Geschmacksverstärker

Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
In der neuen Ausgabe von 'Welt der Wunder' (09/11) steht folgendes:

Geschmacksverstärker (E 621 und E 625) kann sich in folgenden Zusatzstoffen verbergen:

Carrageen (das an sich schon zu meiden ist) Carrageen verbirgt sich häufig hinter 'Pflanzliche Nebenprodukte'.

Maltodextrin

Weizenprotein

Hefeextrakt

Trockenmilcherzeugnis

Wie weit diese Liste vollständig ist, was sich vielleicht als Irrtum rausstellt oder sonstige relevanten Erkenntnisse, kann ich nicht sagen.


Aber daß ich speziell bei Tierfutter noch mehr auf die Inhaltsliste schaue, ist mir ein Bedürfnis.



Zugvogel
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Carrageen ist kein Geschmacksverstärker, sondern ein Gelier- und Verdickungsmittel.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ja, stimmt, aber auch in Carrageen verstecken sich oft noch zusätzlich Geschmacksverstärker.
Bei Katzenfutter stand anfangs noch drauf, wenn Carrageen drin war, das fiel mir besonders bei den Gelee- und Soßensorten auf. Plötzlich war auf keiner Packung mehr weder Carrageen noch die E-Nummer dazu zu lesen. Etwas näher betrachtet steht aber sehr oft drauf 'pflanzliche Nebenerzeugnisse'. Nun ja, so kann man das auch 'maskieren' und gleich noch Geschmacksverstärker reinmachen, das sichert etwas die Produktbindung.


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Eva, ist so nicht ganz richtig. Es klingt bei der Beschreibung so, als ob dann Glutamat "getarnt" vorhanden ist - das ist nur zum Teil richtig.

Vielleicht für dich ganz interessant ( ist auch eine Liste drin, wo so alles natürlicherweise Glutamat drin steckt - im Prinzip auch eine Erklärung, warum in der von dir genannten Liste Weizenprotein erwähnt ist):

http://books.google.de/books?id=0DK...&resnum=7&ved=0CE4Q6AEwBg#v=onepage&q&f=false

Leider fehlen halt, wie immer bei den Google-Books, ein paar Seiten.

Kannst du dich noch erinnern, wann Carrageen bei Futtersorten noch deklariert wurde?

Carrageen ( wie auch Guarkernmehl und das neuere Produkt Cassia-Gum) wird in erster Linie als Verdickungsmittel eingesetzt; hat nur einen leichten Effekt der Geschmacksverstärkung.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Kannst du dich noch erinnern, wann Carrageen bei Futtersorten noch deklariert wurde?
Hmm, warte mal...

Anlaß zu gucken waren Berichte von Foris, daß ihre Katzen DF hatten, wobei auch die Futtersorten genannt wurden.
Einge diese Sorten hatte ich angeguckt und es stand C. drauf, später nicht mehr. Ich denke, das war, als unsrere Jetzige schon bei uns war.... also so etwa 4 Jahre her?
denk.gif



Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Akzeptanzverstärker für Tierfutter sind nicht deklarierungspflichtig. Zumindest habe ich den für Tiernahrung sehr beliebten Zusatz "Trigarol" noch auf keiner Packung RC im Kleingedruckten gefunden. Und dort ist er garantiert drinne.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Aha, ich schau gerade was. Dabei ist mir ein schöner Satz in der Futtermittelverordnung aufgefallen, Definition Futtermittel:

"Stoffe oder Erzeugnisse , auch Zusatzstoffe, verarbeitet, teilweise verarbeitet, oder unverarbeitet, die zur oralen Tierfütterung bestimmt sind."

:D
 
hexenkatz

hexenkatz

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
1.356
Ort
NRW
"Stoffe oder Erzeugnisse , auch Zusatzstoffe, verarbeitet, teilweise verarbeitet, oder unverarbeitet, die zur oralen Tierfütterung bestimmt sind."

:D

Jetzt wäre hier die Frage gut, ob schon Jemand versucht hat, es anders "einzuführen" :wow::grin:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Es gibt auch Stoffe, die injiziert werden.


Zugvogel
 
hexenkatz

hexenkatz

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
1.356
Ort
NRW
  • #11
Ja, da hast Du Recht. Viele dieser "netten" E-Stoffe sind auch u.A. in Medikamenten zu finden. Teilweise auch extrem gut versteckt. Kennt man die chemischen Bezeichungen nicht, sind sie für den Verbraucher allgemein kaum bis gar nicht auszumachen. Da bilden Präparate in der Tiermedizin auch keine Ausnahme, ähnlich der Humanmedizin.

Allgemein bin ich sowieso nicht gut auf die Zusatzstoffe zu sprechen (Berufsbedingt). Ein Einkauf dauert so gut und gerne auch mal länger ... ohne ausgiebig sämtliche Zutatenlisten zu studieren (Medis eingeschlossen) geht hier bei mir gar nichts. Manchmal gibt es leider kaum Alternativen :(
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
:D Gegenteil von oral... :stumm:



Klar, aber injizierbare Futtermittel?:confused:

Ich weiß es nicht genau, aber kann man Katzen (oder Hunde etc.) in Notfällen nicht auch intravenös ernähren? :confused:


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Akzeptanzverstärker für Tierfutter sind nicht deklarierungspflichtig. Zumindest habe ich den für Tiernahrung sehr beliebten Zusatz "Trigarol" noch auf keiner Packung RC im Kleingedruckten gefunden. Und dort ist er garantiert drinne.

Geflügelproteine?
 
hexenkatz

hexenkatz

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
1.356
Ort
NRW
  • #14
Ich weiß es nicht genau, aber kann man Katzen (oder Hunde etc.) in Notfällen nicht auch intravenös ernähren? :confused:


Zugvogel

Uff, da bin ich jetzt allerdings überfragt. Nährlösungen müsste es allerdings geben. Kann mich vage erinnern, dass die alte Hündin meines Schwiegervaters mal Infusionen und Nährlösungen bekam.
Ich müsste da aber erst nochmal nachfragen. Bin mir da jetzt echt nicht mehr sicher wenn ich so darüber nachdenke. :confused:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Und da soll nochmal jemand behaupten, er hätte keine Lockmittel im Futter drin, ich könnte grad
kotz.gif


Ich war schon immer sehr mißtrauisch, wenn ein Futter mit dem Slogan 'hohe Akzeptanz' angeboten wurde, hab einen weiten Bogen drum gemacht.


Geschmacksverstärker, Flavours, Maskierung - kein Wunder, daß Katzen so beharrlich auf 'ihrer' Marke bestehen :massaker:


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #17
Geschmacksverstärker, Flavours, Maskierung - kein Wunder, daß Katzen so beharrlich auf 'ihrer' Marke bestehen :massaker:


Dagegen hilft eigentlich Katzen von klein auf verschiedene Futtersorten anzubieten. Bei meinen Katzen habe ich es selten erlebt, dass Futter abgelehnt wurde.
Allenfalls eine bestimmte "Geschmackkomponente" wie z.B. Kaninchen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Leider wissen das die wenigsten Katzenhalter, die mit diesen Problemen zu kämpfen haben, sind sozusagen schon in den Brunnen gefallen.

Je mehr ich über die alltägliche Katzenernährung lese, umso mehr tendiere ich dazu, alle zukünftigen Katzen nur noch zu barfen, sofern sie sich darauf einlassen.


Zugvogel

PS: In diesem Thread gehts auch um Zusatzstoffe, die man lieber nicht im Futter drinne hätte: http://www.katzen-forum.net/nassfutter/106846-dehner-best-nature-poekelsalz.html#post2412844
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #19
Wer genau wissen will was die Katze futtert kommt an Barfen oder selber kochen nicht vorbei. Wobei dabei wiederum so einige Punkte zu beachten sind, damit Katz auch all das erhält was sie so braucht.
Wobei sich die Katze mit Rohfleisch auch wiederum durchaus Krankheiten einfangen kann - ist nunmal so.

Ich denke man sollte durchaus auch zwischen Zusatzstoffen unterscheiden - nicht alle Zusatzstoffe sind so schädlich nur weil sie sich Zusatzstoffe schimpfen.;) Geflügelfett als Geschmacksverstärker zu verwenden ist erstmal für den Produzenten interessant da das Futter eine höhere Akzeptanz hat = erhöhter Umsatz. Muss aber perse für die Katze nicht unbedingt schädlich sein.

Interessant dabei ist, dass sich gerade in Foren Fütterungsempfehlungen und Infos verteilen die nicht der Wirklichkeit entsprechen.

Beispiel: Shah (jetzt auch Cachet) besser als Whiskas. Immerhin wurde bei der Stiftung Warentest bei Cachet ( wohl auch bei Lux) z.B. eine überhöhte Na-Aufnahme - noch im Rahmen :confused: - festgestellt.Bei Whiskas nicht.
Ebenso besteht dieses Problem von Na auch bei den als sogenanntem Mittelklassefutter empfohlenem Bozita ( als Verdickungsmittel von dem vielen tollem Gelee übrigens Agar-Agar enthalten). Stichwort: Natriumnitrit, Farbe des Futters - der Käufer sieht beim öffnen der Dose eine "apetittliche" Farbe.

Dabei denke ich gerade hinsichtlich Na an die Nieren und wie häufig Katzen mit Nierenproblemen zu kämpfen haben.

Oftmals wird hier Futter von Grau empfohlen.Schonmal bei Grau nachgefragt welche nicht deklarierungspflichtigen Inhaltstoffe enthalten sind?:cool:
Z.B. Verdickungsmittel in allen Dosenfuttersorten von Grau.
 
keg

keg

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2010
Beiträge
1.290
  • #20
Übrigens heißt auch "E-Nummer" nicht, dass es unbedingt was Böses sein muss.

Die E-Nummern sind auch zur Vergleichbarkeit über verschiedene Länder eingeführt wurden (was bei der EG/EU wegen Binnenmarkt immer ein wichtiges Ziel ist). Stell dir mal vor, du bist auf einen der diversen Zusatzstoffe allergisch und fährst in die Slowakei in Urlaub und dann steht der Stoff auf den Packungen dort nur auf Slowakisch drauf. Aber wenn du weißt "ah, E505 vertrage ich nicht", kannst du auf der Packung nach dieser E505 schauen.

Die Deklarierung ist per EG-Richtlinie geregelt: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CONSLEG:1995L0002:20060815:EN:PDF

Diese Wikipedia-Seite listet die E's alle auf: http://en.wikipedia.org/wiki/E_numbers

Vitamin C hat zum Beispiel auch eine E-Nummer.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben