Angriff von einem wilden Tier?

C

Calcifer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2011
Beiträge
24
Am Samstagnachmittag haben wir durch einen Zufall eine Wunde bei Patty entdeckt. Kurz vorm Ohr, da wo weniger Fell ist. Es war ein Loch von etwa 5 mm im Durchmesser. Wir waren zuerst ein bisschen irritiert was das sein könnte und woher es stammt. Patty hatte keine Anzeichen von Schmerz, sie verhielt sich völlig normal. Das einzig auffällig war das sie immer wieder alleine nach hinten in den Garten ging. Dies ist uns aber erst später eingefallen, in den Moment freuten wir uns einfach für sie, dass sie scheinbar ein bisschen von uns los lies.

Ich gebe es zu, wir waren am hin und her überlegen ob wir damit direkt zum Tierarzt gehen oder nicht. Patty kratze sich dort dann, ich dachte mir nur: „Oh mein Gott, was wenn sie das nun aufgekratzt hat“… schaute mir das nochmal an und sah dass dort eine hellgrüne dicke Flüssigkeit rauskam, da war es dann klar… Ich Katze geschnappt, mein Partner hat unserem Tierarzt angerufen der auch am Wochenende auf hat und hin da. Dort wurde Patty erst mal das Eiter ausgedrückt und die Wunde gespült (mir kamen die Tränen). Tierärztin meinte dass sie sich wohl mit einer anderen Katze geprügelt hat, da kurz drunter noch ein kleines Loch war, was dafür sprach das sich dort Fangzähne verbissen haben. Sie bekam 2 Spritzen, einmal Antibiotika und was gegen die Schmerzen. Da Patty still hielt (tapferes kleines Wesen), fand sie es überflüssig sie ruhig zu stellen, sie war der Meinung die gesamte stelle erwischt zu haben mit dem Ausspülen. Wir sollten am Sonntag nochmal wieder kommen. Patty war an den Abend noch sehr anhänglich, wir haben immer wieder nach der Stelle geschaut (natürlich, wir machten uns halt sorgen) und konnten erleichtert fest stellen das die Schwellung zurück ging. Nachts schlief sie bei mir (das macht sie total selten) und morgens begrüßte sie mich, ich schaute direkt nach der Stelle und sah wieder eine kleine Beule. Später beim Tierarzt, wurde wieder das Eiter rausgedrückt und TA meinte sie will sich das mal genauer anschauen und wir sollten die Katze am Späten Nachmittag wieder abholen. Sie erzählte, dass sie bei Patty einmal Röntgen und ein Blutbild machen will, um sicher zu gehen das da nicht mehr ist. Wir stimmten zu und fuhren mit Bauchschmerzen und Tränen im Auge nachhause. Sie dort alleine zu lassen war kein schönes Gefühl… obwohl wir noch eine zweite Katze haben, wirkte das Haus plötzlich so leer, komisch wie schnell man sein Herz einem Tier schenken kann… Selma hat mich erst mal getröstet und obwohl draußen schönes Wetter war, ging sie nicht mehr raus.

Nach zwei Stunden kam der Anruf von der Tierärztin. Das Loch sei doch sehr viel tiefer als erwartet, über 2 cm lang. Er geht knapp am Schädel vorbei und endet nahe am Kiefer, so dass sie unten eine Öffnung gemacht haben, damit dass Eiter rauslaufen kann. so eine Enzymkette (?) habe sie reingelegt damit die Tiefe der Wunde besser heilen kann oder so. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich höre fast nur noch rauschen im Ohr… ich kenne meine Tierärztin inzwischen ganz genau, halte sehr sehr viel von Ihr und weiß … und ich weiß, wenn sie vor dem Abholtermin anruft um mir das mitzuteilen, stimmt da was nicht. Sie sagte Patty muss über Nacht dableiben, damit sie beobachtet werden kann. Es sei doch schlimmer als erwartet und sie macht sich sorgen darüber das die Wunde so dicht am Kiefer ist. Das Blutbild sei aber in Ordnung, Narkose hat sie gut durchgestanden und war gerade dabei aufzuwachen. Auf den Röntgenbildern ist auch nichts Auffälliges.
Heute um 11 holt mein Partner Patty ab. Zum Glück hat er die Möglichkeit spontan Urlaub zu nehmen… tut mir leid das ich so viel und vielleicht ein bisschen Konfus schreibe… ich bin nervlich irgendwie total am Ende.. die letzten drei Tiere sind gestorben als sie über Nacht da bleiben mussten… auch wenn die Tiere alt waren und es abzusehen war….. und ich weiß bei Patty ist es was anderes… sitzt die Angst doch sehr tief,dort wieder aufzutauchen oder einen Anruf zu bekommen, dass mein Tier es nicht geschafft hat…
Selma wich gestern nicht mehr von meiner Seite und gab mir ständig einer ihrer Kopfnüsse, was mich immer für einen Augenblick zum lächeln brachte.

Um mich davon einigermaßen abzulenken frag ich mich ständig… kann so ein tiefer biss wirklich von einer anderen Katze stammen? Wir wohnen am Rande eines Naturschutzgebietes … 50 Meter weiter befindet sich ein Waldstück und wir waren bis zur Entstehung des Neubaugebietes gegenüber fast umringt von Wiesen… ich glaube zwar nicht das die Katzen zum Wald gehen, aber… wenn Hasen bei uns im Garten auftauchen…. Warum sollten andere Tiere wegbleiben? Wir haben aber auch eine große Main Coon in der Nachbarschaft, könnte sie so eine tiefe Wunde verursachen? Da unsere Patty eine kleine Kämpfernatur ist, glaube ich auch dass sie sehr wohl ihr Teil dazu beigetragen hat an diese Wunde zu gelangen. Ich mach mir auch ein bisschen sorgen darüber, wie es der Main Coon geht. Was meint Ihr, kann die Wunde von einer anderen Katze stammen, ich kenne mich damit leider wenig aus.

Wir sind nun am überlegen wie wir unser Grundstück gänzlich einzäunen, damit sowas vielleicht nicht nochmal passiert…

Noch eine Frage, wir haben die beiden ja vor ein paar Monaten aus den Tierheim bekommen, muss ich da Bescheid geben über das was passiert ist?

Danke für das … ja, für das zuhören quasi. Ich würde mich über eure Meinungen freuen.
 
Werbung:
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Hallo Du, mein Kater hatte eine ähnliche Wunde von einem Rattenbiss. Die Wunde wird nicht anfänglich so tief gebissen, sondern, der Eiter sucht sich einen Weg und so bildet sich ein Gang. Also sollte die Stelle offen bleiben, mein Tierarzt zeigte mir, wie ich das kleine Grind weg machen soll.

Katzen sind sehr zäh, was körperliche Dinge betrifft. Schlimmer sieht es mit Infektionskrankheiten aus, da sind sie sehr empfindlich. Also mache Dich mal nicht zu sehr verrückt, Deiner Miez wird es bald besser gehen.
 
C

Calcifer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2011
Beiträge
24
Danke für das beruhigen :) ich werd es versuchen mich nicht wahnsinnig zu machen.

das mit den Rattenbiss... ich glaube das nicht das dies ein Rattenbiss ist. ich habe seit Jahren selber Ratten und weiß eigentlich wie das ausschaut... okay, bei Menschen weiß ich wie es ausschaut, bei Katzen natürlich nicht und ich weiß auch nicht wie sich das durch das Eiter umgeformt hat... wenn es eine Ratte war, brauchen wir uns nichts mit dem Einzäunen überlegen, die finden immer ihren weg...

Tierarzt hat angerufen, Patty kann nachher abgeholt werden, aber Eiter musste wieder ausgedrückt werden.... ich mach mir jetzt erst mal ein Beruhigungstee .... wie lange hat das bei dir ungefähr gedauert bis es besser wurde?
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
was machst du, wenn deine Katze sich bei dir am Herd verletzen würde? Wirfst du dann den Herd raus?
Es gibt keinen Grund, das Kind mit dem Bade auszuschütten. JA, Katzen die draussen sind kønnen sich verletzen und auch von anderen Katzen oder anderen Tieren verletzungen einkassieren. Aber ein einmaliger solcher Vorfall sollte doch bitte kein Grund sein zu überlegen dem Tier die Freiheit zu nehmen und es in einen Gartenknast zu setzen!
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.387
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Hallo,

diese Abzesse durch Bisse sind aber wirklich ein typisches Verletzungsrisiko bei Katzen. Bei Freigängern etwas mehr als bei Wohnungskatzen (ich hatte den Spass schon drei Mal bei unseren)
Katzenbisse sind schon nicht ohne, die sind auch für Menschen sehr gefährlich (gibt zwei Erfahrungsberichte dazu), denn auch ein Mensch kann durch einen Biss riesige Abzesse bekommen.
Eure TÄ hat das schon ganz richtig gemacht, denn bei Abzessen ist es so, das 90% wirklich nicht zu sehen sind.
So sah das hier mal bei ienem Baby aus:
3764616339353464.jpg


Kreative Erstversorgung:

3965653939623732.jpg


Den Verband hatte sie vom TA bekommen, da eine antibiotische Salbe nach Ausschälen in die Wunde gebracht worden ist. Der Kleinen habe ich jeden Tag selbst das Antibiotikum gespritzt, Der Verband musste nur einen Tag dranbleiben;)
Danach hat der TA dann homöopathisch weitergearbeitet, damit sich das Riesending weiter abkapselt und der Wundkanal offen bleibt;)
Aber diene Katze sollte doch weiter herausgehen dürfen, denn das gehört wirklich zu den Risiken der Katzenhaltung;)

LG, Kordula
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Mein Sternchen hatte auch vor drei Wochen einen tiefen Biss von einer anderen Katze am Rücken. Auch bei ihr war es ein dicker Knubbel und mit Eiter gefüllt. Sie hatte Fieber und fraß auch kaum noch etwas. Die Wunde wurde an zwei Tagen gespült und Antibiotikakegel wurden eingelegt, ausserdem bekam sie noch eine Antibiotika Spritze. Ich hätte nicht gedacht, dass so ein Biss solche Auswirkungen auf ihr Allgemeinbefinden hat. Nach ein paar Tagen war sie aber wieder die alte.
Es wird Deiner Katze sicher auch bald wieder besser gehen!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Calcifer,

mein Mephisto hatte im Winter auch so einen Bissabsess - auch von einer Katze. Und was Du beschreibst, so ähnlich war es bei uns, nur dass die Wunde am Bein war. Von außen sah sie auch völlig harmlos aus, aber nach innen hatte sie sich immer weiter entzündet, das ging auch fast bis auf den Knochen. Er bekam auch diese Enzymkügelchen in die Wunde, außerdem Drainagen und ein Antibiotikum. Der Absess ist gut und ohne Komplikationen verheilt, also mach Dir keine allzu großen Sorgen. Das ist in der Regel eine üble Geschichte, aber dennoch kein Weltuntergang.

LG Silvia
 
Lily

Lily

Forenprofi
Mitglied seit
24 Mai 2010
Beiträge
1.608
Mach dir nicht zu große Sorgen, so ein Abszess heilt in der Regel ohne Probleme wieder. Ich bin auch Abszess geplagt (4 Stück in den letzten Jahren bei meinen Tieren), wichtig ist, dass die Wunde offen gehalten und ggf. täglich gespühlt wird, bis kein Eiter mehr nachkommt. Wenn sie kein Langzeitantibiotika bekommen hat, dann müsst ihr der Katze täglich Antibiotika eingeben.

Ich würde den Freigang jetzt nicht einschränken. Füchse, Marder etc. und Katzen gehen sich eher aus dem Weg, passieren kann natürlich immer mal was, aber ich tippe eher auf einen Katzenbiss. Bei den Abszessen die ich gesehen hab, war die eigentlich ursächliche Verletzung auch zu anfangs kleiner (der Eiter hat sich seinen Weg gebahnt in die Kieferhöhle)
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.023
Mach Dir nicht zu große Sorgen, es wird wieder verheilen und alles wird gut.
Ich sehe auch keinen Grund, der Miez deswegen ihren geliebten Freiggang zu nehmen.
Manche Miezen sind wohl empfänglicher dafür, das sich zum Beispiel nach einen Biss ein Abszess bildet, es hängt auch mit vom Immunsystem ab.
 
C

Calcifer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2011
Beiträge
24
  • #10
Danke für das ganze beruhigen. Ich muss sagen, ich war gestern doch noch ganz schön geschockt als ich ihr halb rasiertes Gesicht gesehen habe. Wunde sollen wir nicht offen halten, wir sollen aber sofort wieder kommen wenn es dick wird und wir sollen davon ausgehen das da immer wieder was rauskommt. Schmerzmittel und Antibiotika bekommen, was sie nun täglich bekommt.
Die Tierärztin hat auch gesagt dass es wohl definitiv eine Katze war, entweder ein Biss oder ne Kralle. Ich werde mich wohl mal nach der Main Coon erkundigen, wem sie gehört und ob es ihr gut geht.

Nein, wir wollen ihr den Freigang nicht weg nehmen. Wir haben ein Grundstück von rund 1400 qm mit alten Obstbäumen, Teich, Sträuchern und viel Rasen. Die Katzen verlassen eigentlich fast nie den Garten. sie gehen höchstens mal ins Gebüsch Richtung Nachbarn um dort zu lauern. Es geht auch gar nicht darum die Katzen einzusperren sondern den anderen Tieren es schwerer zu machen rein zukommen. Und selbst das war erst mal so ein Blitzgedanke der durch die Panik entstanden ist. Und ja, der Herd ist eh schon abgesichert. Liegt aber auch daran, dass ich mich daran ständig verbrannt habe. ;)

Donnerstag ist die Nachuntersuchung von unserer Kleinen. Hoffentlich bekommt sie da den Plastikkragen ab, den hasst sie wirklich, aber sonst geht es ihr scheinbar gut :) ich bin so erleichtert.

Durch ein Abszess ist mir schon ein Kaninchen und eine Ratte verstorben (beide waren am Kiefer). Ich habe inzwischen wirklich ein Knacks weg durch die ganzen verstorbenen Haustiere... aber ganz ohne Tier geht es einfach nicht mehr.

Danke nochmal für die aufbauenden Worte. :smile:
 
K

Katze52

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Juni 2011
Beiträge
5
Ort
Hessen
  • #11
Immer Sorge wegen der Freigänger

Hallo, ich kann deine Sorgen auch verstehen. Ich habe seit 30 Jahren Katzen. Die erste war nur in der Wohnung und wurde danach Freigänger und da bin ich selbst 1000 Tote gestorben. Alle anderen Katzen waren dann Freigänger und sie sind alle alt geworden. Hab auch so ein riesiges Grundstück wie du. Katzen hab ich jetzt nur noch zwei und es sind mittlerweile alte Mädels. Bin immer wieder froh wenn alle im Haus sind. Es sind halt meine Kinder und ich liebe sie. Mit der jetzt am ältesten muss ich immer ne halbe Stunde vorher ins Bett gehen weil sie noch kuscheln will. Sie wird so gegen 22 Uhr immer unruhig und ich sag dann dass wir gleich hoch gehen. Wenn dann mein Partner kommt geht sie freiwillig ins Körbchen vor der Schlafzimmertür. Auch wenn ich immer ganz traurig bin dass wir ohne Katzen schlafen bin ich doch froh dass wir das so eingeführt haben. Bei meinem leichten Schlaf käm ich sonst nie richtig zur Ruhe.
Gruß aus dem verregneten Hessenland
Die Katze52 :)
 
Werbung:
C

Calcifer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2011
Beiträge
24
  • #12
Ja, unsere Selma schickt uns auch abends ins Bett :smile: ich muss dann immer grinsen weil ich mich frage wer da nun der "Erziehungsberechtige" ist.
Es ist eine Hilfe und ein Trost zu hören, dass man nicht die Einzige ist die sich Verrückt macht. :)

Bei Patty ist übrigens nichts mehr dick geworden, heute noch mal Tierarzt hoffentlich bekommt sie da den kragen ab.


283971_1868978083582_1214985688_31620437_2756029_n.jpg


Die Rasierte Stelle geht vom Ohr an der Seite runter, das sieht man da jetzt gar nicht.

Liebe grüße aus dem hohen Norden :)
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
11K
Orchida
O
Antworten
4
Aufrufe
20K
SchmidtsFrauchen
S
Antworten
3
Aufrufe
254
NeleMila
N
Antworten
10
Aufrufe
12K
Zugvogel
Z
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben