FeLV

  • Themenstarter Didadam
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Didadam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2015
Beiträge
7
Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir eine Antwort auf meine Frage geben. Irgendwie widerspricht sich im Netz alles.

Zur Situation:

Wir haben bzw. hatten zwei BKH Schwester. Eine der beiden musste vor zwei Tagen eingeschläfert werden, da zu schwer an FeLV (Anämie/Verstopfung/Schlappheit) erkrankt. Die beiden haben sich alles geteilt und sich gegenseitig gepflegt.

Es ist ein wirklich harter Schlag für uns, denn beiden Kätzchen waren bzw. sind wie Kinder für uns.

Nachdem wir unser geliebtes Kaetzchen eingeschläfert lassen haben, machten wir mit der anderen einen FeLV Test (Elisa). Dieser Test war negativ. Gleich danach ließen wir sie impfen.

Da wir sehr große Angst um unsere Kleine haben, ergeben sich nun folgende Fragen.

Kann durch eine Impfung eine Immunität entwickelt werden, wenn die Katze bereits infiziert ist?
Kann eine Impfung das Virus stärken, wenn sich dies schon im Körper befindet?
Wie zuverlässig seht ihr die Elisa Tests?
Wie sind eure Erfahrungen, wäre ein erneuter Test wegen der Impfung positiv?

Wir machen uns so große Sorgen, da die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung ja sehr hoch waren, da beide das gleiche Klo, die selben Fressnäpfe usw. nutzten. Zudem hatten Sie Kontakt, als die andere Katze schon infiziert und krank war. Wie seht ihr das?

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!!!
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.055
Ort
Mittelfranken
Hallo grüß dich,

willkommen im Forum hier, wenn auch aus nicht so schönem Anlass:(

Es tut mir leid für Euch, dass Ihr Euer Kätzchen erlösen musstet.
Zu FeLV kann ich nichts beitragen, aber da kennen sich andere User hier besser aus.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo du,

herzlich willkommen hier, auch wenn der Anlass ja kein so schöner ist - tut mir leid, dass ihr eine Katze verloren habt :(

Ich versuch mal Punkt für Punkt auf deinen Post einzugehen.
Eine der beiden musste vor zwei Tagen eingeschläfert werden, da zu schwer an FeLV (Anämie/Verstopfung/Schlappheit) erkrankt. Die beiden haben sich alles geteilt und sich gegenseitig gepflegt.
Ist die verstorbene Katze denn auch auf FeLV getestet worden und wenn ja, mit welchem Test?
Kann durch eine Impfung eine Immunität entwickelt werden, wenn die Katze bereits infiziert ist?
Nein. Wenn die Katze bereits infiziert ist, bringt die Impfung nichts mehr.
Kann eine Impfung das Virus stärken, wenn sich dies schon im Körper befindet?
Normalerweise ebenfalls nein (außer über die Stresskomponente).
Wie zuverlässig seht ihr die Elisa Tests?
Normalerweise schon recht zuverlässig, nachtesten sollte man aber trotzdem, weil es dennoch falsche Ergebnisse geben kann und bei FeLV eh alles etwas anders ist, siehe unten.
Wie sind eure Erfahrungen, wäre ein erneuter Test wegen der Impfung positiv?
Nein. Der ELISA testet auf ein bestimmtes Antigen, das der Impfstoff nicht enthält, der ist also nur positiv, wenn tatsächlich Viren im Blut sind.

Ich muss da jetzt mal ein bisschen weiter ausholen, FeLV ist, was Krankheitsverläufe und Testverfahren angeht, nämlich ein bisschen verzwickt und in den letzten Jahren hat sich ein bisschen was getan, was die Forschung angeht.

Wenn sich eine Katze infiziert, gibt es mehrere Verlaufsformen. Nur eine progressive Infektion erwischt man mit dem ELISA, die anderen Formen entweder gar nicht oder nur mit Provirus-PCR.
Die progressive Verlaufsform trifft nur etwa 30% der Katzen.

Die verschiedenen Verlaufsformen und Testarten hab ich hier mal versucht aufzulisten:
Ich versuch das mal aufzulisten (bitte Korrektur wenn irgendwas nicht stimmt):

1. Abortive Infektion

ELISA und Provirus-PCR immer negativ, bei diesen Katzen ist es nicht nachzuweisen, dass sie überhaupt mal infiziert waren.
Keine Reaktivierung möglich.

2. Regressive Infektion

2.1 Regressive Infektion ohne Virämie
ELISA immer negativ, Provirus-PCR immer positiv.

2.2 Regressive Infektion mit vorübergehender Virämie
ELISA eine gewisse Zeit lang positiv, bis der Körper die Virämie beendet hat. Provirus-PCR immer positiv.

Bei beiden Gruppen ist eine Reaktivierung möglich, wenn die Antikörperspiegel aus irgendeinem Grund absinken (Immunsuppression etc.).
Dann: Siehe progressive Infektion.

2.2 a) Latente Infektion
Quasi eine Untergruppe der regressiven Infektion mit vorübergehender Virämie. Virus kann aus dem Knochenmark isoliert werden (normalerweise verschwindet es dort aber nach ca. 30 Monaten wieder). ELISA eine gewisse Zeit lang positiv, dann negativ. Provirus-PCR positiv.
Reaktivierung möglich, wenn Antikörperspiegel absinken. Dann: Siehe progressive Infektion.

Ergänzung zur regressiven Infektion: Es sind kurzfristig auch negative Provirus-PCR-Ergebnisse möglich, wenn die Provirus-Menge unter die Nachweisbarkeitsgrenze sinkt. Normalerweise ist ein darauffolgender Test aber dann wieder positiv. Der Provirusload bewegt sich in diesem Fall also um die Nachweisbarkeitsgrenze.

3. Progressive Infektion
Schlechtester Fall. Körper kann Virämie nicht beenden, ELISA dauerhaft positiv, Provirus-PCR ebenfalls. Katzen sind ansteckend für andere Katzen und haben eine deutlich verkürzte Lebenserwartung.

4. Fokale Infektion
Dümmster Fall. Virus ist nur in gewissen Geweben/Flüssigkeiten nachweisbar, beispielsweise der Augenflüssigkeit oder bestimmten Lymphknoten. Das zu finden, ist aber natürlich ein Glücksspiel, woher soll man auch wissen, wo genau man nun eine Probe nehmen soll. ELISA negativ, Provirus-PCR kann positiv sein oder auch nicht.
Reaktivierung ist wahrscheinlich nicht möglich (ich muss da selbst noch mehr dazu lesen, Aussage also unter Vorbehalt), es kann aber sein, dass beispielsweise Tumore etc. in den Geweben entstehen, in denen das Virus noch aktiv ist.


Impfen kannst du immer, es wird, wenn eh schon (Pro-)Virus im Körper ist (Verlaufsform 2 - 4), aber nichts bringen.
Unsicher bin ich mir bei einer abortiven Infektion, ich weiß nicht, ob da nicht nach einigen Jahren die Antikörperspiegel zurückgehen (und dann eine Impfung sinnvoll wäre) und hab auch keine Literatur dazu. Muss ich noch mal gucken.

In euerem Fall hättet ihr euch die Impfung also schenken können.

Was ich jetzt machen würde, wäre, euere Katze in einigen Wochen noch mal per ELISA und zusätzlich per Provirus-PCR testen zu lassen.

Ist der ELISA positiv, war die Infektion beim ersten Test noch nicht weit genug fortgeschritten, der schlägt erst nach einiger Zeit an. Dann würde ich ein paar Wochen drauf noch mal testen und gucken, ob der ELISA positiv bleibt, wenn ja, ist sie leider progressiv infiziert.

Ist der ELISA negativ, aber die Provirus-PCR positiv, hat sie eine regressive Verlaufsform. Das wäre gut, weil solche Katzen im Normalfall eine genauso hohe Lebenserwartung haben wie komplett gesunde Katzen und gegen eine Neuansteckung immun sind. Eine Reaktivierung ist sehr selten.

Ist beides negativ, hat sie entweder eine abortive Infektion oder aber der Test bei euerer ersten Katze war falsch. Das wäre natürlich die beste Variante, weil sie dann komplett gesund ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ninhsch

Ninhsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2011
Beiträge
845
Ort
Bayern
Hallo,

Es wären noch ein paar Infos gut um die Situation beurteilen zu können.
Wie alt sind die zwei, wo hast du sie her (seriöser Züchter, Vermehrer, Tierheim)
Sind sie Freigänger?

Lg
 
D

Didadam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2015
Beiträge
7
Weitere Infos

Hallo,

unsere beiden sind/waren fünf Jahre, fast auf den Tag genau. Mittlerweile haben wir einen PCR Test bei unserer kleinen gemacht. Exakt 13 Tage nachdem sich die beiden nicht mehr gesehen haben bzw. wir ihr Schwesterlein einschläfern lassen müssten. Der PCR Test war auch negativ.

D.h. Elisa, am Tag der Einschläferung der Schwester war negativ und jetzt der PCR Test. Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob diese Tests negativ waren, weil sich das Virus noch in der Inkubationszeit befindet??? Muss noch ein Elisa Test gemacht werden? Wenn ja wann? Erste Impfung (FeLV) war vor zwei Wochen. Zweite folgt in zwei Wochen...

Noch einmal ein paar Infos zu den beiden:

Gekauft 2010 bei einem Züchter, inkl Papiere, Chip, Stammbaum, Impfpass.
Beide reine Wohnungskatzen, zweimal gab es durch das Katzennetz ein kurzen Kontakt zu einer anderen Katze. Ein Fauchen, dann war Schluss. Sonst keinen Kontakt zu anderen Katzen.
Beide auch noch nie wirklich krank gewesen vor diesem Zwischenfall. Sonst keine Auffälligkeiten. Ab und an, gemeinsame Körperpflege, aber eher selten. Gemeinsame Näpfe usw.


Vielen Dank für eure Nachrichten!
 
J

Jenniferstern

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2014
Beiträge
31
Ort
NRW
Vielleicht hatte eure eingeschläferte Katze gar kein Felv.
Wie wurde das denn diagnostiziert also mit welchem test?
 
N

Nicht registriert

Gast
Hm, bei dem Hintergrund würde mich auch interessieren, wie die erste Katze getestet wurde? Bei negativem Provirus-PCR ist es mehr oder weniger die wahrscheinlichste Variante, dass der positive Test bei der ersten Katze falsch war.

Normalerweise sollte die PCR nach dieser Zeit schon relativ aussagekräftig sein, ich würde zur Sicherheit aber in ein bis zwei Wochen noch mal per Provirus-PCR testen lassen. Wenn die dann immer noch negativ ist, dürft ihr euch endgültig freuen, weil euere Katze dann sicher gesund ist :)
Entweder sie hatte dann eine abortive Verlaufsform (wobei man sich da nicht so sicher ist, ob es die außerhalb des Labors überhaupt gibt) oder aber, wie oben schon geschrieben, der Test der Schwester war falsch positiv.

Der ELISA zeigt Antigene im Blut an (ab etwa drei bis vier Wochen nach Ansteckung), man entdeckt damit aber nur die progressive Verlaufsform.
Alle anderen kriegt man entweder gar nicht oder nur mit Provirus-PCR (die zeigt, wie man sich vielleicht denken kann, Provirus an, ab etwa ein bis zwei Wochen nach Infektion).
 
D

Didadam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2015
Beiträge
7
Danke... Unsere Ärztin meinte, dass zwischen den beiden Tests einige Zeit (13Tage) vergangen sind und das es sehr unwahrscheinlich ist, dass unsere Katze infiziert ist. Sie sieht einen weiteren Test nich für zwingend erforderlich.

Zeigt der PCR Test auch an, wenn das Virus in einem Organ schläfert?

Gibt es unterschiedliche PCR Tests?
 
D

Didadam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2015
Beiträge
7
Vielleicht hatte eure eingeschläferte Katze gar kein Felv.
Wie wurde das denn diagnostiziert also mit welchem test?

Es wurde ein Elisa Schnelltest gemacht. Sie hatte eine sehr, sehr starke Anämie und total blasse Schleimhäute.
 
J

Jenniferstern

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2014
Beiträge
31
Ort
NRW
  • #10
Das erinnert mich doch arg an meine Katze.

Es gibt soviel ich weiß zwei Pcr. Einmal RNA und einmal DNA (Provirus).
Wurde das bei Idex oder Laboklin gemacht?


Die Schnelltests sind in meinen Augen totaler Mist, da sie sehr oft falsch ausfallen.
Bei uns war er falsch positiv und ich habe hier im Forum von einer schwerst anämischen Katze gelesen, wo der Schnelltest auch falsch positiv ausfiehl.
Die Katze wurde aber nicht (obwohl angeraten) eingeschläfert.
Wenn eine akute Krankheit im Blut ist, dann schlagen diese Schnelltests schonmal falsch an
 
D

Didadam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2015
Beiträge
7
  • #11
Zuerst einmal vielen Dank für eure Antworten!

Zur neuen Situation:
da unsere kleine unbedingt eine Spielgefärtin braucht, wir können dies einfach nicht auffangen...

Nun haben wir die zwei negativen Tests.

Da unsere Kleine einen Spielpartner vermisst und wir das Angebot haben, am Wochenende zwei Kitten zu bekommen, würden wir eigentlich ganz gern zuschlagen. Unsere Kleine würde sich riesig freuen.

Auch wenn die TA uns nicht zu einem weiteren Test raten, würde ich ganz gerne noch einen weiteren machen. Schließlich möchte ich alles ausschließen, wenn zwei kleine neue Mäuse zu uns kommen.

Meine Frage, welchen Test sollen wir wiederholen? Den PCR (21 Tage nach dem letzten Kontakt, 1 Woche nach dem letzten Test) oder den Elisa (21 Tage nach dem letzten Kontakt, 3 Wochen nach dem letzten Elisa Test)??
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Das kommt drauf an, was du wissen möchtest.

Wenn dir nur wichtig ist, ob sie die anderen Katzen jetzt anstecken kann, würde ich per ELISA testen (das kann aber halt ziemlich in die Hose gehen, falls das Virus doch wieder reaktiviert wird irgendwann).
Wenn du möglichst viele Verlaufsformen abdecken möchtest (also auch die, bei denen sie momentan nicht ansteckend ist, aber - mit recht geringer Wahrscheinlichkeit - irgendwann wieder ansteckend werden kann, falls das Virus wieder reaktiviert wurde), per Provirus-PCR.

Alleine aufgrund der Zeitspanne würde ich persönlich per Provirus-PCR testen, beim ELISA ist das Ergebnis drei Wochen nach dem letzten Kontakt noch nicht so sicher.

Meine Vermutung ist, wie gesagt, dass der Test bei euerer ersten Katze falsch positiv war.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
29
Aufrufe
16K
honeychen
H
J
Antworten
2
Aufrufe
3K
Jessicab91
J
J
Antworten
11
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
T
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
N
2 3 4
Antworten
74
Aufrufe
25K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben