hallo ihr lieben....auch ich bin eine neue katzenbesitzerin

  • Themenstarter hermine1604
  • Beginndatum
H

hermine1604

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
15
seid vorgestern haben ich und meine tochter einen kleinen kater. wie alt er genau ist, konnte mir leider niemand sagen, da er von einem reiterhof ist wo immer mal wieder kätzchen geboren werden und es kaum auffällt. er wird ca 9 wochen alt sein.

morgen geht es erstmal zum tierarzt.... auf dem hof hat sich nicht wirklich jemand darum gekümmert, auf dem land läuft es eben anders.

ich hatte die befürchtung, dass er sich hier erstmal nur verstecken wird, die katzentoilette nicht nutzt oder sonst evtl iwi ausflippen könnte, da er wohnungen ja gar nicht kennt.
aber bis jetzt??? *auf-holz-klopf* alles total entspannt.
der versteckt sich ansich gar nicht ( ganz selten mal für 30 sekunden ) die katzentoilette wurde sofort angenommen und ansonsten ist er einfach nur anhänglich. ( dank sprühflasche weiß er auch schon, dass er an dem wellikäfig nix zu suchen hat.... 2 mal hat er es am ersten tag versucht, 2 mal gesprüht und das thema scheint vom tisch )
ich hatte von anfang an nichts dagegen, dass er bei meiner tochter im bett schläft allerdings hat er mich gestern nacht tierisch angefaucht als ich sie zudecken wollte. so gehts ja nun auch nicht....wollte ihm dann auch nicht mehr zu nahe kommen.....:rolleyes: aber dank reitergerte, als spielzeug, ließ er sich gut rauslocken und schwubb, war die tür zu. :D ( nun muss er in der diele schlafen )
heute morgen hat er mich auch anfauchen wollen, da hat er sich aber auch erschrocken.... je leiser man bei ihm ist, umso skeptischer und unsicherer wird er. lieber normal sprechend auf ihn zu gehen als mit zarter stimme und langsam.
aber wie verhält man sich am besten, wenn so ein kleines kitten einen anfaucht? die frage ist evtl total banal, aber ich weiß es wirklich nicht?! rückzug oder einfach weiter machen?




liebe grüße und ein lob an eure seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Lies dich bitte einmal quer durch das Forum.

Kitten alleine = geht nicht.
Kitten 9 Wochen alt = viel zu jung von der Mutter weg.

Dem Kitten geht es dreckig alleine, es ist einsam. Ihr seid keine Katzengesellschaft und könnt ihm diese auch nicht ersetzen.

Bitte bring es zurück und lass es dort noch ein paar Wochen bei der Mutter. Und dann hol gleich ein zweites mit dazu.


Tust du das nicht, sondern behältst es alleine, wirst du in wenigen Wochen einen kratzenden, beissenden, Möbel zerstörenden und eventuell unsauberen kleinen Soziopathen haben, an dem weder du, noch deine Tochter Freude habt.

Edit: das Kerlchen kommt mir älter als 9 Wochen vor. Aber egal ob 9 Wochen oder älter, ein Kitten alleine geht nicht. Absolut und überhaupt gar nicht. Schau, dass du ein zweites, möglichst gleichgeschlechtliches Kitten dazu holst, es sollte mindestens 12 alt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Und mach ihm um Gottes Willen das Halsband ab. Das ist gefährlich und unnötig.

Das ist ein Tier und keine Barbie.
 
H

hermine1604

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
15
danke für die freundliche begrüßung.... habe iwi den eindruck, dass ich hier falsch bin! :(

hey... ich bin auch freund der klaren worte, aber es geht auch alles etwas freundlicher denke ich.

ok... kitten alleine - ich bin zu dem kater wie die jungfrau zum kind gekommen, es ist durchaus möglich, dass da noch ein spielgefährte dazu kommt. allerdings nicht von dem hof, sondern von einer anderen familie wo im garten plötzlich geboren wurde.

ist es denn wirklich so, dass er sich so unwohl fühlt? er macht mir im mom gar nicht den eindruck... er spielt und tollt herum, frisst und trinkt als ob er schon immer hier war, ja.... und er kann auch alleine bleiben. jetzt zB.... er schläft im wohnzimmer seid 2 std und ich sitze in der küche ohne dass irgendwas ist.
natürlich will ich keinen kratzenden, beißenden kater! wer will das schon? deine erfahrung in ehren.... viele stubentiger werden doch einzeln gehalten ( ist keine entschuldigung ) und sind dennoch nach jahren noch superlieb... ob man das so verallgemeinern kann?

ich will hier weder duskutieren oder beschönigen oder sonst was.... also nicht falsch verstehen, aber blöd von der seite anmachen lassen, muss ich mich auch nicht. oder?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Es ist einfach so, dass man sich erkundigen sollte, BEVOR man sich ein Tier anschafft. Man macht sonst anfangs einen Fehler nach dem anderen, auf Kosten des Tieres. Das wäre vermeidbar. Wenn du dich etwas durchgelesen hast, wird dir das klar werden, denke ich. Und auch, was du unbedingt machen musst.

An einem zweiten Kitten führt kein Weg vorbei. Oder ihr bringt es zurück oder vermittelt es zu jemanden, der schon ein Kitten hat und ein zweites sucht und holt euch eine ältere Katze aus dem Tierheim, die schon zum Soziopathen gemacht wurde.

Egal wie lustig er jetzt auch ist und mit euch spielt, er wird euch sonst bald Probleme machen.
Hier gibt es massenhaft Threads um dieses Thema, von Leuten, die den gleichen Fehler machten, auch dachten 'och, so viele Katzen leben alleine, wird schon gut gehen' und es geht eben nicht gut. Katzen sind keine Einzelgänger. Katzen sind soziale Lebewesen, die brauchen Artgenossen um sich herum, sonst werden sie gaga. Die einen werden aggressiv, die nächsten unsauber, und die übernächsten, das sind die, von deren Besitzer du keine Beschwerden hörst, finden sich mit ihrem Schicksal ab und resignieren.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du das dem Kitten wünschst oder zumuten willst.

Deshalb mein Rat, dich hier einmal quer durch zu lesen. :)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Noch was wäre wichtig: es wäre toll, wenn du dafür sorgen würdest, dass die Katzen auf dem Hof kastriert werden. Damit würdest du wirklich ein gutes Werk tun und viel Elend verhindern. :)
Wende dich an die örtliche Katzenhilfe oder den Tierschutzverein, die übernehmen eventuell die Kosten oder einen Teil davon, falls der Hofbesitzer mit sich reden lässt.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hi, :)

was ist denn lieb?

Zum Fauchen: Katzen fauchen nicht, weil sie böse sind, sondern weil sie verunsichert sind. Balli hat völlig Recht. So Kleine sollten besser in Gesellschaft, also mindestens zu zweit aufwachsen.

Dann sind sie auch "lieb". ;) Katzen sind eigentlich gar keine Einzelgänger, sondern sehr soziale Tiere. Ich habe hier eine so harmonische Katzentruppe, die mich weder kratzt noch beißt.
Sie sind aber sehr lebhaft, tollen herum, spielen miteinander und sind dennoch sehr schmusig zu mir. Das ist schön!
Das jüngste Mitglied wurde von Josie und Bruno (und auch Tarzan, als er lebte) ganz toll darin eingeweiht, wie sich Katzen zu "benehmen" haben und ich hatte ganz wenig Arbeit damit.

Wenn mal was zu Bruch geht, oder sie nachts herumhüpfen...na ja...es sind Lebewesen und sie sind lebhaft. Das ist aber schön. Katzen sind keine schmusigen Sofakissen, sondern eigentlich sehr eigensinnige und bezaubernde Wesen, wenn man ihre Bedürfnisse berücksichtigt.

Dann sind sie liebenswert, fröhlich und man hat viel Freude an ihnen. :smile:

Gönn deinem Schatz einen Spiel- und Raufkumpel. Das lohnt sich. Verspreche ich dir.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Hallo Hermine, herzlich willkommen hier. Ja, der Ton hier ist manchmal etwas rauh. Was aber daran liegt, das dieses Thema immer und immer wieder kommt. Und die meisten argumentieren, nein, ich sehe, das sich die Katze wohl fühlt und deshalb braucht sie keinen Partner.

Nun, wenn du erst einmal 2 Kitten miteinander toben und spielen siehst, dann weißt du, warum Kitten nicht alleine sein sollen. Und ich versprech dir, das ist besser als Fernsehen.

Zum fauchen, das ist reine Unsicherheit. Deshalb aussperren ist weder nötig noch gut für den Kleinen. Wenn er einen Kuschelpartner hat, dann geht es. Aber dann bitte immer und konsequent. Mal darf er ins Bett, mal nicht - das versteht keine Katze.
Red ihn einfach freundlich an, möglichst schon, bevor er faucht. Faucht er trotzdem, beachte es einfach nicht, aber versuch auch nicht, ihn in diesem Moment zu streicheln. Tu einfach so, als ob du weder Fauchen noch Katze bemerkst.

Ansonsten viel Spaß mit dem Kleinen (und hoffentlich bald einem Partner...)

Vielleicht gehörst du dann auch bald zu den Katzensüchtigen:)
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
Hallo Hermine,

herzlich willkommen hier im Forum. :)

Balli hat Recht. Kitten sollten niemals alleine aufwachsen!! Das ist ganz wichtig. Was sonst passiert, haste ja schon gehört.

Dass es viele Leute gibt, die Einzelkatzen halten und meinen, denen geht es gut, liegt wohl einfach daran, dass die Leute sich nie genauer über Katzen und ihre Bedürfnisse informiert haben. Sie meinen eben, ihrer Katze ginge es so gut. Sie wissen nicht gar nicht, wie es ist, wenn es Katzen wirklich gut geht. In deren Augen geht es der Katze eben "gut", wenn sie den ganzen Tag vor Langeweile auf dem Sofa schläft. Aber dem ist nicht so.

Klar, das tut euer Kleiner jetzt (noch) nicht, aber bitte lass es gar nicht erst so weit kommen.

Lies dich mal hier im Forum ein, es gibt viele interessante, lesenswerte Threads. Zum Beispiel diese hier:

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/41071-warum-2-kitten-unbedingt-noetig-sind.html

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html

http://www.katzen-forum.net/die-anf...aeckchen-fuer-forums-und-katzenanfaenger.html

Liebe Grüße.
 
N

Naschkatze__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2010
Beiträge
259
  • #10
Hallo hermine1604,

bitte mach dem armen Kater das Halsband ganz schnell wieder ab.

Diese Glöckchen sind unheimlich laut in Katzenohren und so ein Halsband ist sehr gefährlich. Da kann der Kleine ganz schnell böse hängenbleiben!
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #11
Hallo und willkommen hier,

ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen - bitte hol einen Kumpel für den Kleinen, Katzen sollten niemals alleine gehalten werden und so kleine schon gar nicht.

Glaub mir - es gibt Unterschiede im Verhalten von Einzelkatzen und Katzen die mit anderen zusammen leben.

Ich erlebe das immer und immer wieder. Wenn wir Besuch haben werde ich gefragt ob man meine Kater streicheln darf und wenn ich sage ja werde ich genauso jedesmal gefragt ob die denn nicht kratzen, da die Katze von XY immer kratzt wenn man sie streichelt.

Meine Antwort darauf ist ganz einfach - die Katze von XY ist eine Einzelkatze und meine sind zu zweit .... - die toben miteinander und powern sich so aus, zu uns kommen sie nur zum schmusen und spielen ohne Krallen.
 
Werbung:
S

schattenkatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
840
  • #12
Liebe hermine1604,


dass du hier so angegangen wirst, hat unter anderem damit zu tun, dass in diesem Forum sehr oft genau solche Themen wie deines auftauchen. Leider haben da einige schon ein wenig die Geduld verloren, oder reagieren sehr bestürzt auf ein weiteres Tier, das aus Unwissenheit falsch gehalten wird. Bitte nimm das nicht persönlich und lasse dich nicht abschrecken.

Das Problem, was du jetzt hast ist, dass es bei einem einzelnen Kätzchen, das leider auch noch drei Wochen zu früh von seiner Familie fort geholt wurde, zu sozialen Defiziten kommen kann, die sich unter anderem im Zerstören deiner Einrichtung/Tapen, in die Gegend pinkeln, oder auch im Angreifen von Händen und Füßen mit Zähnen und Krallen zeigen können.
Von daher wäre es für alle beteiligten das Beste, wenn du noch ein weiteres Kätzchen von MINDESTENS 12 Wochen dazu holst, damit es deinem Knirps noch einiges beibringen kann. Ihn weiter allein zu halten, wäre dem kleinen Kerl gegenüber ausgesprochen unfair und egoistisch, denn ihr als Menschen könnt ihm einfach keinen kätzischen Kumpel ersetzen. Oder würdest du sein Fell mit deiner Zunge putzen wollen oder mit ihm wild über Tische und Bänke jagen?
Zudem werdet ihr an zwei Kitten noch um einiges mehr Freude haben und wenn ihr euch mit ihnen beschäftigt und liebevoll mit ihnen umgeht, werden sie auch definitiv eure Nähe suchen.

Und wie schon mehrfach gesagt wurde, bitte mache dem Katerchen das Halsband sobald wie möglich wieder ab. Wenn er damit irgendwo hängen bleibt, oder sich eine Pfote darin einklemmt, kann er sich schlimm verletzen.


Lieben Gruß

schattenkatz
 
Mariann

Mariann

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
250
Ort
Ostfriesland
  • #13
danke für die freundliche begrüßung.... habe iwi den eindruck, dass ich hier falsch bin! :(

hey... ich bin auch freund der klaren worte, aber es geht auch alles etwas freundlicher denke ich.

ok... kitten alleine - ich bin zu dem kater wie die jungfrau zum kind gekommen, es ist durchaus möglich, dass da noch ein spielgefährte dazu kommt. allerdings nicht von dem hof, sondern von einer anderen familie wo im garten plötzlich geboren wurde.

ist es denn wirklich so, dass er sich so unwohl fühlt? er macht mir im mom gar nicht den eindruck... er spielt und tollt herum, frisst und trinkt als ob er schon immer hier war, ja.... und er kann auch alleine bleiben. jetzt zB.... er schläft im wohnzimmer seid 2 std und ich sitze in der küche ohne dass irgendwas ist.
natürlich will ich keinen kratzenden, beißenden kater! wer will das schon? deine erfahrung in ehren.... viele stubentiger werden doch einzeln gehalten ( ist keine entschuldigung ) und sind dennoch nach jahren noch superlieb... ob man das so verallgemeinern kann?

ich will hier weder duskutieren oder beschönigen oder sonst was.... also nicht falsch verstehen, aber blöd von der seite anmachen lassen, muss ich mich auch nicht. oder?


Liebe Katzenmama, lies einfach nur das was du möchtest und was dich anspricht, das mach ich auch immer.;)
Also, ich komme ständig zu solch Kleinen wie die Jungfrau zum Kind.
Als Felix ca. 9 Wochen jammernd in unserem Garten lief, hab ich ihn auch aufgenommen (Mama war zwei Tage keine zu sehen) und erst war es auch so, dass er ziemlich gefaucht hat. Das gibt sich wieder. Dann kam Oskar ebenfalls jammernd dazu. Du hast ja selbst schon erkannt, zwei sind besser als eins. Und wenn die dann etwa im gleichen Alter sind geht das alles wunderbar. Einzig die Nachtruhe ist öfter hin als mir lieb ist:verschmitzt: aber auch das wird sich wieder legen. Das weiss ich aus Erfahrung, denn im vergangenen Jahr hatten mir Kinder die Polly gebracht ca. 6 Wochen alt, alle Geschwister vom Bauern totgetreten. Einen Tag später kam unser Einstein ca. 10 Wochen dazu, der durch die Struvitgeschichte ja schon ziemlich viel mitgemacht hat.
Ich glaube man muss auch seine eigenen Erfahrungen machen, und wenn du mal etwas Zeit hast lies dich einfach mal durch einige Themen hier im Forum durch. Das hab ich gemacht während ich zweistündlich nachts gefüttert habe.
:verschmitzt:
Ich find es toll. dass ihr euch dem Kleinen angenommen habt und wenn ihr euch dann entschliesst ihm Gesellschaft zu geben, dann find ich das Klasse.
Ich wünsch euch alles alles gute
Gruß aus Ostfriesland Mariann:smile:
 
H

hermine1604

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
15
  • #14
Ihr Lieben,

ich ärger mich über mich selber. Natürlich will ich den Kleinen nicht Quälen und ihm Leid zuführen.

Das Halsband hatte ich dran gemacht, damit wir hören wo er ist, aber klar....nun ist es ab.

Ich harder mit mir.... meiner Tochter habe ich von euren Ratschlägen berichtet und wir überlegen nun was wir tun sollen.
Ich für mich würde ihn nun am liebesten zu jemanden geben, der sich ihm annimmt und lieb hat, denn ein Freund kommt für den Vermieter nicht in Frage.
Genauso habe ich es meiner Tochter auch gesagt. Sie versteht es, aber das Herz sagt nat. etwas anderes.

Ja Mist! Ich habe mich wohl an den falschen Menschen orientiert. Puh....
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #15
hi, für den kleinen wäre es die beste entscheidung.
und für euch käme dann doch eine etwas ältere, verschmuste einzelkatze in frage...
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Ich weiß nicht mal, ob der Vermieter dir eine Katze erlauben darf, aber zwei verbieten. Entweder Katzenhaltung ist (in üblichem Maße) erlaubt, oder verboten.

Redet doch noch einmal mit dem Vermieter, wenn ihr den Kleinen behalten wollt. Erklärt ihm, dass zwei Katzen viel weniger anstellen und kaputt machen als eine (wohingegen eine Katze aus Einsamkeit gerne Türen und Wände verkratzt und alles vollpinkelt) und versichert ihm schriftlich, dass ihr selbstverständlich für alle von den Katzen verursachten Schäden aufkommen werdet. Vielleicht lässt er sich überzeugen.

Ansonsten wäre es für den Kleinen tatsächlich das Beste, wenn ihr ihn hergebt und euch eine ältere Katze (mindestens 5 Jahre aufwärts) aus dem Tierheim holt, die keine anderen Katzen neben sich duldet. Das aber auch nur, wenn ihr sicherstellen könnt, für den Rest ihres Lebens sehr viel Zeit für sie zu haben - Einzelkatzen brauchen ihren Menschen umso mehr - oder ihr ihr lebenslang Freigang gewähren könnt.
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #17
durch katzen verursachte schäden werden übrigens durch die eigene haftpflicht übernommen...

und ja, der vermieter darf nicht sagen : 1 ja 2 nein.... in den meißten fällen darf er nicht mal die haltung von katzen ansich verbieten..was steht denn diesbezüglich im vertrag?
 
H

hermine1604

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
15
  • #18
Eigentlich dürfen hier weder Hunde noch Katzen gehalten werden.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #19
Eigentlich dürfen hier weder Hunde noch Katzen gehalten werden.

Rede doch trotzdem nochmal mit dem Vermieter. Nimm deine Tochter mit, vor der wird es ihm schwer fallen, euch katzengerechte Haltung verbieten zu wollen. ;)

Wenn das nicht klappt, dann würde ich an eurer Stelle für den Knirps ein anderes Zuhause suchen.
 
Chipsy_91

Chipsy_91

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
69
  • #20
Ist nicht dieses Jahr erst ein Gesetz in Kraft getreten , dass Vermieter Katzen ab sofort NICHT mehr verbieten dürfen ?!



Das dachte ich eigentlich auch ! Also irgendwo hab ich des doch gelesen... Ohne richtigen Grund dürfen Vermieter des doch eh nicht verbieten...

Aber ich dachte eigentlich auch das des Gesetz in Kraft getreten ist... hmm... :grummel:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben