antworten
5
Aufrufe
5K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben