Giardien? - Durchfall nur bei Nassfutter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
219
Hallo Foris,
ich (Katzenanfänger) war am vergangenen WE bei einer PS wegen 2er Katzen. Sie sind 9 Monate alt. Ein Kater (kastriert) und eine Kätzin (unkastriert). Beide aus Spanien. Seit Oktober in Deutschland.
Nun hat mir die PS erzählt, dass die beiden auf NaFu mit Durchfall reagieren und sie mir empfehlen würde nur Trofu zu füttern. Ich möchte das eigentlich nicht und denke, sie hat vielleicht einfach zu schnell umgestellt. Als ich bei ihr war, waren die beiden in nur einem Zimmer. Die Kätzin war insg. 3 x auf der Haubentoilette (mit Catsan) und hat gescharrt und wohl auch ihr Output verrichtet (gehen sie nur dort hin, wenn die müssen?). Beim dritten Mal hat der ganze Raum (sehr) nach Kot gestunken (nun weiß ich ja nicht, was übelriechend ist und was noch normal). Ich habe es nicht angesprochen.
Nun zu meiner eigentlichen Frage: Kann es sein, dass sie Giardien haben oder würde der Durchfall dann auch beim Trofu (minderwertig) sein? Meine Überlegungen waren, dass Trofu den Kot ja eher fester macht, quasi das Wasser bindet und daher den Giardiendurchfall überdecken könnte. Andererseits sind im Trofu ja oft mehr Kohlenhydrate (Nahrung für Giardien). Was denkt ihr?

PS: Die Kätzin, sie ist sehr klein, sieht aus wie ein größeres Kitten hat bisher keine "Symptome" einer Rolligkeit gezeigt. Sollte sie als reine Wohnungskatze trotzdem kastriert werden? Wenn ja, wann. DIe Vorkontrolle meinte nach der erste Rolligkeit (hat sie nicht gezeigt/nicht gehabt)

PPS: Außerdem nuckelt die Kätzin öfter an Katers Bauch
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Irgendwie klingt mir das etwas unseriös, wenn ich ganz ehrlich bin.
Die Katze hätte auch ganz normal mit 4-6 Monaten kastriert werden sollen. Es gibt Katzen, die still rollen, davon ab muss man keiner Katze eine Rolligkeit antun.
Dass ausgerechnet beide Katzen auf jedes Nassfutter so reagieren sollen, halte ich für unwahrscheinlich. Logischer sind da m.e. auch Parasiten oder eben minderwertiges Futter. Trendenziell bekommen Katzen von minderwertigem Nassfutter eher Durchfall als von minderwertigem Trockenfutter. Dass der Kot so stinkt ist nicht normal und kann eben auch u.a. diese beiden Ursachen haben.

Gerade wenn die Kätzin so klein ist, wie sieht es aus mit dem Charakter der beiden, hier würden ich genau hinterfragen, wie sie sich verhalten. Kater und Katze ist oft eine nicht einfache Kombination, es funktioniert im Jungkatzenalter meist, wird dann aber ab 1,5 Jahren häufig schwierig.

Wurden denn überhaupt medizinische Untersuchungen gemacht, gibt es Unterlagen dazu? Die solltest du dir zeigen lassen.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
219
Irgendwie klingt mir das etwas unseriös, wenn ich ganz ehrlich bin.
Die Katze hätte auch ganz normal mit 4-6 Monaten kastriert werden sollen. Es gibt Katzen, die still rollen, davon ab muss man keiner Katze eine Rolligkeit antun.
Dass ausgerechnet beide Katzen auf jedes Nassfutter so reagieren sollen, halte ich für unwahrscheinlich. Logischer sind da m.e. auch Parasiten oder eben minderwertiges Futter. Trendenziell bekommen Katzen von minderwertigem Nassfutter eher Durchfall als von minderwertigem Trockenfutter. Dass der Kot so stinkt ist nicht normal und kann eben auch u.a. diese beiden Ursachen haben.

Gerade wenn die Kätzin so klein ist, wie sieht es aus mit dem Charakter der beiden, hier würden ich genau hinterfragen, wie sie sich verhalten. Kater und Katze ist oft eine nicht einfache Kombination, es funktioniert im Jungkatzenalter meist, wird dann aber ab 1,5 Jahren häufig schwierig.

Wurden denn überhaupt medizinische Untersuchungen gemacht, gibt es Unterlagen dazu? Die solltest du dir zeigen lassen.
:sad: Och mensch.
Ich habe heute ein Telefonat mit einer TS-Frau, bei dem ich das mit dem Kastrieren nochmal nachfrage.
Ich würde auch gerne wollen, dass die PS noch Kot abgibt, bevor sie herkommen. Sind es bei Katzen auch 3 Tage Sammelprobe?
Das Nafu war Animonda Carny, das Trofu ist Perfet Fit 1 +.

Charaktermäßig sind sie eher ruhig. Die Kätzin hängt wohl sehr an dem Kater. Sie spielen gerne fangen. Dass er zu doll rauft habe ich so nicht rausgehört. Sie drehen wohl abends eher auf und rennen durch die Gegend. Die beiden werden nur zusammen abgegeben.

Was für medizinische Untersuchungen meinst du? Also sie sind geimpft worden in Spanien. Er wurde in Dtl. kastriert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.932
Ort
Alpenrand
Huhu,

ich würde versuchen, die Kot-Untersuchung noch von der PS machen zu lassen.

Derweil, wenn da Giardien im Spiel sein sollten, dann schleppst du dir die mit in die Wohnung. Will heißen, du darfst dann putzen, putzen und nochmal putzen und die Waschmaschine läuft auf Hochtouren.
Das Ganze dann in der Eingewöhungsphase der Katzen, wenn diese eigentlich eher Ruhe brauchen..

Wenn du die Untersuchung machen willst, wenn die Beiden schon bei dir sind, dann musst du über drei Tage den Kot Sammeln und diesen dann zum TA bringen.
Bei TA solltest du unbedingt drauf hinweisen, dass du Verdacht auf Giardien hast und die dort einen grosses Kotprofil machen (bei den Schnelltests die angeboten werden bei TA sieht man häufig nicht alle Darmparasiten)


Wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich dir fast empfehlen, die beiden Kätzchen nicht von dort zu nehmen.
Zum Einen eben der nicht ganz abgeklärte Gesundheitszustand, die nicht durchgeführte Kastra bei dem kleinen Mädel und diese etwas merkwürdige Aussage, dass man bis zur Rolligkeit warten soll mit der Kastra.. klingt für mich nun nicht gerade seriös!
Zum Anderen ein Katze-Kater Paar ..das ist nicht die optimale Kombi.

Solange sie jung sind bis nach der Pupertät ist das meist kein Problem, aber danach kann es schon sein, dass die Beiden sich auseinander leben.

Ich hatte selber eine Katze-Kater Kombi und Glück, dass sie sich geduldet/gemocht haben.
Aber der Kater war immer am maulen, weil die Katze nicht wild mit ihm toben wollte und die Katze war häufig recht gestresst, weil der Lümmel sie zu hart angegangen ist...
So musste ich immer für die Lisa-Maus genügend Plätze finden, wo sie vor dem stürmischen Kater sicher war und den Felix-Lümmel musste ich extra bespassen, weil die Katze nicht mit ihm gespielt hat. (und das eben 17 Jahre lang ;) )
Vor der Pupertät, war das alles kein Problem ..
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.216
Alter
36
Ort
Jena
Was für medizinische Untersuchungen meinst du? Also sie sind geimpft worden in Spanien. Er wurde in Dtl. kastriert.
Wichtige medizinische Untersuchungen wären, dass die Katzen auf FIV und FeLV getestet wurden. Auch müssten sie gegen Tollwut geimpft sein, wenn sie aus Spanien kommen.
Für mich klingt das ehrlich gesagt auch eher unseriös :oops: Wenn Du sie aber definitiv nehmen möchtest (und die relevanten medizinischen untersuchungen gemacht wurden), würde ich zuvor noch auf Kastra der Katze bestehen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.094
Wichtige medizinische Untersuchungen wären, dass die Katzen auf FIV und FeLV getestet wurden. Auch müssten sie gegen Tollwut geimpft sein, wenn sie aus Spanien kommen.
Ja, TW-Impfung ist unabdingbar, und brauchen einen EU-Heimtierausweis.
Einen Nachweis auf Entwurmen, Entflohen, ordentlicher Kotuntersuchung, allgemeiner Untersuchung einschl. Ohren und Augen sowie halt die Standardimpfungen (zumindest Schnupfen und Seuche) sollte man schon erwarten dürfen.
Wenn die Kleine schon 9 Monate als ist, hätte ich Angst, daß sie nicht mehr so ganz allein bei mir einzieht. Ich weiß ja nicht, wann der Kater kastriert wurde und ob da schon was lief. Auch zierliche Katzen können ohne Probleme mit 5 bis 6 Monaten schon gedeckt werden und der Kater kann, wenn er bei der Kastra schon potent war, noch sein Werk vollbringen.

Unterm Strich kommt mir die PS auch nicht geheuer vor.
Der Durchfall kann auch vom Streß oder von Futterumstellung kommen, aber ich würde, wenn ich denn die Katzen nehmen würde, auf eine vorherige Kotuntersuchung und ggf. Behandlung bestehen.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.932
Ort
Alpenrand
Ja, TW-Impfung ist unabdingbar, und brauchen einen EU-Heimtierausweis.
Einen Nachweis auf Entwurmen, Entflohen, ordentlicher Kotuntersuchung, allgemeiner Untersuchung einschl. Ohren und Augen sowie halt die Standardimpfungen (zumindest Schnupfen und Seuche) sollte man schon erwarten dürfen.

Der Durchfall kann auch vom Streß oder von Futterumstellung kommen, aber ich würde, wenn ich denn die Katzen nehmen würde, auf eine vorherige Kotuntersuchung und ggf. Behandlung bestehen.

Das ist eigentlich ein guter Test der PS.
Wenn du dort alleine schon nach dem EU-Heimtierausweis fragst und man dir dort nichts zeigen kann..dann ist der Drops gelutscht, würde ich sagen.

Katzen aus dem Tierheim kommen in der Regel mit den Standardimpfungen (Schnupfen und Seuche), sind kastriert, ggf. entwurmt und wurden von einem Tierarzt allgemein untersucht und meist werden die Katzen auf FIV und FeLV getestet.
Dieses "Minimum" sollte auch bei der Pflegestelle der Fall sein und von dieser belegt werden können.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
219
Huhu,

ich würde versuchen, die Kot-Untersuchung noch von der PS machen zu lassen.

Wenn du die Untersuchung machen willst, wenn die Beiden schon bei dir sind, dann musst du über drei Tage den Kot Sammeln und diesen dann zum TA bringen.
Bei TA solltest du unbedingt drauf hinweisen, dass du Verdacht auf Giardien hast und die dort einen grosses Kotprofil machen (bei den Schnelltests die angeboten werden bei TA sieht man häufig nicht alle Darmparasiten)


Wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich dir fast empfehlen, die beiden Kätzchen nicht von dort zu nehmen.
Zum Einen eben der nicht ganz abgeklärte Gesundheitszustand, die nicht durchgeführte Kastra bei dem kleinen Mädel und diese etwas merkwürdige Aussage, dass man bis zur Rolligkeit warten soll mit der Kastra.. klingt für mich nun nicht gerade seriös!
Zum Anderen ein Katze-Kater Paar ..das ist nicht die optimale Kombi.

Solange sie jung sind bis nach der Pupertät ist das meist kein Problem, aber danach kann es schon sein, dass die Beiden sich auseinander leben.

Ich hatte selber eine Katze-Kater Kombi und Glück, dass sie sich geduldet/gemocht haben.
Aber der Kater war immer am maulen, weil die Katze nicht wild mit ihm toben wollte und die Katze war häufig recht gestresst, weil der Lümmel sie zu hart angegangen ist...
So musste ich immer für die Lisa-Maus genügend Plätze finden, wo sie vor dem stürmischen Kater sicher war und den Felix-Lümmel musste ich extra bespassen, weil die Katze nicht mit ihm gespielt hat. (und das eben 17 Jahre lang ;) )
Vor der Pupertät, war das alles kein Problem ..
Ich habe soeben mit der TS Dame telefoniert. Vorweg nochmal: die PS, die TS Dame und die VK waren unterschiedliche Personen!
Die PS hat der TS Dame erst gerade gesagt, dass sie Durchfall haben. Falls es so geblieben ist, veranlasst sie einen Giardienschnelltest (3 Tage sammeln) auf Kosten des Vereins.
Lirumlarum, du meinstest beim Schnelltest werden "nicht alle Darmparasiten" erfasst. Aber für Giardien ist er aber schon sehr sensibel? Die VK gestern meinte ja o. g. zur Kastra. Die TS Dame am Telefon meinte, dass sie die Katzen "so spät" wie möglich kastrieren lassen, damit sie sich noch gut entwickeln.

Ja, das mit der Kombi Katze/Kater habe ich oft gelesen. Einige Duos, für die ich mich interessierte sind/waren Katze/Kater. Das ist dann halt ein Risiko, ich weiß :/

Ja, TW-Impfung ist unabdingbar, und brauchen einen EU-Heimtierausweis.
Einen Nachweis auf Entwurmen, Entflohen, ordentlicher Kotuntersuchung, allgemeiner Untersuchung einschl. Ohren und Augen sowie halt die Standardimpfungen (zumindest Schnupfen und Seuche) sollte man schon erwarten dürfen.
Wenn die Kleine schon 9 Monate als ist, hätte ich Angst, daß sie nicht mehr so ganz allein bei mir einzieht. Ich weiß ja nicht, wann der Kater kastriert wurde und ob da schon was lief. Auch zierliche Katzen können ohne Probleme mit 5 bis 6 Monaten schon gedeckt werden und der Kater kann, wenn er bei der Kastra schon potent war, noch sein Werk vollbringen.

Unterm Strich kommt mir die PS auch nicht geheuer vor.
Der Durchfall kann auch vom Streß oder von Futterumstellung kommen, aber ich würde, wenn ich denn die Katzen nehmen würde, auf eine vorherige Kotuntersuchung und ggf. Behandlung bestehen.
Sie haben einen internationalen Heimtierausweis und wurden vor dem Flug tä unterucht, sowie geimpft, auf FIV und FeLV getestet. (Tollwut habe ich gerade vergessen explizit zu fragen) (Sie kommen doch aus Sardinien, nicht aus Spanien :oops: )
Der Kater wurde kastriert, bevor er potent war.

Das ist eigentlich ein guter Test der PS.
Wenn du dort alleine schon nach dem EU-Heimtierausweis fragst und man dir dort nichts zeigen kann..dann ist der Drops gelutscht, würde ich sagen.

Katzen aus dem Tierheim kommen in der Regel mit den Standardimpfungen (Schnupfen und Seuche), sind kastriert, ggf. entwurmt und wurden von einem Tierarzt allgemein untersucht und meist werden die Katzen auf FIV und FeLV getestet.
Dieses "Minimum" sollte auch bei der Pflegestelle der Fall sein und von dieser belegt werden können.
Hat mich sehr nachdenklich gemacht, dass ihr jetzt doch so skeptisch seid/wart :(
Aber ich muss dazu sagen, dass sie TS Dame sehr bemüht ist und einen kompeten Eindruck macht. Sie hat auch gesagt, dass sie die Kosten der Untersuchung und ggf Behandlung der Katzen übernimmt, weil ihr es wichtig ist, dass die Tiere gesund vermittelt werden.
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 März 2014
Beiträge
232
Ort
bei meinen Katzen
Du mußt auf die Kastra der Katze bestehen.
Nicht,daß sie Dir wirklich kleine Anhängsel mitbringt.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.932
Ort
Alpenrand
  • #10
Lirumlarum, du meinstest beim Schnelltest werden "nicht alle Darmparasiten" erfasst. Aber für Giardien ist er aber schon sehr sensibel?

Sie haben einen internationalen Heimtierausweis und wurden vor dem Flug tä unterucht, sowie geimpft, auf FIV und FeLV getestet. (Tollwut habe ich gerade vergessen explizit zu fragen) (Sie kommen doch aus Sardinien, nicht aus Spanien :oops: )
Der Kater wurde kastriert, bevor er potent war.



Hat mich sehr nachdenklich gemacht, dass ihr jetzt doch so skeptisch seid/wart :(
Richtig, der "Schnelltest" kann Giardien feststellen. Die Betonung liegt auf kann.
Leider stellt er sie aber häufig nicht fest.
Ich hatte den Fall einmal selber, einmal hatte meine Tante diesen Fall und einem Freund von mir erging es ebenso.
Kotprobe abgegeben, Schnelltest drüber und Ergebnis: Hurahh die Katzen hatten keine Giardien.
Bei meinen Eigenen zeigten zwei Schnelltests nichts an. Katzen wurden mit allem möglichen Krempel gegen Durchfall behandelt, Geröngt und wat wes ick nich' und erst bei Tierarztwechsel und grossen Kotprofil kam heraus, dass wir die Biester an Bord hatten.
Selbiges bei der Tante und dem Freund.
Deshlab rate ich daher von diesem Test ab, wenn man bestimmte Parasiten gesichert feststellen will.


Das ich so skeptisch wegen der PS war, liegt daran, dass die Info's, dass der EU-Heimtierausweis vorliegt oder das die Katzen geimpft und untersucht sind von dir vorher nicht aufgeführt waren.
So wie sich es sich eben in deinem Eingangspost darstellte, klang das eben nicht sehr seriös.

So wie du es dann später aufgeführt hast, erscheint die Sache dann auch in einem ganz anderen Licht ;)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.094
  • #11
Das ich so skeptisch wegen der PS war, liegt daran, dass die Info's, dass der EU-Heimtierausweis vorliegt oder das die Katzen geimpft und untersucht sind von dir vorher nicht aufgeführt waren.
So wie sich es sich eben in deinem Eingangspost darstellte, klang das eben nicht sehr seriös.

So wie du es dann später aufgeführt hast, erscheint die Sache dann auch in einem ganz anderen Licht ;)
So ging es mir auch. Paar mehr Informationen, und schon hat man einen ganz anderen Eindruck.

Die TS Dame am Telefon meinte, dass sie die Katzen "so spät" wie möglich kastrieren lassen, damit sie sich noch gut entwickeln.

Der Kater wurde kastriert, bevor er potent war.
Katzen können auch still rollen, und jede nicht gedeckte Rolligkeit kann zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen. Leider ist es so, daß Frühkastra das Schonendste und der Katze sehr zuträglich ist. Ob der Kater wirklich noch nicht potent war, darauf würde ich mich jetzt bei der Ahnungslosigkeit bezüglich Katzendamen nicht verlassen.

Oftmals ist es so, daß Kosten, Sorge, Pflege und Verantwortung gern mal auf den Adoptanten abgeschoben werden, wenn es um Kastra geht. Bei einer 9 Monate alten Katze würde ich unbedingt auf eine komplette Kastra (also mit Entfernen der Gebärmutter) bestehen, bevor ich sie aufnehme. Von Trächtigkeit bis zu Gebärmutterentzündungen oder -vereiterungen kann da schon alles möglich sein.:(
 
Werbung:
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
219
  • #12
Richtig, der "Schnelltest" kann Giardien feststellen. Die Betonung liegt auf kann.
Leider stellt er sie aber häufig nicht fest.
Ich hatte den Fall einmal selber, einmal hatte meine Tante diesen Fall und einem Freund von mir erging es ebenso.
Kotprobe abgegeben, Schnelltest drüber und Ergebnis: Hurahh die Katzen hatten keine Giardien.
Bei meinen Eigenen zeigten zwei Schnelltests nichts an. Katzen wurden mit allem möglichen Krempel gegen Durchfall behandelt, Geröngt und wat wes ick nich' und erst bei Tierarztwechsel und grossen Kotprofil kam heraus, dass wir die Biester an Bord hatten.
Selbiges bei der Tante und dem Freund.
Deshlab rate ich daher von diesem Test ab, wenn man bestimmte Parasiten gesichert feststellen will.


Das ich so skeptisch wegen der PS war, liegt daran, dass die Info's, dass der EU-Heimtierausweis vorliegt oder das die Katzen geimpft und untersucht sind von dir vorher nicht aufgeführt waren.
So wie sich es sich eben in deinem Eingangspost darstellte, klang das eben nicht sehr seriös.

So wie du es dann später aufgeführt hast, erscheint die Sache dann auch in einem ganz anderen Licht ;)
Ach Mist :/
Ist der ELISA der Schnelltest?
Sorry, dass ich vergaß diese Infos im Eingangspost zu schreiben.


Katzen können auch still rollen, und jede nicht gedeckte Rolligkeit kann zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen. Leider ist es so, daß Frühkastra das Schonendste und der Katze sehr zuträglich ist. Ob der Kater wirklich noch nicht potent war, darauf würde ich mich jetzt bei der Ahnungslosigkeit bezüglich Katzendamen nicht verlassen.

Oftmals ist es so, daß Kosten, Sorge, Pflege und Verantwortung gern mal auf den Adoptanten abgeschoben werden, wenn es um Kastra geht. Bei einer 9 Monate alten Katze würde ich unbedingt auf eine komplette Kastra (also mit Entfernen der Gebärmutter) bestehen, bevor ich sie aufnehme. Von Trächtigkeit bis zu Gebärmutterentzündungen oder -vereiterungen kann da schon alles möglich sein.:(
Ich habe es gerade auch in einem anderem Thread gelesen, dass das Risiko ab der ersten Rolligkeit signifikant steigt, dass es Gebärmuttererkrankungen gibt.

Ich könnte die Übernahme der kompletten Kastra auch im Vertrag festlegen?
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
219
  • #13
Und das Nuckeln an Katers Bauch ist ein Überbleibsel von "ichhabzuwenigmilchbekommen"?
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.932
Ort
Alpenrand
  • #14
Und das Nuckeln an Katers Bauch ist ein Überbleibsel von "ichhabzuwenigmilchbekommen"?
Kann man so nicht 100%ig sagen. Sind sie denn zu früh von der Mutter weggekommen? Weisst du das was?
Das nuckeln machen gerne Kätzchen, die zu früh von der Mutter weg gekommen sind..aber das machen auch viele Katzen, die ganz normal und lange bei der Mutter waren.

Das kommt immer wieder vor, dass die Kleinen gerne irgendwo nuckeln, meist gibt sich das dann, wenn sie grösser werden.

Das Nuckeln machen einige Katzen auch, weil es ihnen Sicherheit gibt und zur Entspannung dient.

Ein Gastkater vom mir, der nie von der Mutter getrennt wurde, nuckelte immer wenn er schmusig wurde und tiefenentpannt, an kraulenden Fingern.
Das hat er sein ganzes Leben lang gemacht..

Meine Mia und meine Fibi waren auch so Nuckelbienchen, die Beiden wurden von einer Tierschützerin per Flasche gezogen, wiel die Mutter die Kleinen nicht ernähren konnte. Beide sind nun über ein Jahr alt und keine nuckelt mehr. (was irgendwie fast ein bisserl Schade ist, weil die waren so niedlich dabei :pink-heart: )

Nuckeln kann also davon kommen, dass die Katzen zu früh Mama's Milchbar entrissen wurden, aber es kommt auch bei ganz gesund aufgewachsenen Katzen immer wieder vor.

Edit: allerdings kann es sein, dass Katzen aus stress heraus nuckeln und es mitunter zwangaft betreiben. Das kann dazu führen, dass sie sich kahle Stellen ins Fell nuckeln oder sich sogar wund nuckeln. Da muss man am Anfang einfach ein bisschen drauf schauen...
Aber entspannt mal am Geschwistel oder am Finger genuckelt ist in der Regel nicht sonderlich bedenklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
219
  • #15
okay, danke für die Informationen zum Nuckeln!
OT: Lirumlarum, würdest du vielleicht in meiner Umfrage abstimmen? Du hast ja erzählt, dass der Giardienschnelltest bei dir damals falsch negativ war.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben