Hautpilz bei 2. Wochen altem Kätzchen.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Morani

Morani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
13
Alter
30
Ort
Leer
.... und die Schauergeschichten hören einfach nicht auf.

Ich bin jetzt seit einer Woche angemeldet
und das hier wird bereits mein drittes Thema.
Ich komme mir schon total merkwürdig vor,
denn bei uns häufen sich die "Katzen-Katastrophen" momentan.

Nummer 1.
Nummer 2.

Leider konnte ich durch die Suchfunktion nichts "Brauchbares" finden,
daher frage ich jetzt direkt nach.

Eigentlich fing die Geschichte schon im Februar ~ März dieses Jahres an.
Damals ist uns unsere Katze Ju zugelaufen.
Total abgemagert, Kratzer auf der Nase, schlimmer Katzenschnupfen, kaum noch Zähnchen im Mund und Getier im Fell. Sie konnte kaum mehr gerade laufen.
Wir haben sie aufgepeppelt, entfloht, entwurmt etc.

Etwa einen Monat, nachdem sie bei uns aufgetaucht war,
bekomme ich einen hartnäckigen Hautpilz.
a055.gif

Die Hautärztin fragt mich, ob irgendeines unserer Tiere einen Befall hätte, ich konnte das nicht bestätigen, habe ihr aber von der "neuen Katze" erzählt.
Ohne zu zögern, war sie der Überzeugung, dass der Hautpilz 100% von Ju gekommen sein muss. Uns kam das aber sehr merkwürdig vor, da sie keinerlei Anzeichen aufwies. Keine kahlen Stellen, kein Schorf, kein Garnichts.
Wir haben damals auch beim TA angerufen und gefragt, ob sie der Überträger gewesen sein kann, wenn man absolut nichts sieht. Es wurde verneint, man müsse deutlich irgendwelche verdächtigen Stellen finden können.
(Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass meine Mutter damals mit der Helferin telefoniert hat....)
So weit so gut, waren wir also der Meinung, die Katze war nicht der Grund.
Ich bin den Pilz inzwischen seit einigen Wochen auch wieder los.

Vor 2 Wochen hat Ju dann zwei Junge bekommen.
Warum wir das nicht verhindert haben (bzw. konnten) und weshalb es nur noch ein Junges ist, könnt ihr bei Nummer 1. nachlesen.

Heute entdecke ich dann eine kahle Stelle, am Hals der kleinen Chii (Ju´s Kindchen). Etwas kleiner als Fingernagelgröße. Die Stelle ist nur kahl, keine Blasen, keine Krusten, oder gerötet.
Wir sind dann zur TÄ uns die bestätigte unseren Verdacht, leider :(
Ein Hautpilz.

Und auf einmal erfuhren wir, dass eine Katze ein Überträger sein kann,
ohne jegliche Symptome zu zeigen!
Glasklar, dass Ju nach wie vor der Überträger sein muss *seufz*

Wir haben jetzt zur Behandlung Itraconazol bekommen.
Ju bekommt es so wie so, nur bei der Kleinen waren wir uns bei der TÄ erst nicht sicher, ob sie das überhaupt bekommen darf.
Aber in der Packungsbeilage stand drin, dass auch Katzen unter 500 g es bekommen dürfen, nur eben sehr sehr gering dosiert.
Und sie wiegt heute 320 g.
Sie hat jetzt 1 ml bekommen.
Wir haben, wie in der Packungsbeilage beschrieben, erst ausgerechnet, wie viel eine Katze ihres Gewichts eigentlich nehmen müsste.
Dabei heraus kam, dass sie eigentlich 1,5 ml kriegen sollte.
Da wir aber lieber sehr übervorsichtig sein wollen, haben wir ihr weniger gegeben. Zusätzlich hat sie ein Mittel bekommen, womit ich sie waschen soll.
Das Baden an sich hat auch gut geklappt, auch wenn Kind und Mutter das jetzt nicht soo toll fanden, aber eigentlich habe ich nicht viel Hoffnung, dass dieses Baden was bringen wird.
Eher das Mittel zum einnehmen, aber ich kenne mich damit absolut nicht aus.
Wir hatten bisher nur einmal einen Hautpilz bei einem unserer Pferde und darum habe ich mich nicht gekümmert.

Jetzt habe ich hier im Forum einiges zu Hautkrankheiten gelesen und wie geteilt die Meinungen dazu sind. Aber ich habe trotzdem die Hoffnung, dass jemand weiß, wie man bei einer so jungen Katze, damit umgehen sollte?
Welches Risiko besteht für eine Katze überhaupt und dann eine 2 Wochen alte? Kennt jemand dieses Mittel und hat vielleicht auch selbst Erfahrung damit gemacht?

Wir sind momentan so wie so sehr... ich sage mal "gestresst", was unsere Katzen angeht, weil es sich wie gesagt momentan wirklich zu häufen scheint.
Aber ich denke einen Hautpilz wird man wohl "besiegen" können, wenn auch hartnäckig? Und es ist nicht gleich ein Todesurteil (Hart ausgedrückt, aber nach unserem "Kitten-Drama" sind wir wirklich überbehütend und auch überbesorgt)

So ich denke, wenn ich Informationen bekommen kann,
dann hier : )
und ich hoffe, dass ich nicht weiterhin alle paar Tage mit einem neuen Problem hier "auftauche" :(

LG
Nele
 
Werbung:
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
Hallo erstmal, und ein verspätetes " Herzlich willkommen ".

Habe jetzt auf die Schnelle mal deine Geschichten überflogen, und bin sehr positiv überrascht, wieviel Verandwortungsbewustsein ein 18 jähriges Mädel schon haben kann. Manch andere in Deinem Alter, denken an alles, aber nicht sich um kranke Katzis zu kümmern. Also Hut ab vor Dir!!:zufrieden:

Nun zu deinem Pilzkatzi.:sad: So klein, und schon Pilz,:eek: das ist schlimm.
Also ich persönlich wäre mehr als vorsichtig mit diesem Mittel zur innerlichen Behandlung. All diese Mittel sind schwer Leber und Nierenschädigend. Und wenn du beim Kleinchen jetzt schon damit anfangen mußt, bei diesem kleinen Körper, der wirklich noch gar nichts entgegenzusetzten hat......, ich mag gar nicht weiter denken.:grummel:

Mein Rat an Dich wäre: suche dir einen wirklich guten THP. Der kann auch helfen, aber mit wesendlich weniger Nebenwirkungen. Es muß nicht nur die gute???? alte Schulmedizin sein, die bei Pilz helfen kann.
Glaub mir, ich spreche da aus Erfahrung. Wir haben bei unserem Teddy auch ein Jahr lang gegen diesen Mistpilz gekämft.

Wünsche Dir und Deinen Katzis alles Gute, und drücke ganz fest die Däumchen, das ihr den Pilz bald wieder los seid.
 
Morani

Morani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
13
Alter
30
Ort
Leer
Tut mir leid, dass ich jetzt erst antworte,
aber wir hatten ein paar Internetprobleme.

Ich hab mich mal erkundigt und muss feststellen,
wir haben hier weit und breit keinen THP :(

Die Kleine scheint das Mittel bisher ganz gut zu vertragen
und wir haben ein bisschen das Gefühl (und die Hoffnung),
als würde es speziell bei einer Stelle schon besser aussehen.

Leider lässt sich wenig über dieses Medikament herausfinden,
vielleicht hat ja jemand bereits genau damit Erfahrung gemacht?
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
14
Aufrufe
4K
locke1983
locke1983
queenofconvenience
Antworten
6
Aufrufe
4K
queenofconvenience
queenofconvenience
dieMiffy
Antworten
23
Aufrufe
4K
dieMiffy
dieMiffy
Qitta
Antworten
3
Aufrufe
2K
AnnaAn
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben