Giardien, Flöhe und Coronavirus

  • Themenstarter Morgenröte
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Morgenröte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
6
Hallo,
ich habe mich gerade eben erst im Forum angemeldet. Möchte mich nicht aufdrängen, aber habe einige Fragen die mir sehr unter den Nägeln brennen.

Zur Situation: Ich habe einen Kater, der inzwischen 3 Jahre bei mir lebt und genauso alt ist. Dazu hatte ich vor drei Wochen einen kleinen Babykater geholt - der zu der Zeit 10 Wo alt war.

Innerhalb von 3 Tagen hat sich durch Tierarzt und Tierklinik herausgestellt, dass der Babykater Flöhe hat, extrem Giardien positiv ist (Test der eigentlich 10 Minuten braucht hat nach 60 Sekunden voll ausgeschlagen) und außerdem den Coranvirus hat.

Der Babykater wurde bereits am ersten Tag am Nachmittag beim Tierarzt gegen Flöhe behandelt (Stronghold), dann Abend/Nacht, wo er blutigen Durchfall bekommen hat, mit dem Medikament gegen Giardien versorgt. Haben von der Tierklinik Albendazol gegen die Giardien bekommen und noch eine probiotische Paste, sowie ein Pulver das den Stuhl fester werden lässt in´s Futter - gegen den Durchfall. Außerdem Diät-Anweisung und Hygiene-Hinweise.

Habe umgehend Kontakt zur Vorbesitzerin aufgenohmen, schon weil dort noch 2 weitere Katzen und 1 weiteres Kitten waren - diese hat daraufhin den Babykater am Tag nach der Tierklinik wieder bei mir abgeholt, um ihn mit den anderen Katzen zusammen bis zur Genesung zu behandeln. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar ob der Babykater überhaupt überlebt. Inzwischen kann ich sagen - er hat überlebt!

Zeitgleich habe ich schon wegen der Flöhe alles so gut ich konnte gereinigt, allerdings hatte ich die ersten Tage noch keine Dampfreiniger, sondern nur normales Sagrotan und Wasserkocher. Katzenklo täglich gereinigt. Näpfe ständig gewechselt und ausgekocht.

Habe schon einiges gelesen, trotzdem noch Fragen/Probleme zu meinem erwachsenen Kater:

War der Babykater schon die ersten beiden Tage ansteckend für meinen Kater, wo er noch keinen Durchfall hatte? Die beiden haben ein Katzenklo benutzt, sonst noch fast kein körperlicher Kontakt, da die sich ja noch kennenlernen mussten.

Ab welchem Zeitpunkt werden denn die Giardienzysten frühestens ausgeschieden? Wann entwickeln die sich im Darm?
Wüsste so gerne, wie warscheinlich es ist dass mein Kater das auch bekommen hat. Bei den Flöhen sieht man ja wenigstens den Erfolg. Da hat mein Kater Advantage bekommen. Aber, bei den Giardien ist das so fies, die sind ja unsichtbar für mich. Bin schon total hypohondrisch.

Durchfall hat er derzeit keinen, allerdings heute morgen habe ich auf meinem Sofa erbrochene Haare und flüssiges vorgefunden. Keine Ahnung ob es nur daran liegt das ich im Moment wegen der Hygiene auch das Katzengrass entsorgt habe. War nur einmalig, sonst scheint es ihm gut zu gehen. Leidet eher an Verstopfung als Durchfall. Vielleicht weil er jetzt nur noch das Animonda Carny bekommt und nichts anderes?

Muss ich denn jetzt die Behandlung zur Vorbeugung bei meinem Kater trotzdem weiterführen, wenn der Babykater doch garnicht mehr da ist?

Problem ist, dass er das Medikament total scheusslich findet, weil das Zeug so bitter schmeckt. Es ist eine Qual es mit der Spritze in´s Maul zu bringen. Geht nur zu Zweit - aber, manchmal stehe ich da alleine vor. 5 Tage hat er es bekommen. Dann 5 Tage Pause...jetzt müssten wir wieder....habe aber nur 1 1/2 Tage durchgehalten - eben weil es so schwierig ist. Muss dafür morgens meinen Sohn aus dem Bett holen...auch das ist sehr schwer.

Würde ihm so gerne eine weitere Medikamentengabe ersparen. Insbesondere da er unter der Gabe am 5. Tag warscheinlich deshalb Durchfall hatte - war am nächsten mit Medikamentenpaus sofort weg. Außerdem hat er darunter jeden Appetit verloren und ist auch sonst nicht so gut drauf wie normal. Die letzten drei Wochen hat er schon an Gewicht verloren. Jetzt, wo wir wieder (zu früh) mit der Medikamentengabe aufgehört haben kommt der Appetit langsam wieder. Aber, ich habe so ein schlechtes Gewissen, dass ich das jetzt nicht durchgezogen habe. Irgendwie fehlt mir einfach die Kraft und mir kommen 3 weitere Tage mit Giardien so viel vor. Bin auch emotional noch so am Boden, weil ich den Babykater erst hatt - total gefreut, der war so lieb - und dann gleich wieder weg. Für meinen großen Kater ist das auch nicht leicht. Jetzt ist er wieder gelangweilt...

Ach, ich merke dass ich immer mehr schreibe und mit meinen Fragen irgendwie nicht auf den Punkt komme. Die letzten Wochen - das war einfach zu viel. Was muss ich den jetzt noch beachten, würdet ihr nochmal mit dem großen zum Tierarzt, zur Nachkontrolle? Oder, kann ich mir das Geld jetz - wo ich eigentlich schon Pleite bin von den vorangehenden Besuchen - sparen? Sollte ich doch wieder das Medikament geben, oder kann ich einfach abwarten wie es meinem Kater jetzt geht. Bekommen erwachsenen Katzen überhaupt so doll Durchfall? Und, was ist mit diesem Coronavirus. Muss ich mir da auch noch Sorgen machen. Kann ich das Flohmittel in einer Woche nach den ganzen Medis bisher nochmal geben?:confused:

Tut mir leid das es so lang geworden ist. Bestimmt habe ich trotzdem noch was vergessen.

Viele Grüße und herzlichen Dank für jede eventuelle Antwort.

Morgenröte :confused:
 
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Du machst Dir viel zuviele Sorgen!
Hast Du denn von Deinem Kater eine Sammelkotprobe untersuchen lassen? Ob er überhaupt Giardien hat?

Mit dem Coronavirus hatten die meisten Katzen schon Kontakt und viele tragen ihn in sich.
Er ist nur gefählich, wenn er mutiert! Also, keine Panik.

Wo ist eigentlich der kleine Kater?????? Habe ich das richtig verstanden das er wieder weg ist?
 
M

Morgenröte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
6
Ich weiß das ich mir zu viel Sorgen mache. Finde es ist aber auch ein besorgniseregendes Thema. Insbesondere wenn man in den anderen Forenbeiträgen liest wie schwer manche die Bister trotz peniblerster Hygiene und Medi wieder losgeworden sind. Habe einfach Angst, dass es mir auch so ergeht.

Ja, wie ich schon geschrieben hatte ist der Babykater wieder bei der Vorbsitzerin. Ich hatte ihn nur 4 Tage. War so die beste Lösung, da ich morgens aus dem Haus muss und erst am späten Nachmittag wieder da bin, demnach wäre es bei einem wirklich sehr kranken Babykater nicht ausreichend gewesen sich darum zu kümmern. Mein Sohn wäre unter normalen Umständen zum spielen, schmusen und füttern da, aber nicht bei Flöhen, Giardien und Coronavirus.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
...na ja, ein so junger Kater wäre auch kein adäquater Kumpan für einen Dreijährigen. Da wäre ein gleichaltriger Kater von ähnlichem Charakter schon besser geeignet.

Ich hoffe, die Katzen werden dort nun alle medizinisch versorgt und die Kleinen dann gut vermittelt!
 
M

Morgenröte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
6
Medikamente und Anweisung dazu hat sie ja alle mitbekommen. Ich denke da sie ja den Kater auch vorher hatte kann das so verkehrt nicht sein. Der Babykater war auch total Menschenbezogen. Habe noch nie ein Kitten erlebt das so verschmust ist, war trotz allem immer noch ein Sonnenschein. Wir haben uns gleich in ihn verliebt. Aber, so ist es am besten.

Bei meinem großen Kater wurde nichts untersucht. Er sollte lt. Tierarzt mitbehandelt werden, weil die ein Klo benutzt haben und das so ansteckend ist. Aber, der Babykater ist ja schon seit über 2 Wochen nicht mehr da. Bin mir eben nicht sicher ob ich jetzt meine großen trotzdem nach der Anweisung vom Tierarzt weiterbehandeln soll. Die Giardien könnten ja immer noch irgendwo sein - konnte auch nicht alles abkochen/abdampfen.

Habe Echtholz-Parkett, das geht kapput davon und der Kratzbaum ist bis zur Decke, der kann auch nicht komplett abgedeckt werden. Hatte schon überlegt den abzubauen Habe den mit Koladialem Silber abgerieben. Schwierig ist auch mein neues Sofa - so ein Strukturstoff, weiß jemand ob der abzudampfen geht? . Auch meine Kleidung kann ich nicht alles Kochen - habe aber einen Wäschetrockner, aber ob da die Temperatur erreicht wird, weiß nicht. Oft feht mir auch einfach die Zeit zum reinigen, aber Klo und Näpfe mache ich immer. Trotzdem dachte ich gestern ich sehe noch einen Floh hüpfen. Vielleicht hat mein großer Kater sich doch angesteckt und hat nur noch keine Durchfall. Keine Ahnung. Sicherheit kann mir wohl eh keiner geben. :sad:
 
M

Morgenröte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
6
Ach, so - warum ich so einen Kleinen zu meinem dazugeholt habe - ich wollte ihn an meinen Balkon (ungesichert) gewöhnen, da wäre mir doch ein ausgewachsener Kater sofort getürmt. Mein Kater haut nicht ab, obwohl er da ohne weiteres runterspringen könnte. Ist überhaupt nicht hoch, trotzdem geht er nicht raus, er hat großen Respekt vor der Welt da draußen. Dem Kleinen wollte ich das dann genauso beibringen den Balkon in dieser Weise zu nutzen. Haben sich auch soweit gut verstanden die Beiden.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Du kannst nicht alles abdampfen, desinfizieren, was auch immer. Behandel Deinen Kater wie vom Arzt gesagt und reinige das Klo. Ansonsten mach Dich nicht verrückt.
Wenn er Giardien haben sollte, wirst Du es merken.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
An deiner Stelle würde ich jetzt mal Pause machen. Dem Kater geht es soweit gut, wie ich herausgelesen habe, er bekommt wieder Appetit, hat keinen Durchfall.
Also würde ich mich jetzt einfach mal zurücklehnen. Wichtig ist, dass du 4 Wochen nach der ersten Gabe noch mal das Spot-on gegen die Flöhe gibst und an dem Tag würde ich dann noch einmal alles saugen, Böden reinigen, Schlafdecken waschen, am Tag danach Staubsaugerbeutel entsorgen und neuen reinmachen.

Weiterhin würde ich in 4 Wochen (von heute an) 3 Tage lang Kot sammeln von dem großen Kater und per Schnelltest in der Praxis untersuchen lassen.
Sollte er dann Giardien positiv sein, müßtest du nochmal Medikamente geben, ansonsten lass es jetzt erst mal bleiben.

Bezüglich der Coronaviren kannst du im Prinzip jetzt nichts machen, außer Streß reduzieren, den Kater gesund ernähren und für eine stabile Umgebung sorgen. Viele Katzen tragen Corona sowieso in sich, ohne jemals groß daran zu erkranken, möglicherweise hat dein großer Kater die schon längst gehabt.
Sollte er sie sich wirklich von dem Kleinen eingefangen haben, kannst du jetzt sowieso nichts mehr ändern, deshalb ist jetzt eigentlich nur Ruhe und Abwarten angesagt.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
Jetzt mach doch nicht so eine Panik. Ob Dein Kater Giardien hat , ist auch eine Frage des
Immunsystems. Außerdem bekommst du die auch wieder weg!

Und hol bitte einem Dreijährigen KEIN Baby ind Haus, sondern einen ebenfalls ca.
dreijährigen Kater.

Wenn es denn unbedingt ein Kitten sein muß, dann bitte gleich zwei.
Aber laß die Finger von so einem Vermehrer, man sieht sofort, ob die Kleinen Giardien haben.....zumindest halt erfahrene, gute Zücher. Und dort wird sowas kaum vorkommen.
 
F

Fiz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
900
  • #10
...und egal ob jung oder alt würde ich den Balkon sichern wenn es keine Freigänger werden sollen. Nicht jede Katze akzeptiert so die Grenze wie dein alter Kater. Ich würde es nicht drauf ankommen lassen wenn die Gegend nicht Freigänger geeignet ist!
 
M

Morgenröte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
6
  • #11
Danke für die Antworten. Ich werde versuchen mal wieder auf den Teppich zu kommen.

Mein Kater ist leider gestresst davon das ich seit 6 Wochen immer das Haus verlasse, was eben vorher nicht so war - er wartet dann die ganze Zeit nur das ich nach Hause komme. Wenn ich dann da bin miaut er fast durchgehend, dass er beschäftigt werden will. Von mir... nicht alleine spielen. Obwohl wir genug Spielzeug hier haben. Am Wochenende versuche ich schon ihn mehrmals am Tag zu bespaßen, aber in der Woche geht das nicht. Im Moment tut er mir halt total leid deswegen.
 
Werbung:
M

Morgenröte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2013
Beiträge
6
  • #12
Ok, nach dieser Erfahrung traue ich mich nicht mehr mir eine Zweitkatze zu holen. Hoffe ja auch, dass der Babykater jetzt mit seinem Bruder vermittelt werden kann. Ist für ihn sicher die bessere Konstellation.

Habe mir überlegt evtl. mit diesem Klickern anzufangen um noch mehr meinen Kater auszulasten. Ein Buch dazu habe ich mir schon besorgt, aber muss mich in das Thema erst noch einlesen. Mein Kater ist ganz schön von mir verwöhnt, was Zuwendung angeht. Leider auch zu sehr auf mich fixiert dadurch. Kennt er von klein an, dass wir immer mit ihm spielen, aber jetzt habe ich eben leider weniger Zeit. Ob ich ihn alleine auf Dauer beschäftigen kann - oder er sich an das alleinesein etwas gewöhnt weiß ich noch nicht.

Wie merke ich denn ob er den Coronavirus hat. Hatte der Tierarzt mir nur gesagt das es dafür kein Medi gibt - weil Virus.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
5
Aufrufe
5K
Bully2011
B
K
Antworten
4
Aufrufe
1K
Kati2020
K
A
Antworten
11
Aufrufe
4K
Jorun
M
Antworten
25
Aufrufe
2K
bohemian muse
bohemian muse
Summerkiss
Antworten
9
Aufrufe
3K
Summerkiss
Summerkiss

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben