Freigang gewähren- ja oder nein?

Charlie&Lou

Charlie&Lou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
7
Ort
Siegburg
Hallo ihr Lieben,
ich mache mir schon seit einiger Zeit Gedanken ob ich meinen 2 Katern Freigang gewähren Die Beiden sind jetzt 1 Jahr alt und haben bis jetzt nur in der Wohnung gelebt. Allerdings glaube ich, dass einer der beiden (Charlie) nicht richtig ausgelastet ist. Der andere (Lou) ist krank, hat HCM und bekommt jeden Abend Tabletten.
Im September ziehen wir in eine neue Wohnung...Erdgeschoss,Terasse,Garten,Feld...Keine viel befahrene Straßen in der Nähe,aber eine Bahngleise in ca. 150m!Als wir zu Besuch bei den Eltern meines Freundes waren hat er ohne meine Zustimmung die beiden rausgelassen...Jetzt das Schlimme:Lou,mein Sorgenkind,hat draußen gespielt,getobt,alles erkundet und sah rundum zufrieden aus!Charlie war sehr skeptisch,war auch nur auf der Treppe und schaute nur ein wenig in der Umgebung um...
Jetzt bin ich im Zwiespalt,mein Freund will die Beiden unbedingt raus lassen weil er der Meinung ist das die Katzen nur so glücklich werden können!Ich mache mir aber große Sorgen,was mach ich wenn Lou mal länger wie 2 Tage weg bleibt und ich ihm nicht seine Tabletten geben kann?Wie gefährlich sind Bahngleisen für die Katzen?Hat jemand Erfahrungen mit Katzen die an HCM leiden und die Freigang haben?
Ich kann nachts schon nicht mehr schlafen,ich mach mir (jetzt schon!!) solche Sorgen das ich kaum schlafen kann (wie jetzt auch)...Ich bin echt verzweifelt,ich könnte es mir NIE verzeihen wenn meinen Miezen was passieren würde!!

Danke für eure Antworten.
 
Werbung:
Steff482

Steff482

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
1.014
Ort
Berlin-Spandau
Moinsen ;)

hmm... also 150m ist in meinen Augen viel zu nah!
Die Frage ob Bahngleise für Katzen gefährlich sind erübrigt sich wohl...
Klar sind die Dinger laut und die Katze würde glaub ich nicht stehen bleiben.
Aber wie oft geht das gut? 99x der 100ste wars dann? Das ist für mich wie Russisch-Roulette, dieses Risiko würde ich nicht eingehen wollen...
Noch dazu mit dem kleinen kranken Kater :(

Wenn Ihr jetzt umzieht und ne Terasse habt, wieso sichert Ihr diese dann nich einfach? Oder fals Ihr habt, den Garten noch dazu!

Ich würd lieber alles absichern und im "Käfig" (der ja nicht mal schlecht aussehen muss, beispiele gibts im Forum genung http://www.katzen-forum.net/die-sicherheit/ ) grillen und sonnen, als meinen Katzen diese Gefaht auszusetzen...

Aber gut, für mich stellt sich die Frage nicht. Da ich in einer Wohnung leb ohne Terasse. Sollte aber sich die Wohnsituation sich aber mal in dieser Richtung ändern, würd ich auch alles kompl. Katzensicher machen, ganz egal ob Straße/Bahngleise oder nicht. Die Gefahr wär mir einfach zu groß, dass drausen was passiert und ich nicht eingreifen kann!

LG

Steff
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Je nach Freigangverhalten könnte es bei der Tablettengabe in der Tat zu Problemen kommen, das sollte man nicht ausser Acht lassen.

Die grösseren Bauchschmerzen hätt ich aber bei den Bahngleisen. Klar hört und Katze spürt sicher auch einen Zug kommen, aber können sie das richtig einordnen und sich dementsprechend fernhalten?

Ich würde da eher zu nem "Katzenknast" raten, sprich Terasse oder Garten einzäunen, wie Steff schon schrieb.
 
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
Wenn du einen ehrliche Antwort willst, dann kann ich nur sagen NEIN!!!
Warum machst du nicht eine gescherten Freigang in Deiner neuen Wohnung, es gibt da soviele und nicht einmal teurer Möglichkeiten.
Wisst ihr es sind ja nicht nur die Gefahren von Straßen und Bahngleisen, viel mehr angst machne mir die verrückten Menschen die herum laufen:massaker::massaker: und mehr als Spass empfinden eine Katze/Kater richtig quälen zu können. Die Nachrichten darüber sind ja voll. Es sollte Freigang ingesamt verboten werden nur in gesichreten Gärten oder Freigehegen. Sorry doch das ist meine Ansicht.
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Es sollte Freigang ingesamt verboten werden nur in gesichreten Gärten oder Freigehegen. Sorry doch das ist meine Ansicht.

Weils ein paar gestörte gibt, sollen alle Katzen "bestraft" werden?

Das ist ungefähr genauso engstirnig, als wenn man Wohnungshaltung verbieten wollte.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Das Problem beim Freigang sehe ich noch stärker in der Zukunft. Weil es in der Regel so ist: Einmal Freigang - immer Freigang.

Auch wenn sich die Lebensumstände ändern, der Wille raus zu möchten, kommt den Katzen dann nicht wieder abhanden. Darüber muss man sich klar sein und deshalb vor Augen haben, dass das in den nächsten 20 Jahren immer einkalkuliert werden muss.

Zu den Bahngleisen. Bei Bekannten von uns fahren die Züge fast durchs Wohnzimmer. In den vielen Jahren, die sie dort wohnen, ist zwar erst ein Kater vom Zug erfasst worden, aber das war ein erfahrener Freigänger. Sobald eine andere greifbare Gefahr - z. B. in Form einer fremden Katze - auftraucht, unterschätzen sie also leider auch laute Züge.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Also zunächst mal, dein Freund hat sehr, sehr unüberlegt gehandelt und ich finde, dafür gehört er bestraft. :aetschbaetsch1:

Nee, ganz im Ernst, eine Zuglinie in 150 m Entfernung, das ist keine geeignete Umgebung für Freilauf.

Aber du hast hier ja schon den Tipp bekommen, den Garten oder die Terrasse zu sichern.

Schon ein gesicherter Balkon erhöht die Lebensqualität von Wohnungskatzen ungemein, umso mehr ist das für eine geräumige Terrasse oder gar einen ganzen (oder halben...) Garten der Fall!

So, und um auf den Einstieg zurück zu kommen, dass dein Freund so unüberlegt gehandelt hat (und nicht vorzustellen, was da hätte passieren können!!!), um das auszubügeln - schließlich hat ER ja jetzt die Katzen auf Frischluft und Garten "angefixt"!!! - sollte er euch einen wunderschönen Gartenfreilauf bauen!

Hier im Forum gibt es sehr viele unterschiedliche Ansätze, da ist sicher was für euren Geschmack und Geldbeutel dabei.

Wir haben zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und für Sichtschutz und Katzenschutz mit einem Zaun gesorgt. http://www.kattepukkel.de/html/katzengarten.html

Zu HCM und Freilauf.

Wir hatten einen Kater mit HCM und Gartenfreilauf, und als es ihm schon sehr schlecht ging, war er einmal im Garten und da sind Tiefflieger über das Wohngebiet gedonnert und er hat davon eine Art wie Schock bekommen, die anderen Katzen sind ins Haus gerannt wie ein Blitz, er brach auf dem Rasen zusammen und krampfte und ich dachte wirklich, er stirbt mir weg.

Wenn das nun nicht in unserem Garten, auf unserem Rasen passiert wäre, wo ich das gleich gesehen habe, sondern in irgendeinem Nachbarsgarten...?

P.S.: Wenn das Thema Umzug und Gartenfreilauf erledigt ist, solltet ihr auch darüber nachdenken, ob nicht ein dritter Kater von ähnlichem Charakter wie Charlie nicht die perfekte Ergänzung wäre.
Ich kann mir gut vorstellen, dass ein gesunder, aktiver, junger Kater mit seinem kranken Kumpel nicht ausgelastet ist. Ich habe es ja gesehen, wie schnell Katzen mit HCM ermüden. Da hat sich eine gesunde Katze noch nicht mal warm gespielt, da wollen die Päuschen machen.

So ein Kater muss natürlich super vom Charakter und Alter her in die Gruppe passen, da muss man sehr sorgfältig auswählen und sich sehr gut beraten lassen. Aber ich wollte euch mal diesen Denkanstoß geben.

Wir haben hier auch einen Wirbelwind, der hat so viele Ideen, dass es ein Glück ist, dass er sich an drei Katerkumpels austoben kann. Wenn ich nur einen Kater neben ihm hätte, würde ich glatt noch so einen hyperaktiven Hibbel holen, damit er was in seiner Preisklasse hat. Aber zum Glück haben wir ja so viele, da findet sich immer einer der Lust hat mitzuspielen.

Denk mal drüber nach.

Aber auf jeden Fall: Freund "bestrafen" und Gartensicherung bauen lassen!! :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
Steff482

Steff482

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
1.014
Ort
Berlin-Spandau
OT: OMG!!! Kattepukkels.....
für die Zwerge in deiner Sig. brauchst Du ja nen "Waffenschein".....
Sind die niedlich :))


Zum Thema noch mal:

Wie man bei Kattepukkels Link sehen kann, kann auch ein gesicherter Garten super aussehen.... und ganz ehrlich, dass wären mir meine Fellnasen wert.
Sonst hät ich nicht schon 270€ für die Balkonsicherung durch ne Firma ausgegeben.

Ich finde aber auch ein wesentlicher Punkt sollte gut bedacht werden: Einmal Freigang, immer Freigang!!!

Die Frage ist, seit Ihr euch wirklich 100% Sicher, dass Ihr den Katzen IMMER Ihren Freigang gewähren könnt?
Was ist, wenn Ihr mal umzieht?
Habt Ihr die Geduld und vorallem Zeit/ die Finanziellenmittel nach einer neuen passenden Wohnung zu suchen, wo Ihr den Katzen wieder Freigang gewähren könnt?
Was ist, wenn (hoffe es kommt nie dazu) Ihr die Katzen aus irgendwelchen Gründen auch immer nicht mehr halten könnt?
Katzen die Freigang wollen, sind wesentlich schwerer zu Vermitteln als Wohnungskatzen. Es hat halt nicht jeder die Möglichkeit seine Tiere raus zu lassen...

Das sind alles Punkte, die Ihr euch genau überlegen solltet! BEVOR Ihr die Katzen raus lasst!

LG

Steff
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
Ich hab selbst lange in ca. 150 m Entfernung zum Bahngleis gewoht - es gab viele Freigänger und keinen Todesfall..
aber wenn man als Mensch die Gefahr sucht, dann findet man sie wohl auch...

An alle, die so sehr gegen Freigang sind: sperrt euch doch selbst ein :eek:
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #10
Es sollte Freigang ingesamt verboten werden nur in gesichreten Gärten oder Freigehegen. Sorry doch das ist meine Ansicht.

Es gibt auch Kindervergewaltiger oder generell Vergewaltiger. Sollen wir deshalb alle nicht mehr das Haus verlassen.. ?
 
W

Wutz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2008
Beiträge
394
  • #11
Ich sehe das etwas anders.

Freigang an Bahngleisen finde ich jetzt nicht wirklich bedenklich, zumindest nicht so bedenklich, dass daran Freigang scheitern sollte. Eine Straße stellt in meinen Augen eine unvergleichbar größere Gefahr da. Ich hab eine Bekannte, die direkt an Bahngleisen lebt, und sowohl deren Katzen als auch die Nachbarskatzen kommen damit sehr gut zurecht. Ganz kann man die Gefahr sicherlich nicht ausschließen, aber das kann man bei Freigang ja generell nicht.

Das, was mir eher im Bauch liegt: einmal Freigang, immer Freigang! Das ist ein Punkt, den ihr euch wirklich gründlich überlegen solltet. Machbar wird es auch in Zukunft sein, aber ggf. für euch mit größeren Zugeständnissen zugunsten der Katzen - ob das für euch ok ist, müsst ihr entscheiden.

Und mit den Tabletten ist das in der Tat auch so eine Sache. Ich kenne mich allerdings mit der Erkrankung nicht aus und weiß nicht, wie es sich auswirken würde, fiele mal eine Tablette aus etc.

Das sehe ich absolut genauso. Fast jede Straße in einer Wohngegend mit parkenden Autos und einer daraus resultierenden Unübersichtlichkeit für die Katze, halte ich für gefährlicher als eine Bahnlinie. Wobei die Frage natürlich ist, um welche Art von Bahngleisen es ich handelt. Wenn es eine S-Bahn Strecke mit Haltestelle ist, wo im 10 Minuten Takt ein Zug kommt, dann würde ich es nicht tun. Wenn es dagegen eine Strecke der DB ist, wo vielleicht jede Stunde mal ein Zug kommt, dann sähe ich es gelassen.

Das Problem mit den Medis ist natürlich ganz separat zu bewerten.

LG
Wutz
 
Werbung:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #12
OT: OMG!!! Kattepukkels.....
für die Zwerge in deiner Sig. brauchst Du ja nen "Waffenschein".....
Sind die niedlich :))

:pink-heart: gelle die sind megasüß!!!

Aber zurück zu Topic:

Du hast völlig Recht, man muss auch beachten dass man heutzutage mobil sein muss und es ist schwierig genug eine Wohnung zu finden in der Katzen erlaubt sind, dann noch in Freigänger-kompatibler Lage schränkt das weiter ein und es ist auch ungleich schwieriger mit Freigängern umzuziehen als mit Wohnungskatzen mit oder ohne Gartenfreilauf.

Man muss auch immer ein bisschen schauen, wie ist der Besitzer "gestrickt".

Wenn jemand so eine Gefühlslage hat wie die TE, die sich ja sehr um ihre Katzen sorgt, dann frage ich, was haben die Katzen davon, wenn sie Freilauf haben aber dafür ein Frauchen das nur noch ein zitterndes Nervenbündel ist?

Und wo bleibt da die Lebensqualität für den Menschen?

Fakt ist, die Katzen sind Freilauf nicht gewöhnt, man kann aber eine Gartensicherung machen, solche Katzen lassen sich auch sehr gut wieder auf Wohnungshaltung reduzieren und man kann langfristig darüber nachdenken, die Gruppe durch einen dritten zum rundum gelungenen Trio abzurunden.

Die TE kommt mir vor wie eine sehr fürsorgliche, verantwortungsvolle Tierhalterin. Manch einer mag ihre Sorge für übertrieben halten, aber ist es nicht so, dass es wunderbar passt, dass ausgerechnet so ein sorgender Mensch einen Kater bekommen hat, der mit seiner Krankheit auch besondere Sorgfalt und Sorge benötigt?
 
W

Wutz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2008
Beiträge
394
  • #13
:pink-heart: gelle die sind megasüß!!!


Die TE kommt mir vor wie eine sehr fürsorgliche, verantwortungsvolle Tierhalterin. Manch einer mag ihre Sorge für übertrieben halten, aber ist es nicht so, dass es wunderbar passt, dass ausgerechnet so ein sorgender Mensch einen Kater bekommen hat, der mit seiner Krankheit auch besondere Sorgfalt und Sorge benötigt?

...... wieso bloß lese ich da zwischen den Zeilen, daß ein Dosi der Freigang gewährt, nicht fürsorglich und verantwortungsbewußt ist.
Wieviele Dosis mit Freigängern sorgen sich, wenn Kätzchen nicht rechtzeitig wieder da ist oder suchen bei 2 Stunden Verspätung die Nachbarschaft ab.
Wie fühle ich mich, wenn unsere Katze beim Gewitter wieder draussen ist und nicht rein will. Aber es geht nicht darum wie ich mich fühle, sondern wie die Katze sich fühlt. Und die will ganz offensichtlich raus, sondern wäre sie ja durch die jederzeit offene Katzenklappe rein gekommen.

Wutz
 
Charlie&Lou

Charlie&Lou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
7
Ort
Siegburg
  • #14
Danke erstmal für eure Antworten!
Das wenn die Katzen einmal Freigang hatten das immer fordern wissen wir und sind uns bewusst das man dafür auf andere Kriterien mehr wert legen muss wie ohne Katzen!
Wir haben auch einen Notfahrplan,falls wir die Katzen aus irgendeinem Grund (den es allerdings nie geben wird!!!) nicht mehr behalten können (kam auch zur Sprache).
Also den ganzen Garten können wir nicht einzäunen, da es ein Gemeinschaftsgarten ist und auch mit dem einzäunen der Terasse weiß ich nicht ob unsere neuen Vermieter damit einverstanden wären. Außerdem wohnen in der Straße noch weitere Katzen die auch in unserem Garten rum streunern...Wie läuft das dann wenn unsere hinter einem Gitter sitzen und sehen wie andere Katzen daran vorbei laufen?
Und das Argument mit den Katzenhassern zählt für mich nicht, ich werde meine Kinder ja auch nicht einsperren nur weil Kinderschänder frei rumlaufen...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #15
Also den ganzen Garten können wir nicht einzäunen, da es ein Gemeinschaftsgarten ist und auch mit dem einzäunen der Terasse weiß ich nicht ob unsere neuen Vermieter damit einverstanden wären. Außerdem wohnen in der Straße noch weitere Katzen die auch in unserem Garten rum streunern...Wie läuft das dann wenn unsere hinter einem Gitter sitzen und sehen wie andere Katzen daran vorbei laufen?

Meine sind in einem gesicherten Garten. Auch da laufen andere Katzen rum. Nun, die sehen sich, es wird gefaucht und alle verziehen sich. Meine und auch die anderen.

Freigang ja oder nein muss jeder für sich selbst entscheiden und auch jeder hat seine eigene "Risikogrenze", die er den Katzen zumuten will. Aber den HCM-Kater würde ich auch nicht in den ungesicherten Freigang rauslassen. Es kommt schon immer wieder mal vor, dass die Katzen ein oder zwei Tage lang weg sind. Oder während der Urlaubszeit vielleicht mal versehentlich in irgendeiner Garage oder Keller hocken und nicht gesehen wurden. Kläre ab, was passiert, wenn der Kater nicht regelmäßig seine Medis bekommt, wie lange er ohne sein kann, ohne dass "größere" Schäden angerichtet werden. Und dann entscheide, ob Du auch dieses Risiko eingehen willst.
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
  • #16
Das sehe ich absolut genauso. Fast jede Straße in einer Wohngegend mit parkenden Autos und einer daraus resultierenden Unübersichtlichkeit für die Katze, halte ich für gefährlicher als eine Bahnlinie. Wobei die Frage natürlich ist, um welche Art von Bahngleisen es ich handelt. Wenn es eine S-Bahn Strecke mit Haltestelle ist, wo im 10 Minuten Takt ein Zug kommt, dann würde ich es nicht tun. Wenn es dagegen eine Strecke der DB ist, wo vielleicht jede Stunde mal ein Zug kommt, dann sähe ich es gelassen.

Ein zug mag seltener kommen, dafür aber schneller und bremsen wird der Zugführer ganz sicher nicht (hätte auch keinen Sinn).

Ein Autofahrer auf der Strasse wird dagegen schon bremsen (von Ausnahmen mal abgsehen) und einen Unfall so u.U. verhindern können.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #17
Ein zug mag seltener kommen, dafür aber schneller und bremsen wird der Zugführer ganz sicher nicht (hätte auch keinen Sinn).

Ein Autofahrer auf der Strasse wird dagegen schon bremsen (von Ausnahmen mal abgsehen) und einen Unfall so u.U. verhindern können.

Ein Autofahrer auf der Strasse wird schon bremsen? Wenn er denn noch bremsen oder ausweichen kann!
Und Ausnahmen kenne ich leider auch... ein Kollege meinte mal, dass er wegen einer Katze NICHT bremsen würde! "Katzen gehören vor die Räder" meinte er und das war kein Spaß!

Katzenhasser gibt es leider nur zu viele! Wir haben in der Nachbarschaft jemanden, der auf alles schiesst was ihn in seinem Garten stört! Die Polizei meinte dazu nur, dass er mit einem Luftgewehr durchaus auf dem eigenen Grundstück schiessen darf.
Bei einem anderen Nachbarn war meine Biene schon mal bis zum nächsten Tag eingesperrt und ich hab schon vergiftete Mäuse gefunden....

Hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich meine Katzen nicht an Freigang gewöhnt!
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
19
Aufrufe
579
Catbert
frdorothea
Antworten
61
Aufrufe
6K
Katzen Wolfi
K
T
Antworten
7
Aufrufe
1K
K
Puschlmieze
Antworten
16
Aufrufe
534
Puschlmieze
Puschlmieze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben