GPS - Tracker für Freigänger (Erfahrungen)

ellop

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
533
Ist auch nicht sehr nett von mir. Klar, es ist wichtig, Behörden auf etwas aufmerksam zu machen. Aber derjenige der denen den Hinweis gegeben hat, lügt (zu seinem Vorteil) und verbreitet Unwahrheiten. Das ist einfach kein schönes Verhalten.
So Leute sammeln Freigänger auch ein und bringen die ins Tierheim und als Dosi sucht man vergebens und weint sich die Augen aus.

Das mit dem GPS Tracker finde immer noch eine gute und wenn ich je wieder so gut wohnen werde, dass die Fellis Freigang haben können, werden welche angeschafft. Was hätte ich vor 5 Jahren für einen GPS Tracker gegeben. Da hatte ich nur diesen Funk Pet Locator, der aber auch cool war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
ellop

Ich habe den Herren von der Behörde auch gesagt, dass ich das gut finde, dass solchen Hinweisen schnell nachgegangen wird. Es könnte ja tatsächlich sein, dass ich meinen Kater quäle und hungern lasse. Jetzt werde ich ihr erstmal schriftlich jeglichen Umgang mit meinem Kater verbieten und bei Zuwiederhandlung mit meinem Anwalt drohen. Mal schauen ob sie sich davon beeindrucken lässt.
 

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Ich finge es total schade, daß die Tracker noch nicht ein bisschen kleiner sind und dass Halsbänder für Katzen gefährlich sind. Ich finde es total toll, dass ich seit ein paar Tagen weiß wo sich mein Streuner aufhält. Am liebsten würde ich ihn nur noch mit Tracker raus lassen. Seit dem er den Tracker hat, hat er auch jeden Tag (er schläft ja tagsüber hauptsächlich und streunert nur in der Nacht) bei uns verbracht. Ich musste ihn mir aber schon 2x von der Türschwelle der Fremdfütterin "pflücken". Aber immerhin kam er schon ein paar Mal wieder freiwillig. Ich wusste nicht wie weit mein Kater in der Nacht wandert. Ich wusste schon, wo sein Kernrevier liegt und dass er ab und zu ein wenig weiter geht, denn mehrere Leute haben mir schon erzählt wo sie meinen Kater überall gesehen haben. Letzte Nacht hat er eine richtige Wanderung unternommen. So weit weg hätte ich ihn nie im Leben vermutet. Wir haben einen riesigen Park in ca. 3 km Entfernung. Ich dachte nicht, dass er da hin wandert. Es war aber anscheinend nicht das erste Mal, denn er ist ganz gezielt hingelaufen.
 

Kittieeee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2018
Beiträge
377
Ort
Rhein-Main
What??? :eek:
Boah, da hätte ich postwendend bei der vor der Tür gestanden und ihr richtig ne Standpauke gehalten und gedroht ihr auch mal ganz andere "Behörden" auf den Hals zu hetzen, wenn sie nicht aufhört widerrechtlich einen gut versorgten Kater anzufüttern.
 

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Ich weiss ja nicht wer es war. Die netten Herren haben mir nicht verraten von wem der Hinweis kam. Ich habe sie aber gefragt, ob sie es war und wenn ja, was sie damit bezwecken will. Sie behauptet felsenfest, dass sie es nicht war.
 

Kittieeee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2018
Beiträge
377
Ort
Rhein-Main
Naja, aber wer kommt denn sonst noch in Frage? Gerade der Spruch bezüglich Katze hätte keinen Zugang zum haus und wäre auf Fremdfütterung angewiesen ist schon seeehr verdächtig. Auch, dass das Bild in einer Wohnung gemacht wurde. Spätestens jetzt müsste der tolle TS auch nochmal Kontakt mit dem "Kläger" aufnehmen und mal darauf aufmerksam machen, dass sie Unfug erzählen und das reinholen und anfüttern fremder Katzen, die offensichtlich gut ver- und umsorgt werden künftig zu unterlassen haben.
 

TheTallTom

Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
67
Meine Katze treibt sich seit einer Woche in verschiedenen Gärten rum.
Gestern und heute hat mir aber gezeigt, das wir auch etwas brauchen um sie zu finden.

Gestern: Es waren viele Handwerker in der Wohnung und sie ist aus dem sicheren/ruhigen Zimmer nach draußen gelaufen.
Nach 8 Stunden haben wir Sie dann im Keller gefunden wo sie ca. 6 Stunden eingesperrt war..

Heute: Wir haben Sie um 5 Uhr raus gelassen und sie sollte eig nur bis 6 Uhr raus weil wir dann zur arbeit müssen. Sie wollte nicht rein und hat auf der Türschwelle nur miaut und ist wieder raus gelaufen.
Jetzt musste Sie bis 11.30/12 Uhr draussen bleiben und wir finden sie nicht.

Sie ist sehr scheu vor Menschen, also wenn sie in einem fremden Garten ist und der Rückweg 'versperrt' erscheint, würde sie es aussitzen.
Sie springt auch auf Tonnen um über einen Zaun zu kommen, anschließend findet sie keinen Rückweg..

Welchen Tracker würdet ihr empfehlen?
Es gibt ja mittlerweile so viele.. der Girafus macht für meine Wünsche den sinnvollsten Eindruck, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Ich habe eigentlich noch zu wenig Erfahrung um Tipps zu geben, aber ich kann mal von meinen Girafus Erfahrungen berichten. Die Reichweite von meinem ist auf alle Fälle geringer als von Girafus angegeben. Man muss schon in etwa wissen wo man zu suchen hat, sonst wird es ein langwieriges Unterfangen. Wenn man aber weiss wo die Katze in etwa steckt, dann kann man sie auch in einem Gebäude orten. Ob Keller habe ich nicht ausprobiert. Aber in einem Altbau mit dicken Außenwänden hat es funktioniert. Wichtig beim Suchen ist aber, dass sich die Katze kaum oder nicht fortbewegt. Wenn er Sender irgendwo still liegt, dann ist es überhaupt kein Problem ihn zu finden. Ich habe aber mal versucht meinen Kater zu lokalisieren, als er gerade das Haus verlassen hatte (ich habe ihm 15 min Vorsprung gegeben). Er ist dabei um die Häuser gezogen und ich hatte keine Chance. Da hatte ich ab und zu ein erstes schwaches Signal. Bei einem schwachen Signal ist die grüne Pfeilleuchte nicht sehr zuverlässig. Wenn der Kater dann in eine andere Richtung läuft, dann ist halt das Signal plötzlich wieder weg. Ich habe so ca. 30 Min. versucht meinen Kater zu finden und habe dann genervt aufgegeben. Wenn der Sender allerdings irgendwo liegt (schlafende Katze oder eingesprerrte Katze), dann findet man den Sender sehr gut. Man kann natürlich auch nach der Katze rufen, sobald man ein erstes Signal hat. Meiner denkt aber nicht daran zu mir zu kommen, wenn er nicht sowieso Heim kommen würde, weil er beispielsweise Hunger hat oder das Wetter schlecht ist (Regen). Wenns ihm draußen noch gefällt, dann kennt er mich nicht :-(.
 

bine_mn

Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2016
Beiträge
91
Alter
41
Ort
27619 Schiffdorf
Hi.
Zum suchen, Hinterherlaufen und aufstöbern finde ich das Tractive Halsband gut geeignet.
Die Position von einem selbst und vom Tier wird live auf dem Handy in Google Earth Karten angezeigt und bewegt sich in Echtzeit mit beim Gehen. Hat man sein Tier gefunden und sieht es trotzdem nicht (versteckt oder gut getarnt) kann man den Signalton am Halsband anschalten oder nachts das Lichtsignal. Mit dem Signalton habe ich bisher unseren Kater immer noch gefunden, wenn es rein mit dem Handybild nicht klappte. Der Signalton scheint auch von der Frequenz das Tier nicht zu stören. Unser Kater schläft dabei einfach weiter. Manchmal liegt er in einem Gebüsch oder ist einfach gut versteckt, so dass man 1 Meter entfernt steht und ihn trotzdem nicht per Auge findet! Da ist der Ton Gold wert. Den Ton schaltet man per Handy an und aus in der Tractive App.

LG Sabine
 

TheTallTom

Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
67
Danke für die Rückmeldung.
Haben jetzt Girafus gekauft und werden erst mal testen ob sie es annimmt.

Welches Tractive benutzt du denn? Hatte mehrere gefunden.
 

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Ich habe auch das Tractive Cat Halsband. Das ist für meine Bedürfnisse momentan die bessere Alternative. Es ist aber im Vergleich zum Girafus Peilsender ziemlich groß. Beim meinem Kater ist es O.K., er hat auch keine Probleme damit. Meiner ist aber auch ein stattlicher Kater :grin:.
Beim Peilsender musst Du halt immer raus und suchen bis du überhaupt mal ein Signal hast. Das Tractive Halsband ist viel komfortabler für die Menschen. Ich kenne aber die anderen GPS Tracker nicht. Bekannte haben sich den PetPointer gekauft und sind ganz zufrieden. Den macht man an ein normales Halsband (ist nicht so breit und starr wie das vom Tractive).
 

Kittieeee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2018
Beiträge
377
Ort
Rhein-Main
Ich hatte immer erst mit dem Tractive das Revier ausspioniert und dann täglich den Girafus genutzt um sie zu suchen.
Ohne vorher das Revier mit GPS auszuspähen hat man mit Girafus und Co. kaum eine Chance, da die Reichweite zu kurz ist.
 

TheTallTom

Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
67
Und beide Sender gleichzeitig (GPS und Peilsender) am Halsband wird die Katze wahrscheinlich stören oder?
 

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Ich finde das Tractive Halsband alleine schon grenzwertig. Aber das kommt natürlich auf die jeweilige Situation an.
 

Grizabella

Benutzer
Mitglied seit
26 April 2009
Beiträge
86
So, es ist wieder soweit, ich denke über einen Tracker für Henry nach, nachdem er mir krank mit Fieber entwischt ist und 2 Tage irgendwo dahinvegetierend gelegen hat - wäre nicht ein Sturm gekommen und er hätte sich mit den letzten Kräften nach Hause geschleppt, weiß ich nicht, was passiert wäre.
Eigentlich gefiel mir der per Pointer gut, aber anscheinend ist die Firma ab heute Pleite? https://www.blick.ch/news/wirtschaf...cker-firma-petpointer-konkurs-id15287164.html

Oder vielleicht doch einen Peilsender? Der Girafus vielleicht? Eins ist sicher, ohne Ortung lass ich ihn jetzt erst mal nicht mehr raus.
 

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Aktuell finde ich es schwierig einen guten Sender zu finden, Peilsender bringen mir hier im Umfeld und bei den weiten Aktivitätsradien von Bonny und ab und an auch Teddy ja leider nichts.
Daher kann ich nur auf GPS-Sender zurückgreifen. Der Petpointer war spitze und wir haben ihn ausgiebig genutzt, ich hab hier vier Tracker, diverse Akkus, mehrere Abos, davon eins in Februar neu für 24 Monate und nun Zack, ist über Nacht alles nutzlos!
Ich bin wirklich angefressen, die Situation bei Petpointer kann nicht über Nacht entstanden sein und ich hatte nicht mal die Chance mir noch Daten aus dem Account zu sichern, der war ohne jede Vorwarnung und Frist von jetzt auf gleich nicht mehr zugänglich - das macht mich bei allem Verständnis für solche Schieflagen dann doch extrem sauer und enttäuscht!

Es gibt zwar ein Trost-Angebot von Tractive, aber das Halsband würde Bonny nie akzeptieren, zu mächtig, Teddy käme wohl damit zurecht, aber die Genauigkeit der Ortung wird wohl nur im Live-Tracking erzielt und nach meiner Info läßt sich da kein Ortungsintervall festlegen (5 min, 15, 30, 1 Stunde etc.), sodaß meiner Meinung nach die Belastung durch die häufige Ortung für die Katze mir persönlich zu hoch ist (Elektrosmog/ Felder, alles das was wir auch beim Handy telefonieren haben).
Oder irre ich da?
Können die Tractive-Nutzer da nähere Infos geben?

Liebe Grüße
Karen
 

Grizabella

Benutzer
Mitglied seit
26 April 2009
Beiträge
86
Karen, sehr verständlich, dass du sauer bist. Ich würde mich auch richtig ärgern.

Ich habe mich für den Weenect cats 2 entschieden, da es den auf Amazon gibt und ich den so problemlos wieder zurück schicken kann, falls es nicht richtig funktioniert.
 

Josy1988

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 November 2013
Beiträge
878
Ort
Hamburg
Ich war auch echt perplex als ich das mit dem Petpointer gelesen habe.
Verstehen tue ich es auch nicht, war eigentlich ein ganz netter Sender und diese Hauruck-Aktion finde ich auch echt mies...

aber die Genauigkeit der Ortung wird wohl nur im Live-Tracking erzielt und nach meiner Info läßt sich da kein Ortungsintervall festlegen (5 min, 15, 30, 1 Stunde etc.), sodaß meiner Meinung nach die Belastung durch die häufige Ortung für die Katze mir persönlich zu hoch ist (Elektrosmog/ Felder, alles das was wir auch beim Handy telefonieren haben).
Oder irre ich da?
Können die Tractive-Nutzer da nähere Infos geben?
Das Ortungsintervall lässt sich wirklich nicht festlegen, das läuft automatisch anhand der Bewegung der Katze.
Ist die Katze in Bewegung wird tatsächlich alle paar Minuten eine Position ermittelt, liegt sie irgendwo rum, nur ca. alle Stunde.
Das finde ich persönlich halt super praktisch, weil man zum einen genug Ortungspunkte hat, aber beim stundenlangen Rumliegen der Akku geschont wird.

Die Genauigkeit war bei mir im Normalbetrieb halt wirklich schlechter als im Live-Modus. Für einen ungefähren Überblick reicht es aber durchaus aus. Bei einer verschwundenen Katze oder Halsband kann man den Live-Modus ja jederzeit aktivieren.

Ich weiß auch nicht, warum Tractive den Tractive 2 nicht mehr produziert, das war wirklich ein schöner Sender, den ich zwischendurch auch immer mal wieder benutzte.


Ich habe mich für den Weenect cats 2 entschieden, da es den auf Amazon gibt und ich den so problemlos wieder zurück schicken kann, falls es nicht richtig funktioniert.
Gut zu wissen, dass die inzwischen auch ein neues Gerät haben ;)

Weenect und andere Sender mit dieser "Telefon-Funktion" haben aktuell allerdings Probleme mit der Bundesnetzagentur. Hier gab es schon Hersteller, die die Geräte zurück rufen mussten bzw. Käufer mussten ihre Geräte vernichten. Auf jeden Fall müssen die Hersteller da wohl zusehen, dass sie diese Abhör-Funktion in Zukunft nicht mehr möglich machen...

https://www.bundesnetzagentur.de/Sh...E6FF26DDE449CA37E6?__blob=publicationFile&v=2
 

Grizabella

Benutzer
Mitglied seit
26 April 2009
Beiträge
86
Gut zu wissen, dass die inzwischen auch ein neues Gerät haben ;)

Weenect und andere Sender mit dieser "Telefon-Funktion" haben aktuell allerdings Probleme mit der Bundesnetzagentur. Hier gab es schon Hersteller, die die Geräte zurück rufen mussten bzw. Käufer mussten ihre Geräte vernichten. Auf jeden Fall müssen die Hersteller da wohl zusehen, dass sie diese Abhör-Funktion in Zukunft nicht mehr möglich machen...

https://www.bundesnetzagentur.de/Sh...E6FF26DDE449CA37E6?__blob=publicationFile&v=2
Oha, danke, gut zu wissen. Aber ich denke, da ist man auch über Amazon abgesichert, zumindest die nächsten 2 Jahre ;).
Die Funktion würde ich glaube ich eh nicht nutzen - ich stand direkt vor der Brombeerhecke, in der der Kater wahrscheinlich lag - und da kam er auch nicht her.
Ich werde berichten wie es läuft - kann allerdings noch ein paar Tage dauern, bevor der Kerl nicht wieder fit ist, braucht er nicht denken, dass er raus darf.
 

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Petpointer

Das ist ja super ärgerlich, dass man die teuren Geräte jetzt mehr oder weniger auf den Müll werfen kann.
Das stimmt, dass man beim Tractive die Sendefrequenz nicht einstellen kann.
Ich bin da aber nicht so ängstlich und denke nicht, dass es auf die Lebenserwartung oder das Wohlbefinden einer Katze einen Einfluß hat.
Ich habe aber auch nicht vor meinen ständig zu überwachen. Z.Z. kommt er so brav nach Hause, dass er keinen Tracker braucht. Sollte er wieder unzuverlässig werden, dann werde ich mal wieder schauen wo er sich rumtreibt und was der Grund dafür ist.
Z.Z. trägt er nur ein Cat life Halsband (mit Adresse und Telefonnummer drauf).
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben