Faszination Katze :)

Anouk

Anouk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
648
Alter
43
Ort
Kreis Soest, NRW
Mal so ein paar wirre Gedanken zur Nacht ;)

Ich find es immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich Katzen doch sind. Tiere werden ja im Allgemeinen immer gerne über einen Kamm geschoren, als gäbe es darunter keine Individuen, als wäre Hund gleich Hund und Katze gleich Katze.

Erst, wenn man mit mehreren Tieren zusammenlebt, merkt man, wie unterschiedlich sie im Charakter sind, wie individuell jedes einzelne Tier ist, sich verhält, lebt.

Meine beiden z.B.
Mir ist es vorhin mal wieder aufgefallen, als ich zum Impfen gefahren bin.
Monty ist ja Mr. Cool, er hat vor nichts Angst, will alles sehen und erkunden und ist der unkomplizierteste Kater, den ich jemals gesehen oder erlebt habe.
Ich muss den Kennel nur in den Raum stellen, in dem Monty sich gerade aufhält, kann dann was anderes machen und davon ausgehen, dass Monty innerhalb der nächsten fünf Minuten im Kennel sitzt. Trotzdem er ja schon etliche Male beim TA war und es ja nicht immer angenehm war (Zahnsanierung , Narkose, Spritze, etc.), ist der Kennel nix negatives für ihn, sondern immer wieder toll. Ebenso das Autofahren. Ich glaube, für ihn ist das ein Abenteuer, er findets witzig, durch die Gegend zu kutschieren, eine willkommene Abwechslung zum Alltag. Beim TA setzt er sich auf den Tisch, wenn ich zu lange quatsche, schläft er auch mal ne Runde :confused: Dieser Kater ist wirklich obercool :cool: Ansonsten ist er eher still, unaufdringlich, bescheiden, leicht zufrieden zu stellen, er schläft gerne, kuschelt gerne, aber nicht zu viel, frißt eigentlich alles, was ich ihm vorsetze, jagt gerne Leckerchen und ist am liebsten draußen unterwegs.

Dagegen Vivaldi:
In den Kennel bekomme ich ihn nur mit dem Leckerchen-Trick. Sobald der Kennel zu ist, geht das Theater los: Ein Maunzen vom allerfeinsten, ein Gejammer, das einem das Herz bricht, klägliches Mauen, Winseln, Jaulen bis hin zum Schreien und dabei eine Stimme wie ein Baby. Völlig kateruntypisch ;) Im Auto die ganze Zeit Theater, ich hab vorhin mal angehalten, weil ich dachte, er hätte sich vielleicht verletzt, weil er so schrie und jaulte :rolleyes:
Ansonsten ist er wie ein kleiner Hund, rennt mir hinterher, kommt, um mich zu begrüßen, fordert mich laut maunzend auf, ihm zu folgen, verlangt nervend-zwischen-den-Beinen-herumrennend sein Leckerchen, hat Angst vor anderen Menschen, ist aber völlig auf mich fixiert, springt mir bei jeder Gelegenheit auf den Schoss, legt sich immer an mein Gesicht, ganz nah, will immer bei mir sein und verstellt mir den Weg, wenn ich mir die Jacke anziehe und aus dem Haus gehen will. Er ist ein richtiges Baby, ein kleiner Wutzelzwerg, der ganz viel Aufmerksamkeit und Liebe braucht und betüddelt werden will.

Zwei Kater, wie sie unterschiedlicher nicht sein können... und da soll noch mal jemand sagen, Katze ist gleich Katze... wenn die wüssten :rolleyes: ;)
 
Bingo

Bingo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2010
Beiträge
447
Ort
Sauerland
Ja, so ist es. Sie haben alle einen unterschiedlichen Charakter. Wir haben nun die 3. Katze und den 3. Hund. Alle sind (waren) sie unterschiedlich.

Unser neuer Kater, ich hatte bisher nur Kätzinnen, erstaunt mich auch sehr durch seine Gelassenheit. Beim Autofahren macht er keinen Muck, legt seinen Kopf ab und es sieht aus als würde er entspannen. Beim TA ist er so leicht zu händeln. Bei den Nachbarskatzen gibt es keine Probleme. Er legt sich vor denen immer auf den Rücken, als wollte er sagen macht mal nicht so ein Theater, wir können doch einfach friedlich klar kommen.

Nur bei uns ist er nicht so der Schmuser. Die Nähe holt er sich eher im Hundefell.

Aber freiwillig in den Kennel geht er nicht.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben