Gibt es hier Katzen, die Ratten jagen?

P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ich suche mir hier gerade einen Wolf, um die Freigänger-Therapiegruppe zu finden, denn ´ne Therapie, ja, die bräuchte ich momentan.

Heute morgen ertönt ein schriller Schrei vom Balkon. Ich stehe in der Küche und frage mich, was unserer Perle Linda wohl im zweiten Stock passiert ist und laufe los. Ich will die Treppe rauf, da stürzt sie dieselbe gerade hinunter, läuft an mir vorbei Richtung Terrassentür. "Ein Kaninchen, ein Kaninchen, " ruft sie und rennt raus. Ich hinterdrein. Hmm, ein Kaninchen? Irgendwie sah ich schon aus der Ferne, dass das Tier, das dort tot auf der Terrasse lag, ziemlich groß war, aber der Schwanz sah so gar nicht nach Kaninchen aus.....:eek:

Es war eine Ratte, fast so groß wie Bruno und sie sah ziemlich zugerichtet aus. Ich möchte euch Einzelheiten gern ersparen, aber sie ist nicht alt und krank zufällig auf unserer Terrasse zusammen gebrochen.

Manjula und Bruno lagen übrigens nett auf ihrer Decke auf der Fensterbank in meinem Zimmer. Ich konnte da nicht stören, zu gern hätte ich geschaut, ob vielleicht der eine oder andere Kampfesspuren trägt. Sie schliefen beide ganz fest und sahen aus näherer Entfernung von ca. einem Meter ganz gesund, friedlich und zufrieden aus.

Hat jemand von euch so eine Katz, bzw. so einen Kater? Ich tippe irgendwie auf Bruno und mache mir hier jetzt dickste Sorgen. Denn so ein netter Sparrings-Partner wird eine Ratte ja wohl kaum sein, wenn es um Leben und Tod geht:eek:.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Also - mal ganz ehrlich - ich glaube NICHT, dass einer deiner Süssen eine gesunde und ausgewachsene Ratte erlegt hat. Das sind nämlich sehr gefährliche und furchtlose Kämpfer.

Normalerweise gehen nämlich Katzen nicht an Ratten (und schon gar nicht satte Hausplüschis). Deswegen wurden in früheren Zeiten auch die Hunde (Terrier insbesondere) dafür gezüchtet. Und wenn eine Katze DOCH mal an eine Ratte geht, dann übersteht die Katze das garantiert NICHT unverletzt.

Ich habe eher den Verdacht, dass die Ratte schon tot war oder im Sterben lag und einer der beiden sie nur entsprechend "bespielt" hat, so dass sie ziemlich zugerichtet aussah.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ich habe eher den Verdacht, dass die Ratte schon tot war oder im Sterben lag und einer der beiden sie nur entsprechend "bespielt" hat, so dass sie ziemlich zugerichtet aussah.

oh, welch gute Meldung:). Da gehe ich ja wirklich erleichtert heim jetzt und hoffe so sehr, dass du Recht hast.

Allerdings handelt es sich bei Bruno keinesfalls um einen satten Hausplüschi;). Er fängt virtuos Vögel und Mäuse und schmatzt diese auch weg, wenn es drinnen mal wieder nicht das richtige Fresschen gibt. Manjula hat die ersten Jahre ihres Lebens "wild" gelebt und insofern ist auch sie kein Kind von Traurigkeit. Allerdings überlegt sie es sich seeeehr lange, ob es sich lohnen könnte oder nicht und deshalb lag mein Verdacht eher bei Bruno, dem Heijopei.

Ich weiß von einem Kater, der hier in einem Park in Hamburg mit Leidenschaft Ratten fing und auch erlegte und diese alte Geschichte hatte ich irgendwie noch im Kopf. Um so Menschen hier keine Rattenjäger haben, um so beruhigter bin ich.

Danke für dein Posting!:)
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Ich habe kürzlich eine Familie besucht, deren Kater im letzten Jahr 25 Ratten angeschleppt hat :eek: (dazu noch ein vielfaches an Mäusen und Wühlmäusen). Ich frage mich zwar auch, wie die Katzen das schaffen, aber es muss wohl welche geben, die Ratten wirklich jagen.
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
Liebe Maren!

Ich enttäusche Dich nur ungern, aber sogar meine zierliche Bonnie mit ihren nicht ganz 3 Kg bringt hin und wieder Ratten nach Hause.
Aber Bonnie ist meistens unversehrt....
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Der Sternen-Kater einer Freundin hat auch immer mal wieder Ratten vor die Terrassen-Tür gelegt, meist auch mehr oder minder zerlegt. :eek: Der Anblick ist mir noch sehr lebhaft in Erinnerung. *grusel*
Da der Kater allerdings öfter mal ziemlich lädiert nach Hause kam, weiß ich leider nicht mehr, ob seine Kampfblessuren in direktem Zusammenhang mit den Ratten standen.

Ich glaube allerdings, dass eine Katze sehr wohl zwischen Maus und Ratte unterscheiden kann und daher sicherlich die Pfoten von Ratten lassen dürfte, wenn sie damit nur ein einziges Mal schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Man kann ja auch nicht ausschließen, dass die Ratte altersschwach o.ä. war und das Ganze für Bruno / Manjula daher einfach eine Art "Glücksgriff" war, der sich eben gerade anbot.
Wenn beide unversehrt sind, würde ich mir wahrscheinlich erst Gedanken machen, wenn sich das wiederholt...

Oder ist Brunos Amora noch nicht geliefert worden, so dass er sich anderweitig verköstigen muss und Dich dezent auf diesen Mißstand hinweisen wollte? ;)

LG,
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Maren,

Jerry hat auch schon tote Ratten nach Hause gebracht. Es ist zum Glück noch nicht oft passiert.
Denn Ratten stellen sich einen Kampf, dass habe ich bei meinem Regenbogenkater Micky einmal miterleben können. Die Ratte richtete sich auf ihren Hinterbeinen auf und gab Laute von sich die wie Fauchen klangen.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Oder ist Brunos Amora noch nicht geliefert worden, so dass er sich anderweitig verköstigen muss und Dich dezent auf diesen Mißstand hinweisen wollte? ;)
Ja, Ute, das sind sicher Bruno´s äußerst dezenten Hinweise, dass die Fressalien in der Küche momentan nicht stimmen:oops:.

Ich habe nun beide Katzen von oben bis unten abgetastet und beide sind völlig unversehrt.

Tja und ansonsten hat mich nach euren Postings die Angst wieder eingeholt. Zu Bruno täte es einfach zu gut passen. Er ist ein ganz "scharfer" Hund bei der Jagd.

Katja2cv hat gesagt.:
Ich enttäusche Dich nur ungern, aber sogar meine zierliche Bonnie mit ihren nicht ganz 3 Kg bringt hin und wieder Ratten nach Hause.
Aber Bonnie ist meistens unversehrt....
*schluck*:eek:

Okay, dann nehme ich jetzt erstmal Ute´s Rat an und hoffe, es war eine sehr alte Ratte, der man nur noch ne nette Frisur machen konnte, als man sie so ganz zufällig am Wegesrand traf.

Danke für eure Antworten. Ich habe ja auch gefragt, jetzt muss ich nur noch die Antworten vertragen *bibber*;).
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Die Ratte richtete sich auf ihren Hinterbeinen auf und gab Laute von sich die wie Fauchen klangen.

oh, Alex, mir stehen hier gerade die Haare senkrecht vom Kopf ab!:eek:

Ich finde Ratten ja soooo gruselig. Am besten war heute morgen ein Maurer, der den Außenschornstein reparieren sollte. Mein Mann Alex kommt mit ihm außen auf die Terrasse und sagt, "Vorsicht, hier liegt ne tote Ratte" und der Maurer ist sofort zwei Schritte zurück: " Ist die auch wirklich tot?" Ich war wohl nicht die Einzige, die sich gruselt.......
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Maren,

ich finde Ratten auch schaurig, den Maurer kann ich gut verstehen. Da können wir beide nur hoffen, dass unseren Meisterjägern so schnell keine Ratte über den Weg läuft.
 
S

Stoepsel

Gast
Hat jemand von euch so eine Katz, bzw. so einen Kater?
Mehrere ! ;)
Mein Killerkater Stöpsel fängt schon seit Jahren regelmäßig Ratten. Die Nachbarn sind überglücklich, hatten sie doch vor unserem Umzug hier ständig große Verluste beim Hühnerfutter, und erschreckend wenig Eier.

Seit Stöpsel hier wohnt, wird gründlich "aufgeräumt", wobei er bei Ratten nicht halt macht, sondern sich auch mit Mardern anlegt.

Und er "trainiert" auch die anderen, nicht so kampferprobten Pflegekatzen. Die Teenager-Jungs ( ca. 5 Monate ) fangen gerade mit jungen oder halbtoten Ratten zu üben an.......:eek::)

Größere Verletzungen stammten bei Stöpsel aber mit ziemlicher Sicherheit von Mardern ( einmal steckte ein abgebrochener Marderzahn in seiner Backe, oder ich hatte den Kampf zufällig mitbekommen ).
Meist hat er nur kleine Kratzer.......

Und mit jeder Ratte wird er besser, ist wohl alles eine Übungssache. Wenn ich alle zählen würde, kämen wir in 5 Jahren sicher auf über 400 Ratten......mal bringt er täglich 2 oder 3, dann wieder ein paar Tage gar keine.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Größere Verletzungen stammten bei Stöpsel aber mit ziemlicher Sicherheit von Mardern ( einmal steckte ein abgebrochener Marderzahn in seiner Backe, oder ich hatte den Kampf zufällig mitbekommen ).
Meist hat er nur kleine Kratzer.......

Und mit jeder Ratte wird er besser, ist wohl alles eine Übungssache. Wenn ich alle zählen würde, kämen wir in 5 Jahren sicher auf über 400 Ratten......mal bringt er täglich 2 oder 3, dann wieder ein paar Tage gar keine.

oh, Eva,

dann wohnt hier wohl jemand, der kräftig Stöpsel nacheifert. Trotz der gar gräuseligen Beschreibungen - es handelt sich aber bei näherer Analyse wohl eher um meine eigene Rattenphobie:eek: - beruhigt mich dein Posting. Erstens weil du schreibst, dass Stöpsel bis auf ein paar Kratzer immer unbeschadet blieb und zweitens, weil Übung wohl den Meister macht.

Gleichzeitig hoffe ich, dass sich das plötzliche Ableben eines Mitbewohners in unserem Garten herum gesprochen hat und andere Ratten lieber die Flucht ergriffen haben. Denn den Traum mit der alten kranken Ratte kann ich wohl begraben. Mein Mann erzählte gestern abend, dass es sich um eine sehr schöne Ratte handelte, schönes Fellchen und kein bisschen abgemagert.........
 
S

Stoepsel

Gast
....................... - beruhigt mich dein Posting. Erstens weil du schreibst, dass Stöpsel bis auf ein paar Kratzer immer unbeschadet blieb und zweitens, weil Übung wohl den Meister macht.
Absolut, da kann ich dich wirklich beruhigen ! An eine der allerersten Stöpsel-Ratten kann ich mich noch sehr gut erinnern. Die hat er ziemlich verunsichert mitten im Wohnzimmer fallen lassen - und wir durften sie suchen !

Er war nicht mehr dazu zu bewegen, sie ein weiteres mal zu fangen, und irgendwann guckte mir die Ratte Nase an Nase auf einer Kommode entgegen. Ich weiß nicht, wer da blöder aus der Wäsche geschaut hat.... :eek:

Das ist ihm aber nur ein einziges Mal passiert, seit dem hat er sein "System" perfektioniert, und ich hatte "nur" noch das Entsorgungsproblem. Glücklicherweise habe wir damals gerade den Garten angelegt, und jede Staude hat gleich ihre "Dünge-Ratte" mit ins Pflanzloch bekommen :D:D:D

Seit Stöpsel hier den "Killer" spielt, haben wir auch schon einige Pflege-Rattenfänger vermittelt, und wenn ich mit den neuen Besitzern Kontakt habe, erwähnt nie einer irgendwelche Ratten-Verletzungen bei den Katzen.

Ich denke, wenn eine Katze dabei mal wüst gebissen wird, dann lässt sie das Rattenfangen entweder wieder bleiben, oder sie wird ganz schnell besser und vorsichtiger.......
Wir hier hatten noch keine Bissverletzungen, auch bei den Jungkatzen nicht.
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
oh, Eva,
Gleichzeitig hoffe ich, dass sich das plötzliche Ableben eines Mitbewohners in unserem Garten herum gesprochen hat und andere Ratten lieber die Flucht ergriffen haben. .........
Maren, ich will Dir ja keine Angst machen :D:D aber vielleicht kommen alle jetzt erst recht gucken... zur Beerdigung vielleicht?

Lachende Grüße
Heidi und die drei Fellbeutel
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Maren, ich will Dir ja keine Angst machen :D:D aber vielleicht kommen alle jetzt erst recht gucken... zur Beerdigung vielleicht?

*prust*, nöö, Heidi,

Ratten sind sehr klug. Wenn sie sich nicht erklären können, aber sehen, es liegt einer ihrer Artgenossen in der Landschaft rum, dann verunsichert sie das sehr. Ein Rattenfänger hat mir mal einen Ratten-Großarlam beschrieben. Er hatte Rattengift gelegt und nun starben die ersten - aus Sicht der Ratten - ganz unerklärlich. Er hätte niemals mehr so eine Rattenwanderung gesehen. Ganze Familien seien abgezogen, hier sei es nicht geheuer und besser seie es, zu gehen. Diese Vorsicht ist sicher der Grund, warum sie solche Überlebenskünstler sind, wenn nicht gerade ein Stöpsel oder ein Bruno oder eine Bonnie ganz in der Nähe wohnt.
 
Andrea&Anouschki

Andrea&Anouschki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2011
Beiträge
14
Anouschki hat diese Woche auch zwei Ratten erlegt. Sie ist selbst eher zierlich und ich fands ziemlich unglaublich, als ich die erste Rattenleiche (ziemlich groß) auf der Terrasse fand. Heute nacht hat sie wohl wieder eine gefangen (mein Nachbar hat sie gesehen), und ich bin gespannt, wo ich die Leiche finde.. Vor zwei Tagen habe ich nämlich meine Terrasse aufgeräumt und ein totes Eichhörnchen gefunden! Buhu...
Also, ich trau Anouschki inzwischen alles zu. Ich weiß nicht, was sie in ihren ersten vier Lebensjahren gemacht hat (ich hab sie aus dem Tierheim), aber Angst um sie hab ich nicht, wenn sie schon die erste Ratte bei mir völlig unbeschadet fängt... Und die Hoffnung, dass die Ratten sich jetzt vom Acker machen, habe ich auch. Vielleicht lege ich eine Ratte in den Vorgarten unter einen Busch, zur Abschreckung...
Einen Vogel hat sie übrigens noch nicht erwischt.
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2010
Beiträge
2.812
Luna hat mir bisher 2 Ratten gebracht.

Die erste Ratte hat sie auf einem Parkplatz vom Supermarkt abends gejagt.. der Mann vom Dönerladen hat es mir am nächsten Tag berichtet.. Ein rießen Viech war das - lag nämlich auf meinem Teppich vor der Balkontür - also innen in der Wohnung :D.. Die "Leichenschaufel" liegt aber blöderweise draußen auf dem Balkon - ich bin dann tatsächlich übers Fenster auf den Balkon geklettert und hab die Schaufel geholt weil ich mich nicht getraut hab über die Ratte zu gehen :D..

Die zweite Ratte hab ich erst letzte Woche bekommen - ein wenig kleiner als die erste aber auch mausetot.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
Es gibt KAtzen, die Ratten jagen.
Dazu braucht man keine ausgebildete Hunde:D

Blume ist so ein Rattenkiller. Bisher auch ohne größere Blessuren .
 
hagezorn

hagezorn

Benutzer
Mitglied seit
16 November 2010
Beiträge
71
Ort
thüringen
Eine Katze,die Elise hieß,brachte auch Ratten und Kaninchen nach Hause.
Ist allerdings schon über 20 Jahre her....
Meinen Stubentigern würde ich das nicht zutrauen....
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
3.416
Freu dich!

Wir hatten auch mal einen Rattenfänger (und dass obwohl der Kater recht klein war). Die werden schon mit den Ratten fertig. Wo eine Ratte ist sind auch mehr, da kann man sich meist sicher sein. Fängt die Katze welche, sind die anderen Ratten ganz fix unterwegs um sich ein neues Heim zu suchen.

Als wir damals mit Rattenfänger Henry aus unserem Haus mit dem verwinkelten und verwachsenen Garten (der unter den Gartenhäuschen Rattengänge hatte) weggezogen sind, hat es drei Wochen gedauert bis die Ratten wieder eingezogen sind. Wir hatten mal 2 tote Mitbringsel im Keller und danach nie wieder eine Ratte zu Gesicht gekriegt.

Also, bitte stolz und dankbar gegenüber den Katzen sein ;)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben