Findelkind

  • Themenstarter Mel198455
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzenneuling
M

Mel198455

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2021
Beiträge
2
Einen schönen guten Tag und frohes neues Jahr erstmal für alle.

Ich habe mich hier im Forum angemeldet da ich vor 1 Wochen ein weisenkind aufgenommen habe. Ich vermute das sie ca 4 Monate alt ist. Sie hat noch ein sehr junges Gebiss wie ich sehen und feststellen konnte und klein ist sie auch.

Es ist nicht meine erste Katze, ich hatte bis vor 2 Jahren mein leben lang Katzen zu Begleitung bzw. Bin mit aufgewachsen.
Die letzten beiden wollte meine Mutter mal wieder abgeben ich hab sie dann zu mir geholt wo sie ihr Leben genießen konnten auch wenn sie beiden sich nicht wirklich leiden konnten habe ich dafür sorgen können das sie ein stattliches Alter erreicht haben. Kater Flo wurde 15 und Katze finchen wurde 19. Beide habe ich ein äschern lassen und in einer Urne mit genommen.🤐 es waren wundervolle Katzen ich vermisse sie heute noch.

Nun zum ankömmling. Meine Schwester hat sie in einem Keller eines mehrfamilien Hauses gefunden. Laut Angaben der Bewohner lebte sie dort schon da 3 Wochen. Auf einen Aufruf im Internet hat keiner reagiert.
Meine sis hat sie gefangen und zu meiner Mutter gebracht wo sie erstmal im Gäste es untergebracht wurde , da meine Mutter noch einen Hund hat. Dann kam es am 1. Feiertag zur Diskussion was nun mit der Katze passieren soll. Pflegeheim, Tierheim?
Nach dem ich erst hin und her gerissen war und ich weiß das es dort auch nicht viel besser für sie enden könnte oder sie wahrscheinlich sogar den Rest ihres Lebens dort verbringen ,müsste habe ich dann entschlossen sie aufzunehmen.
Am nächsten Tag zog sie also bei mir ein.
Meine sis hat sie mit dem Korb auf die Couch gestellt und ihr die Pforten geöffnet.
Leider hatten wir vergessen die kochen für zu schließen und die Maus ist über die Couch gehuscht ab in die Küche.
Dann ist mir eingefallen das sie dort hinter den Geschirrspüler kann... gesucht nicht da , wo war sie und er Schublade unter dem Herd.
Dieses Versteck könnte ich leider nicht zu lassen und hab sie da raus gegrault. Da sie sich bedrängt fühlte hab ich ordentlich einen Biss abbekommen.
Naja doofheit muss bestraft werden.
Sie suchte ein anderes Versteck in der Küche. Ok da kann sie bleiben , mich zum Herd erstmal zu gemacht.
Am nächsten Tag sah ich das sie alles gegessen und getrunken hat was ihr hin gestellt hab.
Anschließend hat sie sich im Wohnzimmer hinter einem Schrank versteckt.
Ich hab sie in Ruhe gelassen bin dann los und hab ihr erstmal einen ordentlichen kratzbaum besorgt.
Ein provisorisches Klo, was sie erstmal nicht benutze aber immer brav in der Dusche ihr Geschäft voll richtete.
Als wir dann aber einen ganzen Tag zu Hause waren traute sie sich nicht zum Klo und hat ,je hinter dem Schrank hin gemacht, so blieb mir keine Wahl als den vorzurücken und, kg einem aufnehmen, um ihr nicht zu nah zu kommen , alles weg zu wischen.
Fand sie natürlich kacke und hat sich wieder ein neues Versteck gesucht.
Allerdings wieder im Wohnzimmer hinter dem Fernseh auf meinem vhs recoder😥
Erstmal Strom gezogen.
Nach der Arbeit hab ich ein richtiges Klo besorgt Katzen Futter, leckerlies , und jede Menge spielzeug😂
Zu Hause angekommen hab ich ihr alles aus sicherer Entfernung gezeigt, auch ihr Futter hab geöffnet und vor ihren Augen in die Näpfe gegeben.
Fand sie interessant.
Futter hat sie direkt im Flur stehen wo es auch stehen soll.
Klo im Bad.
Ich hab dann irgendwann am Abend mit einer Schnur und etwas Ideen Reichtum angefangen die Kabel zu angeln und sie so befestigt das sie sich erstmal nicht verletzten kann und nicht gestört füllt, war auch der Fall sie beobachte das ganze neugierig aber ohne einen Ton.
Alles gut soweit. Nachts war's sie dann auf Klo und hat wieder alles aufgegessen.
An Tag 3 hat sie sich dann ein neues Versteck gesucht im Bad, erstmal mit dem Kopf hinter der Waschmaschine weil weiter ging nicht 😂🤣 das war schon ein Bild für die Götter.
Dann hat sie unter einem Badezimmer Schrank ihr endgültiges Versteck gefunden. Direkt an der Heizung.
Hab den Schrank etwas vorgezogen damit sie Platz hat. Bis dahin alles gut.
Sie fühlt sich sicher. Zum Klo geht sie auch. Und zum fressen kommt sie auch raus, dafür ,müssen wir uns aber auf der Couch befinden. Wenigstens.
Die letzten 2 Tage hat sie uns dann auch vom Flur aus beobachtet nach dem Essen, ,kg dem laiserpointer hat sie auch vorsichtig Spass.
Gestern habe ich ihr einen Spiel Ball im dem Flur gekümmert, sie hat den angesehen als wäre es ein Alien. Ich hab dann mit Pointer immer wieder auf den Ball gezielt damit sie überhaupt weiß was der Ball kann und wofür er da ist.

Die Spiel Angel kennt sie anscheind auch noch nicht die wurde erstmal abgefaucht.
Nachts kommt sie wohl immer raus , sie erkundet auf jedenfalls das Wohnzimmer.
Warum auch immer aber heut Nacht sie auf die Couch gekackt😑

Ab und zu setzt ich mich ins Bad auf den Boden und erzähl ihr was. Ich erzähl auch immer was wenn ich mich fertig mache oder sonstiges.
Sie faucht auf jedem Fall nicht mehr so oft.

Sie hat auch sehr viel mit einmal gefressen die letzten Tage, so ganz nach dem Motto wer weiß wann ich sonst wieder was bekomme.
Da sie so geschlungen hat habe Teile ich ihr das Essen einfach jetzt anders ein.
Hatte irgendwo gelesen das der näpfe immer voll sein. Bringt ja aber nichts wenn sie deswegen nachher Bauch Schmerzen bekommt.

Ich weiß nicht mal zu 100% ob sie ein Mädchen ist. Aber die Vermutung liegt nah und wenn sie ihren schweif hebt kann ich keine klöten erkennen zumindest vom weiten.

Meine Frage an euch , wie lange sollte ich ihr das Versteck im Bad lassen?
Ich hab gelesen das wenn sie nicht so nicht kommt das man sie umsiedeln soll ins Wohnzimmer.

Versteck Möglichkeiten hat sie jetzt genug. Dafür hab ich gesorgt.
Nach dem sie Bad verschwunden ist , hab ich die Wohnzimmer für zu gemacht und umgebaut.😂

Momentan hat sie nur Bad und Wohnzimmer zum erkunden.
Alles andere lass ich noch zu. Terrasse und Balkon kommt sowieso erst später.

So nun kennt ihr die Geschichte und ich bin für alle Tipps dankbar.

Ach ja beim ta war ich noch nicht weil sie sich nicht anfassen lässt, so macht sie einen fitten Eindruck und damit werde ich warten bis uns warm geworden ist.
Zur Not kann ich einen hier her kommen lassen.
Aber erst mal soll sie ankommen.

MfG mal
 
Werbung:
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2020
Beiträge
695
Schön, dass ihr der Kleinen ein Zuhause geben möchtet!

Sie wurde im Keller gefunden und keiner im Haus weiß etwas? Merkwürdig. Trotzdem würde ich sie noch bei der Stadt/Gemeinde als Fundtier melden. Damit seid ihr rechtlich auf der sicheren Seite.

Welches Streu benutzt ihr? Falls es sehr grob ist, würde ich euch Betonitstreu empfehlen. Das mögen die Samtpfoten meist lieber.

Wenn ihr jetzt das Futter rationiert, wird das Schlingen kaum Aufhören. Es ist besser, wenn sie von Anfang an lernt, dass immer Futter da ist. Zwar kann es sein, dass sie sich am Anfang überfrisst und wie eine Kugel aussieht aber das pendelt sich ein. Gerade bei Kitten ist es im Wachstum SEHR wichtig, dass sie immer fressen können. (Nassfutter mind. 60/70% Fleischanteil, kein Zucker und Getreide)

Dann ist es unabdingbar, dass die Kleine eine Kameradin bekommt. Katzen sind keine Einzelgänger und gerade Kitten brauchen einen Artgenossen zum Spielen und Kuscheln. Das kann ein Mensch leider nicht ersetzen. Wenn ihr keine zweite Katze aufnehmen könnt, würde ich euch raten die Kleine ins Tierheim zu geben.

Zur Eingewöhnung: Der Drops ist zwar gelutscht aber es wäre besser gewesen ihr erstmal nur einen Raum zur Verfügung zu stellen, den sie erkunden kann. Wenn jetzt alles katzensicher ist und die Katze ihren Rückzugsort hat: Ignorieren! Lasst sie zu euch kommen und sucht nicht aktiv ihre Nähe und Aufmerksamkeit. Sollten sich zufällig eure Blicke treffen: Blinzeln. Vorlesen hat hier auch sehr geholfen. Verhaltet euch einfach wie immer, damit euch die Kleine in ihrem Tempo kennenlernen kann.

Ihr Gesundheitszustand sollte auch schnellstmöglich überprüft werden. Lass zur Not tatsächlich den TA zu euch kommen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
Prima, dass du dich kümmerst.
Wenn die Katze bei dir bleiben soll, bitte zeitnah eine kleine Freundin dazu holen.
 
M

Mel198455

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2021
Beiträge
2
Schön, dass ihr der Kleinen ein Zuhause geben möchtet!

Sie wurde im Keller gefunden und keiner im Haus weiß etwas? Merkwürdig. Trotzdem würde ich sie noch bei der Stadt/Gemeinde als Fundtier melden. Damit seid ihr rechtlich auf der sicheren Seite.

Welches Streu benutzt ihr? Falls es sehr grob ist, würde ich euch Betonitstreu empfehlen. Das mögen die Samtpfoten meist lieber.

Wenn ihr jetzt das Futter rationiert, wird das Schlingen kaum Aufhören. Es ist besser, wenn sie von Anfang an lernt, dass immer Futter da ist. Zwar kann es sein, dass sie sich am Anfang überfrisst und wie eine Kugel aussieht aber das pendelt sich ein. Gerade bei Kitten ist es im Wachstum SEHR wichtig, dass sie immer fressen können. (Nassfutter mind. 60/70% Fleischanteil, kein Zucker und Getreide)

Dann ist es unabdingbar, dass die Kleine eine Kameradin bekommt. Katzen sind keine Einzelgänger und gerade Kitten brauchen einen Artgenossen zum Spielen und Kuscheln. Das kann ein Mensch leider nicht ersetzen. Wenn ihr keine zweite Katze aufnehmen könnt, würde ich euch raten die Kleine ins Tierheim zu geben.

Zur Eingewöhnung: Der Drops ist zwar gelutscht aber es wäre besser gewesen ihr erstmal nur einen Raum zur Verfügung zu stellen, den sie erkunden kann. Wenn jetzt alles katzensicher ist und die Katze ihren Rückzugsort hat: Ignorieren! Lasst sie zu euch kommen und sucht nicht aktiv ihre Nähe und Aufmerksamkeit. Sollten sich zufällig eure Blicke treffen: Blinzeln. Vorlesen hat hier auch sehr geholfen. Verhaltet euch einfach wie immer, damit euch die Kleine in ihrem Tempo kennenlernen kann.

Ihr Gesundheitszustand sollte auch schnellstmöglich überprüft werden. Lass zur Not tatsächlich den TA zu euch kommen.
sie abzugeben wieder steht außer Frage.
Ganz ehrlich wer eine so kleine Katze nach 3 Wochen nicht vermisst oder sucht der hat dieses Tier auch nicht verdient.
Nach ihrem Verhalten zu urteilen kennt sie nicht mal Spielzeug. Das bringe ich ihr Grad Nähe in dem ich immer mit dem pointer darauf Ziele und sie sich dem Spielzeug selbst nähren kann.
Hab ihr vorhin noch eine kratzsäule in den Flur gestellt, welche ich noch hatte , da hängt ein Ball dran, sie hat sich total erschrocken als es sich bewegte.

Ich lass sie auch in Ruhe, wenn sie zum Futtern kommt und wenn sie fertig ist dann nehm ich den pointer und beschäftige sie damit.

Anschließend beobachtet sie uns uns rollt sich auch vor uns hin und her , dann wird sich geputzt noch mal was getrunken und gefuttert, danach geht sie auf Klo und zieht sich dann in ihr Versteck zurück.

Ich denke das ist ein gutes Zeichen.
Eine Freundin für sie zu holen ist auch mein Gedanke, aber vorher soll sich erstmal ein Leben und sie muss erstmal untersucht werden. Da ich nicht weiß ob sie irgendwelche Impfungen bekommen hat oder entwurmt wurde muss das auch vorher passieren.
Eins nach dem anderen sag ich immer.
Wie gesagt ist ja nicht meinen erste Katze.

Und wenn sie soweit ist steht ihr eine Terrasse von 1500m2 zur Verfügung, sowie ein Balkon zusätzlich. Also schlecht wird es ihr bei mir sicherlich nicht gehen.
 
  • Like
Reaktionen: Margitsina
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.908
sie abzugeben wieder steht außer Frage.
Ganz ehrlich wer eine so kleine Katze nach 3 Wochen nicht vermisst oder sucht der hat dieses Tier auch nicht verdient.
Woher weißt du das?
Hast du sie bei Tasso, dem nächsten Tierheim oder der zuständigen Behörde gemeldet?
Was ist ein Aufruf im Internet, woher sollte ein Eigentümer, falls sie einen hat gerade wissen, wo du deinen Post hinterlassen hast?

Es ist schön, dass du dich um die Kleine kümmern möchtest und sicherlich wird sie ein gutes Leben bei dir haben, aber ich denke dann bei solchen Posts immer an die Katzenbesitzer, die mit Tränen in den Augen zu Hause sitzen, weil ihre Katzen vom Freigang nicht zurück kommen oder Hauskatzen die entwischt sind und auch nie wieder auftauchen, weil die "armen Dinger" irgendwo einfach behalten oder angefüttert werden.

Wie definiert sich der Begriff Fundtier?
Tierheim Unternesselbach Tierschutzverein Neustadt / Aisch und Umgebung e.v

Wenn du die Katze als Fundtier meldest und sich wiederum niemand als Eigentümer meldet kann sie nach 6 Monaten in dein Eigentum übergehen.
 
  • Like
Reaktionen: Onni, Polayuki und Quilla
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2020
Beiträge
695
Es ist schon gesetzlich vorgeschrieben ein Fundtier zu melden. Du machst dich der Unterschlagung strafbar, wenn die Katze nicht offiziell gemeldet wird. Man kann nicht einfach Tiere behalten. Du weißt nicht wie es dazu kam, dass die Kleine in dem Keller saß. Vielleicht ist sie ausgebüchst und hat sich in das Haus geschlichen und in dem Keller versteckt. Und woher weißt du dass der Besitzer nicht sucht?

Ich habe hier auch ein Kitten, das mein Mann aus einer Lackfabrik mitgebracht hat. Wir haben sie offiziell gemeldet, bei Facebook gepostet, das nächste Tierheim angerufen und unseren Tierarzt informiert. Im Januar sind 6 Monate rum und die Katze gehört dann rechtlich uns. Das ist auch für uns eine Absicherung. Nach Ablauf von 6 Monaten hat der ursprüngliche Besitzer keinen Anspruch mehr.

Dass die Zweitkatze erst nach tierärztlicher Untersuchung des Kitten dazukommen sollte, ist klar. Es ist aber wichtig, dass es hierbei nicht bei der Überlegung bleibt und die Kleine eine Freundin bekommt. Am Besten auch weiblich und ungefähr dasselbe Alter.

Es hat auch Keiner gesagt, dass es ihr bei dir schlecht geht.
 
  • Like
Reaktionen: Onni, PonyPrincess, Polayuki und eine weitere Person
PonyPrincess

PonyPrincess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
2.420
Erstmal Herzlich Willkommen für den Neuankömmling!

Ich würde sie aber auf jedenfall auch melden.
Wie schon geschrieben wurde - man weiß nichts über die vorherigen Umstände
und kann nur vermuten.
Ein einzelnes Kitten in einem Wohnhaus Keller ist schon etwas ungewöhnlich.
Stell Dir vor es wäre Dein Kätzchen gewesen, das weg gelaufen ist und nicht
gefunden werden konnte. Da wärst Du auch froh, wenn es über den offiziellen Weg gemeldet werden würde. Man muss es immer von allen Seiten betrachten.

Fürs Erste würde ich sie erstmal in Ruhe lassen.
Sie muss erstmal ankommen und sich sicher fühlen.
Nun musste sie sich ja schon ein paar mal ein neues Versteck suchen, da wäre ich an ihrer Stelle auch erstmal zurück haltend.
Aber das wird schon alles werden.
Katzen sind ja grundsätzlich neugierig und die ersten Tage werden schon bald vergessen sein.

Ich könnte mir vorstellen, dass ihr neben Spielzeug auch das Katzenklo
bisher möglicherweise unbekannt war.
Hier musst Du auch mit viel Geduld ran gehen. Am besten auch mehrere Klos aufstellen damit immer eins in der Nähe ist.
 

Ähnliche Themen

Morty06032021
Antworten
11
Aufrufe
559
Morty06032021
Morty06032021
claukat
Antworten
17
Aufrufe
3K
Syvell
Syvell
C
Antworten
10
Aufrufe
1K
Chris1012
C
P
2 3
Antworten
42
Aufrufe
11K
PlüschPiratin
P
Felilou
Antworten
7
Aufrufe
3K
Das Manu
Das Manu

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben