Glücklich ?????

Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Mein Sohn stellte gestern eine Frage an der ich jetzt die ganze Zeit schon rumkaue. Er fragte: "Was meinst du? Ist Grete bei uns glücklich?" Ich konnte ihm keine so rechte Antwort darauf geben, weil ich z.B. nicht weiß ob Katzen überhaupt glücklich sein können. Ich denke aber schon, dass sie sich wohl bei uns fühlt...oder bilde ich mir das bloß ein? :confused: :confused: :confused:
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
Also ich sag mal, wenn Grete nicht "Glücklich" wäre, würde sie sich wohl doch eine andere Familie suchen, wo sie sich noch wohler fühlen würde :confused: .

Sie ist ja Freigänger also denke ich wenn sie immer wieder kommt gehts ihr wohl gut bei euch:) .

LG

Gabi
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Oh... diese Frage stelle ich mir schon seit geraumer Zeit und habe ehrlich gesagt auch noch keine rechte Antwort darauf gefunden. Vor allen hätte ich so gern erfahren ob unser Sternenkater Alex bei uns glücklich war. *seufz*
Ich denke, wir werden das wohl niemals erfahren. Einerseits lebe ich nun schon so viele Jahre mit Katzen zusammen und es gibt immer wieder Momente wo ich spüre das wir Menschen die Katzen noch nicht mal ansatzweise so gut kennen wie wir immer glauben.
 
blueskyberlin

blueskyberlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
629
Hm Marion, so wie Du das formuliert hast, bringt es einen wirklich zum Nachdenken. Eine spontane Antwort hätte ich da jetzt nicht.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
ohjee, Marion, wer ist glücklich und wann?

Ich habe es folgendermaßen versucht. Jeder darf machen, was er will und wann er will.

Insofern freue ich mich, dass Grete eine Katzenklappe bekommen soll, die sie benutzen kann, wann immer sie will. Du glaubst ja nicht, wie oft die Nachtschwester Manjula freiwillig nach Hause kommt. So im Schnitt 4 - 5 Mal kommt sie rein gelaufen im Verlauf des Abends und bei Gefahr kommt sie sowieso. Grete wird dadurch sicher noch glücklicher als heute.

Wie weit ist denn der Plan der Klappe nun?
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ich konnte ihm keine so rechte Antwort darauf geben, weil ich z.B. nicht weiß ob Katzen überhaupt glücklich sein können.
ach, das weißt du gar nicht, Marion?

Ich habe erst im Anschluss richtig gelesen. Du siehst nicht, wann Grete unglücklich ist und wann sie sich ausgelassen freut?

achjee....du arme...

Tiere haben Seelen wie Menschen. Sie können hochgradig beglückt oder ebenso total depressiv sein oder alles in der Mitte.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Claudia,

ich behaupte mal ganz dreist, meine Katzen sind glücklich und zufrieden mit ihrem Leben, das sie haben.

Deine Grete wird auch zufrieden sein. Gerade wenn Freigänger unglücklich sind, ziehen sie doch eher um und suchen sich ein neues Zuhause, als depressiv zu werden. Das wäre ihnen doch ein Leichtes.

Wenn ich früh aufstehe, macht es mir Spaß, das Rollo hochzuziehen und einfach zu schauen. Irgendwoher kommt dann immer Moritz angerast und er tut, als ob wir uns Wochen nicht gesehen hätten. Er fliegt förmlich nach Hause. Dann wird ausgiebig geschmust und seine Katerwelt ist in Ordnung. Bei Maxi bin ich mir sowieso sicher, die Süße klemmt am liebsten an meinem Rockzipfel :).

Du machst dir sicher zu viele Gedanken und Grete denkt: "Was will die nur?"
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Ich denke schon, dass man es Tieren grundsätzlich ansieht, ob sie glücklich oder unglücklich ist. Es würde jetzt zu weit führen, genau aufzuzählen, dass und warum mein Schluri glücklich ist. Ähnlich wie bei Kai sehe ich es zB., wenn er draußen ist und ich in den Garten komme. Dann schießt er quasselnd und laut brüllend auf mich zu, streicht mir um die Beine, wänzelt sich im dicksten Staub auf den Platten oder in den Beeten (und streicht mir wieder anschließend um die dann garantiert helle Hose :rolleyes: ) und man sieht einfach, dass es ihm gut geht. Oder spätnachmittags, wenn er reinkommt, sich den Bauch vollschlägt und anschließend irgendwo schläft, dann sieht er so zufrieden aus. Umgekehrt weiss ich genau - und bekomme das in aller Deutlichkeit demonstriert :rolleyes: - wenn dem Herrn etwas nicht passt. Dann ist er zwar nicht kreuzunglücklich, aber jedes einzelne Katzenhaar sagt mir: ich bin stinkig!!!! :mad:
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Ich glaube schon, dass Katzen glücklich sein können. Ich finde dass Tiger richtig glücklich aussieht, wenn sie z.B. meinen Mann nach Hause kommen sieht. Volle Begeisterung..Schwanz senkrecht hoch.... Begrüssungsmauz..um die Beine Schnurren usw..
Ich unterscheide da auch zu zufrieden, denn dann sieht sie noch anders aus.

Doch , eine Katze kann glücklich sein. Bestimmt.

LG

Inki
 
C

Catzchen

Gast
Ich denke, man kann zumindest sehen, wann Katzen sich wohl fühlen. Das kann ja eigentlich niemand absprechen. :cool:

Die Frage ist nur, ist "Glücklich sein" eine Steigerung von "sich wohl fühlen" oder ist es nicht irgendwie das gleiche?

Eine Katze kann, wenn überhaupt, wie ein Mensch, nur glücklich sein, wenn sie sich wohl fühlt, bzw. zufrieden ist. Stimmt's? ;)

Eine Katze ist zufrieden, wenn (und das kommt jetzt ganz auf die Katze an)
- sie satt ist
- sie einen warmen Platz hat
- sie kuscheln kann
- sie spielen kann
- sie ein Leckerchen bekommt
- Dosi nach Hause kommt
- das Klo sauber ist
- ...
die Liste kann man, denke ich, endlos fortsetzen. :rolleyes:

Ich denke also, meine Katzen sind zufrieden, weil doch ein Großteil der Liste täglich erreicht wird.
Und wenn sie zufrieden ist, fühlt sie sich auch wohl. Richtig?

Naja, und da wir Menschen das "Glücklichsein brauchen" (wir brauchen halt für alles ein Wort) und es auch gerne auch auf die Katzen übertragen würden, denke ich, im menschlichen Sinne sind meine Katzen glücklich!

Aber vielleicht gibt es bei Katzen auch ein ganz anderes Wort für dieses Gefühl! :D
 
K

kureia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2007
Beiträge
556
Bei einem Freigänger der immer wieder nach Hause zurückkommt
würde ich sagen er oder sie sind zumindest zufrieden mit ihrem Leben.
Bei einer reinen Wohnungskatze ?? ich weiß es nicht.:confused:
Sie kann ja nicht anders, sie muß ja dableiben.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Bei einer reinen Wohnungskatze ?? ich weiß es nicht.:confused:
Sie kann ja nicht anders, sie muß ja dableiben.
Als meine während ihrer ersten 10 Monate bei uns noch Wohnungskatzen waren, haben sie auch keinen unglücklichen Eindruck gemacht. Ich weiß noch, als ich im zeitigen Frühjahr plötzlich einen großen Brummer in der Wohnung hatte. Diese Kleinigkeit war echtes Katzenglück :D! Sie tobten bestimmt drei geschlagene Stunden durch die Wohnung bis das blöde Brummertier durch das zum Lüften geöffnete Fenster entkam. Beide legten sich augenblicklich zufrieden schlafen.

Eine Wohnungskatze findet sicher ihr Dasein auch glücklich. Es müssen eben andere Objekte der Begierde herhalten. Dann toben sie eben in ihren vier Wänden rum, schnattern den Vögeln hinterher, jagen Fliegen und kuscheln ganz viel.

Ich glaube schon, zumindest unsere Katzen hier sind zufrieden (mit uns).
 
sappho

sappho

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
291
Hallo,

hm, ob unsere Katzen glücklich sind, ist eine sehr interessante, fast schon philosophische Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist, wie wir es vielleicht gerne hätten.
Ich glaube, daß Katzen, deren körperliche und geistige Bedüfnisse erfüllt werden, glückliche Katzen sind.
Skeptiker werden hier vielleicht einwenden, daß "glücklich sein" eine menschliche Eigenschaft ist; aber so lange die Wissenschaft nicht das Gegenteil bewiesen hat, gehe ich davon aus, daß auch Katzen glücklich sein können.

Bei einem Freigänger der immer wieder nach Hause zurückkommt
würde ich sagen er oder sie sind zumindest zufrieden mit ihrem Leben.
Bei einer reinen Wohnungskatze ?? ich weiß es nicht.:confused:
Sie kann ja nicht anders, sie muß ja dableiben.
Ich glaube, Freigang bedeutet für eine Katze mehr Lebensqualität, aber ich würde nie behaupten, daß eine Wohnungskatze deswegen unglücklich sein muß.
Sehr wahrscheinlich genießen Freigänger mehr "Glücksmomente" (z.B. beim Fangen einer Maus) als Wohnungskatzen, andererseits sind sie auch mehr vom Unglück bedroht.
 
K

kureia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2007
Beiträge
556
Ich glaube, Freigang bedeutet für eine Katze mehr Lebensqualität, aber ich würde nie behaupten, daß eine Wohnungskatze deswegen unglücklich sein muß.
Sehr wahrscheinlich genießen Freigänger mehr "Glücksmomente" (z.B. beim Fangen einer Maus) als Wohnungskatzen, andererseits sind sie auch mehr vom Unglück bedroht.
Ich hab ja auch nur Wohnungskatzen und sie machen einen sehr
zufriedenen Eindruck.
Ich glaube schon das sie glücklich sind.
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
ach, das weißt du gar nicht, Marion?

Ich habe erst im Anschluss richtig gelesen. Du siehst nicht, wann Grete unglücklich ist und wann sie sich ausgelassen freut?

achjee....du arme...

Tiere haben Seelen wie Menschen. Sie können hochgradig beglückt oder ebenso total depressiv sein oder alles in der Mitte.
Es ist genau wie ich schrieb. Ich glaube schon das Grete glücklich ist und sie sich bei uns wohlfühlt. Ich habe die Sache nur in Frage gestellt, weil ich nicht weiß ob Katzen (Tiere) glücklich sein können.
Ich glaube zB. das Grete noch nie wirklich unglücklich war, sie sieht jedenfalls nicht so aus. Sie schaut immer recht fröhlich im Gesicht aus, außer beim Tierarzt und auf dem Weg dahin :rolleyes: !
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ich habe die Sache nur in Frage gestellt, weil ich nicht weiß ob Katzen (Tiere) glücklich sein können.
Hallo Marion,

man könnte in diesem Zusammenhang ja auch fragen, ob Tiere überhaupt Gefühle haben? Haben sie oder eher nicht?

So hoffe ich, dass die Antworten dir ein klein wenig helfen konnten bei der Beantwortung.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Hallo,

hm, ob unsere Katzen glücklich sind, ist eine sehr interessante, fast schon philosophische Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist, wie wir es vielleicht gerne hätten.
Ich glaube, daß Katzen, deren körperliche und geistige Bedüfnisse erfüllt werden, glückliche Katzen sind.
Skeptiker werden hier vielleicht einwenden, daß "glücklich sein" eine menschliche Eigenschaft ist; aber so lange die Wissenschaft nicht das Gegenteil bewiesen hat, gehe ich davon aus, daß auch Katzen glücklich sein können.
Interessant wäre es, erst einmal zu definieren, was Glück überhaupt ist. Wenn die primären Bedürfnisse - Nahrung, Zuneigung in welcher Form auch immer, Sicherheit, Sex und ein paar andere mehr - erfüllt sind, dann dürfte sich zumindest so etwas wie Zufriedenheit und ein "Grundglücklichsein" einstellen. Was darüber hinaus geht, Machtbedürfnisse etwa, oder Luxus, dürfte eher menschlicher Natur sein. Vielleicht gehört noch dazu, wie man seine Freizeit verbringt. Wenn man sich richtig langweilt und das auf Dauer, dürfte man eher nicht gerade glücklich und zufrieden sein. Umgekehrt ist wohl derjenige glücklich, der ein ausgefülltes Leben hat. Wobei damit nicht Stress oder Dauerstress gemeint ist.

Wenn man das in etwa auf Katzen überträgt, kann man wohl in etwa abschätzen, ob sie glücklich oder unglücklich sind. Wobei Freigänger den Wohnungskatzen in einem "überlegen" sind, nämlich in der "Freizeitgestaltung". Dafür zahlt man manchmal aber auch einen hohen Preis ...
 
Anouk

Anouk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
648
Alter
43
Ort
Kreis Soest, NRW
Ich weiß nicht, inwiefern man bei Tieren von Glück sprechen kann.
Natürlich haben Tiere Gefühle, alle haben zumindest ein Schmerzempfinden, und ich denke, je intelligenter ein Tier ist, desto mehr entsprechende Gefühle hat es. Bei den fortgeschritteneren Arten gibt es Gefühle wie Trauer und Freude, sei es über den Verlust eines lieben Artgenossen oder über einen gefüllten Napf.
Glück empfinde ich als ein sehr großes, von Menschen geschaffenes Wort bzw. Zustand.
Ich glaube, dass Katzen durchaus eine gewissene Grundzufriedenheit empfinden können, wenn eben alles stimmt, wenn sie artgerecht leben können. Wenn sie ihr regelmässiges Futter bekommen, einen warmen Schlafplatz haben, gekrault werden, besonders da, wo sie selbst nicht hinkommen. Und sie empfinden auch Freude, wenn Dosi nach Hause kommt, sei es, weil es dann Lecker gibt oder Streicheleinheiten oder aus welchen Gründen auch immer.
Ich glaube auch, dass Wohnungskatzen zufrieden sein können, insofern sie gegen ihren Willen gefangen gehalten werden (also unbedingt rauswollen und Freigang eigentlich gewohnt sind), genauso glaube ich, dass wilde Streuner zufrieden sein können, die kein warmes Dach über dem Kopf haben und kein regelmässiges Futter bekommen und niemanden haben, der sie streichelt oder umsorgt. Katzen passen sich ihren Lebensumständen an, soweit es geht und empfinden größtmögliche Zufriedenheit, wenn der Magen gefüllt ist.

Ob man dabei aber von Glück/Unglück sprechen kann, wage ich zu bezweifeln. Mir ist dieser Zustand zu menschlich definiert, zu kopflastig. Ich glaube, Katzen fühlen sich einfach wohl oder eben nicht.
 
sappho

sappho

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
291
Ich weiß nicht, inwiefern man bei Tieren von Glück sprechen kann.
Natürlich haben Tiere Gefühle, alle haben zumindest ein Schmerzempfinden, und ich denke, je intelligenter ein Tier ist, desto mehr entsprechende Gefühle hat es. Bei den fortgeschritteneren Arten gibt es Gefühle wie Trauer und Freude, sei es über den Verlust eines lieben Artgenossen oder über einen gefüllten Napf.
Glück empfinde ich als ein sehr großes, von Menschen geschaffenes Wort bzw. Zustand
Da wir sie leider nicht fragen können, werden wir Menschen wohl nie genau wissen, was in unseren Tieren vorgeht.

Während die Frühmenschen Tiere wohl als götterähnliche Wesen ansahen, stiegen sie während der Aufklärung zu "fleischliche Automaten" (Descartes) ab. Erst durch Darwin rückte das Tier dem Menschen wieder näher. Und in den letzten Jahrzehnten fanden Verhaltensforscher Erstaunliches über Tiere heraus: sie verwenden Werkzeuge, sie haben Gefühle, können trauern, können miteinander kommunizieren und besitzen sogar einen Gerechtigkeitssinn. Alles Dinge, die wir Menschen bislang ausschließlich für uns selbst in Anspruch genommen haben. Warum also sollten Tiere nicht in der Lage sein, Glück zu empfinden?

Ich kann mir sogar vorstellen, daß Katzen Gefühle wie Glück stärker als wir Menschen empfinden.
In meinen persönlichen glücklichen Momenten, lauert immer eine fiese kleine "Stimme" im Hinterkopf, die mich an die alltäglichen Sorgen, den nächsten Arbeitstag, die Lage der Welt etc. erinnert, und dadurch das Glücksgefühl schmälert. Ich glaube auch, daß ein Mensch, der restlos glücklich ist, ziemlich einfach gestrickt sein muß (oder sehr weise).

Ich beineide meine Katzen, wie sie ihr Leben genießen können. Sie kosten die schönen Seiten des Lebens restlos aus: sie schlafen so lange sie wollen, weil sie genug zu essen bekommen, betreiben sie das Jagen nur noch als Hobby, sie schmusen und schnurren bis zum Abwinken. Glückliche Tiere...
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben