Grünlilie als Alternative zu Katzengras?

Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
Eine Unserer Katzen hat nicht nur eine Futtermittelallergie, sondern auch eine Allergie gegen Gräser. Der genauere Test hat ergeben, dass sie zwar nicht direkt gegen Katzengras allergisch ist, aber gegen verschiedene andere Angehörige der Familie der Süßgräser, wozu Katzengras wohl gehört, soweit ich das recherchieren konnte.
Deshalb fliegt das jetzt vorsichtshalber mal aus der Wohnung. Dummerweise gehören die meisten gängigen Alternativen zu Katzengras auch zur Familie der Süßgräser. Jetzt überlege ich, was ich den Katern stattdessen zum drauf Herumkauen anbiete, da sie das sehr gerne tun. Wir haben hier eine Palme, die können sie meinetwegen kaputtknabbern. Aber damit sie vielleicht nicht komplett zernagt wird, dachte ich, ich hole noch ein paar Grünlilien. Soweit ich das recherchieren konnte, sind die nicht giftig. Ich weiß nur nicht, ob Katzen da gerne drauf rumkauen. Abgesehen von der Palme wurde hier noch keine Zimmerpflanze angenagt, also scheint das da Präferenzen zu geben.
Wie sind da eue Erfahrungen? Mögen eure Katzen Grünlilien?
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Meine Katzen haben Grünlilien zum fressen gern.Und die werden hier auch gut vertragen.
Käme bei deiner Katze halt auf einen Versuch an.
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
Vielen Dank.

Laut Test ist sie gegen Süßgräser, Fuchsschwanzgewächse, Knöterichgewächse und Korbblütler allergisch ... ach ja ... und irgendeine Hirseart.
Grünlilien scheinen noch mal was ganz anderes zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Davon habe ich keine Ahnung.

Wenn du dir nicht sicher bist,könntest du in einer Gärtnerei nachfragen zu welcher Gruppe Grunlilien gehören.
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
Also, Wikipedia sagt, sie sind Agavengewächse. Ich glaub das jetzt einfach mal.
 
W

wanjiru

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2014
Beiträge
64
Ich habe zuhause 2 Bücher (eins über Katzenhaltung und eins über Futterpflanzen für verschiedene Kleintiere). In beiden ist das Fütter von Grünlilien als unbedenklich bzw. als Futterpflanze geeignet beschrieben.

Wir selbst füttern unseren beiden im Winter immer mal eine Grünlilie, ich habe 6-8 Pflanzen und da gibt es immer mal eine, während sich die anderen wieder erholen dürfen. Im Winter wachsen die Gräser ja so gut wie gar nicht oder nur sehr langsam. Und ich möchte nicht, das meine beiden Raubtiere die Orchideen vernichten.
Der Kater beißt jedes einzelne Blatt ab und steht dann stolz wie Oskar daneben: Alles ab! Er ist da sehr gewissenhaft, da steht nichts mehr und wenn er da Stunden für braucht, weil die Blätter ihm auch mal wegflutschen.
Geschnitten hat er sich noch nicht an den Halmen, das ist uns eher bei dem gekauften Gras mit so gedrehten Stängeln passiert. Hat dann ein blutiges Mäulchen gehabt. Das ist für mich auch ein Grund im Winter Grünlilie zu füttern. Im Sommer gibt es dann gekeimten Weizen, aber der fällt ja bei euch weg.
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
Danke! Wir haben inzwischen eine hier. Es werden vor allem die Spitzen der Blätter abgekaut. Das kann sie sogar überleben ;-) Und die kriegen ja schnell Ableger, dann ziehe ich noch ein paar mehr, damit sich die Knabberei besser verteilt.
 
*Bailey*

*Bailey*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
955
Die dürfen sie echt haben?
Bisher hab ichs mal so und mal so gelesen
Hätte Massen von dem Zeugs ggg Von daher wärs praktisch...
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Grünlilien sorgen für gute Raumluft, weil sie hervorragend Schadstoffe filtern. Alles, was Möbel, Bodenbeläge, Tapeten ect. an die Luft abgeben, findet sich in Grünlilien konzentriert wieder. Über Bekömmlichkeit auf lange Sicht lässt sich also spekulieren.
 
*Bailey*

*Bailey*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
955
  • #10
Meine Pflanzen sind so lange wie möglich im Freien... Von daher sollte es kein Problem sein
 
Katzenschmuserin

Katzenschmuserin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2012
Beiträge
11
  • #11
Schönen guten Tag,

hast du denn schon mal genauer versucht, ob deine Katze wirklich gegen alle Arten von Süßgräser allergisch ist? Bei unserem Kater ist das nämlich auch so, dass er auf Katzengras allergisch reagiert, andere Sorten machen ihn hingegen nichts aus.

Wir haben nun dort Chinagras Samen bestellt, damit hat er erstaunlicherweise gar keine Probleme.

Vielleicht solltest du das auch mal ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Werbung:
A

Antje G

Benutzer
Mitglied seit
16. März 2016
Beiträge
39
  • #13
Ich habe die Grünlilie mal gegoogelt, manche Leute meinen, sie wäre gar nicht gut für Katzen, weil sie eben Schadstoffe aufnimmt, z.B. wenn man raucht (was ich nicht tue), andere lassen die Katzen bedenkenlos daran knabbern. Das ist wohl wieder so ein Thema, wo es unterschiedliche Meinungen gibt und jeder auf seiner beharrt. ;) Wegen dem Durchfall, den mein Kater am Anfang hatte (ist übrigens dank D-Manose besser geworden, danke an das Forum hier! :) ), musste ich ja öfter Kotproben beim TA abgeben, und der meinte, dass er Katzengras nicht gut verdaut und ich es wegtun soll. Ich habe noch eine einzige Zimmerpflanze, eine Palme, die auf einem Hocker steht, wo der Dicke jetzt ständig versucht hochzuspringen ... Brauche also auch dringend eine Alternative zum Katzengras, und Grünlilien stehen bei mir auf Arbeit rum und treiben aus ohne Ende, aber ich bin doch etwas unsicher.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben