Guter Rat ist teuer - Katze ja oder nein?

miaumio

miaumio

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
44
Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine Miez, Baujahr 92, sie ist also über 15 Jahre alt.

Nun hatte die Lady bis Anfang diees Jahres eine Artgenossin an ihrer Seite (Wohnungskatzen mit gesichertem Balkon), die genauso alt war und leider eingeschläfert werden musste.

Die beiden waren wohl aus einem Wurf (wurden damals in eine Plastiktüte gepackt im Wald eingebuddelt gefunden :( :mad:) und haben gut nebeneinander her gelebt.

Sie waren zwar nicht besonders "dicke" miteinander, aber für gelegentliche Spiel- und Fight Sessions sowie Abschleck Orgien hats gereicht.

Nun meine ich mir einzubilden, dass die Kleine sich seit dem Tod der anderen irgendwie "langweilt".. sie ist jedenfalls seitdem um einiges anhänglicher und weckt mich jeden Morgen zu nachtschlafender Zeit, was davor nicht der Fall war.

Ich frage mich jetzt wie es ausgehen könnte, würde ich ein neues Tier dazuholen. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung!

Ich würde, wenn, halt lieber eine junge statt einer älteren Katze dazunehmen, kann sowas gut gehen: Jung und alt?
Davon abgesehen wäre ich gerne bereit, ein Tier mit Behinderung aufzunehmen, eines mit gezogenen Krallen, wo ein Beinchen fehlt oder ähnliches.

Würdet ihr mir zu- oder abraten? Wird sie sich vielleicht an das neue Alleinsein gewöhnen?

Bin etwas ratlos :confused:
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Meine Meinung:
Eine zweite Katze - auf jeden Fall, aber kein junges Tier! Deine Maus ist es seit Jahren gewöhnt, mehr oder weniger ihre Ruhe zu haben, sicher wäre sie mit einem jungen Artgenossen total überfordert.

Es muss keine Katze im gleichen Alter sein, aber aus den "Flegeljahren" raus und charakterlich der Altkatze angepasst!

Schön, dass du dich für ein "Sorgenkind" entscheiden würdest. Ich wünsch dir ganz viel Glück!!!
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Ich finde auch: 2. Katze ja, aber geb doch einem älteren Tier die Chance bei Dir noch einen schönen Lebensabend zu erleben. Ne junge Katze macht der Seniorin sonst sicher zu schaffen.

LG
Karin
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo

eine wirklich schwierige Entscheidung!

Ich denke auch das Katzengesellschaft deiner Mieze gut tun würde. Allerdings nur wenn sie sich auch damit arrangieren kann.

Vom Herz würde ich deiner Entscheidung für eine ältere, evtl. behinderte Katze Recht geben. Allerdings gibt es Katzen, die auf kränkliche oder behinderte Tiere extrem aggressiv reagieren. Das kannst nur du einschätzen denn du kennst deine Mieze schon sehr lange.
Es käme auf einen Versuch an. Würde halt mit der abgebenden Stelle eine Probezeit vereinbaren von etwa 4 Wochen um festzustellen wie die Tiere aufeinander reagieren.

Normalerweise empfehle ich in einem solchen Fall wo ein älteres Tier übrig bleibt 2 Kitten dazuzunehmen. Ältere Katzen haben da sowas wie einen Mutterinstinkt der dazu führt das sie jüngere Tiere leichter akzeptieren.
Ein Kitten wäre allerding viel zu stressig für deine Süsse. Deshalb empfehle ich 2 Katzenkinder. Die würden miteiander spielen und deine Mieze weitestgehend in Ruhe lassen. Es würde dann an ihr liegen sich mit den Kitten zu beschäftigen oder nicht. Schlimmstenfalls würde sie den Kontakt zu ihnen total verweigern.

Ist eine wirklich schwierige Entscheidung denn deine Mieze kann ja locker noch einige schöne Jahre leben.
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Ich würde auch lieber eine ältere Katze dazunehmen,
hab zwar neulich erlebt das eine Zusammenführung alt jung klappen kann das ist aber ja nicht immer gesagt.
Frag mal lulu 39 die kann Dir evtl bei der Suche helfen

Liebe Grüße

Helga
 
miaumio

miaumio

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
44
Ich danke Euch vielmals für Eure Ratschläge!

Nun, mit "jung" meinte ich kein Kitten, sondern eine Katzendame so um die ~5-6 Jahre alt, weil meine Miez zwar schon betagt, aber dennoch noch sehr mobil, "rüstig" und verspielt ist.

Ein ganz junges Kitten fände ich ebenfalls unpassend, ich glaub das wäre ihr einfach zu viel Stress und Hektik.
Und 2 junge Kitten wie catweazlecat vorschlug - da muss ich nochmal drüber nachdenken, da wär ich selbst gar nicht drauf gekommen.

Naja, mal sehen, ich werde es mir diesen Schritt gut überlegen, Eure Tips haben mir hierbei schon geholfen :)
 
U

Ursula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
956
Alter
60
Ort
stuttgart
Hallo,

bei mir war es vor 3 Jahren so meine Senioren 12 und 16 Jahre alt,

mußte meinen Blacky mit 16 gehen lassen, danach war mein Rocky alleine,

was noch nie in seinem Leben war, er war unglücklich. Ich habe es gewagt

und habe die kleine Rosie dazu genommen, es hat auch super geklappt

hier mal ein Foto


das ging ein paar monate gut, dann wurde Rocky mein 12 jähriger plötzlich

todkrank konnte nicht mehr spielen, da hab ich Toby mit 4 Monaten

zu uns genommen. Für 3 Wochen hatten ich 3 Katzen dann mußte ich

meinen Rocky gehen lassen, nun habe ich wieder 2 fast gleichalterige Katzen

hätte ich nie gedacht, die nun dieses Jahr auch schon 3 Jahre alt werden.

Die Idee mit den 2 Kitten finde ich auch gut, weil eine 15 jährige Katze

kann von heute auf morgen schwer krank werden, dann hättest du wieder

eine Katze und müßtest wieder eine andere nehmen.

Viele Gruesse

Ursula
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben