Fip..

  • Themenstarter IvAm
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fip - coronavirus - fip - coronavirus - zweitkatze fip coronavirus diagnose symptome fip diagnose fip fehldiagnose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

IvAm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
8
Hallo zusammen,
wir haben zwei Britisch Kurzhaar Damen bei uns aufgenommen, Iva (6 Monate) und Amy (4 Monate).
Unser Sorgenkind ist Amy. Leider haben wir den Fehler gemacht und Amy schon mit 8 Wochen zu uns genommen. Das war so erwünscht vom Züchter. Anfangs lief alles super, die Eingewöhnung hat ohne Probleme geklappt und die beiden waren schnell ein Herz und eine Seele. Jetzt rückblickend betrachtet, ging es Amy wohl schon früher nicht mehr so gut 😔 Ihr spielverhalten wurde von Woche zu Woche weniger. Wir haben anfangs gedacht, dass sie einfach ein bisschen ruhiger wie Iva ist. Auch weil uns bei der letzten Impung vor 3 Wochen gesagt wurde, dass sie top fit ist. Uns hat da sicherlich die Erfahrung gefehlt.
Erst als sie ganz aufgehört hat zu spielen und angefangen hat vor die Toilette zu pinkeln, haben wir für den nächsten Tag einen TA Termin ausgemacht.
Von Donnerstag auf Freitag, hat sie dann diesen fürchterlichen Blähbauch und Fieber bekommen. Am Freitag beim TA, wurde ihr dann gelbe Flüssigkeit aus dem Bauch entnommen. Der TA meinte das wir mit FIP rechnen sollen und hat als letzte Möglichkeit übers Wochenende Cortison und Antibiotika verschrieben.
Uns hat die Diagnose komplett den Boden unter den Füßen weggerissen.
Wir haben Amy dann zu meiner Mutter gebracht um sie nicht noch mehr zu gefährden.
Iva leidet sehr. Sie hat Amy die ganze Nacht gesucht und auch auf ihrem Platz geschlafen 😔

Jedoch macht uns Amy einen zu fitten Eindruck, als das wir sie einfach gehen lassen ohne uns eine zweite Meinung einzuholen.
Sie frisst sehr viel, putzt sich und geht mittlerweile wieder auf Toilette. Jedoch ist der Bauch nicht kleiner geworden und sie atmet sehr schwer.
Gestern als wir gegangen sind, ist sie in die Transportbox geklettert und hat gerufen 😓
Wir haben morgen einen Termin beim TA, wollen aber davor in die Tierklinik und uns eine zweite Meinung einholen.
Wenn sich ihr Zustand verschlechtert hat und uns auch dort gesagt wird das es FIP ist lassen wir sie gehen, um sie noch so in Erinnerung zu behalten.
Ich würde mir so sehr wünschen, dass ich hier morgen von einem Wunder berichten kann.
Bitte drückt der kleinen die Daumen!
 

Anhänge

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.280
Ort
Düsseldorf

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.298
Ort
Vorarlberg
Oh je.:(

Ich wünsche Euch so sehr, dass es etwas anderes ist.

Wenn es FIP ist: FIP ist nicht direkt ansteckend, ihr könnt die Katzen weiterhin zusammen laufen lassen, besonders wenn sie so an einander hängen.;)
 

IvAm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
8
War gerade bei ihr

Ich war gerade bei ihr, sie hat ein bisschen mit der Pflanze gespielt. Sie wirkt allgemein viel agiler und aufgeweckter. Die Ohren sind wieder kühler und die Nase ist auch kühler und nicht mehr so staubtrocken wie die Tage zuvor. Was ja eigentlich ein gutes Zeichen im Bezug auf Fieber ist.

Ich möchte mir wirklich keine Hoffnung machen, ich weiß das dennoch alles auf FIP hindeutet, aber dennoch kann man auf jeden Fall erkennen das es ihr besser geht.

Was ich vergessen habe zu fragen, ihr wurde ja gelbes Bauchwasser entnommen. Gibt es auch andere Erkrankungen welches dieses Symptom aufweist ?
Weil wenn man „gelbes Bauchwasser“ eingibt, stößt man immer nur auf FIP. Was mich halt wundert ist, das sie wirklich ohne Ende am Essen ist, was ja auf Parasiten oder Würmer hindeutet. Wäre da dieses blöde Bauchwasser nicht..
Kennt sich da jemand aus ?
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.298
Ort
Vorarlberg
Ich bin leider eher auf der trockene-FIP-Seite zu finden. Wissen tu ich nur, dass es andere Erkrankungen geben kann. Welche das sind weiß ich aber leider nicht.:(
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.280
Ort
Düsseldorf
Wahrscheinlich hat er mit dem gelben Erguss direkt einen Rivalta-Test gemacht, oder? Wenn nein, dann bitte diesen machen lassen. Und ansonsten ist das hier ggf. hilfreich:

Die Rivalta-Probe sagt im Endeffekt nur aus, ob die Flüssigkeit eiweißreich ist oder nicht. Bei FIP ist die Flüssigkeit normalerweise eiweißreich, bei anderen Krankheiten aber auch. Das heißt, eine positive Rivalta-Probe macht FIP wahrscheinlicher, aber eine sichere Diagnosemöglichkeit ist das nicht.

Bitte also unbedingt!!! Punktat einschicken und eine Zytologie und je nach Ergebnis auch eine bakteriologische Untersuchung anfordern
 

IvAm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
8
Vielen Dank für die Mühe !

Nein es wurde nur die Flüssigkeit entnommen und daraufhin wurde uns gesagt das es mit Sicherheit FIP ist. Auch mit dem verbundenen Fieber. Aber Tests oder der gleichen wurden gar nicht gemacht.

Ich finde es gibt einfach viel zu viele Informationen zu dem Thema, so das man den überblick verliert. Z.B. wird erwähnt das es dabei sehr oft zur Fehldiagnose kommt, aber es werden keine Alternativerkrankungen genannt. Auch Erfahrungsberichte zu dem Thema Fehldiagnose, habe ich nicht gefunden.
 

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
2.777
Wir hatten bei unserer alten Katze Mutz den FIP Verdacht?

Riesiger Bauch....Rivalta Probe negativ, Corona mittelgradig positiv...also sprach das gegen das Endstadium von FIP. Die Ärzte hielten angesichts des Alters und eben dieser Werte FIP zu recht für fraglich und suchten weiter.

In Frage kamen bei uns damals noch
Herzschwäche ...die zur Wasseransammlung führt
der große Komplex der Hepatitis, Cholangiohepatitis und co
Bauchfellentzündung
Tumore

Alles keine leichten Erkrankungen aber, bis auf den Tumor, mit Heilungschancen. Dazu braucht es aber eine gescheite Diagnostik und fähige Tierärzte.. eine verdammt schwierig zu findende Kombination. Wenn irgend möglich, und der Zustand eurer Katze es noch zulässt, sucht eine gute Tierklinik mit gescheiter Internistik auf.

Bei uns stellte sich dann unter der OP heraus, dass es ein großflächiger im Ultraschall nicht sichtbarer Tumor war... Mutz war geschätzte über 15 Jahre alt, viel zu spät kastriert.....wir mussten sie noch in der Narkose gehen lassen.
Aber eure Katze ist jung, daher tippe ich eher nicht auf einen Tumor...

Ohne positive Rivalta Probe UND den dazugehörigen Test im Labor würde ich vermutlich nicht aufgeben.

LG
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.280
Ort
Düsseldorf
Bitte bitte geh zu einem anderen Tierarzt, am Besten in eine Klinik. Jemand der eine tötliche Erkrankung meint ohne vernünftige Diagnostik erkennen zu können, der würde mich im Leben nicht mehr sehen und dem würde ich gesichert nicht das Leben meiner Tiere anvertrauen.
 

IvAm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
8
Hoffnung..

Vielen Dank für die Antworten!

Ich habe gerade einen Anruf von meiner Mutter bekommen. Ihr Freund ist auf dem Bauernhof groß geworden und hat sehr sehr viel Erfahrung mit Katzen. Er hätte 3 Katzen bereits an FIP verloren. Er schätzt sie als zu fit ein. Vor allem wegen dem Essverhalten. Er hat mich gefragt ob ich mir sicher bin das es keine Wurmerkrankung ist, da sie eindeutig Merkmale dafür aufweisen würde.
Dafür spricht das sie ziemlich klein geblieben ist, was bei FIP erst im Endstadium auftritt, die nicht vorhandenen Fettpolster, trotz angemessener Nahrungsaufnahme und das ausgeblichene Zahnfleisch.
Bei Wurmerkrankungen im fortgeschrittenen Stadium, kommt es zu Darmblutungen welche auch eine gelbe Flüssigkeit aufweisen können durch die Entzündung.
Auch das Spielverhalten hat sich ja schon kurz nachdem sie vor 2 Monaten zu uns kam, immer mehr geändert und das war vor 2 Monaten. Bei FIP steht das von Ausbruch bis Tod meist nur 2 Wochen liegen.

Mag sein das ich mich da verrenne, aber es hilft mir nicht aufzugeben und bevor ich das nicht ausgeschlossen habe bleibt sie definitiv unter uns !
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.280
Ort
Düsseldorf
Entschuldige, aber das ist genauso eine Glaskugeldiagnose wie die vom TA.

Klar kannst du das ausschließen, da spricht nichts dagegen, aber lass vor allem diese o.g. Tests machen!
 

IvAm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
8
Kein Fieber mehr

Wir haben ihr eben Temperatur gemessen, sie hat kein Fieber mehr.
Heißt das Antibiotika hat gewirkt.
 

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.399
Wenn du deiner Katze etwas Gutes tun willst, geh wie schon vorher gepostet, in eine TK mit internistischen Fachärzten. Ist meiner Meinung nach, bei einem solchen ernsten Krankheitsverdacht unverzichtbar.

Gerade Kitten sind doch sehr empfindlich und wenn es etwas anderes als FIP ist, könnte man das Kumpelchen schnell wieder nach Hause holen, was für beide von Vorteil wäre.
Ich wünsche euch, dass es etwas etwas anderes ist und dein Kitten wieder gesund wird!

edit: wenns wirklich FIP ist, wird die Wirkung des Antibiotikums nicht von langer Dauer sein
 

IvAm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
8
Wir waren in der TK und dort wurde dann nach Ultraschall und Blutuntersuchung, FIP diagnostiziert. Wir hätten sie noch ein paar Tage weiter mit Cortison am Leben halten können, haben uns aber dazu entschieden sie gehen zu lassen um sie so munter in Erinnerung zu behalten.
Vielen Dank für die Mühe!

Ich hätte nur noch 2 Fragen. Uns wurde gesagt das wir frühestens in einem halben Jahr eine neue Katze zu uns holen sollten. Und uns wurde dazu geraten unsere zweite Katze erst mit 18 Monaten zu kastrieren, um Stress und eine mögliche Mutation zu vermeiden.
Ich hoffe nicht das, dass lange alleine bleiben zu noch einem größeren Stressfaktor führt, da wir beide berufstätig sind..
Habt ihr da schon Erfahrungen gesammelt ?

Hier das letzte Bild das wir von ihr gemacht haben
Wir sind sehr traurig, aber auch gleichzeitig erleichtert das wir nicht mehr diese Ungewissheit haben. Wir werden Amy immer in guter Erinnerung behalten und sind sehr dankbar für die kurze aber tolle Zeit mit ihr
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.311
Das tut mir sehr leid:sad: Komm gut rüber, Amy!
 

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.574
Ort
Nordhessen
Es tut mir leid für Euer Schätzle...:sad:

Informiere Dich bitte über das Corona-Virus. Aus dessen Mutation entsteht FIP.



Ich habe auch Katzen an FIP verloren, ebenfalls mit Fieber, Bauchwasser in grün-gelb etc. Ich habe nicht ein halbes Jahr auf einen neuen Partner gewartet, aber natürlich hab ich alles sauber gemacht.
 

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.399
Mir tut es ebenfalls sehr leid für euch. Ich wünsche deiner Maus, dass es ihr jetzt wieder gut geht, und sie keine Schmerzen mehr hat. Run free, hübsche kleine Amy....:reallysad:

Leider kann ich dir bei deiner Frage nicht weiterhelfen, heir werden sich aber bestimmt noch ein paar Leute melden. Ich würde aber auf jeden Fall den Züchter informieren.
 

Finja2016

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2019
Beiträge
164
Ort
Region Dresden
Auch von mir ein herzliches Beileid, dass ihr die hübsche kleine Maus so viel zu früh gehen lassen musstet. :sad:

Nur zur Sicherheit: Iva stammt aber nicht vom gleichen Züchter wie Amy, oder?
Vielleicht tue ich jetzt jemandem bitterböse Unrecht, und vielleicht interpretiere ich hier auch viel zu viel hinein, aber ... irgendwie beschleicht mich das dumpfe Gefühl, dass der Züchter von Amy wusste, dass mit der Kleinen etwas nicht stimmt... Ein BKH-Züchter, der darauf besteht, dass seine Kitten mit 8 Wochen schon abgeholt werden?! :confused: Meines Wissens nach ist die BKH eine Rasse, die sich recht langsam entwickelt, und kein seriöser Züchter gibt seine Kitten unter 12 Wochen her.

Weiß nicht, wie die anderen Foris hier drüber denken; aber ich würde Iva sicherheitshalber auch auf FIP testen lassen, wenn sie vom gleichen Züchter kommt.
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.298
Ort
Vorarlberg
Finja, auf FIP testen geht leider nicht wirklich. Man kann den Antikörpertiter Testen, aber nur den gegen den FCoV. Erst wenn das FCoV mutiert entsteht eine FIP. Mir ist kein Test bekannt, der FIP-Viren detektiert, sonst hätte ich den schon lange bei meiner Katze durchführen lassen.

Zur Wartezeit: Ein bisschen warten macht durchaus Sinn. Aber ich hab von 4 Wochen bis hin zu einem halben Jahr alles mögliche gehört. Du wirst im Endeffekt selber entscheiden müssen. ;)
 

Finja2016

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2019
Beiträge
164
Ort
Region Dresden
Finja, auf FIP testen geht leider nicht wirklich. Man kann den Antikörpertiter Testen, aber nur den gegen den FCoV. Erst wenn das FCoV mutiert entsteht eine FIP. Mir ist kein Test bekannt, der FIP-Viren detektiert, sonst hätte ich den schon lange bei meiner Katze durchführen lassen.

Zur Wartezeit: Ein bisschen warten macht durchaus Sinn. Aber ich hab von 4 Wochen bis hin zu einem halben Jahr alles mögliche gehört. Du wirst im Endeffekt selber entscheiden müssen. ;)
Ach so, okay - das wusste ich nicht; danke für die Aufklärung :).
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben